» »

Haben alleinerziehende mütter noch chancen,

A6priAl66


und es Männer dadraußen gibt wo das Herz liebt egal ob mit oder ohne Kind

die gibt es,keine sorge. *:)

Viele Männer fürchten sich vor der Verantwortung, ein Kind in eine Beziehung mit einbeziehen zu müssen.

diese männer gibt es ganz bestimmt aber die erfahrung habe ich noch nie machen müssen und ich hatte 14 jahre zeit.

im gegernteil.

ich habe noch nie einen mann kennengelernt,der ein kind als hindernis gesehen hat.

in meiner altersklasse haben die meisten männer selbst kinder,die dann allerdings meist bei der exfrau/freundin leben und allein aus diesem grund haben sie oft keine probleme,wenn eine frau auch nachwuchs aus vergangenen beziehungen hat.

ich habe immer von anfang an gesagt,dass ich ein kind habe,(allerdings habe ich es vermieden,meinen sohn gleich dem mann vorzustellen,denn einen papi nach dem anderen kennenlernen ist in meinen augen das letzte) und ein problem gab es dabei niemals.

männliche freunde von mir haben das problem allerdings verstärkt:sie geben kontaktanzeigen auf,besuchen datingseiten und sehen immer wieder,dass die frauen kein interesse haben,da kinder vorhanden sind.

gerade frauen bringen es immer wieder fertig,kinder als "altlasten" zu bezeichnen,obwohl sie selber welche haben.

also:kümmere dich um mich und meinen nachwuchs aber du solltest bitte selber keinen haben

cCaramqbmolxs


Hey April, das ist ja doof, sollche Tussis braucht ja auch keiner ;-)

Ich muß aber gestehen, das ich es ja noch nicht kenne, bisher hatte ich Männer die keine Kinder hatten. Mir wurde aber schon oft gesagt das Männer mit eigenen Kindern in vielen Dinge besser und verständnisvoller sind, als EX-Single-Männer. Wie konntest Du den Lover vor deinem Kind verbergen?

A4prilx66


Wie konntest Du den Lover vor deinem Kind verbergen?

das war nicht so schwierig und eigentlich auch nie lange nötig.

in den ersten 14 lebensjahren meines sohnes hat es genau 2x richtig gefunkt und es war in beiden fällen recht schnell klar,dass er informiert wird.

vorher war er bei oma oder bei meiner freundin,seiner patentante,wenn ich ein date hatte.

beide male wurden langjährige beziehungen daraus,komplett mit gemeinsamer wohnung und allem drum und dran,und zu einem meiner exfreunde hat er heute noch einen super kontakt.

das war der,den er freiwillig papa genannt hat,obwohl keiner von uns darauf hin gearbeitet hat.

diese kleinen "affären" zwischen den beziehungen hat er nie mitbekommen.

wenn er,durch einen dummen zufall,doch mal einen gesehen hat,dann war das eben ein bekannter,mit dem ich mal ausgehe und damit war das thema für ihn auch gegessen.

er hat sie ja dann auch nie wieder gesehen,denn in meinem eigenen bett habe ich mich nicht ausgetobt,wenn er da war. ;-)

Mir wurde aber schon oft gesagt das Männer mit eigenen Kindern in vielen Dinge besser und verständnisvoller sind, als EX-Single-Männer.

das kann ich für mich nur bestätigen.

der beste mann,der mir jemals begegnet ist (mein "immer mal wieder ex",die liebe fetischelfe ;-) ),war damals selber schon vater von einem 5jährigen sohn und es ist unglaublich,wie er mit meinem sohn und auch mit seinen und meinen problemen umgegangen ist und das ist bis heute so geblieben.

cmara?mboxls


war er bei oma oder bei meiner freundin, seiner patentante, wenn ich ein date hatte.

Tja das ist ja mein Problem diese Möglichkeiten hab ich nicht.

ADpPril6x6


diese Möglichkeiten hab ich nicht

hätte ich inzwischen auch nicht mehr.

heute hätte ich probleme.

von welchem alter reden wir denn?

c%ar`amAbolxs


Mein Sohn ist 9. Und wir wohnen in einer fremden Stadt.

n7icoWlex66


carambols

Gibt es da nicht die Möglichkeit deinen Sohn öfter mal bei einem Kumpel/Klassenkameraden übernachten zu lassen? In dem Alter sollte das doch locker möglich sein und meistens sind die anderen Mütter/Eltern auch ganz begeistert wenn man sich dann ab und zu revanchiert. Ich bin in einer ähnlichen Situation und habe festgestellt, daß es viele Mütter in meiner Lage gibt und man kann sich gut aushelfen. Denn ich möchte auch nicht, daß meine Tochter gleich mit nem Mann konfrontiert wird, von dem ich noch nicht mal weis ob ER es ist.

mYarik|a sterxn


da wir eh einen recht großen freundeskreis haben und ich ne menge leute an der uni kenne, ist es nicht wirklich so, dass da dann auf einmal jemand ist, der eine große rolle im leben meiner tochter spielt. einfach noch einer von den 1000 erwachsenen mehr, also was soll´s?

somit hab ich mir irgendwelche vorstellungsfragen nie gestellt und warum soll ich nicht auch jemanden haben, der gerad mein "bester freund" ist, sie hat ja schließlich auch freunde.

also: kein roblem für uns :)^

ansonsten kann ich dir echt auch nur raten, dir in der neuen stadt ein funktionierendes soziales netzwerk aufzubauen, damit du zeit für dich selber aben kannst.

gibt bestimmt noch ne menge mehr leute in deiner situation und da muß man sich dann einfach gegenseitig helfen.

m.arsika suterxn


ach ja, mal an die ganzen leute, die hier so übel über alleinerziehende ablästern:

wo um gottes willen lebt ihr eigentlich ???

ich seh mich keineswegs als mutter zweiter klasse, nur weil ich mit meiner tochter alleine wohne. es ist einfach nur ein anderes lebensmodell, dass im übrigen fantastisch funktioniert und von dem ich mir persönlich sicher bin, dass es auf jeden fall nicht schlechter (eventuell sogar besser) ist als die klassische familie.

für mich und einige andere leute ist es perfekt, so wie es ist und ich würde nicht anders leben wollen.

ihr solltet euch echt mal von euren völlig veralteten, unzeitgemäßen und unrealistischen vorstellungen verabschieden, wir leben im 21. jahrhundert und da leb ich verdammt gerne!

uvom<o anzixano


marika stern

einfach nur ein anderes lebensmodell, ... von dem ich mir persönlich sicher bin, dass es ... eventuell sogar besser ... ist als die klassische familie.

Warum ???

m9arika Astxern


weil das konzept der kleinfamilie an sich erst seit wenigen jahrzehnten und auch nur in wenigen ländern besteht.

deshalb versteh ich nicht, wie das von einigen hier als das absolut einzige und beste modell vertreten werden kann.

ich denke, dass der mensch an sich eher ein soziales wesen ist und als solches in eine größere gruppe gehört.

MdissS,ecrext


Also ich bin auch alleinerziehend... Hab vor gut 10 Monaten meinen Schatz im Internet kennengelernt... Bei uns war alles recht unkompliziert, weil wir beide Kinder hatten bzw haben... Wir haben sie gleich mit einbezogen, sprich uns eigentlich erstmal wegen der Kinder getroffen, zwecks miteinander spielen und so... Aber ganz schnell war uns klar, ja das passt... Und wie es passt... So ein erfülltes Sexleben hatte ich noch nie... ;-D Trotz Kinder klappt es also sehr, sehr gut... :)^

uEomot an(zi0ano


marika stern

Was verstehst du denn genau unter "Konzept der Kleinfamilie"?

Den typischen Familienverbund etwa, mit Eltern und Kindern, Großeltern, Onkeln, Tanten, Neffen und Nichten?

Das hier:

deshalb versteh ich nicht, wie das von einigen hier als das absolut einzige und beste modell vertreten werden kann.

hat doch bisher gar keiner getan? Wie kommst du zu dieser Aussage?

Thema dieses threads waren doch carambols Unsicherheiten/Fragen im Zusammenhang mit einem etwaigen neuen Partner - offenbar hat sie demnach doch bestimmte Vorstellungen und Prioritäten.

Willst du da Überzeugungsarbeit in eine bestimmte (andere) Richtung leisten?

Kann ja durchaus sein, dass dein "Konzept" für dich wirklich der perfekte Idealzustand ist ... das ist dann natürlich voll in Ordnung - hat ja auch niemand was dagegen gesagt.

Aber deshalb muss das nicht notwendigerweise auch für alle anderen gelten, nicht mal für andere in vergleichbaren Situationen!

Auch den Schluss, dass deshalb, weil du anders lebst, die "klassische" Familie veraltet und völlig unzeitgemäß ist, den kann ich nicht so ganz nachvollziehen.

ch denke, dass der mensch an sich eher ein soziales wesen ist und als solches in eine größere gruppe gehört.

Was verstehst du unter "größere Gruppe" ... ein zwangloses Spaß-Miteinander von 1000 Erwachsenen und dazwischen deren jeweilige Kinder?

Oder eher die "sozialistische" Ausrichtung, nach der die Werktätigen ihre Kinder bereits mit 3 Monaten in die Krippe steckten, damit diese die Segnungen des Systems innerhalb größerer Gruppen auch wirklich vollständig aufsaugen konnten?

Also, ich weiß nicht ??? ?

Welche "größere Gruppe", die Alleinerziehenden und ihren Kindern offensteht, ist denn wohl der typischen "Kleinfamilie" (deiner diction) verschlossen?

mpa{rikaa stuern


mein post bezog sich in erster linie auf leute wie das carmelion.

unter kleinfamilie versteh ich gerade nicht den größeren familienverbund, sondern halt vater-mutter-kind .

wir werden aber echt mittlerweile off-topic.

e lamxar


mehr off topic

genau das war es auch, was mich beim lesen dieses threads so gestört hat - es soll ja tatsächlich auch frauen geben, die sich ein kind wünschen, aber nicht unbedingt den mann dazu... (mal abgesehen von denen, denen ein "unfall" passiert - die sind ja auch nicht gleich verpflichtet, abzutreiben und dann auch nicht gleich nicht mehr berechtigt, auf eine erfüllende partnerschaft zu hoffen!)

meine mutter hat meinem vater damals gesagt, daß sie die pille nicht mehr nimmt, und (sie hätten ja auch anders verhüten können! da hatten sie ja auch beide eine wahl...) ihn dann vor die (vollkommen ernste) wahl gestellt, bei ihr zu bleiben mit kind, oder zu gehen - nur das kind wollte sie, als sie schwanger war. lange waren sie da noch nicht zusammen, sind aber zusammengeblieben und haben inzwischen vier kinder ;-)

wie dem auch sei - sie hätte eben auch "kind ohne mann" genommen, und wieso hätte sie dann weniger berechtigt sein sollen, auf eine funktionierende parnerschaft hinzuarbeiten?

ich denke, die gründe, WARUM jemand alleinerziehend ist, sind eigentlich weniger entscheidend für die grundfrage dieses threads - denn das sind einzelfallentscheidungen, von denen eine partnerschaft dann letztendlich abhängt und von denen es tausende gibt.

ich frage mich immer wieder warum soviele alleinerziehend sind... normal wartet man mit dem kinderbekommen, bis man weiss das man auch ne zukunft hat. leider gehen die meissten hin und schieben kinder in eine beziehung, die noch gar nicht gefestigt ist. gerade in der heutigen zeit sollte man sich zeit lassen... und nicht och nun bekomm ich mal n kind, was danach ist, ist mir egal. wenn ich höre wieviele kidds kinder beommen und wieviele frauen männern kinder unterschieben, obwohl gesagt wurde... noch kein kind!... dann finde ich es schlimm, sich hinzustellen und zu jammern, das man keinen mehr abbekommt. ich sag nur selbst schuld !!!

bemerkungen wie diese machen mich ziemlich wütend - als sei eine gefestigte beziehung die einzige voraussetzung, unter der man kinder bekommen sollte. wer keine gefestigte beziehung hat, muß sich eben entscheiden zwischen kind und hoffnung auf erfüllte partnerschaft später! (eine bekannte, mitte 40, hat ihren lebenspartner gefunden, bloß klappts jetzt leider nicht mehr mit den kindern... was immer sie auch versuchen - ist das besser?)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH