» »

Was ist weiblich ?

nlicewoxman


dancer: du schreibst :In patriarchalisch geprägten Ländern (und das sind die meisten, wenn nicht alle).

Gibt es überhaupt matriarchalisch geführte Gesellschaften (wird langsam ot)?. Jetzt mal abgesehen von den mythologischen Amazonen. Ich weiß nur von den Mohawk-Indianern, dass die Frauen den jeweiligen Häuptling gewählt, aber eben einen Mann. :-)

DAancegr{intthe|dark


Nicewoman: Auf Anhieb wüsste ich kein solches Land.

L6olaXx5


@ Dancerinthedark

aus der Steinzeit und anerzogen (Gesellschaft).

Ich frage mich woher heute viele so genau zu wissen meinen, wie die Menschen in der Steinzeit gelebt haben. ;-D Alles was wir haben sind ein paar Knochen und sonstige archeologische Überreste. Was daraus dann alles hergeleitet wird, ist teilweise mehr als gewagt. :-/

Aber davon abgesehen würden mich vorallem persönliche Antworten interessieren.

Wie kommt z.B. Fiann dazu Naturverbundenheit mit Weiblichkeit zu assoziieren? Vielleicht einfach weil er zufällig keinen naturverbundenen Mann kennt ???

"anerzogen" hört sich so systematisch an, ich glaube, dass da vieles nebenbei läuft. Also, dass man einfach Bilder und Zuschreibungen aufschnappt. In der eigenen Familie, im Umfeld aber auch sehr stark über Medien und Werbung.

f lAer8x9


weiblich bedeutet auf jeden fall

Ein schön geformter schlanker körper. Mollige finde ich überhaupt nicht attraktiv. Lange gut gepflegte haare, ein aufregendes erotisches parfüm, schöne fingernägel, eine sanfte stimme, elegante kleider, ein pinkes handy, gutes benehmen (also kein rülpsen usw), eine große aber nich zu große oberweite und ein hübsches gesicht mit weichen formen. Das würde ich alles als weiblich ansehen.

nXiceawomEan


Der Begriff Steinzeit wird ja oft auch im übertragenen Sinn gemeint, z.B. "die leben ja noch wie in der Steinzeit". Mein Vater nennt bestimmte Nachbarn auch "Neandertaler", weil sie mit 60km/h durch die Tempo 7km/h-Zone fahren und das ganze Jahr über extrem laut Karnevalslieder hören und laut grölend mitsingen, bei entsprechendem Suffverhalten.

Aber über anerzogene Rollenklischees -auch in der heutigen Gesellschaft- brauchen wir doch nicht wirklich ernsthaft diskutieren. @:)

Lbabbiygixrl


pinkes handy? ;-D

gilt auch ein schwarz-graues aber mit pinken herzchen als display motiv ??? ? ;-D

D]anceryinthe"darxk


LolaX5: Den Begriff: "Steinzeit" meinte ich im übertragenen Sinne, dafür, daß in uns heute immer noch die "alten" Gene weiterleben, alles andere ist aufgestülpte Erziehung/Moral etc pp.

Naturverbundenheit müsste man erst mal definieren.

Das kann so (weiblich-anpassungsfähig) oder so (männlich, die Natur beherrschend) sein. Oder noch ganz anders.

"anerzogen" hört sich so systematisch an, ich glaube, dass da vieles nebenbei läuft. Also, dass man einfach Bilder und Zuschreibungen aufschnappt. In der eigenen Familie, im Umfeld aber auch sehr stark über Medien und Werbung.

Sag ich doch. Werbung, Familie, Gesellschaft, Moral, all das. Und tief darunter liegen die "Steinzeit"- Gene.

a$nnaRbelCli1nxa


stimmt nicht, allgemein gesehen. Es gibt weibliche Gesichtszüge, und eher männliche Gesichtszüge. Stichwort: Proportionen des Gesichts, Kinn, Augengröße, eher rund statt eckig, etc pp. Diese Merkmale des "weiblichen" Gesichts sind kultur- und völkerübergreifend.

Nachzulesen in: "Warum wir aufeinander fliegen - die Gesetze der Partnerwahl".

Das ist ein sehr schöner Beitrag. :)^ Die Natur ha Mann und Frau geschaffen und Ihnen bestimmte Merkmale mitgegeben, anhand derer man sie unterscheiden kann. Das Einzige, was Mann und Frau unverkennbar von einander unterscheidet, sind die primären Geschlechtsorgane. Dann folgen die sekundären Geschlechtsorgane, die beim jeweiligen Geschlecht mehr oder weniger zuordnen kann.

So haben fast alle Frauen eine weibliche Brust oder viele Männer Bartwuchs. Weibliche Charakterzüge gibt es ebenso, da das weibliche Gehirn anders aufgebaut ist als das männliche Gehirn.

Einige sind anerzogen, viele sind aber auch von Natur aus in den Grundzügen vorhanden.

Aber wie gesagt, alle Sekundären und drittrangigen Merkmale sind nicht eindeutig, sondern nur mehrheitlich zuzuordnen, weshalb man manchmal grübeln muß, ob man bspw. ein männliches oder weibliches Gesicht vor sich hat. In anderen Fällen ist es wieder unverkennbar.

Es wurden hier bereits viele Dinge genannt, die eher dem einen oder doch dem anderen Geschlecht zuzuschreiben sind.

Besonders viele weibliche Merkmale machen eine Frau prinzipiell attraktiv, sowie sehr viele männliche Merkmale einen Mann attraktiv für das jeweils andere Geschlecht machen.

Alleine diese Attribute sind aber nicht mit Schönheit gleichzusetzen.

Eine Frau kann große Brüste haben, einen vollen Mund oder auch große Augen, wenn diese weiblichen Merkmale aber unschön geformt, disproportional oder asymmetrisch sind, wird die Frau trotzdem nicht als schön empfunden.

G-utxsx2


Weiblich ist für mich:

(Optisch)

-Schlank aber nicht dürr. Dann doch lieber etwas mehr also zu wenig.

- Schöne weiche Haut

- NICHT lang und dünn... fin de das irgendwie sehr unweiblich. Also Kleinerer frauen finde ich dann meist weiblicher.

- Brüste müssen nicht unbedingt so groß sein, aber sie sollten doch schon vorhanden sein

(charackterlich)

- zickig und immer den eigenen Willen durchsetzen (find ich total süß bei Frauen :)^)

- ein gewisses Maß an Eifersucht gehört auch dazu :-p

- übermäßiger Alkoholgenuß und stupides rumgröhlen finde ich einfach nur unweiblich. Aber beim männlichen geschlecht nervt mich dieses Verhalten auch :(v

- Ein ausgeprägterer sinn für Körperflege ist meienr meinung nach auch sehr weiblich

Mdonixka65


Ist es nicht auch die Art, die Umgebung zu gestalten? Ich finde, man sieht meistens sofort, wo eine Frau und wo ein Mann wohnt. Wohnt wo ein Pärchen, merkt man die "Frau" in der Wohnung auch.

D4er_#Newtxon


Um 3.44 Uhr Beiträge zu schreiben, ist wohl nicht weiblich, habe ich bei beiden Geschlechtern schon gesehen :-D

L<ola4Xx5


zickig und immer den eigenen Willen durchsetzen

Das würde ich eher mit Unreife asszoziieren als mit Weilblichkeit. Jedenfalls ist es sicher keine Eigenschaft, die ich gerne hätte. :-/

Gvu/ts2


Ok vieleicht habe ich es falsch ausgedrückt. ich meine "ein wenig zickig" und "oft den Willen durchsetzen". Hoffe es hört sich jetzt besser an :p>

L'olaXx5


auch damit kann ich mich nicht identifizieren, aber das muss ich ja auch nicht. ;-) :-D

Wenn mich jemand als zickig bezeichnen würde, würde ich mich nicht ernstgenommen fühlen, und darauf habe ich keine Lust. (Ganz davon abgesehen, dass ich es sachlich für falsch halten würde.)

d`ersJoch


Dancerinthedark

Es ist ja auch schon vom Land zu Land verschieden, wie Frauen sich geben, sich anziehen, sich benehmen. Von daher sehe ich da ein Problem, wenn man ein allgemeines typisches Frauenverhalten definieren möchte.

das lasse ich nicht durchgehen.

Ach, wirklich? ;-D ;-D

In patriarchalisch geprägten Ländern (und das sind die meisten, wenn nicht alle) wird "allgemein typisches Frauenverhalten" immer gleich definiert; Antworten sind in diesem faden auch zu finden: Weiblich ist weich, anschmiegsam, geduldig, nachgiebig, emotional, einfühlsam, wenig selbstständig, eher passiv etc pp.

Hier hast du aber recht :-), nur meinte ich es anders. Diese grundsätzlichen Dinge sind fast überall gleich (aus den oben genannten Gründen). Der Unterschied, den ich meinte, besteht in den jeweiligen Nuancen dieser Eigenschaften. Was in den USA noch beispielsweise als ein völlig normales Verhalten für eine Frau angesehen wird, ist in Russland oder Polen dann schon eines schiefen Blickes wert (nur mal als Beispiel). Die jeweiligen Kulturkreise entwickeln sich eben unterschiedlich weiter, obwohl die Ausgangslage natürlich dieselbe ist.

Weil Attraktivität für mich unbedingt auch vom Gesicht abhängt, Weiblichkeit dagegen weniger.

stimmt nicht, allgemein gesehen.

Nun ;-D, deshalb steht da auch "für mich". Die Antwort ist in der Form überflüssig. Aber egal..

Es gibt weibliche Gesichtszüge, und eher männliche Gesichtszüge. Stichwort: Proportionen des Gesichts, Kinn, Augengröße, eher rund statt eckig, etc pp. Diese Merkmale des "weiblichen" Gesichts sind kultur- und völkerübergreifend.

Und? Das hat doch absolut nichts damit zu tun, was ich geschrieben habe.

Wenn du nachliest, welche Kriterien ich für weiblich aufstelle, wirst du sehen, dass sie nichts mit dem Gesicht zu tun haben.

Nicewoman bezog sich bei der Frage nach Attraktivität und Weiblichkeit auf mein Verständnis und dementsprechend hab ich ihr geantwortet. Dass es weibliche und männliche Gesichtszüge gibt, ist nichts Neues ;-D

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH