» »

Sex. Erfahrung: Würdet ihr mit einer Jungfrau schlafen?

J\ür>ge&n M


@Monika 65

Du meinst sie hat es gar nicht gemerkt? Warscheinlich war SIE ja noch Jungfrau. Immerhin war das Bett nachher total blutverschmiert. Und sie hat dreist behauptet sie hätte ihre Tage.

Jürgen

SWunSOunSxun


Des Rätsels Lösung ist einfach, dass du andere Eigenschaften positiv für eine Beziehung findest als ich.

Ja, das wirds wohl sein. Man müsste vorher eine Liste der zu diskutierenden Eigenschaften erstellen, damit man auch wirklich über das Gleiche spricht :)^

Aber es macht trotzdem Spaß...

E:hem7ali=ger N_utzer (#69x928)


@ kuckucksblume

dir geht es hautpstächlich darum zu wissen, dass der mann schon sagen wir zumindest zwei längere beziehungen gehabt hat. also einfach die tatsache, dass es so war. dass er das durchgemacht hat sozusagen.

dir gehts NICHT in erster linie um das "ergebnis" dieser erfahrung. hach, wie soll ich das ausdrücken.

Habe ich mich so unverständlich ausgedrückt? :-D Es geht mir um beides. Wenn ich mich entscheiden müsste, was bedeutsamer ist, so wäre es allerdings das Ergebnis. :-)

S{unSzunSun


Ich habs bei meinem Jungmann auch erst später erfahren, reichlich später, als er schon mein Ex war.

und du hasts nicht geahnt? oder irgendwie bemerkt?

JjürgSen; M


@3xSun

17. :°(

Jürgen

EVhemalLiger N;utzer( (#6992x8)


@ SunSunSun

Man müsste vorher eine Liste der zu diskutierenden Eigenschaften erstellen, damit man auch wirklich über das Gleiche spricht

Stimmt. ;-D Ich habe mir die Liste einfach in Gedanken erstellt. Würde ich alle möglichen Gründe für späte Jungfräulichkeit aufführen, die mir für eine Partnerschaft nicht zusagen, würde ich nämlich drei Tage hier sitzen. ;-) Für jemanden, der zum Beispiel Zurückhaltung, Schüchternheit oder Religiosität neutral oder gar positiv sieht, ist meine Haltung natürlich nicht verständlich. :-)

k8uHckuckFsblumxe


aber lancis

deine gründe passen echt nicht zu den jungmännern, die ich kenne.

sie lesen weder den katechismus, noch sind sie schüchtern.

sie tanzen bei der weihnachtsfeier auf der bar, sie plaudern, sie gehen aus, sie gehen ins kino. sie sind echt ganz normal!!

SyunSu3nScuxn


17.

och, warum weinst du jetzt :°_

SSunESunoSxun


deine gründe passen echt nicht zu den jungmännern, die ich kenne.

sie lesen weder den katechismus, noch sind sie schüchtern.

sie tanzen bei der weihnachtsfeier auf der bar, sie plaudern, sie gehen aus, sie gehen ins kino. sie sind echt ganz normal!!

Das denke ich auch. Aber ich trau mich nicht, noch mehr zu bohren... sonst krieg ich ärger ;-)

MEoniskax65


JürgenM

Daran, ob ein Mann sozusagen ohne Handhilfe der Frau "reinfindet", kannst du einen JM nicht festmachen. Vielleicht hatte sie ihre Tage, vielleicht nicht. Aber dass Mann einfach so reinflutscht, nur weil er erfahren ist, vergiss es..

E5hemal|iger Nutz_er (#S699F28)


@ kuckucksblume

Wie gesagt, Blümchen, ich kenne die Jungmänner in deiner Umgebung nicht. :-) Ich habe keine Ahnung, welche Gründe sie haben und wie ich sie einschätzen soll, also erlaube ich mir kein Urteil. Ich weiß nur, dass der Großteil der Gründe, die mir einfallen, gegen einen jungfräulichen Partner sprechen. Ausnahmen gibt es sicherlich, das habe ich von Anfang an geschrieben, aber ich schätze die Quote sehr niedrig ein. ;-) Vielleicht präsentiert mir ja noch irgendeiner den Grund für späte Jungfräulichkeit, der für mich akzeptabel wäre und ich klatsche mir an die Stirn und frage mich, wieso mir das nicht eingefallen ist. ;-D

Aber auch wenn, würde sich da immer noch das Problem mit der mangelnden Erfahrung mit Beziehungen stellen. SunSunSun denkt, dass es keinen großen Unterschied macht, aber für mich macht es einen. Ich benutze eine Exbeziehung als Prüfung, ich möchte, dass mein Partner vergleichen kann, ich möchte, dass er die Erfahrungen, die für mich schon Jahre zurück liegen, bereits gemacht hat und mit mir in der Hinsicht auf dem selben Level ist, ich möchte, dass er diese Art der "Lehre" durchgemacht hat und auf etwas zurückblicken kann, dass er seine Grundrichtung gefunden hat. Um es einmal sehr, sehr knapp zu sagen. :-)

MBonikBa65


Aber auch wenn, würde sich da immer noch das Problem mit der mangelnden Erfahrung mit Beziehungen stellen. SunSunSun denkt, dass es keinen großen Unterschied macht, aber für mich macht es einen.

Ich finde auch, es macht einen Unterschied. Ich habe bei jeder Beziehung, und sei sie auch nur ganz kurz gewesen, dazu gelernt. Habe bei der nächsten auf meine gewonnenen Erfahrungen aufgebaut. Und auch während der Beziehung immer noch dazu gelernt, auf die ich jetzt, wäre es spruchreif, ebenso wieder aufbauen könnte.

SDunSuZnSuxn


SunSunSun denkt, dass es keinen großen Unterschied macht

stoppstoppstopp: ich denke, dass es nicht immer zwansgläufig einen großen Unterschied machen muss... hab ich auch erläutert...

J1ürgekn M


@3xSun

Die ganze Geschichte war mir immer peinlich. Nun hatte Monika mir Mut gemacht, dass ich vielleicht garnicht aufgeflogen wäre. Und dann kamst Du :-o.

Hintergrund ist allerdings, dass ich auch in meinem Freundeskreis irgendwie das Gefühl hatte spät dran zu sein und nicht mehr mit den Coolen Typen spielen dürfte. Das hat mich wahnsinning unter Druck gesetzt und die Pleiten, Pech & Pannen-Serie in Gang gesetzt. Zum Schluss hatte ich das Gefühl, dass es nie mehr klappen würde.

Das ist auch die Ursache, warum ich hier gegen die Vorverurteilungen kämpfe. Der hat noch nie - dann wird er auch nie. Allerdings entwickelt die Diskussion sich eigentlich in eine andere Richtung. Hier geht es nicht mehr um Jungmensch oder nicht sondern um Beziehungserfahrung oder nicht.

Das ist ein schwierigerer Punkt. Meine Lernphase für Beziehungen hat sehr viel länger gedauert und ist wohl auch noch nicht abgeschlossen. In der ersten Phase habe ich sicherlich viele Fehler gemacht und Menschen weh getan. Dass man das ab einem gewissen Alter nicht mehr erleben möchte, kann ich gut verstehen.

Jürgen

EZhe7maliger yNutzeOr t(#69Z928x)


Du kannst meinetwegen auch das statt "keinen Unterschied" einfügen. ;-) Für mich macht es nämlich zwangsläufig einen großen Unterschied. Meiner Meinung nach unterscheiden sich Freundschaften und sonstige soziale Verbindungen von einer Beziehung meilenweit. Ich habe auch Kontakte zu Kindern, auch weiß ich über Mutterschaft sehr viel. Aber ich kann nicht wissen, was es heißt, Mutter zu sein. Theorie und Praxis sind zwei völlig verschiedene Dinge in meinen Augen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH