» »

Das erste nackte Berühren eines Anderen

aX081x5a


Als ich meine Freundin zum ersten mal nackt gesehen habe

und dann auch berührt habe war, als meine Eltern alleine in Urlaub gefahren sind. Irgendwie kam es dann dazu und als sie dann ganz nackt auf dem Bett lag mit gespreitzten Beine und ich sie dann überall berühren und es war einfach nur geil... Aufgeregt war ich natürlich auch ein wenig aber trotzdem war es bis dahein eins der besten Sachen, die ich gamcht habe. Den Busen der Freundin zu berühren und daran zu lecken oder dann an ihrer Muschi mit der Zunge rummachen, dann mal einen oder zwei Finger hineinzustecken, einfach nur dran rumzuspielen und das zu machen was man schon immer tun wollte. Genauso war es dann als sie einen geblasen hat - Sagenhaft, ein irres Gefühl. Wir haben es dann öfter gemacht und hatten dann auch mal richtig Sex. ISt aber nach meiner Meinung auch nochmal ein ganz anderes Gefühl seinen Penis in ihre Muschi einzuführen und dann richtig zu ficken, als nur das Vorspiel...

a/ri(sa\farxi


Hhmmm..........ja.................... Da liegt man(n) dann und denkt sich "aha", "oho" und "dumm-di-dumm".

Im Grunde war´s für mich überraschung pur. Das hing auch damit zusammen, dass meine Freundin mich lange zappeln ließ.

Händchen halten und beim Fernsehen mal am Bauch rumspielen war erlaubt, über ihre brüste fahren auch (wobei sie eher wenig hat und das jetzt bekleidet nicht so der Bringer war. Nackt was ganz anderes ;-D).

Erster Gedanke dabei war: Mensch, gibts was zarteres als Frauenhaut?Irgendwann dann die erste schüchterene Frage, ob ich an ihre Brust rumspielen darf. Sie hat dann recht apathisch reagiert, so nach dem Motto, "soviel ist da ja nicht für dich". Nachher war sie ganz hin und weg und ich erstaunt, dass bei all der öffentlichen Sexualität eines nie in den Medien und so zu hören ist: wie schnell man einen trockenen Mund beim Haut lecken bekommt.

Als ich ihr dann einige Tage später mal zwischen die - bekleideten - Beine griff würgte sie sofort ab.

Das blieb dann Wochen so: Ihre Hosen blieben an. Obenrum war alles erlaubt. Ich hielt es irgendwann nicht mehr aus. Wenn sie doch wenigstens mal mit ihrer Hand aktiv werden würde.... .

Aber ich musste mich gedulden. Bald darauf aber die nächste Überraschung. Ich ließ es drauf ankommen und schob beim Knutschen abends im Bett einfach meine Hand in ihre Unterhose. Sie zeigte keine Reaktion. ich war auf die gleichen Diskussionen wie vorher gespannt, aber sie küsste mich einfach weiter. Ich war erstmal damit beschäftigt das erstastete einzuordnen ("aha, das ist also eine M..se"). Plötzlich springt sie auf, zieht ihre Schlafanzugshose aus und streckt mir ihre Scham hin. "So, das war also der erste Moment, wo Du eine nackte Frau siehst." Irgendwann gar nicht so besonders wie man immer dachte........ . Es war im Grunde nichts anderes als die mechanische Fortführung dessen,was sich zwischen uns in den letzten Monaten entwickelt hatte. Es wurde nichts geredet, nichts bemäkelt und nichts bewertet. Es war irgendwie was ganz natürliches zwischen uns beiden.

Danach dann der nächste Schritt. Sich so mit dem anderen beschäftigen, dass das höchste der Gefühle herausspringt. Hier die nächste Überraschung. Wieso erzählt einem keiner was von dem wunderbaren Geräusch, wenn Haut über Haut streichelt?

Kurze Zeit später dann gings daran sich in sie hineinzumachen. Allerdings nur mit dem Finger. Der Rest sollte auf ihren Wunsch später kommen.

Also nach einiger Zeit Schamlippen streicheln mit dem Zeigefinger mich auf den Weg gemacht und war baff, dass sie mich förmlich hineingesaugt hat. Trotzdem kam keine positive Rückmeldung. Der Finger würde nichts bewirken, ich sollte wie gehabt weitermachen.

OK dachte ich, machste das. Nächste Überraschung: Wieso sagt einem keiner, dass das Kraft kostet? Mein Arm war lahm und sie wollte immer mehr. Also anderer Arm, aber damit ist die Koordination nicht so gut. In dem Moment kam aber dann glücklicher Weise ein "Danke" von ihrer Seite. Am nächsten Tag gings weiter.

SBara=h-imv-Foruxm


ich war unheimlich aufgeregt dabei. ich hab zwar alles gemerkt, aber irgendwie war ich fast wie als wenn ich halb träume und nicht wirklich alles mitbekomme. hat am ganzen körper gekribbelt. geschämz habe ich mich eigentlich nicht. bei ihm hab ich dann etwas später mir alles angeschaut. da war ich glaub ich sehr neugierig und es war auch sehr spannend fand ich. war auch ein schönes gefühl.

YYokochaxma


war bei mir nicht so prickelnd. damals war ich 13 jahre alt, hab im urlaub auf der durchreise nen typen kennengelernt, der war auch einige jährchen älter als ich. erst haben wir uns nur geküsst, dann hat er meinen po gestreichelt . dann hat er mich irgendwann zwischen den beinen berührt und auch einen finger reingeschoben. hat sich schon gut angefühlt irgendwie, aber ich hatte auch ziemlich schiss. ein zwiegespaltenes gefühl. irgendwann hat er dann meine hand auf sein bestes stück gelegt, da war ich zwar nicht sonderlich scharf drauf, aber ich hab ihn halt mal ein bisschen gestreichelt. gedacht habe ich dabei an gar nichts, glaube ich, außer: "was und warum mach ich das eigentlich?" tja, am nächsten tag sind wir weitergefahren und ich war ganz froh, dass ich ihn nie wieder sehen musste.

das wirkliche verlangen und die freude, den körper eines mannes anzufassen, kam erst als ich mich das erste mal richtig verliebt habe.

Kuits9uxne


hmmmm-ein spektauläres" erstes mal den körper des anderen erkunden" hatte ich erst nach dem allerersten mal-das erste mal war einfach bnur komisch, danach erst konnte ich mich auf dieses "erkunden" mit mehr als nur nüchtern-anatomischem interesse ("aha. so fühlt sich also ein erigierter schwanz an....") einlassen

Hoaru


Das erste Mal anfassen durfte ich als Teenager...

...als ich mit einer Schulfreundin schwimmen war. Wir waren beide Schülersprecher, hatten deshalb den halben Nachmittag nach der eigentlichen Schule an einer Lehrerkonferenz teilgenommen, bei der es um Ich-weiß-nicht-mehr-was ging. Da es brütend heißes Wetter war, gingen wir anschließend noch ins Freibad. Wir haben unsere Sachen dort zunächst auf der Liegewiese hinter dem Pool ausgebreitet und sind dann erst einmal eine ganze Reihe von Runden geschwommen. Anschließend wieder zurück zu unseren Sachen, um uns abzutrocknen. Dann holten wir unsere Sonnencremes heraus und begannen uns einzureiben. Sie trug dabei nur einen dieser ganz knappen Bikinis, bei denen das Oberteil nur durch zwei gebundene Bänder jeweils hinter dem Nacken und auf dem Rücken festgehalten wird. Schließlich meinte sie: "Ich komm´ da hinten nicht ´ran, kannst Du mir da mal helfen?" Aber natürlich! Sie legte sich flach auf den Bauch und ich habe ihr mit Wonne den Rücken eingeschmiert. An das Gefühl dieser zartweichen, völlig haarlosen Frauenhaut kann ich mich heute noch ganz genau erinnern. Ich merkte schnell, wie sich da etwas in meiner Hose zu regen begann. Ein kleines Teufelchen in mir hat dann ganz zufällig beim Schmieren ihr unteres Band aufgebunden. Sie drehte den Kopf zu mir und hatte ein schalkhaftes Lächeln aufgesetzt, sagte aber gar nichts. Das da in der Hose stand bei mir mit einem mal wie eine Eins und ich konnte es einfach nicht lassen und habe ihr bei der nächsten Schmierbewegung so angefaßt, dass sie in keinem Zweifel sein konnte, was ich vorhatte. Sie drehte aber nur ihren Kopf wieder nach vorne - und ich zog an dem Band - und: plop - lagen allen Bänder unten, ihr Rücken war komplett nackt und unter ihr zeichneten sich ihre nackten Brüste ab. Ich behaupte wohl nicht zuviel wenn ich sage, dass sie wohl selten zuvor einen so gut mit Sonnenschutzcreme versehenen Rücken beim Sonnenbaden hatte. Ich konnte kaum atmen, so aufgeregt war ich. Schließlich meinte sie: "Komm´, das reicht. So, jetzt werd´ ich Deinen Rücken mal eincremen. Du kriegst da sonst noch einen Sonnenbrand." Sprach´s, nahm die Creme und setzte sich auf - ohne ihr Oberteil wieder zu befestigen und deshalb blank und barbusig. Boahhhhhh!!!

"Was is´? Komm, dreh´ Dich um!" höre ich sie noch sagen. Ich wollte ihr ein Kompliment wegen ihrer Brüste machen, aber wie das als Teenager so ist, der zum ersten Mal Schmetterlinge im Bauch fühlt - ich fand kein einziges passendes Wort, sagte statt dessen nur "Okay" und drehte mich so um, dass sie nun mich eincremen konnte. Und dann durfte ich auch noch zuschauen, wie sie sich zu guter Letzt ihre jetzt nackten Brüste eincremte.

Sie hat mich dann übrigens den ganzen übrigen Nachmittag lang zappeln lassen und ist nur in ihrem kleinen Höschen ´rumgelaufen, hat sich auf den Rücken gelegt und Arme und Beine von sich gestreckt und dann ausgiebig gedöst usw. Intimeres ist angesichts der Örtlichkeit natürlich nicht zwischen uns passiert, aber ich habe noch heute den Eindruck, sie hat es aus vollen Zügen genossen, mir richtig "einzuheizen". Aber leider war ich als "Anfänger" viel zu schüchtern, um mich mal weiter in Richtung Busen bei ihr vorzutasten oder ihr gar einen Kuß zu geben, habe statt dessen die ganze Zeit krampfhaft nur versucht, so zu tun, als wüßte ich nicht, dass ich ihr absichtlich das Oberteil aufgebunden hatte und sie nun OO war. Im Nachhinein bedauert man das natürlich.

Hyaru


Ich meinte natürlich...

habe ihr bei der nächsten Schmierbewegung so angefaßt, dass sie in keinem Zweifel sein konnte, was ich vorhatte. Sie drehte aber nur ihren Kopf wieder nach vorne - und ich zog an dem Band - und: plop - lagen allen Bänder unten

Ich habe sie bei der nächsten Schmierbewegung an ihrem verbleibenden oberen Band so angefaßt, dass sie in keinem Zweifel sein konnte, was ich vorhatte...

bUusenGbussxi


Hallo,

na dann will ich doch auch mal was zum besten geben :-)

Ich durfte zum ersten mal im Schwimmbad ran. Wir waren mit meinen Eltern in so einen Centerpark gefahren und ich habe da eine kleine süsse Maus kennengelernt (welche mich direkt am ersten abend geküsst hat). Sie war wirklich wunderhübsch (habe kein Foto von ihr).

Als wir dann so rumalberten habe ich mich getraut (wahrscheinlich hatte ich bei ihr weniger angst mal zuzupacken, weil nach den Ferien ist sowieso alles wieder vorbei) und habe sie "versehentlich" an den Brüsten ins Wasser geschubst :-)

Als sie daraufhin nichts sagte, habe ich sie gefragt ob ich darf, sie meinte na klar - das war dann ein geiler Urlaub (besonders weil sie sich schon mit Männern auskannte).

Da sie einen kleinen Busen hatte, steh ich total auf kleine Titten :-) :-) :-)

njewginrl_"90


woaaaa

geiles thema...

des war so genial...

anfangs ham wir uns immer nur so durch die klamotten befummelt und ham uns beide nich mehr getraut, bis ich dann angefangen hab, in seine hose zu greifen und durch seine boxershorts seinen penis und seine eier zu massieren...so genial, wie er in meiner hand steif geworden ist...

dann hat er sich auch mehr getraut.

das erste mal hab ich ihm dann einen runtergeholt und des war so nervenkitzel...des weiß ich noch wie gestern

irgendwann hat er sich dann getraut mich zu lecken und des war wohl die schönste erfahrung überhaupt, vor allem weil er so süß da dran gegangen ist und mich gefragt hat, obs ok is, oder zu intim für mich..bla...*süß*!

ich war aber echt immer irgendwie nervös wie er auf meine berührungen oder während er mich berührt reagieren wird...

voll toll einfach

Ekmmexry


jaaaa...... sowas ist schon aufregend :)^

Dzarks{haoxdw


Ich habe diese Erfahrung gemacht, als er mir sagte, dass er mich liebt.

Wir sind näher zusammen gerutscht und er hat mich vorsichtig und lansgsam geküsst. Seine Hand lag auf meinen Schulter, welche aber mit der Intensität der Küsse immer weiter runter rutschte, er fuhr vorsichtig mit der Hand unter mein T-shirt und tastet sich weiter vor. Er berührte mein Brüse und streichelte sie ganz vorsichtig.

Ich hatte durch die zärtliche Berührungen schaurig schöne Gänsehaut.

Ebenso tastet ich mich weiter vor, unter das T-shirt, ich streichelte den Bauch, den Rücken.

Er knabberte an meinem Ohr, Erfahrungen, die ich bis dahin in meinem Leben nie gekannt hatte. Gänsehaut, die sich von den Zehen bis zu den Haaren erstreckte.

Da er nicht ganz unerfahren war, wusste er was er macht, aber er erforschte meinen Körper liebevoll und zärtlich mit genauso zittrigen Fingern wie ich ihn.

Ich sah seine Erregung, die sich forsch in seiner Hose zeigte und ich musste sie anfassen, ich strich von außen über die Hose und war überrascht, wie hart er war. Ich merkte förmlich wie heiß er war.

Es war wirklich wunderschön und romantisch, und ich denke heute noch gerne daran zurück, obwohl es schon 3 Jahre zurück liegt.

Seine harten, steifen Penis hatte ich zum erstenmal im Kino bei "Die purpuren Fluss II o.III" in der Hand. Ich taste mich seinen Bauch hinunter, schlüpfe mit der Hand unter seine Short und massiere unbeholfen seinen Penis, spielte etwas mit seinen Eiern, aber ich hatte Angst etwas kaputt zu machen. Da es ihm aber etwas zu wenig Druck war, nahm er meine Hand und zeigte mir, wie man es richtig macht. Wir saßen ganz am Rand in der Mitte, keiner konnte uns sehen. Es war spannend seienn Körper Stück für Stück zu erforschen.

Zwei Wochen nach diesem Abenteuer im Kino waren wir allein bei mir zu Hause, ich wollte gerade den Ferseher über meinem Bett anmachen, als er von hinten kam und mich vorsitig massierteund küsste er zog mich langsam aus und ging in die Knie mit seinem Gesicht zu meiner Grotte und fing sie an zulecken. Mir war es erst peinlich, aber dann war es ein wunderschönes warmes Gefühl, welches wonnig warme Schauer in mir auslöste.

Danach zog ich ihn aus und habe das erstemal seinen Körper nackt gesehen, ich konnte ihn überall berühren und sah seine Reaktion. Ich spielte etwas mit seinem Penis und massierte ihn dann so wie er es mir im Knino gezeigt hatte. Da sah ich zum erstenmal den Orgasmus eines Mannes. Ich fand es damals etwas eigenartig dieses gibbrige weiße Zeug das auf meiner Hand und im Handtuch war.

Zum Ersten Sex ist es 2 Monate später gekommen, wir haben unsere Erfahrungen Stück für Stück aufgebaut. Ich wusste was er wollte und andersrum.

Ich bin nun seit 3 Jahre mit ihm zusammen und bin der glücklichste Mensch der Welt, habe Höhen und Tiefen schon mit ihm erlebt und bin froh mit ihm Spaß am Sex und an mir mit Ihm entdeckt zu haben. Damals war ich 17 und er 19.

B[asbti -.j-


Ganz frisch aus dem Nähkästchen...

Also das war so...

Ich bin 15 und grade total glücklich und frisch verliebt in meine Freundin mit der ich grade mal 2 Wochen zusammen bin.

Vor 3 Tagen hat das eigendlich erst richtig mit uns angefangen,

als sie bei mir auf dem Bett saß und mit fragte ob ich sie massieren würde.

Daraufhin anwortete ich:"Klar, ich hole noch eben was."

Als ich dann mit einem Fläschchen in mein Zimmer zurück kam, war sie erst ein wenig überrascht.

Als ich ihr dann das Wort "Massageöl" vorlas, übrigens Dank meine große Schwester die das in ihrem Zimmer rumstehen hatte, wusste sie wohl was die Stunde geschlagen hatte.

auf jeden Fall zog sie dann ihre Oberteile bis auf den BH aus, da sie mir dann die Ehre überließ dies zu tun.

Auf jeden Fall ging es so weiter, ich massierte sie, was ihr dann wohl auch sehr gefiel.

Als ich dann fertig war, legte ich mich neben sie aufs Bett, Wir guckten uns eine Weile lang an und sie meinte dann:"So, wollen wir mal ausprobieren zu züngeln?"(sie ist da etwas erfahrener als ich weil sie schon 3 Freunde hatte und ich noch keine Freundin^^)

Wir küssten uns dann ca. 3 min einfach so, bis sie dann langsam begann ihre Zunge in meinen Mund zu stecken.

So wir züngelten bestimmt eine halbe Stunde lang, bis sie dann damit anfing:"Weist du wo Frauen besonders erregbar sind?"

Ich:"Nein, sag es mir."

Sie:"An den Oberschänkeln!"

So sie fuhr sich dann mit der Hand von den Knien bis zum Vaginalbereich.

Wir küssten, auf dem Bett liegend, eng umschlungen weiter ca. eine viertel Stunde weiter, bis sie dann sagte:"Weist du noch was ich eben gesagt habe? Das mit dem erregbar sein und so!"

Ich wusste eigendlich genau was ich zu tun hatte, war aber dann doch recht zögerlich, ich fasste mir also ein Herz und fuhr mit einer Hand langsam von ihrem Gesicht den Bauch entlang bis zu den Beinen runter und begann ihre Schänkel zu streicheln.

Wo ich ihr dann von den Knien langsam entlang in richtung Vagina fuhr.(LEIDER hatte sie immernoch ihr Jeans an)

Nichts desto trotz küssten wir weiter, während meine Hand da war, wo andere Hände außer ihrer eigenen hoffentlich nicht sind.

Seit dem Haben wir aber nurnoch telefoniert und uns über unser gemeinsames "ERSTES MAL" unterhalten.

Übermorgen sehen wir uns wieder.

Also wünscht mir glück. :-p

SRowasx-Mvon-x...


Komischerweise

weiß ich nicht mehr so genau wie es sich als Teeny angefühlt hat den Körper des anderen zu Endecken.

Aber ich kann mich genau an das Gefühl erinnern als ich das erste mal richtig Sex mit meinem Partner hatte mit dem ich nun schon 6 Jahre zusammen bin. Es war für mich als hätte ich zum ersten mal "richtigen" Sex mit allen meinen Sinnen gehabt! Jede Berührung meiner Haut ging Tief, jede Berührung meiner Haut löste eine Welle in mir aus.

Jeder Kuss auf meinem Köper, und der warne Atem von Ihm trieben mich weiter zu Ihm hin. Ich dachte damals das es so schön, innig und Gleichzeitig Wild und gut war das ich es kaum aushalte.

An diesen Moment erinnere ich mich genau x:) Mein Gott ich Liebe Ihn, und wie!

hUol2yg)hoxst


bei mir war das nix weiter als ein "aha"-erlenbmis: "aha, so sieht das also aus/fühlt sich das an"

weit entfernt von scham, eher verhältnismässig nüchternes Interesse.

so wars bei mir auch.

das hatte eher was von wissenschaftlicher erkundung als von erregung oder leidenschaft....

das erste mal wirklich etwas gefühlt , also weit weg von diesem nüchternen "kopfding" , hab ich beim ersten mal mit meinem jetzigen partner.....

das war hundertmal aufregender als mein erstes mal....

M84ve^r1ck


@arisafari

Richtig schöner Text!

Überhaupt gefällt mir das Thema recht gut, wenn man hier so einige Texte liest, spürt man richtig die Leidenschaft die darin steckt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH