» »

Sex. Erfahrung: Würdet ihr mit einer Jungfrau schlafen?

Bzlac*k zBlaxde


also erstens: hört auf rumzuheulen und euch was vorzumachen im sinne von ´uh, ah, ich armes würstchen, keine frau will einen (alten) jungmann wie mich´ nur um damit eine weitere rechtfertigung für diesen selbstempfundenen makel zu kreieren und ja nicht an eurem selbstbild vom unattraktiven totalversagen rütteln zu müssen - dadurch könnte sich ja schließlich was verändern. :)D achjo btw: wir leben nicht mehr in der steinzeit. es soll gerüchtehalber doch vereinzelt frauen geben, die nicht mehr ausschließlich von steinzeitlichen instinkten getrieben werden. natürlich, es wäre töricht zu glauben dieser alte trieb hätte keine macht mehr über uns und unser partnerwahlverhalten, aber genauso töricht wäre es zu glauben wir wären seine sklaven und seinem willen schutzlos ausgeliefert. :-o

zu kitsune und allen frauen mit der selben einstellung kann man nur sagen: unreflektiert.

kitsune, du hast also angst vor der verantwortung, vor sexueller inkompatibilität (er passiv, du devot...); davor, dass er von dir eine art lehrmeisterinnenrolle erwartet; bist unsicher sobald er nicht sicher ist? du hast angst davor, seinen ansprüchen nicht zu genügen - eine angst, die bei erfahrenen männern nicht gegeben ist, weil die sich ja holen, was sie brauchen, gelle? hey, mädel, stell dir vor, mit genau diesem druck müssen männer ihr ganzes leben lang zurechtkommen!

nichts für ungut, aber du bist ein typischer fall dieser frauen mit der berühmten ´ER soll MEINE unzulänglichkeiten kompensieren´-attitüde. aber mal ehrlich: wie ´stark´ kannst du eigentlich sein, wenn du fürchtest automatisch schwach zu werden sobald der mann nicht seinerseits ´stark´ist?

nein, sowas sollte man sich auch und gerade als jungmann nicht antun. mann sollte sich selbst das recht zugestehen genug ´wert zu sein´ um als mensch als ganzes, als komplettpaket mit allen vorzügen und nachteilen, gemocht(/geliebt) zu werden und nicht nur als optionales, austauschbares anhängsel, das IHR ihr leben bereichern und ergänzen soll und dabei am besten so unkompliziert und anspruchslos wie möglich bleibt.

genau diese einstellung äussert sich auch in der reihenfolge ´menschlich kennenlernen -> testen obs im bett passt -> falls ja: verlieben; falls nein: und tschüss´.

der mann soll doch bei frauen mit solch einer einstellung von anfang an nur ´passen und keinen ärger machen´, oder? die bereitschaft sich mit nem mann als eigenständiges wesen auseinanderzusetzen, gemeinsam die ganz paar-individuelle form der sexualität kennenzulernen und ja, wenn nötig auch zu erarbeiten, fehlt hier eben gänzlich. meiner bescheidenen meinung nach ist das nichts weiter als die marginal an die realität angepasste variante des ´prinzessinnen-syndroms´ in dem die frau vom rundum perfekten prinzen auf dem weißen roß träumt mit dem sie bis in alle ewigkeit ein sorgen- und beschwerdefreies leben führt.

achja, bevor ichs vergesse: wer mit boygroups und robbie williams argumentiert sollte mal überdenken, ob er seine zielgruppe nicht vielleicht doch etwas älter als bei pubertierenden 13-jährigen ansetzen sollte.

Kcits}une


black blade, du missverstehst mich komplett. ich sagte, ich will im bett keine Führungsrolle einnehmen, das macht mir keinen spass, das erregt mich nicht. und ich will auch nicht die verantwortung für irgend jemandes sexualität haben-die muss er schon selber übernehmen, im bett auch selber aktiv werden-herausfinden, was ihm gefällt, nicht "sich zeigen lassen"

ich wäre aber unsicher, wenn er mich als "seine erlöserin" ansieht, die Frau, die ihm endlich, endlich! nach jahren des wartens und sehnens sein erstes mal verschafft. das wäre für mich "leistungsdruck". ich will einen mann nicht prägen müssen. "sich bei mir holen, was er will" mache ich, wenn überhaupt, nur in begrentem umfang mit. aber ich finde es schon von vorteil, wenn ein mann auch selbst weiss, was er will. von so technischen einzelheiten wie rhytmusgefühl beim stossen oder der fähigkeit, einzudringen, ohne die hände dabei benutzen zu müssen ganz zu schweigen. (ja, auf dem gebiet hab ich schlechte Erfahrungen)

ich hab auch nie behauptet, Männer erst auf "sexuelle kompatibilität" zu prüfen, und sie abzuschiessen, wenn´s im bett nicht passt. ich sagte, dass für mich sex teil des kennenlern-prozesses ist, der letztlich zu gefühlen führt. nicht zuletzt deswegen, weil mit jemandem zu schlafen für mich eine grosse nähe zwischen mir und meinem partner schafft. nicht ausschliesslich, aber es stellt eien wesentlichen punkt dar, wenn aus flirt ernst und aus freundschaft mehr wird.

Und wenn hier einer erwartet, dass irgend welche "unzulänglichkeiten" kompensiert werden, dann doch wohl von seiten des Jungmanns-die Frau soll seine mangelnde erfahrung durch ihr engagement wettmachen.

ich habe in der hinsicht ganzt sicher keine unzulänglichkeiten, die ein mann ausgleichen muss. ich will nur einen partner, der im bett auch selber aktiv wird, und nicht nur mich machen lässt

GwrDüner Kdaktuxs


ich will nur einen partner, der im bett auch selber aktiv wird, und nicht nur mich machen lässt

Prinzipiell verstehe ich Dich. Du hast einfach gewisse Ansprüche (so wie wir alle) und wenn die nicht gegeben sind, macht Dir der Sex einfach keinen Spaß.

Aber meiner Meinung nach vermischst Du da Dinge, die nicht vermischt werden sollten. Wenn jemand unerfahren ist, heißt das nicht, dass er selbst nicht aktiv werden möchte. Vielleicht ist er beim ersten Mal weniger aktiv, weil er erst mal fühlen will, was Du möchtest und wie weit er gehen darf bzw. soll. Und erst im weiteren Verlauf geht er's richtig an (nur dass er dann halt keine Chance mehr hat, weil Du ihm keine Chance mehr dazu gibst, wenn es beim ersten Mal nicht hinhaut).

Nehmen wir mal mich als Beispiel: Ich bin sehr unerfahren. Trotzdem, wenn ich mal "drankomme", dann bin ich sehr wohl aktiv. Und je besser ich eine Frau kenne, desto aktiver werde ich, weil ich dann weiß, wie es ihr den meisten Spaß macht.

Aber eine Frau sollte einem Mann durchaus zeigen, was sie will und wie sie es will. Denn Gedanken lesen können die wenigsten Männer....

K`its|une


darum sagte ich ja auch, das alles sind Ängste, die ich hätte-inwieweit die dann mit dem entsprechenden mann auch der realität entsprechen, kann man vorher nicht sagen.

das "haupt-argument" gegen einen jungmann wäre für mich ohnehin der Druck, und eben die tatsache, dass man sich auf anderem Weg als meinem üblichen nahe genug kommen müsste, um die ganze angelegenheit nicht in einen krampf ausarten zu lassen, in dem die angst auf beiden seiten dominiert.....

naja, vielleicht sollte ich auch die diversen jungmann-fäden nochmal lesen, um zu sehen, was ein jungmann denn eigentlich von seinem ersten mal und seiner partnerin erwartet, vielleicht hab ich da auch vollkommen unrealistische horrorvisionen.

E!hemalizger Nrutzuer (#6;992w8)


Da sieht man mal, wie unterschiedlich die Gründe sind. Der Druck des ersten Mals wäre für mich kein Hindernis. Es macht mir nichts aus, einen Mann zu prägen. Dafür sprechen eben andere Dinge dagegen.

kauckuc,ksb%lume


s.wallisii

ich musste schon bei deinem titel "ein mühsamer job" ;-D ;-D ;-D so lachen.

aus verlässlicher quelle weiß ich von einem nicht mehr jungmann, der hat mit einer frau gleich ein ganzes wochenende verbracht (unverliebt) und die beiden kamen aus dem bett gar nicht mehr heraus. |-o das mit dem führen, das ich gestern so kritiklos von kitsune übernommen habe, das nehme ich wieder zurück. muss ja gar nicht so sein, also dass die frau dann führt. streicheln und küssen kann schließlich jedes kind und der rest folgt dann zugleich.. 8-) |-o

also ich hab ehrlich gesagt keine ahnung wie es mit einem jungmann ist doch als mühsamen job stell ich es mir jedenfalls nicht vor. ;-D

k|ucku]ckysbalume


Wenn jemand unerfahren ist, heißt das nicht, dass er selbst nicht aktiv werden möchte.

(kaktus) :)^ :)^

k`u;cku,cksbl5ume


kitsune

von einem anfänger ist keine meisterleistung zu erwarten.

noch was, bin gerade so in fahrt ;-D

ist nicht das erste mal mit einem neuen parnter immer ein wagnis, etwas ganz und gar unverhersehbares.. ?

hattest du jemals beim ersten mal mit einem neuen partner den wunderbar befriedigendsten sex auf erden?

irgendwie kommt mir der unterschied zwischen einem jungmann oder einem mann, der vielleicht schon ein oder zweimal sex hatte und einem mann, der 113 mal sex hatte, nicht so groß vor. weiß nicht wieso ??? wahrscheinlich hatte ich einfach nie sex mit einem richtig erfahrenen mann ;-D und hab daher keine ahnung ;-D

also wenn jemand zum beispiel schon 5 opern gesehen hat, wird er dann, wenn er sich die sechste oper ansieht, so viel mehr verständnis für die musik haben als wenn er das erste mal hier wäre?

naja, der vergleich... :-/ ;-D aber weißt du ungefähr was ich meine?

K`afxri


kurze Zwischenfrage:

Wie sehen das eigentlich die Männer? Findet ihr es auch so furchtbar schrecklich wenn ihr erfahren würdet das eure Freundin noch Jungfrau wäre? Kann das wirklich zum Trennunggrund werden? Das wäre meiner Meinung nach ziemlich arm.

Ich kann verstehen das man dann gewisse Hemmungen hat (dem anderen nicht wehtun will etc.) aber deshalb Jungfrauen/männer grundsätzlich ablehnen? :-/

Es hat doch jeder mal als Jungmensch angefangen. Wie hättet ihr reagiert wenn euer Partner dann gesagt hätte: "Ach so, noch Jungfrau/mann!? Nee, dann lieber nich...."

Ist das nicht verdammt respektlos und verletzend?

E_hemWaliger9 Nutnzer (#6)992x8)


@ kafri

Denkst du nicht, dass es einen Unterschied macht, in welchem Alter man seine Jungfräulichkeit verliert? Es fehlt für meinen Geschmack unter anderem eine Entwicklungsstufe und außerdem ist späte Jungfräulichkeit meiner Erfahrung nach auch kein bloßer Zufall.

S,teffi` 8x3


Ich hatte 2 Beziehungen mit Jungmännern. Die erste zählt nicht wirklich, weil ich da auch keine Erfahrungen hatte.

Die führende Rolle hab ich nie übernommen. Klar konnte der beim ersten mal keine 20 Minuten, aber ist das denn so schlimm, dass es eine Weile dauert bis er sich mehr traut und nicht mehr nervös ist?

Dafür ist er neugierig und empfindet es als etwas sehr Besonderes. Und die waren sowas von aktiv :-x

a]risaHfari


Gehöre auch zu der betroffenen Berölkerungsgruppe und das auf ZWEIERLEI ART:

Bekam vor einigen Jahren mal von einer damaligen guten Bekannten in einem gespräch gesagt, sie könne sich nie vorstellen, mit einem unerfahrenen Mann zusammen zu sein. Mehr dazu habe ich in folgendem Thread geschrieben:

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/284954/1/]]

Bei der jungen Frau passen die von Black Blade genannten Charaktereigenschaften ganz gut (

nichts für ungut, aber du bist ein typischer fall dieser frauen mit der berühmten ´ER soll MEINE unzulänglichkeiten kompensieren´-attitüde. aber mal ehrlich: wie ´stark´ kannst du eigentlich sein, wenn du fürchtest automatisch schwach zu werden sobald der mann nicht seinerseits ´stark´ist?

), besonders:

genau diese einstellung äussert sich auch in der reihenfolge ´menschlich kennenlernen -> testen obs im bett passt -> falls ja: verlieben; falls nein: und tschüss´.

Für mich kam dann doch bald der Punkt, wo ich die erste Freundin hatte. Stand damit vor dem Problem, offen sein zu müssen was das Thema angeht. Da meine damalige Freundin ein wenig schüchtern und zu brav aus katholischem Jugendgruppen_milieu kam, ging ich von max.2 Sexualkontakten und einer vorherigen Dauerbeziehung aus.

Nix da, sieh war noch mit 20 JF.

Naja, was tun? Wir tasteten uns ran, ich machte mir einen "Schlachtplan", setzte den auch ganz gut um - weil irgendwie gehts dann automatisch, wenn man mal zugange ist - aber mir fehlte die Erfahrung meine Kraftreserven einzuteilen. Immer wenn sie kurz davor war, machte meine Hand lahm.

Leider kam es nicht zu mehr. Laufe also weiterhin "so" durch die Gegend. Ich habe aber gelernt, dass ich meinen Kopf nicht verstecken brauch. Weil so eine große Sache ist das dann doch nicht.

Aber - ich sagte ja auf zweierlei Art - ich kann jeden verstehen, der sagt, dass er nichts mit einer unerfahrenen Person zu tun haben möchte.

Meine Exfreundin zierte sich vor so ziemlich allem. Sie lag da wie ein Brett ("mach mal.....") und traute sich rein gar nix. Letztendlich nahm sie mir mit ihren Kommentaren und Ängsten jegliche Erregung. Aber wenn man sich liebt dürfte das alles kein Problem sein. Man muss halt da durch... .

Gcrüner7 K!aktus


KuBlume:

irgendwie kommt mir der unterschied zwischen einem jungmann oder einem mann, der vielleicht schon ein oder zweimal sex hatte und einem mann, der 113 mal sex hatte, nicht so groß vor. weiß nicht wieso

Yepp :)^ Mir geht's genauso. Ich hatte mit echt erfahrenen Frauen Sex. Einige von denen würden hier und dort wohl sogar als "Schlampe" bezeichnet werden (aber nicht von mir; mir ist das wurscht). Trotzdem war der Sex oft nicht so umwerfend.

Ich habe nämlich rausgefunden, dass es mir nix bringt, wenn eine Frau erfahren ist. Das sagt nämlich nichts aus, ob sie gut im Bett ist oder nicht. Es sagt nur aus, dass sie oft Sex gehabt hat.

Kafri

Findet ihr es auch so furchtbar schrecklich wenn ihr erfahren würdet das eure Freundin noch Jungfrau wäre? Kann das wirklich zum Trennunggrund werden?

Mir wäre auch das wurscht, wenn sie lernwillig ist und sich weiterentwickeln möchte und wenn sie irgendwann aktiver wird. Ich möchte - und da bin ich ähnlich wie Kitsune - keine Partnerin haben, die nur passiv ist. Ich möchte eine Frau, die mir ab und zu die Kleider vom Leib reißt und mich so durchfickt, wie sie es gerade haben möchte. Natürlich aber werde ich es dann auch "ab und zu" so mit ihr machen ;-)

-&Uns8chuld3sengelx-


Ich bin zu alt, als daß ich noch auf Jungfrauen stehen würde. Die Frage stellt sich für mich nicht mehr.

Früher hätte mir das jedenfalls nichts ausgemacht. So schwer ist die ganze Vögelei nun auch nicht, als daß sie das nicht ziemlich schnell lernen könnte, wenn sie denn Spaß daran findet.

Die nötigen Rahmenbedingungen und Geduld dafür zu schaffen ist ja wohl nicht zu viel verlangt.

EFhemalig]er Nut7zer (#69x928)


@ Unschuldsengel

Ich bin zu alt, als daß ich noch auf Jungfrauen stehen würde. Die Frage stellt sich für mich nicht mehr.

Es gibt sicher auch Jungfrauen in deinem Alter. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH