» »

Seid ihr käuflich? Ist nicht jeder käuflich?

M@iddgard\somxr


Aber letztlich ist ja nicht mein Seelenheil davon abhängig,

ob man mir glaubt, nicht?

Lancis

Das stimmt allerdings...

u omo anOzixano


Lancis

Meine Bemerkung ging gar nicht mal wirklich gegen dich ... ich bin nur, gerade auch was das topic dieses Fadens anbetrifft, ziemlich desillusioniert:

durch Mütter oder Väter beispielsweise, die jeden Eid geschworen hätten, alles - aber auch wirklich alles - für ihre Kinder zu tun ... und es irgendwann nicht einmal mehr fertigbringen, mit ihrem Ex-Partner (dem anderen Elternteil also) auch nur zu reden: weder aus Vernunftgründen, noch im Interesse der eigenen Kinder!

Ausserdem kenn ich, beruflich wie privat, tatsächlich ein paar Fälle, in denen Menschen, von denen bspw. ich dies niemals erwartet hätte, für die richtige Summe nicht nur ihre Familie, sondern sogar auch sich selbst verkauft haben - und damit meine ich nicht irgendwelche Sozialhilfe- oder HartzIV-Opfer, die um ihre schiere Existenz kämpfen, sondern Leute, die auch ohne das niemals irgendwelche ernsthaften finanziellen Probleme gehabt hätten.

Deswegen ist es, zumindest aus meiner Sicht, auch überhaupt keine große Sache, hier zu sagen: mit mir nicht! ... solange man nicht tasächlich in eine derartige Situation gerät!

Wie gesagt ... nur meine eigene Meinung, die überheupt nichts mit

dir persönlich zu tun hat! *:)

RDigrantoXna


Aber letztlich ist ja nicht mein Seelenheil davon abhängig, ob man mir glaubt, nicht?

über mein seelenheil mache ich mir schon lange keine gedanken mehr... das hat sich ohnehin erledigt.... ;-D

Rziganxtona


uomo

Deswegen ist es, zumindest aus meiner Sicht, auch überhaupt keine große Sache, hier zu sagen: mit mir nicht! ... solange man nicht tasächlich in eine derartige Situation gerät!

genau das denke ich auch... man sollte nie nie sagen (ich weiß, dieser satz entbehrt jegliche logik)... und zwar auf alle bereiche des lebens bezogen... ich kann mir vieles heute nicht vorstellen, weiß aber nicht, wie ich in der jeweiligen situation entscheiden würde...

um mein vorheriges 10 mio € beispiel noch extremer zu gestalten: dein kind ist sterbenskrank, nur eine teure op (die du mit nichten finanzieren kannst) kann sein leben retten... plötzlich bietet dir jemand diese summe für einen einzigen blow job....

dies nur am rande als kleinen denkanstoß....

Lba3dymKithaxra


@ Rigantona

Wenn das Leben meines Kindes davon abhängen würde, würde ich nicht mal darüber nachdenken. Würde jetzt der Arzt sagen, er operiert mein Kind nur, wenn ich mit ihm schlafe, ich würde es sofort tun. Egal um welchen Preis!

Rqigan%tona


naja, freut mich ja, dass du das sagst, aber eigentlich zielte das eher auf die "Moralisten" unter uns (nicht bös' gemeint...echt nicht!!!)

aber das meine ich.. extremsituationen....

TJheorieSph;ilicste/r


wen kratzen moralisten? wenn du oder sonstjemand es mit sich vereinbaren kann, für geld mit einem mann zu schlafen, sei die summe nun 10€ oder 1000000€, dann ist das ganz alleine deine freie entscheidung und entzieht sich jeder moralischen bewertung durch andere. es geht schlichtweg niemanden etwas an und niemand muss sich dafür rechtfertigen, da muss man nicht erst konstruktionen wie kranke kinder bemühen.

E)hemali[ger NDutzxeru (#:699x28)


@ uomo anziano

Ich denke, das kann ich nachvollziehen. Fragt sich nur, ob Sex gegen Geld jetzt unbedingt so ein wichtiges Thema ist, als dass sich eine Lüge lohnen würde, zudem noch anonym. Im Gegensatz zu deinen anderen genannten Beispielen schadest du in diesem Fall niemanden und verkaufst dich auch nicht selbst.

@ Rigantona

Soweit ich mich erinnere, ist das allererste mal, dass mich jemand Moralist genannt hat. ;-D Genau so etwas wie dein Beispiel meinte ich mit "Ich habe meinen Preis, aber er ist nicht in Geld zu bezahlen.". Kinder habe ich nicht, aber wenn es um das Leben meines Freundes gehen würde, würde ich nicht zögern. Dann geht es allerdings nicht mehr um Geld, sondern um eine geliebte Person. Du kannst dir sicher sein, dass ich mich für einige Zehner prostituieren würde, wenn es um so etwas geht, von zehn Millionen gar nicht zu reden.

@ Theoriephilister

Du gehst automatisch davon aus, dass man Sex gegen Geld verurteilt, wenn man es sich für sich selbst nicht vorstellen kann. :-/

uoomo anzxiano


Lancis

... als dass sich eine Lüge lohnen würde, zudem noch anonym.

Eher nicht ... aber von "Lüge" war doch eigentlich auch gar keine Rede - zumindest nicht bei mir?

Jedenfalls bin ich davon überzeugt, dass du deine Meinung und Einstellung hier "ehrlich" widergegeben hast, ohne zu lügen - nur glaube ich nun mal, dass die Meisten in entsprechenden Situationen, wenn tatsächlich mit einer solchen Option konfrontiert, dann in der Realität doch ganz anders handeln würden.

Aber egal ... ist eh müßig über "wenn" und "hätte" zu diskutieren! %-|

Schönes Wochenende!*:)

TYheoriepOhilEistxer


@ Lancis:

hä?

B7elin1dix


Hab mir gerade mal den ganzen Thread reingezogen. Hochinteressant! Aber ein Aspekt hat mir ein bisschen gefehlt:

Gibt es keine Frauen, die aus dem käuflich sein einen gewissen Reiz oder Kick ziehen. Dieses Gefühl, was Verruchtes und Unanständiges zu tun, wenn man mit jemandem gegen Bezahlung ins Bett geht, kann doch auch sehr geil und anregend sein!! :-x

Bin ich die einzige, der das so geht? Mich würde es schon unter Umständen schon sehr reizen, mit jemandem für eine realistischen Betrag (sagen wir 100-200€) zu pimpern. Sich mal als Hure so richtig unmoralisch und versaut zu fühlen ist doch was Geiles x:)

Geht es noch anderen so?

MYarciE de M4arco


Frauen verbinden Sex immer zu sehr mit Liebe finde ich.. verstehe nicht richtig warum.. Sex kann aus zwei Ansichten gesehen werden.. entweder die Eine: Sex aus Liebe.. wird irgendwann zu langweilig und ist irgendwie öde.. Zweite: Sex auf körperlicher Basis gesehen. Wird nicht langweilig und ist ziemlich geil und spannend.

Frauen haben irgendwie eine gewisse Einstellung im Kopf, dass Sex gegen Geld moralisch nicht vertretbar sei. Sorry aber das versteh ich nicht. ^^

Wenn ich dann höre.. jaja für 1 Millionen würd ichs machen. Oh man..

BNär6x1


seid ihr käuflich? ist nicht jeder käuflich?

Ich glaube nicht, dass jede(r) käuflich ist. Es ist meiner Meinung nach eine Frage des Stolzes und des Gewissens, ob man was für wieviel Geld tut oder nicht und das muss jede(r) für sich selbst entscheiden.

Auf der anderen Seite könnte man schon meinen, dass Geld eine gewisse "Erotik" besitzt. Wie könnte es sonst sein, dass die reichen "Geldsäcke" Frauen haben, die ihre Töchter oder Enkeltöchter sein könnten und die dann schön brav als "schmückendes Beiwerk" hinterher dackeln und am Besten ihren Mund halten, während er seinen "großen Auftritt" genießt! :=o

Mva rci$ de MXarcxo


100% agree Bär

so siehts nämlich aus..

Mtoni$ka65


Es ist nur der käuflich, der ein Mangelgefühl hat. Wenn ich nichts vermisse, bin ich nicht käuflich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH