» »

Angst bei und vor sexueller Erregung,

H>aira hat die Diskussion gestartet


Mir ist folgendes passiert. Im Sommer, irgendwann im Juni, habe ich mich selbstbefriedigt. Vaginal und anal gleichzeitig. War nichts besonderes in dem Sinne. Aber, ich kam vaginal (von innen) plötzlich an eine Stelle, oben Richtung Harnröhre, die extrem empfindsam war. Das fühlte sich zuerst an als bekäme ich einen Wahnsinnsorgasmus. Hatte ich zuvor noch nie gespürt dieses Gefühl, dass ich da ankündigte. Allerdings schlug das schnell in zu starke Gefühle um, die ich dann als negativ empfand. Ich zog alles raus, sowohl vaginal als auch anal und wollte aufstehen. Machte das alles halbliegen. Lag mit dem Oberkörper fast sitzen nach oben. Als ich dann schnell aufgestanden bin hörte das Gefühl überhaupt nicht auf. Es war sehr stark da und vor meinen Augen zuckte es so und ich bin mit meinem Beinen eingesackt. Ich bekam eine mörderische Angst. Rief dann meine Freundin an und erfand eine andere Geschichte. Erzählte ihr nicht das es bei einer Selbstbefriedigung passierte. Sie konnte mich ein wenig beruhigen. Aber am anderen Tag war ein Ziehen in der Harnröhre, zumindest an dieser Stelle, keine Ahnung was sich dort noch so befindet, das einer Erregung gleich kam. Mit einem Druck auf den Darm (Schließmuskel). Der Druck auf den Darm zog mir dann in die Beine und machte mich schwach. Ich hatte das Gefühl ca. eine Woche lang und dabei tierische Angst und Panikattacken. Am liebsten wäre ich tot gewesen, weil es mir ungeheure Angst bereitete. War dann auch drei Mal beim Frauenarzt, wo ich auch nicht die Wahrheit über SB erzählte, aber Verletzungen konnten keine festgestellt werden. Der Frauenarzt sagte mir auch es gäbe keine Dauererrektion bei einer Frau, weil ich dies befürchtet hatte. Denn es fühlte sich wie eine Erregung an, nur für mich sehr sehr unangenehm und beängstigend.

Nun gut, es ließ irgendwann mal nach, aber seit Sonntag ist das wieder da. Ich komme auch nachts nicht gut zur Ruhe. Wache sogar auf davon. Habe dann Herzklopfen, bin aber irgendwie erregt, was ich aber als unangenehm empfinde. Habe auch dauernd irgendwelche sexuellen Träume oder Gedanken. Selbstbefriedigung traue ich mich nicht mehr, selbst sexuelle Gedanken traue ich mich nicht mehr zu denken, weil sich dieses Gefühl dann verstärkt, wovor ich auf einmal richtige Angst habe. Ich könnte so heulen. Ich weiß nicht was da mit mir passiert ist. Ich befürchte wenn ich SB mache oder mit einem Mann schlafe, dass ich wieder diese extrem empfindsame Stelle berühre und das gleiche sich wiederholt, was sich für mich extrem unangenehm anfühlte. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, vielleicht hat jemand von euch so was schon mal erlebt oder weiß was ich nun machen kann. Ist ja kein Thema über das man mit jedem so peu a peu sprechen kann. Auch dieses Herzklopfen, ist kein schnelles, aber es klopft in einer anderen Art als ohne Errektion, macht mir plötzlich Angst, wie dieser Druck auf den Darm. Ich weiß ja nicht ob es im Darm tatsächlich ein Lustzentrum gibt, darüber gibt es so viele Meinungen. Mir erscheint das alles plötzlich so fremd. Erregung empfand ich sonst immer als etwas positives, allerdings spürte ich auch nie diesen Druck auf den Schließmuskel. Ist das normal wenn man erregt ist? Interpretiere ich plötzlich durch dieses, für mich sehr erschreckende Erlebnis, nun alles falsch? Ich hoffe mir kann jemand helfen. Auch eine letzte, wenn auch peinliche Frage möchte ich stellen. Gibt es das, dass man so sehr erregt sein kann, das einem etwas dabei "passieren" kann. Mal ganz krass ausgedrückt, sterben kann, Herzinfarkt bekommen oder aus der Erregung gar nicht mehr rauskommt?? Die letzte SB brachte mir nicht viel. Die Erregung verschwand überhaupt nicht. Ist das unnormal oder sehe ich das nun alles aus Angst verzerrt? Müsste man die sexuelle Erregung nicht normal im Scheideneingang spüren und nicht mit Druck auf den Schließmuskel, bzw. in der Harnröhrengegend (was auch immer sich dort noch befindet in der Gegend)??

Ich danke herzlich für wirklich ernsUtgemeinte Kommentare oder Ratschläge. Ich bin total verzweifelt.

Antworten
SxpWecO<pMP5iSxD5


Druck den Text aus und schick ihn dem Artz.

Jetzt mal im Ernst: Geh zum Arzt und erzähl ihm alles.

H~amira


Oh Gott, dass klingt ja schlimm. Beim Arzt war ich ja schon gewesen. :-(

n.eugimerwIeibchen


Haira

Was willst Du nun eigentlich mit deinem Beitrag erforschen oder wissen?

Vielleicht hattest Du nur einen wirklichen Orgi und sonst vorher nur keinen wirklich intensiven?

Hast Du nur Angst davor bei einem Orgi die Kontrolle über dich zu verlieren?

Oder magst als Neuzugang mal richtig beindrucken?

g@abbaImuuffxin


ja aber dann erzähl deinem frauenarzt das doch auch mal so, wie du das hierhingeschrieben hast... das muss dir ja nich peinlich sein oder so was....

und wenn der auch nix weiß, dann gehste mal zu nem anderen frauenarzt ;-)

also so würde ich das machen

Mpon/ika65


Dein Hauptproblem ist die Angst, ausgelöst durch diese erste Erfahrung, die dir vermutlich einfach den Kreislauf ein wenig ausgehebelt hat. Schau mal im Neurologieforum, da gibts viele, viele Erfahrungsberichte über Angst und Panikattacken.

Um dich zu beruhigen, kannst du dich beim Hausarzt durchchecken lassen. Ein Herzinfarkt in deinem Alter ist selbst bei starker Erregung total unwahrscheinlich. Angst ist bei so ungewohnten Körpergefühlen und bei sensiblen Personen eine ganz häufige Reaktion, die sich dann verselbständigt. Hier ist erstmal wichtig, dass man sich selbst beruhigen kann und das kann man dann, wenn man weiß, dass man gesund ist und es sich "nur" um eine Panikreaktion handelt, also nichts Körperliches.

Die andere Sache, die ich nicht ganz einordnen kann, ist der Druck im Harnröhrenbereich, hier würde ich, wenn es nicht besser wird, mal einen Urologen aufsuchen. Du schilderst ja diese Erregung als irgendwie unangenehm. Vielleicht gibt es da doch einen entzündlichen Prozess oder durch die Sb ausgelöste mechanische Reizung. Manche Frauen haben auch eine verengte Harnröhre. Da würde ich mal nachschauen lassen und das bei einem Fachmann/-frau ansprechen, bei einem Urologen kannst du doch auch die auslösende Situation ansprechen.

Ansonsten kannst du sicher Sb machen, vielleicht mal klitoral und ohne Dildo, dass du diesen Harnröhrenbereich nicht weiter reizt und mal sehen, wie sich dann alles anfühlt. Übrigens, Erregung, die trotz SB bleibt, kenn ich auch von früher, als ich noch nicht herausgefunden hatte, dass ich mehrmals kommen kann, ab da wars dann ok.

HJaixra


Hallo an alle,

vielen Dank erst mal für die schnellen Antworten. Also mit einem Arzt über den tastächlichen Verlauf zu sprechen das wäre mir extrem peinlich. Das bringe ich nicht. Nicht mal in meiner Panikattacke die ich dadurch hatte. Das ganze hat sich ja im Juni zugetragen. Dann hielt das ca eine Woche an und war teilweise sehr heftig. Ich war in der Zeit dreimal bei einem Gynäkologen. Einmal im Krankenhaus weil es spät abends war und dann bei meinem Gynäkologen zwei mal. Eine Verletzung wurde nicht gefunden, auch keine Entzündung. Urin wurde untersucht und meine Harnröhre. Zwar nicht vom Urologen, mein Gynäkologe machte einen Abstrich von der Harnröhre. Und genau dieses Gefühl war das, was ich nachher als "ziehen" beschrieb. Der Befund blieb auch ohne Ergebnis. Es war alles in Ordnung. Ich fragte auch mal nach, ob es bei einer Frau so was wie eine Dauererrektion gäbe, was sie kopfschüttelnd kommentierte. Sie meinte, das fände im Kopf statt und ich sei jemand der sich stark vom Kopf beeinflussen ließe. So ganz verstand ich das auch nicht. Vielleicht war damit ähnliches gemeint wie das was Monika65 geschildert hat über Angst. Mit Panikattacken bin ich ja durchaus vertraut. Seit 8 Jahren begleiten sie mich mal mehr und mal weniger stark. Nur, dass ich jemals Angst vor und bei Erregung habe, wäre mir nie in den Sinn gekommen. Zumal ich nach dieser Juniwoche auch wieder Ruhe vor diesem Gefühl hatte. Nur einmal im Monat kam das. Schob das auf meine Regel die sich dann ankündigte oder vorbei war. Das es nun doch anhaltend wiederkommen kann hielt ich nicht für möglich. Da es auch schon mehr als drei Monate her ist als das passierte, glaube ich auch nicht, dass da was verletzt sein kann. Zumal ich dreimal untersucht wurde, auch mit Finger anal. Wenn da was verletzt wäre, würde das doch nicht lange Zeit verschwinden und dann so wiederkommen.

Ich weiß nur es ist sehr unangenehm, vielleicht wirklich weil ich es nun nur noch mit Angst sehe. Aber was ich dagegen tun kann weiß ich nicht. Die Erregung verschwindet ja nicht mehr von alleine, werde ja nachts sogar wach oder kann erst gar nicht daduch einschlafen. Und SB trau ich mich absolut nicht mehr. Und wenn ich nur die Klitoris stimmuliere, bin ich doch da in der "Harnröhrengegend". Oder täusche ich mich da jetzt? Auch wenn ich jetzt unwissen rüberkomme, aber ich muss zugeben, über die weibliche Anatomie weiß ich nicht so irre viel. Habe mich nie wirklich mit solchen Dingen beschäftigt. Ich bin mir auch unsicher ob es die Harnröhrengegend ist oder ob das nicht doch die Klitoris ist.

Danke nochmals für die schnellen Antworten :)^

HBaixra


Noch eine Frage,

wenn ich das Gefühl habe diese "Erregung" wird immer stärker oder ich mich sexuellen Gedanken und Vorstellung hingebe, wird der Druck auf den Darm/Schließmuskel damit auch stärker. Ist das normal wenn man Lust hat, dass man dort einen Druck spüren kann ???

Moonixkja65


Die Klitoris und die Harnröhrenöffnung sind schon an verschiedenen Stellen, ich weiß jetzt nicht, ob ich genau verstehe was du meinst.Grob gesehen ist es natürlich die Gegend, aber aus meiner Sicht nur grob, man kann die Klitoris reizen ohne die Harnröhrenöffnung auch nur zu streifen. Gut, aber da mag es anatomische Unterschiede geben.

Was macht dir so viel Angst bei dem Druckgefühl? Möglich ist doch, dass du zunehmenden Druck empfindest vor dem O.

sluko


@Haira

Mal ganz krass ausgedrückt, sterben kann, Herzinfarkt bekommen oder aus der Erregung gar nicht mehr rauskommt

beachte:

die 2.-häufigste todesursache bei frauen zwischen 30 und 40 ist herzinfarkt nach zu intensiver selbstbefriedigung.

nimm dich in acht!

alles gute @:)

HOairia


hallo neugierweibchen

was ich durch den Beitrag wissen will? Das schrieb ich doch. Mir ist unklar inwiefern ich damit beeindrucken kann. Mir macht das ganze große Sorgen und auch wirklich Angst. Wenn das ein wirklicher Orgasmus sein sollte, dann will ich das aber nie mehr wieder haben. Was verstehst du unter "Kontrolle verlieren"? Ich war doch eh alleine, von daher wüsste ich nicht wieso ich Angst vor Kontrollverlust hätte haben sollen.

Nein wirklich, das belastet mich ungeheuer, darum fand ich den Kommentar von Suko nicht wirklich nett.

LG

M|onikax65


Haira

Ich glaube wirklich, dass sich bei dir die Angst verselbständigt hat, du interpretierst Krankhaftes hinein, was vermutlich gar nicht krankhaft ist. Die auslösende Stelle gilt ja als die G-Punktzone. Warum ist der Druck für dich beängstigend, was befürchtest du genau? Herzinfarktängst würde ich mich nicht wundern, wenn du sie auch schon anderweitig gehabt hättest, kennt ja jeder, der mal eine Panikattacke hatte. Meines Erachtens gehört das in diesen Bereich.

Du schreibst, du kennst dich nicht gut aus über die weibliche Anatomie. Das solltest du schleunigst nachholen, je besser du informiert bist, umso weniger Ängste machen sich dann breit.

D=anc)eri/nthedHark


Das ist normale sexuelle Erregung. iIh kenne das Druckgefühl auf der Blase, das kann sehr extrem werden. Wenn ich dann ausgiebigst SB mache (ich komme nur vaginal), ist das Gefühl weg.

Ich vermute du hast Angst, die sich verselbstständigt hat, vermutlich war auch das erste Erlebnis dieser Art ein O, den du in dieser Intensität noch nie hattest.

Rein klitoriale O sind mit diesem tiefen Orgasmus nicht vergleichbar, deshalb verstehe ich dich ein wenig.

H8aixra


Hallo Monika65,

[f)Die auslösende Stelle gilt ja als die G-Punktzone.[/b]

Am Darm/Schließmuskel? Oder habe ich dich nun falsch verstanden?

Ich glaube auch daran, dass ich meine Angst verselbständigt hat. Ich hatte gerade eine Panikattacke deswegen. Das ist doch verrückt. Ich las gerade was über Sexualangst. Nie zuvor davon gehört. Aber so richtig passt das nicht zu mir. Zumal das ja bis Juni diesen Jahres bei mir alles völlig normal verlief. Da bekam ich keine Angst vor Lust. Je intensiver die Lust wird, je mehr ich mich mit dem Gedanken befasse jetzt doch ins kalte Wasser zu springen und einfach SB zu machen, um wieder "runter zu kommen", umso mehr gerate ich in Panik.

Wovor genau ich Angst habe? Das mir das gleiche wieder passiert wie im Juni. Dieses furchtbare Gefühl, dass dann wie eine Art Zucken vor den Augen angefühlt hat und das Zusammensacken. Das war einfach furchtbar. Und das es noch länger anhielt, obwohl ich schon aufgehört hatte und die Angst längst da war. Und das es nicht mehr aufhört dieses Gefühl das ich gerade habe. Je stärker das ist, umso stärker kommt die Angst mir. Das ist ein regelrechter Teufelskreislauf.

Vielen Dank für die ernstgemeinten Antworten.

M6onikax65


Ich kenne den Druck auch, gefällt mir auch nicht wirklich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH