» »

Gibt es jüngere Frauen, die auf ältere (reifere) Männer steh

Kvits>une


das schon, nur sollte deren leben sich eben nicht in festgefahrenen bahnen befinden. man muss sich eben noch gemeinsam enntwickeln können. und wenn jemand schon seit 10, 15 jahren das selbe tut, seh ich da nicht viel platz für wandel und etnwicklung

-nUnsc_huldsegngelx-


Kitsune

Ich finde das gut was Du schreibst. So wie Du bspw. eine gemeinsame Entwicklung möchtest, würde ich eben als "alter Sack" ein gewisses Maß an Entwicklung schon verlangen.

Das sind die unterschiedlichen Lebensentwürfe in unterschiedlichen Lebensphasen. Ich finde das astrein :)^

E^he!maligQer tNuGtzer| (#i6|992x8)


Kitsune spricht damit das an, was ich vorher mit Lebensumständen meinte, die nicht mein Fall wären. ;-) Das hat auch nichts mit der Offenheit des Mannes zu tun. Lebenserfahrung lässt sich nicht leugnen. Im Bett mag ich vielleicht sogar mehr Erfahrung als viele ältere Männer haben, aber Sex ist nun mal nicht das Leben. Da kann ich nicht mithalten und will es auch gar nicht versuchen. Ein Mann von vierzig Jahren hat seine Jugend hinter sich. Alle Erfahrungen die für mich neu oder zumindest noch nicht alt sind, hat er längst gemacht. Einen Beruf ergriffen, viele Menschen geliebt und viele Enttäuschungen gemacht, vielleicht Heirat, Scheidung und Kinder durchgemacht. Er hat eine ganz andere Geschichte als ich, Jahre durchlebt, in denen ich noch nicht einmal geboren war. Das ist nicht das, was ich möchte. Für mich sollte ein Partner auf dem selben Entwicklungsstand sein, die selben Dinge und Überraschungen wie ich noch vor sich haben. Ich möchte mir auch mit niemanden einen Film ansehen, der ihn schon gesehen hat und ich nicht. Nicht mal, wenn er die Klappe hält. ;-) Für mich sollte ein Partner kein Lehrer sein, sondern ein Mitschüler, wenn man es so ausdrücken will. Ich möchte eine gemeinsame Entwicklung, gemeinsame Erforschung und gemeinsame Verwunderung. Das kann mir ein um zwanzig Jahre älterer Mann einfach nicht bieten.

M$onikxa65


Lancis

:)^

Kwit_sunxe


Bingo, lancis hat den nagel auf den kopf getroffen. der vergleich mit dem Film ist sehr gut, gefällt mir :)*

-/U#n)schuldnsenxgel-


Bravo :-)

m/dg


Was Kitsune und Lancis schreiben hat natürlich schon was – besonders wenn’s um Beziehungen/ lang andauernde Partnerschaften gehen soll.

Was mir bei dieser Art Diskussionen allerdings immer wieder auffällt, ist, dass es - gemäß dem eben immer noch gültigen traditionellen Rollenschema – immer wieder (jedenfalls sehr viel eher) die Frauen sind, die den Männern Bedingungen stellen, die Latten hochlegen, die diese gegebenenfalls irgendwie zu überwinden haben, à la: "Ich würde mich nie mit einem Mann abgeben, der... (austauschbar)"

Schlimm finde ich ehrlich gesagt dieses im Moment wohl als (wieder besonders) chic geltende (auch moralische) Eintrümmern auf "ältere" Männer, die sich (zumindest auch) für das "junge Gemüse" interessieren, oder die gar ein eine Affäre, ein Verhältnis, eine Partnerschaft/ Liebe oder ähnliches in der Richtung haben. Die feministische Moral ist da sowieso wie fast immer einseitig.

Also legitim ist es in jedem Fall, wenn ein Mann sich auch für eine (im relevanten Maße) jüngere Frau interessiert. Und wenn er durch verschiedene Faktoren bei der jüngeren Frau doch so "punkten" kann, dass er bei ihr ankommt, kann man es ihm auch nicht vorwerfen.

-KUnoschuldTsengxel-


Nein, darüber kann man sich im übrigen nicht beklagen, aber:

Die feministische Moral ist da sowieso wie fast immer einseitig.

Ist die wirklich schon erfunden worden? ;-D

E@hemali,ger NQutzne+r (#;69928)


@ mdg

Schlimm finde ich ehrlich gesagt dieses im Moment wohl als (wieder besonders) chic geltende (auch moralische) Eintrümmern auf "ältere" Männer

Ich kann hier keinen Angriff auf ältere Männer erkennen. Wenn sich jemand für mich interessiert, soll er es meinetwegen versuchen. Mir steht immerhin nicht auf die Stirn geschrieben, wem ich eine Chance gebe und wem nicht. Aber auf angemessene Art und Weise. Das erwarte ich von allen Männern, egal welchen Alters. Wer sich vergisst, kann mich vergessen.

Was mir bei dieser Art Diskussionen allerdings immer wieder auffällt, ist, dass es - gemäß dem eben immer noch gültigen traditionellen Rollenschema – immer wieder (jedenfalls sehr viel eher) die Frauen sind, die den Männern Bedingungen stellen

Jeder Mensch stellt Ansprüche, es sei denn, er ist sich nichts wert. Ich habe Ansprüche und wer diesen nicht entspricht, hat bei mir eben keinerlei Chance. Immerhin bin ich keine emotionale Hilfsorganisation - welcher Mensch ist das schon?

GWrAüner \Kaktus


Jeder Mensch stellt Ansprüche, es sei denn, er ist sich nichts wert. Ich habe Ansprüche und wer diesen nicht entspricht, hat bei mir eben keinerlei Chance. Immerhin bin ich keine emotionale Hilfsorganisation - welcher Mensch ist das schon?

Du hast schon recht damit.

Und wenn man sich selbst zu sehr "verbiegt", dann bricht man irgendwann.

Nein - man sollte schon zu seinen Prinzipien und Ansprüchen stehen.

Kvits[uHnxe


ich halte es für ein Gerücht, dass nur Frauen Ansprüche an ihre Partner stellen. Ich wage allerdings auch zu behaupten, dass Männer wesentlich weniger wählerisch sind. bei Frauen spielen da oft mehr Aspekte mit rein, ein Mann muss von der Persönlichkeit und vom Äusseren her passen. Und dieses "Latte hochlegen" finde ich vollkommen in Ordnung,. Was soll Frau denn mit einem Partner, der nicht zu ihr passt, warum auch immer?

Was die von dir angesprochene "moralische Entrüstung" (von der ich hier bis dato auch noch nichts gelesen habe) angeht: Ich hab auch da ne Theorie, woran es liegen könnte, dass einigen (auch mir) das nicht so ganz koscher vorkommt: ein Mann, der 15, 20 Jahte älter ist als eine Frau, hat einen massiven Wissens-Erfahrungs-und Reifevorsprung. Er hat sich ggf schon einen gewissen Status im Leben erarbeitet. Das alles macht ihn gewisser Massen seiner Partnerin überlegen. Und ich sehe Verhälntnisse, in der ein Partner sozusagen der "Schwächere" ist, immer mit Bedenken.

Klar müsste man in dem Fall fragen, warum interessiert sich dieser reife Mann für eine wesentlich jüngere Frau?

Mir fallen da ein paar Gründe ein, die ich absolut ablehne: Weil er eine Frau möchte, die nicht mit ihm mithalten kann, er ihr etwas "beibringen" möchte, aller Welt zeigen kann, dass er eine schöne, junge Frau haben kann, deren Vater er sein könnte (Also Frau zum vorzeigen und angeben), weil er lieber einen frisch erblühten Körper hat, als einen gereiften, oder sich mit einer "ebenbürtigen" Frau schlichtweg überfordert fühlt; und, und, und.

Diese bedenken müsste ein "alter Sack" der sich für mich ineressiert, erstmal ausräumen, und Gründe für sein Interesse nennen können, die nichts mit meinem Alter zu tun haben.

Und selbst dann finde ich Alter und Reife immer noch unattraktiv-das müsste also schon ein Mann sein, der mir extremst gut gefällt, sowohl vom Wesen als auch vom äusseren als auch von den Interessen (und das ist in dem alter dann wirklich schwer)

Und Kinder dürfte er auch keine haben.

G$*nerX 6Kaktxus


Diese bedenken müsste ein "alter Sack" der sich für mich ineressiert, erstmal ausräumen, und Gründe für sein Interesse nennen können, die nichts mit meinem Alter zu tun haben.

Wie wär's mit:

-) Er liebt Dich

-) Weil Du absolut faszinierend, erotisch und intelligent bist

-) Weil Du so wie Du bist so einzigartig bist, dass eine andere Frau in seinem Alter niemals so sein könnte

-) Weil er sich bei Dir - bei DIR, nicht bei einer Frau Deines Alters - wohler fühlt als bei allen anderen Frauen (egal wie alt sie sind)

usw. usf.

Ich (36 = alter Sack) fühle mich mit Frauen in meinem Alter wesentlich wohler als mit Jüngeren. Aber kann ich ausschließen, dass ich mich jemals in eine z.B. 25-Jährige verliebe?

NEIN.

Denn mich interessieren an Frauen diverse Eigenschaften, aber fast kaum das Alter.

Versteh mich nicht falsch: Ich versuche Dir keineswegs einen "alten Sack" schmackhaft zu machen. Aber ich selbst denke dass Liebe kaum Altersgrenzen kennt: Wenn es passt, dann passt es.

KOitUsune


das sehe ich ja ähnlich-nur ist für mich ein grosser altersunterschied ersteinmal ein hindernis, das anderweitig überbrückt werden muss.

und wenn ein mann interesse an einer wesentlich jüngeren frau zeigt, dann ist mmn die frage, ob es grade wegen dem altersunterschied ist, er also explizit nach "jungem gemüse" auf der suche ist, oder ob er sie einfach so anziehend fand, durchaus angebracht. letzteres ist ja vollkommen in ordnung, ersteres macht einen zum beliebig austauschbaren subjekt

GhrünerI Ka9ktus


er also explizit nach "jungem gemüse" auf der suche ist

Ja, dem kann ich voll zustimmen.

Denn irgendwann wärst auch Du nicht mehr so jung und dann würde es ihn natürlich erneut zu wirklich jungen Frauen ziehen.

KKitsxune


naja, das wäre jetzt nicht soo tragisch, da ich meine beziehungen eh nicht langfristig pplane und von vorne weg auf die dauer anlege.

aber ich will eben um meinetwillen geliebt werden, und nicht, weil ich einem bestimmten suchkriterium, in dem fall "jung", entspreche

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH