» »

Ma ne Frage an Männer mit Geliebter

R=is3trextto


in welchem Film bin ich denn hier gelandet

Scheint ein "Wechselstreifen" zu sein ;-D

m3ohnb]luxme4


;-D ;-D ;-D

na solange ich keine Rolle übernehmen muß ;-)

l2imXosanxa


Kate

asuzuführen, warum ich den Meister schon länger kenne...würde hier im Forum zu weit führen. Es paßt besser ins Psychologieforum.

Hier geht es meiner Meinung nach darum, was Männer sich denken, wenn sie sich eine Geliebte "Halten" und wie die Frauen, die Geliebte sind, dazu stehen oder dabei empfinden.

Ja, ich bin die Geliebte von zwei Männern.

Und?

Wer hat nun ein Problem? Ihr oder ich?

Mohnblume nein, von meiner Seite war es keine "Verarsche". So denke und fühle ich tatsächlich.

Das ich zwei Geliebte habe, die unterschiedlicher nicht sein können, liegt doch auch in der Natur des Menschen, der zwar immer einen ähnlichen Typus von (in diesem Fall) Mann bevorzugt, doch auch durchaus mal einen völlig anderen fazinierend findet.

m:ohnjbmlum+ex4


darf ich mal was fragen ???

aber bitte nicht böse aufnehmen

mir ist nur aufgefallen

das bei dir kein Wort von Gefühlen kommt

es kommt bei mir irgendwie so kalt rüber

auch seiner Frau (bei der hölzernen Hochzeit) gegenüber

es geht nur um den reinen Sex

was empfindest du denn für die 2 Männer

wenn die die Frage nicht zu persönlich ist

BCiancxata


:)D

m$ohvnbluome4


@Biancata

und auf was wartest du jetzt oder was soll das heißen ???

Bjianc4axta


das heißt, daß ich mir den Faden nicht immer raussuchen will und daß ich zwar aktuell nicht zum Thema zu sagen habe, den Faden aber interessant finde. :-D

m$ohnbblume4


aha

raffiniert ;-D

l=imoesanxa


Was ich für die Männer empfinde....

nun, bei dem einen ist es Verbundenheit.

Bei dem dem anderen ist es auch Verbundenheit, die aber irgendwie intensiver ist, weil sie über die Zeit hinausgeht.

Kalt (gegenüber seiner Frau) bestimmt. Diese Frau interessiert mich nicht. Wenn er nicht mit ihr zusammensein will, was soll mich das stören? Sie gibt ihm anscheinend nicht das, was er braucht. Das ist auf der einen Seite sicher eine Variante des Sex, die sie total ablehnt, ich jedoch gerne mag. Oder die Möglichkeit, eben gerade mit mir Sex in den Büschen zu haben. :-D Würde sie nicht machen (behauptet er ;-) doch wenn es nicht so wäre, warum macht er es so gern mir mir?), er genießt es hingegen als zusätzlichen Kick.

Mit ihm auf Dauer zusammenleben? Das könnte ich wohl nicht. Dazu sind unsere Ansichten denn doch zu verschieden (Frau hat zuhaus zu sein, wenn er kommt; sie legt ihm die Sachen zum anziehen hin, weil er sonst den Schrank durcheinanderbringt; er macht am WE nichts, hat er keinen Bock zu; Garten? Nein Danke, grün anmalen, das wars---) All das sind Ansichten, die auch Liebe (so denn sie da wäre) nicht klein und unbedeutend machen könnte. Ich habe jedoch über mich gelernt, daß ich besser auf selbstständige Art klarkomme, als wenn ich mich in einer Partnerschaft eingeengt fühlte, die dann durch meine Unzufriedenheit zerbrechen würde.

Bei ihm mag es also 'nur' Sex sein, doch trotzdem ist da eine Verbundenheit zu ihm, die mich dazu bringt, mich intensiv mit seinem Leben auseinander zusetzen, mich zu kümmern, mir seine Nöte und Sorgen anzuhören; bekomme andereseits auch Trost von ihm, wenn mir mein Sohn auf den Nerv geht oder der Chef mich ärgert oder sonstwas.

Es ist 'füreinander dasein'. Der Sex, den wir miteinander haben, rundet das ganze ab, ist wegen seine Seltenheit intensiv, kurz, knackig und doch berauschend.

Kalt...nunja.

Der andere Mann...nun, auch er ist verheiratet, sicher. Damit nicht frei für mich. Auch bei ihm habe ich damit 'nur' Sex. Da ich seine Entscheidung akzeptiere, daß er sich nicht trennen wird, ist es sogesehen auch kalter Sex. Der ist dann aber auf eine besondere Art und Weise sehr intensiv!

Darüberhinaus bindet uns gemeinsam Erlebtes, daß wie ein Faden ist.

Meine Einstellung zu einem Geliebten ist nunmal eine etwas andere, als andere Frauen das haben. Das liegt unter anderem auch daran, daß beide Männer Steinböcke sind. Diese lassen sich nur schlecht fesseln. dH, wenn ich sie denn zwingen wollte, mir mehr zu geben...würde ich sie verlieren.

Da ich weiß, daß ich ihnen etwas gebe oder biete, was sie zuhause nicht bekommen, bin ich mir auf die eine Art sicher, sie weiterhin als Geliebten zu haben. Das würde sich sehr schnell ändern, wenn ich sie denn drängen würde. Also warte ich ab, genieße, was geboten wird, sehr intensiv und bin doch gleichzeitig zufrieden.

Und sie sind es auch. Denn nichts ist befriedigender für einen Mann, eine Geliebte zu haben, die keine Ansprücher stellt. Außer in dem Moment, in dem man zusammen ist ;-)

m"ohnbilumxe4


Danke für die Erklärung.......

also für mich wäre das auf Dauer nichts

daran würde ich kaputt gehen

obwohl ich Steinbock bin , lasse ich mich sehr gerne fesseln

aber nicht besitzen

l5imosxanxa


obwohl ich Steinbock bin, lasse ich mich sehr gerne fesseln

aber nicht besitzen

wollen Geliebte das nicht? Ihren Geliebten besitzen? Kann es sein, daß es deshalb immer wieder zu Problemen kommt?

S-uziexQ


nein, sie wollen ihn sicher nicht besitzen.

m-ohnb*lxume4


Ich kann nur für mich sprechen....

und deshalb schrieb ich hier auch mal

danach war ich eine Geliebte war eine Erfahrung wert

aber erleben möchte ich es nie wieder!

MYondfiXn4sterxnis


mohnblume4 *:)

:)^

Die Definition von Geliebte ist hier nicht angebracht, das ist ein ganz gewöhnliche "Sexbeziehung", immer nur auf Abruf zu sein empfinde ich in gewissem Sinne als "horizontales Geschäft".

Nicht mehr und nicht weniger.

Sehr selbstherrlich ist die "Dame", jedoch nicht beziehungsfähig. *:)

mvohnbflume4


ja aber sie schrieb

Ich warte nicht, ich weiß, daß er sich meldet. Davon habe ich mehr, als am Telefon zu warten, meine Freunde (und Familie) vernachlässige, aus Angst, er könnte JETZT anrufen.

auf Abruf --wäre doch vernachlässigen der Familie und Freunde

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH