» »

Mann kennengelernt, mit 21 noch jungfrau

ZGoDttelbxaer


Man beachte insbesondere die fachlich fundierte Diagnosestellung. Es wird willkürlich ein merkmal genommen, und anhand dieses winzigen Ausschnittes wird eine Diagnose vorgenommen.

[Bezieht sich auf zwischenzeitlich gelöschte Entgleisungen]

Das traut sich weltweit kein Psychiater.

Aber der Julian kann das, weswegen wir uns in Ehrfurcht vor ihm verneigen sollten.

Sozialer Außenseiterstatus, Missbildungen, religiöse Erziehung, veränderte Lebensplanung, einfach nur teilverzögerte Entwicklung oder einfach nur Pech sind grundweg und von vornherein auszuschließen.

Es muss einfach eine schwere psychische Störung vorliegen, die sich überdies für die erste Frau, die sich mit JM einlässt, irgendwann einmal zur Lebensgefahr auswachsen wird, weshalb sie tunlichst die Finger von ihm lassen sollte!

So, Julian, Deinem Beitrag entnehme ich einfach, dass es Dir unendlich schwer fallen muss, aber bitte versuche einfach mal, folgendes zu tun: Nachdenken!

Hier mal ein paar Anregungen:

Anteil der Vergewaltiger unter den Jungmännern: 0%

Anteil der Drogenstrichbesucher: 0%

Anteil der Babystrichbesucher: 0%

Anteil der Zuhälter: 0%

Man kann also keinem ungefährlicheren Zeitgenossen begegnen, als einem Jungmann.

So, ich weiß, das ungewohnte Nachdenken macht Dir jetzt sicherlich ziemliche Kopfschmerzen, aber keine Angst - mit ein bisschen Übung werden die mit jedem Mal Nachdenken immer weniger.

Nur Mut! @:)

Bwergste9igexr 78


Zottelbaer

:)^ Du bist aber etwas unfair. Du müsstest immerhin noch -Fleur- erwähnen, die stimmt ihm ja in seinen Aussagen zu.

Und ich wette, die beiden würden sich gottsjämmerlich beklagen, wenn mal jemand ihre Bewerbungsunterlagen sichtet und dann z.B. eine nichtbestandenen Prüfung vor x Jahren ein Ausschlusskriterium wäre. Oder noch viel besser: Die Abi-Note in Sport. Denn das gibt ja Aufschluss darüber, ob die Person gesund und robust ist. (*Sarkasmus off*)

B_l%a0ck Bxlade


oh mann zottelbär, wenn du schon mit statistiken argumentierst schalt doch bitte vorher kurz dein hirn ein und überdenke mal was du da schreibst:

der anteil der vergewaltiger an der gesamtbevölkerung beträgt auch gerundet 0%, ebenso wie unter der gruppe der jm.

grob argumentiert kann man daraus nur schließen, dass zwischen ´jm sein´und ´vergewaltiger´ kein kausalzusammenhang zu vermuten ist. es heisst aber keineswegs, dass der anteil der vergewaltiger oder anderer mieser typen in der gruppe der jm in irgendeiner weise niedriger ist.

zum thema: ne frau, die glaubt ein neuer mann würde sie auf anhieb und ohne nennenswerte anleitung in den siebten himmel vögeln wird oft enttäuscht werdern; das steht fest.

ZBottel1baxer


Oder noch viel besser: Die Abi-Note in Sport.

Na, aber es geht doch noch viel schlimmer: Menschen ohne Abi. Das weißt doch eindeutig auf animalische Grundhaltung hin. Alles krankhafte Serienkiller. :-p

Z?ottelobaer


@ Black Blade

Dann messe ich eben nicht in Prozent, sondern in Promille.

Wie auch immer, ein Vergewaltiger ist per defintionem kein JM.

Somit sind derlei gestalten unter JM nicht die Ausnahme (wie bei der Gesamtbevölkerung), sondern ausgeschlossen. ;-)

Was nicht heißt, dass alle Nicht-JM potentielle Kinderschänder sind - das habe ich nie behauptet. Dann gehörte ich ja selbst dazu. :-o

Nur eben ist ein JM niemals einer.

-sFleurx-


Sozialer Außenseiterstatus, Missbildungen, religiöse Erziehung, veränderte Lebensplanung, einfach nur teilverzögerte Entwicklung oder einfach nur Pech sind grundweg und von vornherein auszuschließen.

Hat er das behauptet? ???

BgergstehiEgerx 78


ich finds irgendwie erschreckend, wie schnell dass man als 25+ JM gleich als nicht neziehungsfähig und als Mann sowieso nicht brauchbar hinstellt. Konsequenterweise müsste ich ja gleich jeden Studi der eine Frage hat aus meinem Büro rauswerfen. Weil die Fragenden ohnehin nur faul sind, um die Antwort selbst zu suchen. Muss mir das wohl ernsthaft überlegen :-p

.=JulianCiarax.


Zottelbär ich verneige mich zutiefst in Ehrfurcht vor dir und deinem Geisteswitz.

Wäre mein Beitrag nicht gelöscht worden, um ein paar fragile Zeitgenossen zu schützen, was ich durchaus verstehen kann, hätte sich das hier auch von selbst erklärt:

Sozialer Außenseiterstatus, Missbildungen, religiöse Erziehung, veränderte Lebensplanung, einfach nur teilverzögerte Entwicklung oder einfach nur Pech sind grundweg und von vornherein auszuschließen.

Das sind die Probleme des Einzelnen und nicht die Probleme der Frau. Wenn die Frau ihre Lebenszeit nicht mit so einem Menschen verbrauchen möchte, ist das ihre Entscheidung. Ist übrigens schon frappierend, wie viele Jungmänner sich ausgerechnet dazu äußern, anstatt Frauen, die sich darauf eingelassen haben. Dass Jungmänner diese Situation natürlich zum Positiveren verklären ist nachvollziehbar.

-mFlexur-


Will nur kurz anmerken, dass für mich ein Mann, der mit sagen wir über 25 ein Jungmann ist auch "verdächtig" wäre. Ich würde mir bei ihm mehr, als bei den anderen, Gedanken machen, ob bei ihm irgendwas mit dem Charakter, Selbstbewusstsein oder Einstellung nicht stimmt. Zudem es auch bei den Jungmännern, bei denen ich es weiß, für mich definitiv so ist.

Ich würde es auch nicht toll finden, dass ich ihm quasi alles von Vorne beibringen muss, das wäre aber kein ernsthaftes Hindernis, im Gegensatz zum Ersten.

Ich glaube, Julian wollte mit seinem Beitrag auch nichts anderes sagen.

B@ergsqtei=ger 7x8


Fleur

Hat er das behauptet?

Der Text ist ja weg, drum können wir das jetzt auch nicht mehr überprüfen. Aber er hat alle JM über 20 (und mit deinem zustimmenden Posting gilt das Folgende auch für dich!) pauschal als nicht beziehungsfähig und als für sämtliche Frauen unbrauchbare Partner hingstellt, allein begründet in der Tatsache dass sie in ihrem Alter noch nicht gevögelt haben.

-nFNleurx-


Bergsteiger

Wenn aber jemand mit 35 noch Student ist, fragst du dich aber, ob da ein Wurm drin ist? oder sind solche Überlegungen auch verboten?

-SFleuxr-


Hat sich auf das vorletzte Posting von Dir bezogen, Bergsteiger :-)

B4erg&stOepiger x78


Fleur

Die Überlegung ist nicht verboten, aber wenn einer mit 35 daherkommt, hat er sein Abi wohl auf dem Zweitweg gemacht, und damit vielleicht erst eine Berufslehre gemacht und ist auf Umwegen an die Uni gekommen . Oder Lehrer, die ein Studium beginnen um auf höherer Stufe zu unterrichten. Dann gibt es noch die, welche nebenher viel arbeiten mussten. Also kann mir ich pauschal keine abwertende Meinung bilden, wie du es ja tust.

Oder um zum Thema zu kommen: Was, wenn der gute Mann immer an Frauen geraten ist, wo aus den verschiedensten Gründen nichts zu holen war? Er muss ja nicht selbst schuld daran sein.

B6ergsteaiger x78


Fleur

Das von dir unterstellte Negative lässt sich im Fall "Studi" nur über die Anzahl nichtbestandener Prüfungen messen.

-#Fleuxr-


Ich sage ja nicht, dass ich mit ihm gar nicht mehr reden würde, wenn ich wüsste, dass er ein Jungmann ist *lol* Aber wie gesagt, das wäre für mich sehr verdächtig. Natürlich sind auch solche Gründe möglich, die Du nennst. Aber viel wahrscheinlicher sind mMn andere Gründe, die mir persönlich nicht passen würden.

Es gibt ja auch Bauarbeiter, die Shakespeare auswendig können. Trotzdem muss es deswegen noch keine Regel sein, und ich verbinde mit dem Beruf "Bauarbeiter" einen bestimmten Bildungsstand. Nur so als Vergleich, nicht wörtlich zu nehmen natürlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH