» »

Wie lerne ich eine Freundin (Frau) kennen?

J1uXstin


ja ich habe Hobbys

ich glaube ich kann eigentlich diese Dinge alle mehr oder weniger zu meinen Hobbys Zählen.

Autos Richten

Auto Kosmetik

Tv und co. richten

Einfach was Elektronisches zusamenbruzzeln

Haushaltsgeräte richten

Computer Bauen einrichten oder einfach benutzen (Spielen und so)

Nähen

Kochen ab und zu auch was ausgefallenes

ein Bixcken hausarbeit muss ja auch sein

und Flecken in meine Klamotten machen die ich nicht wieder rauskriege

Zeichentrickzeugs hauptsächlich serien schauen

oder allgemein Film schauen

Kino

mit Holz oder Metall abeiten

ach und Mp3's hamstern

Faulenzen

Schlafen

hmm manche Dinge mach ich ab und zu nicht so gerne muß es dann Trotzdem machen.

Heed9eraHxelix


Justin,

kann gut sein, dass Du eine Frau kennen lernst, WÄHREND Du Dein Problem löst, im Fitnessstudio z.B., oder wenn Du was wagst, was Du schon immer wolltest (was weiß ich, eine Bergtour oder an einem Erfinderwettbewerb teilnehemen). Alles, was Dich raus in die "freie Wildbahn" treibt, mit dem Vorsatz, Dir etwas Gutes zu tun, ist eine potentielle Gelegenheit, eine Frau kennenzulernen. Und sie wird Dich in Deiner reizvollsten Stimmung erleben, nämlich: "Ich tu was für mich, ich genieße mein Leben/ nehme es in die Hand."

Lvaura 2;8w


Nur so...

Ich denke auch, dass Du am ehesten in einer Umgebung eine Frau kennen lernst, in der Du Dich persönlich wohlfühlst. Du beschäftigst Dich mit Computern. Es soll auch Frauen geben, die sich z.B. für das Basteln von Homepages, Html und Co interessieren. Solche Frauen kannst Du finden, indem Du z.B. in Unis gehst, welche Informatik als Studiengang haben oder auch, indem Du in Chaträume mit diesem Thema gehst und Dich mal mit der einen oder anderen triffst, um Erfahrungen auszutauschen und über Euer Hobby zu reden. Das sind nur ein paar Gedanken von mir. Vielleicht helfen sie Dir weiter, Deine Einsamkeit zu beenden.

Hieder4aHelixx


Re: destroyed

Danke erstmal für Deine ausführliche Erzählung. Mann, Dich hat es ja echt superböse erwischt :-( . Echt nachvollziehbar, dass Du absolut keinen Bock mehr hast, Dich verarschen zu lassen, und deswegen den Schluss ziehst, ins Lager der Verarscher zu wechseln. Ich will Dir aber trotzdem widersprechen:

Mein Fazit ist, dass ich auch GANZ anders kann. Ich möchte das nicht, aber ich werde mich gezielt ändern. Wenn Rücksichtslosigkeit, Unehrlichkeit, Fremdgehen und Arschloch-Verhalten gefragt sind und belohnt werden, dann werde ich mich genau DAHINGEHEND ändern.

Viel Spass mit mir......!

und zwar gleich drei Mal ;-) :

1. Das sachliche Argument: Du schreibst "Wenn Rücksichtslosigkeit etc. gefragt sind und belohnt werden..." Falsche Prämisse. Diese Eigenschaften sind nicht gefragt, sie werden nur hingenommen (s. früheres Post) oder für etwas zunächst anderes gehalten, als sie sind ("der Duft von Freiheit und Abenteuer"), doch die Ernüchterung kommt rasch. "Belohnt": Kommt drauf an, was für Dich eine Belohnung ist. Eine Frau, die wegen Dir unglücklich ist? Ein One –night-stand? Dann magst Du recht haben; aber ich glaube, Du willst ein Herz gewinnen und nicht brechen und eine Frau eher für immer als für eine Nacht. Und diese "Belohnungen" sind nicht drin, sorry ;-) . Wo ich schon mal beim Zerlegen Deiner Aussagen bin ;-) :

Mit "lieb" kommt man leider nicht weit - man wird nur verarscht und benutzt.

Stimmt auch nicht. Streiche zumindest das "nur". Oder willst Du mich, meine beste Freundin und meine Mutter beleidigen, die wir alle treu liebend an unseren Gatten hängen ;-) ? Und ich glaube, wir sind noch nicht die aller-allerletzten Mohikanerinnen.

2. Das ethische Argument: Da man Borderliner nicht von selbst, sondern durch äußere Einflüsse wird, ist das Verhalten Deiner Ex eine Art Kollektivrache an der bösen Menschheit (oder Männlichkeit). Wenn Du jetzt selbst zum Arschloch wirst, rächst Du Dich kollektiv an den Frauen und tust genau das, was Du an ihr verurteilst.

3. Das psychologische Argument: "Ich möchte das nicht, aber ich werde mich gezielt ändern." Das bedeutet, Deine Handlungen werden nicht von Deinem Willen, sondern von Deiner Verletztheit gelenkt. Wenn Du so handelst, erlaubst Du Deiner Ex, zu bestimmen, wer Du in Zukunft sein wirst, sogar gegen Deinen Willen. Du gibst ihr eine ungeheure Macht. Du entscheidest Dich willentlich, das zu sein, was sie aus Dir gemacht hat, statt das, was Du eigentlich willst.

Ich weiß schon, man hat seine Rachephasen, und vielleicht brauchst Du das "Schwein sein" - Gefühl im Moment, und ich sollte dabei nicht stören. Ich selber hatte nach einer zerbrochenen Beziehung den Vorsatz, mir nie wieder irgend jemand oder irgend etwas wichtig werden zu lassen, alle und alles sollte mich gleichgültig lassen. Das ging eine Zeitlang, bis ich merkte, wenn ich jetzt nicht die Notbremse ziehe, werde ich ein Zombie, der nicht mal mehr zu einer innigen Freundschaft taugt. Deshalb dachte ich um. Aber es muss wohl alles zu seiner Zeit sein.

P.S.: Dazu

Das sei halt Pech für mich, denn so eine wie sie würde ich nie wieder finden...

fiel mir spontan die Antwort ein "Na, das will ich hoffen!" ;-)

P.P.S: O.K. Du darfst mich Efeu nennen. Aber fühle Dich geehrt dafür ;-) ;-) ;-) !

Alles Liebe,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH