» »

Mollig ist Trend

F8ixz


thovo

ganz genau

ich kömpfe ja auch schon die ganze darum, dass die Leute sich mal auf das Zustandekommen von solchen Umfragen konzentrieren sollen und diese kritisch hinterfragen.

Aber nada - da werden lieber persönliche Vorlieben angegeben - als wären die repräsentativ oder stünden überhaupt erst zur Diskussion.

Über Geschmack kann man ohnehin nicht streiten aber über das Zustandekommen von Forschungsergebnissen schon.

F@iqz


muss heißen

ich kämpfe die ganze Zeit darum...

MEoniyka6x5


qu..

dass ich nicht weiß ob man darüber noch schmunzeln kann.

Ich glaube auch kaum, dass irgendjemand ernsthaft an deiner Erheiterung gelegen ist.. ;-D

C-razyl6enxi


Nur komisch, daß Kate Moss besser denn je im Geschäft ist. Also glaube ich kaum, daß sich jemand distanzieren wird. Sehe auch absolut keinen Grund dazu. %-|

ovrosl-laxn


kate

moss, ob sie im geschäft bliebe war die koks-frage, nicht die des gewichts; wenn sich ein mehr molliger als mager - trend durchsetzen würde, wäre sie weg vom fenster - zumindest' vom laufsteg, aber sie altert auch ohne trends . . .

FUixz


ich sehe das Problem eigentlich woanders

hier werden immer nur Extrembeispiele als Referenz herangezogen.

Für mein Empfinden sind viele Models tatsächlich zu dünn.

Das mag zwar - je nach Geschmack - trotzdem ganz gut aussehen, aber für viele Models ist das Erhalten dieser Figur eine enorme Quälerei.

Es haben halt nur ca. 1% der Frauen von Natur aus solche Maße.

Deswegen lehne ich dieses Schönheitsideal ab - weil unrealistisch, unnatürllich und eigentlich auch unmenschlich.

Nicht aus ästhetischen Gründen.

Auf der anderen gibt es eine Entwicklung hin zu immer höherem Körpergewicht.

Wir werden immer dicker.

Das ist statistisch nachgewiesen und nicht etwa nur meine eigene Beobachtung.

Das bedeutet, dass es eben immer mehr Frauen (und Männer) gibt, die zum Übergewicht neigen.

Und somit wird die Kluft zwischen Mode-Idealmaß und Realiät immer größer.

Und die Menschen werden irgendwie auch - orientierungsloser.

Geschmacksbildung ist nämlich nicht zu 100% der eigenen Entscheidung unterworfen. Wenn das so wäre, dann könnte man sich einen ganzen Wirtschaftszweig - die Werbeindustrie - nämlich komplett schenken.

Geschmack - auch der individuelle - wird eben auch gemacht.

Und natürlich gibt es mittlerweile immer mehr Menschen, die gegen ein Geschmacksdiktat aufbegehren.

Wahrscheinlich sind Leute wie Kate Moss unfreiwillig zu Galleonsfiguren dieses Trends geworden - im negativen Sinn.

Ich finde es immerhin spannend.

Mal sehen, wie es weitergeht.

C.r\az{yle*ni


wenn sich ein mehr molliger als mager - trend durchsetzen würde, wäre sie weg vom fenster

Das glaube ich kaum, abgesehen davon, daß sich ein Mollig trend sowieso nicht durchsetzen wird ;-) und die Fotos von der Sportlerin können mich auch nicht gerade begeistern. :-/

o@rosT-lxan


lieber mollig schön,

als sehnig muskulös - zu sportlich ? !

l8iq


lieber mollig schön,

als sehnig muskulös

das wäre für mich eine Wahl zwischen "ertrinken" oder "erhängen" ;-D klingt vielleicht hart, aber ich könnte mich spontan für keines von beiden entscheiden. Muskulös oder mollig :-/ .. Hm, da müsste ich ein Bild sehen.

Cwora3|2


@ fiz

Genau das ist der Punkt und Deine Aussage trifft absolut ins Schwarze :)^

das Erhalten dieser Figur eine enorme Quälerei.

Es haben halt nur ca. 1% der Frauen von Natur aus solche Maße.

Deswegen lehne ich dieses Schönheitsideal ab - weil unrealistisch, unnatürllich und eigentlich auch unmenschlich.

Nicht aus ästhetischen Gründen.

Das genau ist absolut richtig und man orientiert sich an einer wirklich kleinen Gruppe (Minderheit der Bevölkerung) anstatt mal zu sagen "Okay, die Durschnittsfrau hat eben Grösse 40 (nur als Beispiel)"

l4iq


anstatt mal zu sagen "Okay, die Durschnittsfrau hat eben Grösse 40 (nur als Beispiel) "

man kann ja sagen "Ok, die Durchschnittsfrau hat eben Größe 40" - die Frage ist ja nur, ob es mir gefällt ;-) nur weil etwas "Durchschnitt" ist, muss ich es ja nicht automatisch toll oder begehrenswert finden. Ganz im Gegenteil.

l:iq


kleiner Nachtrag:

vielleicht ist rein autotechnisch ein Opel Kadett auch Durchschnitt ;-) dennoch kann man aber sagen: "den meisten gefällt ein Ferrari / Mercedes / BMW (whatever) besser".

F^ixz


Cora

ich rede aber nicht davon, dass die Durchschnittsfrau Größe 40 haben sollte (dass es mittlerweile so ist, mag sein).

Aber das ist eben auch eine ungesunde Entwicklung in meinen Augen.

Auf der einen Seite werden die Models immer dünner - auf der anderen Seite wird die Durchschnittsfrau immer dicker.

Das eine wie das andere ist doch nichts.

Auch wenn mollig-Sein mittlerweile statistischer Durchschnitt ist, ist es halt trotzdem immer noch mollig und nicht schlank.

EPh&emaQliAger N>ut/zer (#U11590x6)


Fiz

ich denke, das kommt daher, weil ein "ideal" nichts sein kann, was die gängige 0815 frau hat.

pass auf ;-D wenn wir mal wieder eine hungersnot haben, wird Shanti die neue Kate Moss ;-D (nicht böse sein :-) @:))

oprose-lan


shanti

ist shanti und soll so bleiben, wie sie ist, das ist doch keine shande

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH