» »

Seid ihr käuflich? Ist nicht jeder käuflich?

L3adyKhithaxra


Find ich auch so ... kann mir niemand erzählen, dass er/sie es sich für 1. Mio EUR nicht zumindest mal kurz überlegen würde *:)

RuiganXtona


eben... das ist so scheiß verdammt viel geld!!! das würde mit einem schlag meine probleme (zumindest die finanziellen, womit sich auch ein großteil der restprobleme erübrigen würde) lösen!!!!

E$hemal*iger Nutzser 6(#69x928)


@ Rigantona und LadyKithara

Es sei euch natürlich unbenommen, dass ihr das Geld annehmen würdet. So würden vermutlich die meisten Menschen handeln. Aber findet ihr es nicht ein wenig anmaßend, eure Erfahrungen auf andere zu übertragen? Die Menschen werden doch über sich selbst besser Bescheid wissen als ihr über vollkommen Fremde, nicht? ;-)

R-iganStona


lancis

es magauch hier wie bei jeder regel ausnahmen geben. dennoch bin ich überzeugt, dass nahezu alle menschen ab einer bestimmten summe schwach werden würden... vllt nicht bei einer million, aber bei zehn, oder hundert oder oder oder...

ich glaube auch nicht, dass dies anmaßend ist, sondern einfach realitätskonform...

M/idgLardsoxmr


@ Männer:

(Nein ich frag jetzt nicht ob ihr für 100 Euro mit einer X Beliebigen Frau schlafen würdet => augen zu und durch geht da glaub ich immer^^)

- Sex mit einem anderen Mann für kein Geld der Welt?

- Blowjob ab einer gewissen Summe? GV bzw. halt AV?

mfg

derOesterreicher

Im Prinzip, und das ist meine Überzeugung, ist jeder Mensch käuflich, denn der Mensch ist eine erbärmliche Kreatur,

er ist mißgünstig, neidisch und vor allem gierig. Und Geld kann in dem Zusammenhang ein mächtiger Verbündeter sein.

Aber um nur für meine Person zu sprechen:

ich bin einwandfrei viel zu Hetero, um einem Mann oral zu befriedigen oder mit ihm Sex zu haben;

da wäre ich wohl wirklich einer dieser "Moralisch hochstehenden" Menschen die sagen würden,

"sowas mach' ich nicht, für die das schon aus Prinzip undenkbar ist sich zu verkaufen...

Was ich machen würde, wenn das Geld stimmt:

ich würde mich vor meiner Familie als Exhibitionist outen und alle weiblichen Familienangehörigen dürften sich eine Stunde lang

über meinen - zugegebenermaßen etwas lächerlichen - nackten Anblick lustig machen.

Aber Sex mit einem Mann...ich hätte schon nicht mit den anderen Jungs aus meiner damaligen Klasse onaniert,

selbst wenn so etwas bei uns stattgefundenhätte, dann steht "richtiger" Sex gar nicht erst zur Debatte...

RyBlu!me


Hier gehts ja auch um eine Meinungssammlung - drum ists hoffentlich nicht garso tragisch wenn ich jetzt nicht alles gelesen habe..

Ich denke, die Käuflichkeit eines Menschen hängt gaaanz stark mit seinen Lebensumständen zusammen...

Wenn einer glücklich ist mit seinem Leben und alles hat was er braucht - und dann auch auch noch checkt, dass Geld allein dem nix mehr hinzufügen kann - dann würd dieser Mensch sicher nicht gegen Geld mit irgendjemandem schlafen. Wieso auch? Das würde seinem Leben nix positives hinzufügen sondern ihm eher gewissensbisse bzw. bedauern oder eine gewisse erniedrigung bescheren..

da isser doch ohne Sex gegen Geld weitaus besser dran als mit!

Das gilt jetzt aber eben nur für Leute, die alles haben was sie zu brauchen glauben - und die, geb ich zu, sind seehr seehr selten. Aber im Prinzip wär das so.

Und zum persönlichen Teil der Durchsagen: Ich für meinen Teil hab das Gefühl alles zu haben was ich brauche, und Geld kann meinem Leben nicht großartig mehr hinzufügen als es schon hat (und das sag ich, obwohl ich bestimmt nicht besonders reich bin - ganz im Gegenteil). Wozu also?

ISt also keine moralische, sondern nur eine sehr logische Entscheidung. Der einzige Grund, es trotzdem zu tun bei dieser Grundvoraussetzung ist: Weil es möglicherweise einen gewissen Reiz bereithält (das kommt aber jetzt sehr auf den Mann drauf an!)

nun, hoff das trägt was bei zu dieser häufg gehörten, und doch immer wieder interessanten diskussion!

RNigan^tonxa


rblume (&midgarsomr)

du hast recht, die umstände spielen auch immer eine enorme rolle...

aber mal ganz im ernst... jemand legt euch zehn millionen euro auf den tisch und sagt "blas mir einen"... ihr würdet nicht mal drüber nachdenken ???

letztendes entscheiden kann man sowas wahrscheinlich ohnehin erst, wenn man in der situation ist... aber mal so grundsätzlich....

Mdid>garxdsomxr


:-o

aber mal ganz im ernst... jemand legt euch zehn millionen euro auf den tisch und sagt "blas mir einen"...

ihr würdet nicht mal drüber nachdenken

letztendes entscheiden kann man sowas wahrscheinlich ohnehin erst, wenn man in der situation ist... aber mal so grundsätzlich...

Rigantona

Also, wenn ich mit "meinen Leuten"

zusammensitze und wir einen krimi, Actionfilm oder ähnliches sehen,

in dem größere Geldbeträge genannt werden, dann sagen wir untereinander auch

"dafür kann man schon mal einen umbringen" oder "dafür kann man schon mal zehn Jahre in den Knast gehen"

Aber wie gesagt, auch wenn viele der Meinung sind, so wie momentan auch ich, daß sie es moralisch, prinzipiell und

sowieso nicht nötig hätten sich zu verkaufen, jeder Mensch hat seinen Preis, er muß nur gefunden werden...

Für - dein natürlich etwas übertriebenes Beispiel - zehn Millionen würde ich vielleicht wirklich jemanden oral bearbeiten...

;-) :)D

R<igpanmtjona


Für - dein natürlich etwas übertriebenes Beispiel - zehn Millionen würde ich vielleicht wirklich jemanden oral bearbeiten...

darum geht es mir ja.... das du sagst für 500 euro würde ich mich dazu nicht herablassen glaube ich dir sofort... und auch wenn die summe steigt noch... aber, wie du ja auch selbst sagst, jeder hat seinen preis...

und dabei geht es nichtmal um mord oder sonstige gewalt.....

dann sind wir uns doch eigentlich irgendwie einig, oder??

Muidg7aPrdsomxr


Ich denke schon, ich denke schon... ;-)

E[hZemalige`r NutzFer (#6"9928)


@ Rigantona

Für mich persönlich kann ich sagen: Ich würde das Geld nicht annehmen und ich bräuchte dazu auch keine Bedenkpause. Zehn Millionen sind mir meine Prinzipien einfach nicht wert. Ich habe meinen Preis, ja. Aber nicht in Geld.

TaheoriepYhi(lisxter


ich wundere mich, dass die frage nach der käuflichkeit immer auf sex hinausläuft, als sei das die größte überwindung.

mal so ausgedrückt: ich würde eher für geld mit einem mann sexuell verkehren, als mich zur belustigung von einer anderen person gezielt demütigen zu lassen.

uwomo a%nzianxo


Lancis

Ich würde das Geld nicht annehmen und ich bräuchte dazu auch keine Bedenkpause.

Okay ... und ich bin sicher, dass du nie in die Verdrückung geraten wirst, deine Meinung u.U. ändern zu müssen! ;-) *:)

MWidg>ardsxomr


ich würde eher für geld mit einem mann sexuell verkehren,

als mich zur belustigung von einer anderen person gezielt demütigen zu lassen.

Theoriephilister

Tja, für mich wäre das zB eher wahrscheinlich als das andere...

E9hemaliPger Nutczer (#6x9928)


@ uomo anziano

Aller Wahrscheinlichkeit nach nicht, ganz richtig. ;-) Allerdings kenne ich mich nun mal selbst am besten und kann deswegen weitaus sicherer sagen, was ich tun werde, als die Personen, die mit einem allgemeinen "Jeder, der das behauptet, lügt!" in die Runde fahren. Abgesehen davon denke ich, dass die Hemmschwelle vieler Menschen bereits bei fünfstelligen oder sogar nur vierstelligen Summen fällt. Eine Summe, die ich definitiv für etwas weit geringeres als Sex abgelehnt habe. Aber letztlich ist ja nicht mein Seelenheil davon abhängig, ob man mir glaubt, nicht? :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH