» »

Warum gucken männer pornos, trotz freundinn?

E8ffchOekn88


warum gucken männer pornos, trotz freundinn?

weil ich es auch mache! ;-D

Wir gucken auch gerne mal zusammen einen an, machen uns dann über die Dialoge lustig oder über irgendwelche unmöglichen Stellungen und holen uns aber auch Anregung und werden dann noch ralliger. ;-)

LG :)*

L:ang'er2 L]ukxas


Cyberbird

Das Auge isst mit. Eine schöne Tischdekoration macht das Essen schmackhafter, der Porno bei manchen Menschen die Masturbation.

Da gebe ich dir schon Recht. Das deckt sich auch mit meiner eigenen Erfahrung, jetzt bezogen auf den Porno. Doch nach einiger Zeit brauchte ich gar keinen Porno mehr, denn ich stellte fest: Die Gedanken sind frei. Ich muss ihnen nur den Freiraum geben, sich entfalten zu können.

Tja, wenn das alle rauskriegen, können die Pornoproduzenten einpacken ;-D .

LrangeMr L-ukxas


Effchen

Bei den Dialogen hast du voll Recht. Damit machen die in den Filmen ja schon unseren professionellen Komikern Konkurrenz ;-D

s-oul{surVvivor


Por...no more

Früher diente das teilweise schon zum Sammeln von "Erkenntnissen" über das andere Geschlecht...

Heute geht das wie bei IKEA, schrauben kann man auch ohne Anleitung, die Teile dazu liegen ja alle bei und es ist viel spannender ...

LG

Knut ... äh soul

ltiq


Tja, wenn das alle rauskriegen, können die Pornoproduzenten einpacken

und alle Actionfilmregisseure, Thrillerautoren .. und so weiter. Natürlich kann man mit der eigenen Fantasie eine Menge anstellen ;-) keine Frage.. dennoch besteht für mich ein himmelweiter Unterschied zwischen "Sex optisch vorgesetzt / präsentiert bekommen" und "mir selbst anregende Szenarien vorstellen". Manchmal mag ich das, manchmal das - vergleichbar ist es für mich nicht.

Ldanger HLYukas


liq

und alle Actionfilmregisseure, Thrillerautoren .. und so weiter.

Nee, jetzt übertreibst du aber. Obwohl, ein zu starker Konsum von dem, was andere sich ausdenken, egal jetzt was, verstärkt nicht gerade die eigene Fähigkeit, eigene Fantasien zu entwickeln. Der Trend heutzutage geht ja wohl mehr dahin, alles machen zu lassen und kaum noch was selber zu machen.

Aber du hast mich überzeugt. Demnächst werde ich mir mal wieder einen Porno ansehen. Ich will ja nicht zum Aussenseiter werden ;-D

S6ierva A~ngelxina


@ Hansi02

Hallo Hansi,

erstmal tut es mir leid für Dich, dass Deine Freundin in Sachen Pornos so überreagiert...

Allerdings würde ich mir wenn ansonsten alles so schön ist, doch an Deiner Stelle dann überlegen, ob das nicht ein Fall wäre in dem Du sagen könntest: Ich verzichte auf die Pornos, ihr zuliebe.

Da kommt es aber dann darauf an, wie wichtig Dir die Pornos sind im Vergleich zur Partnerschaft mit Deiner Freundin.

Es wäre ja schade wenn diese glückliche Beziehung auseinanderginge nur wegen etwas, dass, wie Du selbst ja auch sagst, nicht ganz so wichtig ist... sondern eben so etwas wie ein Genussmittel - man kann es benutzen, muss aber doch auch wieder nicht.

Es kann auch zur Sucht werden... wie jedes Genussmittel... aber für einen Mann den ich liebe gewöhne ich mir ja auch Dinge ab, die ihm nicht gefallen...

Für einen geliebten Partner gewöhnt man sich ja auch das Rauchen ab oder trinkt eventuell auch keinerlei Alkohol mehr wenn er da sehr ablehnend ist... (ich war in der Hinsicht mal auf Grund von Kindheitserfahrungen sehr überempfindlich)

Die Frage ist, ob Du ohne die Pornos kannst... denn ihre Verletztheit wenn Du sie siehst, ist ja echt, egal wie wenig ich oder Du diese Verletztheit jetzt nachvollziehen können.

Die Frage ist eben ob Du diese Verletztheit verhindern möchtest um Deine Beziehung zu retten - ob Du mit einem Totalverzicht auf Pornos leben kannst, weil Du Deine Freundin so sehr liebst dass Du ihr diesen in Deinen Augen grundlosen Schmerz ersparen willst. Nur, dass es eigentlich ziemlich egal ist ob ein Schmerz grundlos ist oder nicht... er ist schließlich existent ob man will oder nicht.

Auf der anderen Seite ist auch die Frage inwiefern Du glaubst, dass sie das einfach aus übermoralischen Ansichten heraus so sieht, oder ob sie ganz einfach obwohl sie wie Du ja sagst, alles für Dich tut, schlichtweg wirklich verletzt ist... und seelische Schmerzen dadurch hat.

Ich denke... wenn Du leicht oder mit wenig Mühe verzichten kannst, und Eure Sexualität funktioniert - und auch Eure Ansichten in der Hinsicht sonst gut zusammenpassen... dann würde ich für Pornofilme die eben auch wirklich nur das sind - und keine Realität, nichts, was wirklich wichtig wäre - nicht eine Beziehung riskieren wenn die wirklich an sich funktioniert...

Denn die eine oder andere "unlogische" Überempfindlichkeit muss man dann vielleicht nicht verstehen aber eventuell kann man sie akzeptieren und Wege finden damit zu leben...

Was ich aber generell sagen muss: Wenn Prüderie dahinter steckt hätte ich persönlich generell ein Problem mit dem / der Partner/in weil ich weiß, dass sich das nicht nur auf dem Gebiet niederschlagen wird.

LG

Angelina

-pToSffifeex-


Was mich stört ist, dass man hier "die eine" Antwort suchen will, man das jedoch nicht kann.

Wie hier schon aufgeführt wurde:

Die einen schauen Pornos weil sie sexuell unzufrieden sind und mit der Freundin nichts mehr "geht"

Andere haben ne gute sexuelle Beziehung und wollen trotzdem Pornos sehen um den Druck abzubauen, sexuelle Phantasien auszuleben etc.

Wieder andere brauchen keine mehr, wenn sie eine erfüllende Partnerschaft haben (oder schauen nur ab und zu welche)

Dann gibt es welche, die schauen nur mit der Partnerin Pornos an...

usw. usw.

Mann kann also gar nicht fragen "warum schauen alle Männer Pornos" an.

1. weil es nicht mal ALLE Männer tun

2. weil die Antwort bei jedem anders ausfallen würde

Am besten wäre es also, diejenigen kommen zusammen, die auch eine ähnliche sexuelle Auffassung haben :-) (wenn das mal so einfach wäre....hehe)

So und hier noch etwas lustiges:

[[http://www.klopfers-web.de/pornos.php]]

Leang:erQ Lukxas


Toffifee

Der Link ist gut ;-D

Ansonsten liegst du auch ganz richtig mit deiner Analyse :)^

LEanger >Lukaxs


Den Hansi02

haben wir ja hier fast ganz untergebuttert. Der hat ja ein echtes Problem :-| .

Sierva Angelina,

danke, dass du sich seiner so gut angenommen hast @:)

Hansi02

Ich rate dir erst einmal auch vom Pornokonsum ab. Da musst du schon auf die Gefühle von ihr Rücksicht nehmen. Sie ist eben noch nicht so weit, dass sie das ganz locker nehmen kann.

DuadeSxwarn


Hehe der Link ist wirklich gut ... sehr geil fand ich die nicht existierenden asiatischen Männer ..

HDa/nsi0x2


Erstmal...

vielen Dank für die Antworten. Ich kann zwar darauf verzichten, bin nicht süchtig oder so etwas in der Art.

Aber ich fühle mich dadurch in meiner Eigenen Sexualität eben total eingeschränkt, und ob das dem anderen Partner erlaubt ist, die Sexualität des anderen zu verbieten, ich halte davon nicht viel.

Rauchen und andere Sachen, darüber kann man reden. Aber hier geht es um die "Eigene Sexualität", die eigentlich keinen was angeht. Oder wie seht ihr das? Ich bin nämlich generell gegen Verbote. Und wenn an dem Partner mir etwas nicht gefällt, dann kann man ja auch darüber reden (machen wir ja auch) und gegebenfalls was ändern, aber speziell die Selbstbefriedigung, geht doch keinen etwas an.

Muss zu meinem Problem noch sagen, dass ich solche Filme nie geguckt habe, als meine Freundin anwesend war (Fernbeziehung). Ich weiß wirklich nicht weiter und reden mit ihr hilft nicht mehr, ich sag ihr "warum" mann das macht, und sie sagt, man hat das bei ner schönen freundin doch gar nicht nötig....was natürlich nicht stimmt. Vielleicht weiß einer einen Rat?

Ltu#slchi-x007


So,

ich habe mir jetzt doch noch mal die Mühe gemacht und die Ausgangsfrage von catty18 gelesen:

warum gucken männer pornos, auch wenn sie eine freundin haben, die sie lieben??

Ich habe natürlich keine allumfassende Antwort. Die Frage ist ja wirklich sehr allgemein. Gemeint ist ja wohl auch der masturbierende Mann, der dabei eifrig etwas härtere Filmchen guckt, obwohl seine Liebste ihrer Meinung nach ausreichend Sex mit ihm hat.

Wahrscheinlich ist da doch die gemeinsame sexuelle Basis noch zu schmal. Er möchte Dinge, die sie (vielleicht noch nicht) will und evtl. umgekehrt. Beide sollten sich gegenseitig erst mal klar machen, was sie beim gemeinsamen Sex eigentlich erleben wollen.

Klar, man kann das jetzt schönreden mit Abwechslung und eigene Sexualität und so, aber wenn z.B. der Pornokonsum eines Partners sich zu einem Beziehungsproblem für beide entwickelt, muss was unternommen werden. Beide müssen sich um ihre gemeinsame sexuelle Basis kümmern und sich auch um mehr Toleranz für die sexuellen Vorlieben des Partners bemühen. Das heisst auch, sie müssen reden.

HAasnsi0x2


was aber wenn doch die sexualität mit dem Partner schon perfekt für einen ist, und alle phantasien erfüllt werden, und auch die Pornos, die angesehn werden, keine "härteren" Filme sind...

L3anngerM Lukxas


Hansi02

Es ist schon mal genau richtig von dir, dass du keine Filmchen guckst, wenn deine Freundin in der Nähe ist :)^

Du sagst, ihr habt Fernbeziehung? Das heisst, ihr wohnt zeitweise räumlich getrennt. Warum sollst du da nicht Pornos gucken, wenn du Lust darauf hast und es dir hilft, dich gut zu befriedigen. Sieh mal, wenn du bei SB dir Pornoszenen vorstellst oder sonstwas denkst ist das doch auch kein großer Unterschied (kostet nur nichts und keiner weiss, was du so denkst). Deine Pornofilme können von deiner Freundin natürlich zufällig mal gefunden werden, deine Gedanken kann sie nicht zufällig finden. Das ist der Nachteil der Pornos in deinem Fall. Du musst sie dann halt gut verstecken.

Bist du dir sicher, dass deine Freundin nicht vielleicht auch was dagegen hat, dass du dich überhaupt selbst befriedigst? Egal, ob jetzt mit Pornos oder ohne?

Deine persönliche Sexualität solltest du auf jeden Fall für dich ausleben und zwar als Bereicherung zur partnerschaftlichen Sexualiät und für deine eigene Gesundheit. Du brauchst dabei den Porno als Hilfsmittel, warum nicht. In deinem Fall rate ich dir doch sogar, weiterhin Pornos zu benutzen, solange du sie brauchst, und deiner Freundin nichts davon zu erzählen. Das ist dann eben deine Privatsache. Liebe in der Partnerschaft heisst nicht unbedingt, seinem Partner alles, und zwar sofort, zu erzählen. Für manche Dinge muss auch die Zeit erst reif werden. Kleine Geheimnisse können ausserdem einer Partnerschaft noch etwas mehr Würze geben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH