» »

Wie/ Wo suche ich mir einen dominanten Partner?

K:its9uGne hat die Diskussion gestartet


Ich denke ja schon seit längerem drüber nach, meine devoten Neigungen mal ganz konkret auszuloten. Nur braucht man dafür nunmal einen passenden Mann.

Bisher haben sich meine Partnerschaften immer irgendwie ergeben, ohne dass ich konkret irgendwie auf der Suche gewesen wäre. das funktioniert allerdings nicht, wenn ganz klar ein dom/dev-Verhältnis gewünscht wird, da dabei die Anforderungen an den Partner natürlich ganz anders aussehen....Zum einen muss er natürlich sexuell dominant veranlagt sein, sowie Erfahrung auf diesem Gebiet haben.

Zum anderen braucht er eine starke Persönlichkeit, aber auch eine ganz gehörige Portion Einfühlungsvermögen und Sensibilität. Ganz zu schweigen von sozialer/psychologischer Kompetenz....

Nur, wo sucht man nach solch einem Mann?

Antworten
Qnu!intxus


Nun, vielleicht auf solchen BDSM-Seiten?

Das wäre das erste, was mir dazu einfällt.

Vielleich solltest du aber auch deinen Partner dazu ermutigen, dominanter zu sein. Ihm sagen, wie du es am liebsten hast.

E=hemaClige`r GNutzerO (#6x9928)


Ganz ehrlich, das würde ich nicht tun. :-/ Als Switcher mit schwankenden Phasen habe ich passende Partner immer zufällig gefunden, nie über einschlägige Seiten. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich mich auf einer BDSM-Seite angemeldet. Nicht aus Kontaktgründen, sondern alleine zur Plauderei, was ich auch klar gemacht habe. Ich habe den Fehler gemacht, einen Bildausschnitt als Profilbild zu wählen und Alter sowie sexuelle Ausrichtung ehrlich zu beschreiben. Die meisten Zuschriften, die ich bekommen haben, fallen unter Notgeilheit und Geschmacklosigkeit - dazu auch meist von Männer, die zwanzig bis fünfundzwanzig Jahre älter sind als ich. Einen Versuch ist es Wert, aber ich würde mir davon nichts erwarten. Wie das bei speziellen Veranstaltungen aussieht, weiß ich leider nicht.

L0ordCLhexster


Vielleicht ist es wirklich das Einfachste, mal eine spezielle Veranstaltung Gleichgesinnter zu besuchen.

Da dürfte sich doch dann auch am ehesten die Möglichkeit ergeben, die gegenseitige Sympathie auszuloten.

Ansonsten bleiben noch einschlägige Lokale, soweit es so etwas gibt.

K!itAsu8ne


Quintus, das geht gar nicht-mein Partner ist sowhl im Alltag als auch im Bett eher subordinativ. selbst wenn der versuchen würde, seine dominante Ader (so er denn eine hat) raushängen zu lassen, könnte ich ihn dabei nie und nimmer ernst nehmen.

ausserdem sollte bei derart delikaten angelegenheiten wenigstens einer von beiden ahnung haben, was er tut.

ich wollte meine ersten sexuellen erfahrungen auch nicht mit einer jungfrau sammeln, und beim BDSM-bereich will ich erst recht einen erfahrenen Partner, sonst geht das schief

lxiq


Kitsune

ich finde [[http://www.sklavenzentrale.com]] ganz gut 8-) .. wobei ich dazu sagen muss, dass ich (ähnlich wie Lancis das beschrieb) nicht auf der Suche bin, sondern nur (gewisse Themen betreffend) den schriftlichen Austausch suche. Reine Plauderei zu den Gefahren / Erfahrungen.

ich stimme zu, dass es viele viele Nachrichten gibt, die im Müll landen. Aber das juckt mich nicht besonders - genauso würde ich es dir raten. Im Profil deutlich angeben, was du suchst/erwartest und dann abwarten. Oder auch selbst tätig werden. Nervige Nachrichten löschen und auf den Richtigen hoffen.

kenne eine devote Dame, die über diese Seite schon 3 nette sexuelle Kontakte zu dominanten Damen gefunden hat.

E)hemal'iger Nu9tzer (#69]928)


Genau die Sklavenzentrale meinte ich auch.

s]eltencer-gxast


Kitsune

Doch, es geht im "echten Leben", zumindest habe ich das so erlebt.

Wenn man zu seiner Ausrichtung steht, entwickelt man ein gewisses Gespür, behaupte ich zumindest mal; es kann auch Zufall gewesen sein, aber meine letzten drei Beziehungen (unterschiedlich lang) waren "kompatibel" (mir fällt kein anderes Wort ein, sorry...)

Blicke, gesten, Worte, ich weiß es nicht genau, aber irgend etwas gab und gibt es da, was mich zumindest "anspringen" läßt. Nein, es wurde natürlich nicht vorher explizieht darüber gesprochen, man fängt erst einmal an, aber irgendwie spürt man es eben.

Wenn man sich körperlich näher kommt, z.B. beim Küssen, sendet man dann kleine Signale...beim ersten Sex dann weitere und siehe da, diese unterschwellige "Ahnung" hat nicht getrogen. Es kann ja auch sein, daß die Frauen jeweils mich ausgesucht haben, ist ja meistens so ;-)), und das sie auch irgendwelche nicht offentsichtlichen von mir ausgehende Signale empfangen haben, aber wie gesagt: nicht gesucht, aber gefunden!

Vielleicht hatte ich Glück, wer weiß, wie es bei der nächsten wird?

Aber, um das nochmal zusammenzufassen:

ich glaube an eine gewisse Ausstrahlung, die (egal ob dom oder dev) Menschen, die zu dieser Neigung stehen, umgibt. Und wenn der jeweilige andere Pol dies empfängt, weil er eben "wach" durchs Leben geht, dann funkt es, auch ohne Worte.

sbelte$ner-gaxst


uppppss

Hatte vergessen zu erwähnen, dass ich mich eher der dominanten Seite zugehörig fühle, hat aber eigentlich mit der Sache nichts zu tun, denke das gilt generell.

Man muß dazu stehen, der Rest kommt von alleine.

Q!uinItxus


So eine Frau, die 100 pro devot ist, klingt für einen Mann wie ein Sechser im Lotto, und eben darum zögert mancher davor dominant zu werden.

Zumal dominant sein, für mich irgendwie einen negativen Klang hat, irgendwie erinnert mich das an so Klischees eines Bad Boys.. :-/

s#elqt#e5ner-gaxst


So eine Frau, die 100 pro devot ist, klingt für einen Mann wie ein Sechser im Lotto, und eben darum zögert mancher davor dominant zu werden.

Nimm es nicht persönlich, aber ich hege den Verdacht, Du bringst da irgend etwas durcheinander, bzw. Deine Defintion von "devot" und "dominant" entspringt nicht ganz der Realität.

Ein Mann kann z.B. nicht, nur um eine Frau zu "bekommen", einfach mal so dominant "werden". Man ist es oder eben nicht.

Das ist kein Spiel sondern eine Veranlagung, die man zuläßt oder unterdrückt; gilt analog auch für devot.

Q<uXiKnMtuZs


Ein Mann kann z.B. nicht, nur um eine Frau zu "bekommen", einfach mal so dominant "werden". Man ist es oder eben nicht.

Ich mein ja nicht, das ein Mann sich ändern soll, sondern ob ein Mann seine dominante Seite offen zeigen soll.

D|anceDrin3thexdark


seltener-gasts Ausführungen, dass man die Ausstrahlung merkt, kann ich bestätigen. Jedenfalls ist mir das in der Vergangenheit schon zwei-, dreimal passiert, einfach so, an ganz normalen Örtlichkeiten.

Die Idee mit den "einschlägigen Seiten" finde ich nicht so gut. Mir ging es da so wie Lancis; hat Frau ein dementsprechendes Profil, möglicherweise mit Bild, wird Frau teilweise übelst belästigt, niveauvoll ist da seltenst einer.

Parties ist eine Möglichkeit, aber ich habe da noch nie jemanden wirklich netten Kennengelernt.

Fazit: Es ist schwierig. Am besten ist: Augen aufhalten, empfänglich sein für "das andere" - du wirst es spüren, wenn du es findest.

D=anc6erintChexdark


Zum einen muss er natürlich sexuell dominant veranlagt sein, sowie Erfahrung auf diesem Gebiet haben.

kannst du höchstwahrscheinlich vergessen. Beides zusammen gibt es nicht.

Zum anderen braucht er eine starke Persönlichkeit, aber auch eine ganz gehörige Portion Einfühlungsvermögen und Sensibilität. Ganz zu schweigen von sozialer/psychologischer Kompetenz...

spiele lieber Lotto. :-/

MDeUeresCeng_el


Wie/Wo suche ich mir einen dominanten Partner?

Suchen funktioniert meiner Meinung nach gar nicht!

Finden lassen. :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH