» »

Seid ihr käuflich? Ist nicht jeder käuflich?

SZatxyros


verstehe, d. h. er ist tatsächlich passiv und kann auf deine Bedürfnisse nicht eingehen. Wenn ich über meine Süße herfalle, merke ich schon, in welcher Stimmung sie gerade ist und stelle mich darauf ein, auch ohne daß sie fordert.

Aber jetzt geraten wir wirklich auf thematische Abwege ...

K~itsLune


nein, er ist nicht passiv, er kommt schon auch gelegentlich auf die idee, selber aktiv zu werden-abgesehen von unserem routineproblem.

die crux an der sache ist aber, dass er zwischendrin auch der meinug ist, ich möge ihn doch jetzt bitte dominieren. und das ist eigentlich das, was ich von ihm will. das kann er aber nicht....kklarer Fall von Neigungskonflikt, aber grade als "im Alltag starke Frau" ziehe ich solche Männer an, wie das Licht die Motten.

SZatfyros


das klingt schwierig ... so ein Neigungskonflikt läßt sich wohl nicht wirklich auflösen. Ist ihm das denn überhaupt klar, was du von ihm erwartest, und versucht er wenigstens mal, dich zu dominieren? Aber du kannst ihm ja auch schlecht befehlen, jetzt mal gefälligst dominant zu sein :-/

EKhema8ligJer 0Nutzaer (x#69928)


@ kuckucksblume

Schön, dass ich wenigstens ein wenig verständlich geschrieben habe. ;-D Ja, für Geld würde ich auch jemanden in die Oper begleiten. Für mich ist eine Oper ja auch nur kurzfristiges Vergnügen - oder aber unausstehliche Langeweile. Ein faires Geschäft ist sowohl Sex gegen Geld als auch Geld gegen einen Opernbesuch. Dadurch jedoch, dass ich im ersten Fall allerdings gegen meine Prinzipien verstoße und zu stolz bin, um mich zu verbiegen, ist es für mich falsch. Das ändert ja nichts daran, dass es trotzdem ein faires Geschäft wäre. ;-) Also reagiere ich auch nicht gekränkt, wenn mir jemand Geld für Sex bietet, sondern nur amüsiert.

@ Zwergterroristin

Es behauptet keiner, dass du keinen Stolz besitzt, nur dass Sex gegen Geld anscheinend kein Grund für deinen Stolz ist, zu rebellieren. Wenn man meinen Text vorher liest, würde ich dich als ersten Fall einordnen. Übrigens denke ich nicht, dass das unbedingt etwas mit dominant oder devot zu tun hat.

@ Satyros

Eine interessante Frage. Ja, ich wäre vermutlich bereit für einen Mann zu bezahlen. Allerdings nur mit der Auflage, dass ich schon vorher weiß, dass er Lust auf mich hat. Mit einem Mann, der kein Interesse an mir hat, schlafe ich nicht, denn - jetzt kommt es wieder - dafür wäre ich zu stolz. Wäre ein Mann jedoch an mir interessiert, vielleicht gar verliebt, so würde es mich reizen, dafür zu bezahlen. Das ist für mich eine Art meinen Willen durch zu setzen und mich bei einer flüchtigen Nacht zumindest symbolisch in die stärkere Position zu versetzen. Wenn ich einem Mann danach einige Scheine hinwerfe, so ist das zugleich ein Zeichen dafür, dass wir fertig miteinander sind. Er hat keinerlei Anspruch auf meine Nähe, Gefühle oder Verständnis, wir sind quitt. Ich wünsche nicht, dass er sich nochmals in mein Leben einmischt. Vorgekommen ist so etwas noch nicht, aber vorstellen kann ich es mir gut.

SFatyZroxs


Lancis

Das heißt, dir ginge es dabei weniger um Bezahlung für Sex-Dienstleistung - denn wenn er scharf auf dich ist, dürfte das kaum nötig sein -, sondern vor allem darum, selbst den dominanten Part einzunehmen und ihn anschließend abservieren zu können. Du befriedigst damit deine Lust und hältst ihn von deinen Gefühlen fern.

Das wäre dann nach der Dienstleistungs- und der Spiel- eine dritte Variante.

S0undancxe76


Wäre ein Mann jedoch an mir interessiert, vielleicht gar verliebt, so würde es mich reizen, dafür zu bezahlen. Das ist für mich eine Art meinen Willen durch zu setzen und mich bei einer flüchtigen Nacht zumindest symbolisch in die stärkere Position zu versetzen. Wenn ich einem Mann danach einige Scheine hinwerfe, so ist das zugleich ein Zeichen dafür, dass wir fertig miteinander sind. Er hat keinerlei Anspruch auf meine Nähe, Gefühle oder Verständnis, wir sind quitt. Ich wünsche nicht, dass er sich nochmals in mein Leben einmischt. Vorgekommen ist so etwas noch nicht, aber vorstellen kann ich es mir gut.

.... und erniedrigst und verletzt den mann, der wirklich gefühle für dich hat, damit zutiefst!

"ich kauf mir mal ein spielzeug für die nacht!"

:(v :(v :(v :(v :(v :(v

kotz!! :-/ %-| :(v >:(

bevor ich an eine frau mit so einem charakter gerate, bleibe ich lieber mein lebenlang singel! :(v >:(

E_hemsaliger Nu.tzer s(#69928)


@ Satyros

Richtig. Es ist eine Art, seine Egozentrizität zu feiern. Es ist ähnlich wie mit einer Massage. Von meinem Partner massiert zu werden, ist etwas wunderschönes. Es ist ein Wechselspiel. Bezahle ich hingegen einen Masseur, so habe ich meine Schuldigkeit mit dem Geld bereits getan. Er hat sich gefälligst um mich zu kümmern. Das klingt egoistisch. Ist es auch. Genau so ist es mit Sex. Ich habe ihn bezahlt, ich stehe im Mittelpunkt. Allerdings würde mir das ganze wie gesagt keinen Spaß machen, wenn ich diesen Mann nicht auch ohne Geld haben könnte. Damit verliert es für mich jeden Reiz.

@ Sundance76

Nicht jeder fühlt sich von Bezahlung für Sex erniedrigt. Ich bin ein direkter Mensch und spiele mit offenen Karten. Wenn jemanden ein solches Angebot nicht gefällt, so kann er schlicht ablehnen.

S$undrance7x6


@ Lancis

Ich nehme dein Beispiel mit dem Mann, der in dich verliebt ist.

Glaubst du wirklich, dass er nicht verletzt ist und sich nicht erniedrigt vorkommt, wenn du ihm nach der Nacht eine paar Scheine hinschmeißt und sagst "Und jetzt verschwinde und laß mich in Ruhe"?

Sorry, aber merkst du noch was?? :-/

Oh ja, du schreibst das hier so "cool" %-|

Versetz dich mal in seine Lage!

E@hemalOigrer xNutzer (X#699x28)


@ Sundance76

Wenn er glaubt, dass dies einfach eine leidenschaftliche Nacht ist, aus der vielleicht sogar mehr werden kann und ich ihm dann das Geld hinknalle, durchaus. Das war aber nicht gemeint. Wenn die Bedingungen allerdings von Anfang an klar sind und er darauf eingeht, so gibt es keinen Grund zur Verletztheit. Er hatte immerhin die freie Wahl. Wäre ich an seiner Stelle, so hätte ich diese ebenfalls.

S<at]yr-os


ich habe damit auch keine Probleme. Es ist ein klares Angebot, und als Mann kann ich ja oder nein sagen und weiß auch, worauf ich mich einlassen würde.

Ich würde das Angebot übrigens ganz sicher ablehnen.

0u0-CZwiebxel


Wenn mir eine Frau einen 500 Euro schein unter die Nase halten würde um mich zu bekommen und das ganze keine Spielerei ist, ist meine innere Reaktion nein, ich bin für Gelb nicht zu bekommen, da mich das in meinem Stolz und Selbstwertgefühl verletzten würde. Wenn man sex als pure Dienstleistung auffasst ohne das Gefühle oder Persönlichkeit mit eingeht in die Sex für Geld Transaktion? Hm. Keine Ahnung. Weis auch nicht ob ich es quasi getrennt von mir als Persönlichkeit als simple Dienstleistung für Geld betrachten könnte oder wollte. Aber wenn diejenige meint damit auch mich als Persönlichkeit für kurze Zeit besitzen zu können, nein so viel Geld hätte nicht mal die Lieblingsfrau von einem Ölscheich.

Und wenn ich es so gedanklich durchspiele wäre es auch für mich einfacher mir vorzustellen Geld zu bieten, als mich kaufen zu lassen.

Z*wergUterro{ristixn


Sundance:

ohne dich in irgendeiner Art und Weise angreifen zu wollen möchte ich sagen: ich verstehe dich und die Ansicht, die du vertrittst. Kannst du das aber vielleicht in einem normal gemäßigtem niveauvollem Ton tun? Oder hat dich hier irgendwer angemotzt?

Zwergi *:)

S!und2anceP76


@ Zwergi (und die anderen)

Ja, sorry! *:) @:)

Hab mich vielleicht ein bißchen vergriffen.

Nur, wenn ich hier das eine oder andere Argument lese, bekomme ich dabei SOOOO einen Hals.

Z"weZrgteCrror&istixn


Iss ja kein...

Problem, kommt in den besten Familien mal vor ;-D

Zwergi *:) @:) *:)

L$adyK5ithkar2a


ich war mal einige zeit mit einem kerl zusammen, aus sogenannten "guten hause". ich komm eher aus der mittelschicht, mir gehts nicht schlecht, aber ich muss halt sparen ... damals war ich sogar noch schülerin.

naja kurzer sinn ... sein vater hat mir damals ene ganze stange geld geboten, wenn ich mich von ihm trenne. denn er will nicht, dass wir zusammenbleiben und sein sohn wäre zu naiv und zu verliebt, als dass er sich trennen würde...

hättet ihr das angebot angenommen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH