» »

Wie groß ist euer Schamgefühl?

P*roethexus


Unsere Vorfahren hatten ein Fell

Welches dann durch die Evolution weggezüchtet wurde :=o und da die Evolution nichts grundlos tut...

Eben weil sie sich weiterentwickeln und nicht auf dem Stand eines Neugeborenen bleiben.

Weder Scham noch Verklemmtheit sind eine Weiterentwicklung, sondern eine Behinderung. Kleidung hat nur da einen wirklichen Nutzen für das Überleben der Spezies, wo sie uns vor dem Wetter schützt :)z

Bqeelladoxnna87


sondern eine Behinderung.

Was wird denn dadurch behindert? Ein ausgeprägtes Schamgefühl ist nicht mit Verklemmtheit gleichzusetzen.

P=rotEheuxs


Ein ausgeprägtes Schamgefühl ist nicht mit Verklemmtheit gleichzusetzen

Aber ganz sicher ist es das :=o

B-elladvonnxa87


Ein ausgeprägtes Schamgefühl ist nicht mit Verklemmtheit gleichzusetzen

...sondern mit Anstand.

zWuendsbtofxf


Die nudistischen Überzeugungstäter müssen sich nicht unterdrückt fühlen, denn sie haben genug Möglichkeiten, blankzuziehen: FKK-Areale, Nacktbadetage, Sauna, Clubs für tolerantike Paare, die eigenen vier Wände bzw. Gartenzaunseiten, abgelegene Outdoorplätze.

Für alle anderen Orte sollte das Mehrheitsrecht der Textilbevorzuger gelten.

Nacktheit kann eben als Belästigung empfunden werden; nicht weil der Angezogene verklemmt ist, sondern weil er fremde Nacktheit als unangenehmen Anblick oder einfach als eine Information empfindet, die er genausowenig braucht wie das Handy-Gebrabbel des Nachbarn im Zug.

Natürlich stören wir uns nicht an nackten kleinen Kindern, freuen uns eher an ihren drallen, runden, rosigen Körpern, weil sie ohne jeden sexuellen Bezug so "appetitlich" sind. Aber die allerwenigsten erwachsenen Körper bieten einen so schönen Anblick. Die [...] sind ja schon in der Sauna, wo sie Existenzberechtigung haben, ein Genussminderungsgrund, das muss man doch nicht überall haben.

Außerdem tötet zuviel allgegenwärtige Nacktheit die Erotik – weil es kein Versprechen mehr gäbe, sondern nur spannungslose Erfüllung.

P'roothe=us


Außerdem tötet zuviel allgegenwärtige Nacktheit die Erotik

Nacktheit hat an sich weder etwas mit Erotik noch mit Sex zu tun. Es gibt wohl wenig unerotischeres als einen FKK-Club. Lustigerweise wollen das alle die besser wissen, die selber noch nie FKK gemacht haben.

[...]

meiriarm=4x4


Wie groß ist euer Schamgefühl?

Das Schamgefühl hängt doch wohl sehr von der genossenen Erziehung und der jeweiligen Situation ab in der man/frau sich befindet. Und nun eine etwas provokante Frage:

Gibt es heutzutage überhaupt noch so etwas wie Schamgefühl? :|N

K(l8eege@igxe


Das Schamgefühl hängt doch wohl sehr von der genossenen Erziehung und der jeweiligen Situation ab in der man/frau sich befindet. Und nun eine etwas provokante Frage:

Im großen und ganzen; ja

Aber auch dadurch, daß es in den vielfach bestehenden sozialen Bindungen, (Arbeit, Wohnort, Hobbies und deren Vereinszugehörigkeiten) anerkannte Verhaltensnormen, unterschiedlichster Ausprägung gibt.

An einem Extrembesipiel verdeutlicht

Wer seine Erbauung im Besuch des Sonntagsgottesdienstes und dem Austausch mit Mitgliedern der Kirchengemende findet wird, von Ausnahmen abgesehen, Swingerclubs generell verteufeln. Ein Besuch dort wäre die Horrorvorstellung.

Meist kommt das große ups wenn Besucher dieser beiden Welten sich im Umfeld der weniger schambesetzten Kultur (Kirche) treffen.

Gibt es heutzutage überhaupt noch so etwas wie Schamgefühl?

Das wird heute weitgehend dadurch ersetzt, daß zum Recht eines freien Bürger gehört, daß seine liberale Lebensvorstellung von der Umwelt akzeptiert werden muß.

Nach dem Motto: "Glücklich bin ich, wenn ich die Erfüllung meiner Vorstellung umsetzen kann.

Hlann*ib(al-1


Nach dem Motto: "Glücklich bin ich, wenn ich die Erfüllung meiner Vorstellung umsetzen kann.

Kleegeige

Ja und, was ist daran verkehrt?

HcannibKal-p1


Gibt es heutzutage überhaupt noch so etwas wie Schamgefühl?** :|N

miriam44

Mit Sicherheit, nur haben heute manche Menschen gelernt zu hinterfragen, für was es sich zu schämen lohnt.

Manche denken halt und folgen nicht blind den Dogmen.

Wieso bringst du diesen Satz nur in Verbindung mit Nacktheit?

Man kann sich für viele Sachen schämen. (Lügen, Unsoziales Verhalten, Gewalt, usw.)

Ich werde mich aber nicht für meinen Körper schämen!

zCuen2dswtoff


Nach dem Motto: "Glücklich bin ich, wenn ich die Erfüllung meiner Vorstellung umsetzen kann.

Kleegeige

Ja und, was ist daran verkehrt?

Verkehr ist, wenn diese Vorstellungen rücksichtslos auf Kosten anderer umgesetzt werden.

Es scheint immer noch nicht in den Köpfen aller Diskussionsteilnehmer angekommen zu sein, dass der selektive und sparsame Einsatz der eigenen Nacktheit nicht automatisch von Scham herrührt.

V6anill3incxhen


Ich habe ein großes Schamgefühl. Ich kann nicht mit anderen zusammen ( Frauen) duschen gehen oder mich in derem beisein obenrum ausziehen. Finde es schon schlimm, wenn mein Arzt mich untersuchen will. Das ist der blanke Horror und ich bekomme Panik.

e,cht=er-zhambuGrgexr


Es scheint immer noch nicht in den Köpfen aller Diskussionsteilnehmer angekommen zu sein, dass der selektive und sparsame Einsatz der eigenen Nacktheit nicht automatisch von Scham herrührt.

Ist schon klar, dass es noch andere Gründe für den selektiven und sparsamen Einsatz der eigenen Nacktheit gibt, z.B. Unterwerfung aus religiösen oder scheinreligiösen Gründen.

Kvlee<geixge


Ist schon klar, dass es noch andere Gründe für den selektiven und sparsamen Einsatz der eigenen Nacktheit gibt, z.B. Unterwerfung aus religiösen oder scheinreligiösen Gründen.

Gott sei Dank, ich bin aufgeklärt

Wieder einer dieser nicht enden wollenden Kette von Irrtümern

Keuschheit oder unkeusch, diesen Bezeichnungen hatte es schon im Mittelalter gegeben.

Wobei damit beileibe nicht der nackte Körper gemeint war, sondern das was wir heute unter sexueller Übergriffigkeit verstehen, also angefangen bei anzüglichen Bemerkungen bis hin zur Vergewaltigung.

Der nackte Körper wurde erst obsolet, als sich das aufkommende Bürgertum, eine sich anspruchsvollere und teuere (absetzende) Kleidung leisten konnte.

Denn bis dahin galt eine sehr strenge Vorgabe welcher Stand, welches Handwerk usw. welche Kleidung aus welchem Material tragen durfte. In dieser mittelalterlichen Ordnung gab es eben diesen Stand noch nicht.

Mit Anspruch durch Kleidung einen (höheren) Sozialstatus genießen zu können wurde der nackte Körper zunehmend als verachtend abgestempelt.

Da es in der genannten Zeitspanne ein sehr viel engeres Zusammenleben gab, hat sich die Anschauung des sozial höherstehenden Bürgertums durchgesetzt.

Die armen Leute mußten sich nun ihrer Nacktheit schämen.

Im großen und ganzen hat sich das bis heute erhalten.

KBleege/ige


Nach dem Motto: "Glücklich bin ich, wenn ich die Erfüllung meiner Vorstellung umsetzen kann.

Kleegeige

Ja und, was ist daran verkehrt?

Verkehr ist, wenn diese Vorstellungen rücksichtslos auf Kosten anderer umgesetzt werden.

:)=

Danke @:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH