» »

Sex. Erfahrung: Würdet ihr mit einer Jungfrau schlafen?

EXhemapli_ger |NutzePr (I#6x9928)


@ kuckucksblume

Versuchst du gerade, mich zu missionieren? ;-D ;-D ;-D

S5tef'fiV 8x3


Wie definiert man "Meisterleistung", mit meinem Ex war das erste mal wunderschön und befriedigend. Er ist zwar sehr früh gekommen, aber dafür gab es eine 2. Runde und ein tolles Vorspiel. Was will man mehr?

S]unSzunKSuxn


Der erfahrenere Mann wird allein durch seine Erfahrung bereits attraktiv, da er schließlich irgendwas an sich haben muss, um all die Erfahrungen gemacht haben zu können, während der Jungmann allein aufgrund seines Status als solcher bereits verdächtig ist und bestimmt irgendwelche schwerwiegende Macken haben muss, sonst wäre er schließlich nicht mehr Jungmann.

Ja, den Männern wird hier nicht zugestanden, eine eigene Ansicht und eigene Vorstellungen zu haben. Es mag ja auch einige seltene Exemplare geben, die wirklich warten wollen und das vielleicht nicht aus religiösen Gründen.

Man muss sich nicht das Spektrum aller möglichen Erfahrungen antun, um urteilen zu können. Vieles (natürlich nicht alles) kann man auch durch Andere lernen. Man setzt sich in unserer Gesellschaft doch ständig mit Beziehungen auseinander und macht sich Gedanken, wie wohl eine gute Beziehung für einen selbst aussehen KÖNNTE (nicht MUSS).

@ Waldgeist:

Deinen Vorwurf kann ich nur unterstützen. Ich denke dass sich viele Frauen selbstverständlich das Recht einräumen, nehmen zu dürfen ohne wirklich auch zu geben. Diese Rechung geht selten auf. Es sei denn, man hat schon ein so angepasstes Exemplar Mann erwischt (Denn: was sollen sie denn ansonsten machen, um den Ansprüchen der Frauen gerecht zu werden), der sich gar nicht mehr traut, eine eigene Meinung zu äußern und "Mann" zu sein. Das führt jetzt aber zu weit.

Frauen erwarten von Männern, entjungfert zu werden, sehen Jungmänner (haben wir uns eigentlich schon über das "kritische Alter" geeinigt?) aber irgendwo als Versager. Klar ist ein begehrter Mann attraktiver. Also scheint hier der Status eine wichtige Rolle zu spielen. Dagegen ist auch nichts einzuwenden, das ist ja natürlich, allerdings sollte man wenigstens so ehrlich sein und sich dies zugestehen. Wie gesagt: Wir sind alle nur Menschen.

Jungmänner haben aber tatsächlich oft ein eingeschränktes soziales Umfeld. Ich selbst habe Erfahrung mit einem JM, als ich selbst zwar nicht mehr Jungfrau, aber jung war. Er war 22 oder 23.

Naja, ich kenne viele Jungfrauen und -männer in diesem Alter. Ist doch nichts ungewöhnliches. Kommt wahrscheinlich auch ein wenig auf die sozialen Kreise an. Aber das ist ein anderes Thema.

Dass jemand freiwillig wartet, ist ja wieder ein anderes Thema. Das kenne ich aus religiösen Kreisen. Ich denke nicht, dass es das ist, was wir hier diskutieren.

Oh ich dachte es wäre ein weiterer interessanter Aspekt ZUM Thema. Denn auch jemand der wartet, ist doch Jungmann, oder?

k[uckVucksbYlkumxe


lancis, musst es nur sagen, wenn du die fotos willst :p> ;-D

E[h'emali\ger Nutzher (#E6992x8)


@ SunSunSun

Vieles (natürlich nicht alles) kann man auch durch Andere lernen. Man setzt sich in unserer Gesellschaft doch ständig mit Beziehungen auseinander und macht sich Gedanken, wie wohl eine gute Beziehung für einen selbst aussehen KÖNNTE (nicht MUSS)

Das ist für mich ehrlich gesagt nicht das selbe. Ich habe mich auch mit der Elternschaft intensiv auseinander gesetzt. Dennoch werde ich nicht wissen, was es heißt wirklich Mutter zu sein.

Dagegen ist auch nichts einzuwenden, das ist ja natürlich, allerdings sollte man wenigstens so ehrlich sein und sich dies zugestehen. Wie gesagt: Wir sind alle nur Menschen.

Ich hoffe, du gesteht doch jedem seine eigenen Gründe zu, warum er Jungfrauen im Allgemeinen als Partner ablehnt, oder? ;-)

Oh ich dachte es wäre ein weiterer interessanter Aspekt ZUM Thema. Denn auch jemand der wartet, ist doch Jungmann, oder?

Der interessante Aspekt stand bereits auf der zweiten Seite.

@ kuckucksblume

Nein, ich glaube es dir einfach mal. ;-D Irgendwo muss es ja immer gute Ausnahmen geben, nicht?

SDunSuLnSxun


Wie ich bereits zu kuckucksblume sagte: Man kann einen Menschen nicht von seiner "sexuellen Leistung" abkoppeln. Für mich ist Sex nicht der Hauptgrund. Dadurch, dass ich recht außergewöhnliche Neigungen habe, braucht es ohnehin immer einen eher langsamen Fortschritt - auch wenn ich natürlich auch so möglichst die Sicherheit brauche, dass er zumindest ähnliche Fantasien hat und das Risiko eines Fehlschlags höher ist. Sicher ist Erfahrenheit auch hier ein Pluspunkt, aber für mich nicht ausschlaggebend. Würde jemand die sexuelle Leistungsfähigkeit einer Jungfrau auf meinen Partner durch irgendwelche magische Meisterleistungen übertragen, wäre das für mich absolut kein Trennungsgrund.

Worauf genau kommt es dir jetzt an?

auf den Sex?

auf die Beziehungsfähigkeit?

auf die charakterliche Reife?

Ich denke wenn wir uns da festlegen, ist die Diskussion einfacher und nicht so missverständlich an manchen Stellen.

S>unYSunSun


Das ist für mich ehrlich gesagt nicht das selbe. Ich habe mich auch mit der Elternschaft intensiv auseinander gesetzt. Dennoch werde ich nicht wissen, was es heißt wirklich Mutter zu sein.

Ich sage nicht, dass es dasselbe ist, sondern nur, dass man hier auch Erfahrungen sammeln kann, selbst wenn man keine eigenen gemacht hat.

Ich hoffe, du gesteht doch jedem seine eigenen Gründe zu, warum er Jungfrauen im Allgemeinen als Partner ablehnt, oder?

Natürlich. Das heißt aber nicht, dass ich nicht meine Meinung dazu äußere. Mich interessiert ja auch eure Meinung. Ichj versuche zu verstehen, warum wir das so unterschiedlich sehen. Wenn mir das gelingt, hab ich wieder eine Erfahrund dazugewonnen (;-D So schließt sich dann der Kreis... ;-D)

Eshemaluiger Nutz@er (h#69928x)


@ SunSunSun

Eigentlich versuche ich bereits seit dem ersten Beitrag zu vermitteln, dass es mir auf den Charakter und die damit verbundenen Lebenserfahrungen ankommt. Abgesehen von Beziehungserfahrung ohne Sex finde ich gerade keinen fiktiven Charakter unter Jungfrauen, der meiner Lebensweise entsprechen würde. Von einem realen Charakter ganz zu schweigen, aber kuckucksblume beharrt ja darauf, dass das nicht immer so sein muss. ;-D Sicher wäre Erfahrung für das Sexualleben hilfreich. Aber ich versuche schon von Anfang an klar zu machen, dass das für mich eben nicht der ausschlaggebende Punkt ist. Wer im gehobenen Alter (über den Zeitpunkt kann man sicher streiten) noch Jungfrau ist, hat fast immer Eigenschaften und/oder Einstellungen, die nicht zu den meinen passen. Das ist alles.

SIunS~unSxun


... ähm... das ich meine Meinung dazu NICHT äußere muss es natürlich heißen

SZunPSu7nSun


Eigentlich versuche ich bereits seit dem ersten Beitrag zu vermitteln, dass es mir auf den Charakter und die damit verbundenen Lebenserfahrungen ankommt. Abgesehen von Beziehungserfahrung ohne Sex finde ich gerade keinen fiktiven Charakter unter Jungfrauen, der meiner Lebensweise entsprechen würde. Von einem realen Charakter ganz zu schweigen, aber kuckucksblume beharrt ja darauf, dass das nicht immer so sein muss. Sicher wäre Erfahrung für das Sexualleben hilfreich. Aber ich versuche schon von Anfang an klar zu machen, dass das für mich eben nicht der ausschlaggebende Punkt ist. Wer im gehobenen Alter (über den Zeitpunkt kann man sicher streiten) noch Jungfrau ist, hat fast immer Eigenschaften und/oder Einstellungen, die nicht zu den meinen passen. Das ist alles

Was ist für dich ein gehobenes Alter? Und woher kommt dein Vorwurf, dass es fast immer so ist? Welche Lebenserfahrungen in Sachen Beziehungen sind dir in diesem Zusammenhang so wichtig und warum?

Du brauchst die Fragen jetzt nicht alle zu beantworten. Es geht mir nur darum aufzuzeigen, dass es einfach sehr komplex ist. Wahrscheinlich können wir uns da auch nicht verständigen, gerade weil wir unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben und unterschiedliche Einstellungen haben.

Ich kann nur sagen, dass ich deine Einstellung natürlich akzeptiere. Du hast sicherlich deine Gründe dafür. Ich bin da etwas anders gestrickt, ich versuche auf jeden MEnschen offen zuzugehen und ihn oder sie nicht gleich in eine Schublade zu stecken (was natürlich nicht immer gelingt), sondern ihm erstmal eine Chance zu geben. Man kann nun mal in keinen Menschen hineinsehen und daher auch nicht beurteilen, wie jemand ist. Das "Zertifikat" Jungmann ist für mich keine Charaktereigenschaft oder Persönlichkeitseigenschaft, so wie es hier diskutiert wird, sondern einfach ein Zustand, den man schnell ändern kann.

Männer, die schon viele Frauen hatten, können dieselben Macken wie Jungmänner haben. Wenn man(n) Frauen wie am Fließband durch sein Leben ziehen lässt, glaub ich, dass da irgendwo die Emotion verloren geht.

Man sollte alles in Maßen genießen. Extreme gehören dazu. Es ist nur Schade, dass ihnen in unserer Gesellschaft keine Chace mehr gegeben wird. Sie kommen in eine Schublade, in der sie wahrscheinlich für den Rest ihres Lebens verweilen. Das ist schade für sie und ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft. Damit komme ich auch zu meinem ersten Beitrag zu dieser Diskussion zurück, in dem ich das als oberflächlich dargestellt habe. Denn genau das ist es in meinen Augen.

Wir sind einfach zu faul noch über den Tellerrand zu blicken oder uns mit neuen Dingen auseinanderzusetzen und Probleme zu lösen. Wir prangern zwar immer an, dass wir keinen Alltag wollen und Abwechslung und neue Eindrücke, aber das ist nur gelabert. Im Kern sind wir nämlich genau so wie wir nicht sein wollen: Faul, stupide und voreingenommen. Ich nehme mich selbst da jetzt nicht vollkommen raus. Deswegen braucht sich auch keiner hier angegriffen zu fühlen.

Das ist für mich nun das Fazit dieser Diskussion.

Jauliwen-M_atteo


Mein Gott, bin ich dumm. Da habe ich nach so langer Zeit endlich eine nicht ungefährliche Operation gewagt, um mein optisches Manko und damit meine Minderwertigkeitskomplexe sowie meine Schüchternheit zu überwinden und erst jetzt beginne ich zu verstehen, dass andere Männer mir uneinholbar voraus sind, dass es auf viel mehr ankommt. Die verlorenen Jahre werden mir immer fehlen. Nichts kann sie mehr ersetzen.

Ist einer meiner Leidensgenossen, der die gleiche OP nicht überstanden hat, umsonst gestorben? Nur Gott weiss die Antwort.

Nein, aufgeben werde ich nicht. Ich will endlich Frieden mit mir selbst schließen und leben. Aber mein Ziel, die Liebe, rücke ich in weite Ferne. Es dient dem Selbstschutz vor weiteren Enttäuschungen.

S]teffi e8~3


@ Julien-Matteo

Also komm jetzt übertreib doch nicht so :-)

J3ulien%-MaPttxeo


Hi Steffi, das Leben geht weiter - mit realistischen Zielen.

K1it$s!une


ber reden ist da sowieso nie verkehrt.. beugt mißverständnissen vor und macht das ganze geiler für beide

naja, währenddessen finde ich reden ziemlich abtörnend, es sei denn, man "verpackt" es wirklich gut. vorher oder hinterher kann man aber durchaus dinge ansprechen, die der partner anders oder besser machen könnte. nur beim sex selber möchte ich nicht unbedingt dauernd "bisschen mehr richting schambein-nbitte nicht ganz so tief-etwas langsamer-ja, so ist gut" sagen müssen 8egal mit welchem mann)

SfuDnS unSxun


Mein Gott, bin ich dumm. Da habe ich nach so langer Zeit endlich eine nicht ungefährliche Operation gewagt, um mein optisches Manko und damit meine Minderwertigkeitskomplexe sowie meine Schüchternheit zu überwinden und erst jetzt beginne ich zu verstehen, dass andere Männer mir uneinholbar voraus sind, dass es auf viel mehr ankommt. Die verlorenen Jahre werden mir immer fehlen. Nichts kann sie mehr ersetzen.

Ist einer meiner Leidensgenossen, der die gleiche OP nicht überstanden hat, umsonst gestorben? Nur Gott weiss die Antwort.

Nein, aufgeben werde ich nicht. Ich will endlich Frieden mit mir selbst schließen und leben. Aber mein Ziel, die Liebe, rücke ich in weite Ferne. Es dient dem Selbstschutz vor weiteren Enttäuschungen.

Aber die Erkenntnis ist doch auch schon ein wichtiger Schritt. Und lernen kann man vieles auch noch im Nachhinein. Es ist dann nur mühsamer. Darf ich fragen, worum es konkret geht?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH