» »

Warum gucken männer pornos, trotz freundinn?

-LTo5ffifxee-


Erotik ist langsam, genussvoll, immer neu zu gestalten, nur dann bleibt sie überraschend, E ist niemals immer gleich, denn dann würde sie langweilig, vorhersehbar.

-> das ist aber schön gesagt :-) :)^

P3ussy, Inpuxt


ja, wir gucken pornos! und zwar leidenschaftlich gerne :-)

R3omexo70


@Dancerinthedark

Erotik ist nicht einfach, zielgerichtet, unkompliziert, und schon gar nicht schnell. Erotik ist langsam, genussvoll, immer neu zu gestalten, nur dann bleibt sie überraschend, E ist niemals immer gleich, denn dann würde sie langweilig, vorhersehbar.

Das ist DEINE Erotik, und es ist schön, dass Du eine so klare Vorstellung hast. Andere haben eine andere Definition; für mich ist z.B. die Grenze zwischen Erotik und Porno (wenn man die beiden Begriffe überhaupt nebeneinander stellen kann) fließend.

Was mich an Deinen Aussagen ärgert, ist die pauschale Verurteilung männlicher Sexualität und gleichzeitig das Über-einen-Kamm-Scheren aller Pornofilme. Die Industrie bedient alle Phantasien, Wünsche, Vorstellungen. Und nicht zuletzt gibt es auch Pornos für Frauen (wobei ich die Erfahrung gemacht habe, dass die von vielen Frauen als langweilig empfunden werden und ein - wie Du es nennen würdest - "Männerporno" bevorzugt wird).

Aber bitte unterstell uns Männern nicht pauschal Phantasielosigkeit, Faulheit und Dummheit beim Sex. Die Mischung macht's - wer Pornos wohl dosiert in seine Beziehung einbauen kann, kann sie als Bereicherung empfinden. Aber dazu gehören eben zwei.

D.anceri<ntheda(rxk


Romeo:

Erotik ist nicht einfach, zielgerichtet, unkompliziert, und schon gar nicht schnell. Erotik ist langsam, genussvoll, immer neu zu gestalten, nur dann bleibt sie überraschend, E ist niemals immer gleich, denn dann würde sie langweilig, vorhersehbar.

Das ist DEINE Erotik, und es ist schön, dass Du eine so klare Vorstellung hast. Andere haben eine andere Definition; für mich ist z.B. die Grenze zwischen Erotik und Porno (wenn man die beiden Begriffe überhaupt nebeneinander stellen kann) fließend.

kein Widerspruch. Natürlich ist die Grenze fließend. Aber ich bleibe dabei: Pornos sind für Männerbedürfnisse und deshalb so, wie sie sind: Langweilig, immer gleicher Ablauf, ohne Gefühl. Gefake Orgasmen, was ich zutiefst verabscheue.

Was mich an Deinen Aussagen ärgert, ist die pauschale Verurteilung männlicher Sexualität und gleichzeitig das Über-einen-Kamm-Scheren aller Pornofilme. Die Industrie bedient alle Phantasien, Wünsche, Vorstellungen.

Tut sie nicht. Sie bedient die Mehrheit, weil das das meiste Geld bringt.

Vor langer Zeit gab es mal einen sehr interessanten und niveauvollen faden hier über Frauenpornos, bzw. das, was Frauen in P sehen wollen - und was für Männer anscheinend überflüssig ist, sonst würde es nicht wegfallen. Z.b. das, was man "vorspiel" nennt, für Männer überflüssig. Ist es Zufall, dass kein Mann weiß, was ein anständiges Vorspiel ausmacht? Ist es Zufall, dass alle Männer denken, zum guten Sex braucht es nur Schwanz und Möse und dann rammeln, bitte?

Falls dich der faden interessiert, google hilft bestimmt.

Es gibt zwar einen Markt für das, was Frauen in P sehen wollen - schließlich gibts ja genug Frauen, aber das wird nicht so recht wahrgenommen, weil Frauenbedürfnisse, was Sex angeht, in unserer Gesellschaft immer noch minderwertig sind, nicht beachtet werden (sonst gäbe es zb. auch Bordelle für Frauen, aber Frauen brauchen ja keinen guten Sex).

Aber bitte unterstell uns Männern nicht pauschal Phantasielosigkeit, Faulheit und Dummheit beim Sex. Die Mischung macht's - wer Pornos wohl dosiert in seine Beziehung einbauen kann, kann sie als Bereicherung empfinden. Aber dazu gehören eben zwei.

wenns beide mögen, warum nicht. Nur, es ist seltenst so, dass beide es mögen.

Und: Wer realen Sex lieber mag als die kalte Mattscheibe mit gefakten "Darstellern", die Lust vorspielen, wird guten realen Sex auch immer bevorzugen. Und dazu gäbe es Möglichkeiten genug, wenn man denn den passenden Partner hätte. Und die Sache mit dem passenden Partner - nun ja, Phantasie, und ein wenig eingehen auf weibl. Lust, du willst doch nicht im Ernst behaupten, dass Pornos sowas zeigen. In Pornos geht es um Männersex:

Ficken, ficken, ficken, das heißt: GV; GV, GV, zur Abwechslung mal AV, und am Schluss Maul auf, Blaseblick, oh wie gut schmeckt das. Das ist für dich Realität? Wo lebst du?

Und das alles natürlich in Ultranahaufnahme. Wahnsinnig erotisch

:(v :(v :(v

RPomeox70


@Dancerinthedark

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. So viel Pauschalurteile gepaart mit Intoleranz hab ich selten gelesen, sorry.

Pornos sind für Männerbedürfnisse und deshalb so, wie sie sind: Langweilig, immer gleicher Ablauf, ohne Gefühl. Gefake Orgasmen, was ich zutiefst verabscheue.

Ich gebe Dir uneingeschränkt Recht, dass die MEISTEN Pornos die Interessen VIELER Männer ansprechen. Aber eben nicht ALLER, und genauso gut die einiger Frauen. Die meiner Freundin zum Beispiel.

Ich weiß nicht, wie viele und welche Art Pornos Du Dir bereits angeschaut hast, aber ich kenne einige mit echten Orgasmen (man wird's nicht glauben) und sogar Filme, bei denen man mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen kann, dass die Darsteller Spaß bei der Sache haben. Das ist selbstverständlich bei den amerikanischen Hochglanz-Silikontitten-Pornos eher nicht der Fall. Da muss man sich schon mal ein bisschen umschauen, um was Entsprechendes zu finden. Aber es gibt es. In diesem Zusammenhang frage ich mich gerade, wie Du einen selbst gedrehten Porno - sprich Videokamera beim Liebesspiel an - einstufst, den man sich dann ab und zu gemeinsam anschaut.

Tut sie nicht. Sie bedient die Mehrheit, weil das das meiste Geld bringt.

Das stimmt einfach nicht. Es gibt eine Reihe von Nischenprodukten, mit den zwar sicher Geld gemacht wird, aber eben nur den Geschmack einer Minderheit bedienen. Aber die Minderheit ist immer noch groß genug, dass sich eine Produktion lohnt.

Ist es Zufall, dass alle Männer denken, zum guten Sex braucht es nur Schwanz und Möse und dann rammeln, bitte?

Und Zack: das nächste Pauschalurteil. Wer hat Dir Dein Männerbild nur so versaut?

Es gibt zwar einen Markt für das, was Frauen in P sehen wollen - schließlich gibts ja genug Frauen, aber das wird nicht so recht wahrgenommen, weil Frauenbedürfnisse, was Sex angeht, in unserer Gesellschaft immer noch minderwertig sind, nicht beachtet werden (sonst gäbe es zb. auch Bordelle für Frauen, aber Frauen brauchen ja keinen guten Sex).

O je, o je ... Sexuelle Frauenbedürfnisse werden nicht so recht wahrgenommen, aber es gibt einen Markt ... Wenn damit doch Geld zu verdienen ist, warum tut es dann keiner? Oder willst Du damit sagen, dass Frauen nicht in der Lage sind, ihre Bedürfnisse derart umzusetzen, dass damit Geld verdient werden kann?

Die sexuellen Bedürfnisse von Frauen werden in unserer Gesellschaft also als minderwertig eingestuft. Ich frage mich, wie Du darauf kommst. ???

Ich habe mich auch schon oft gefragt, warum es keine Bordelle für Frauen gibt. Gerade vor ein paar Wochen hatte ich über das Thema mit einer Kollegin gesprochen. Ich behaupte mal ganz provokant: Gäbe es wirklich DEN Markt, mit dem Geld zu verdienen ist, gäbe es auch solche Bordelle.

Und: Wer realen Sex lieber mag als die kalte Mattscheibe mit gefakten "Darstellern", die Lust vorspielen, wird guten realen Sex auch immer bevorzugen.

Wurde das hier schon mal irgendwo angezweifelt? Ein Porno ersetzt doch keinen Sex! Darum geht es doch auch hier gar nicht!

In Pornos geht es um Männersex: Ficken, ficken, ficken, das heißt: GV; GV, GV, zur Abwechslung mal AV, und am Schluss Maul auf, Blaseblick, oh wie gut schmeckt das. Das ist für dich Realität?

Es tut mir Leid für Dich, dass Du bisher nur Männer kennen gelernt hast, mit denen Du schlechten Männersex hattest. Ich habe nie behauptet, dass die "Dramaturgie" in den meisten Pornofilmen der Realität entspricht. Die gezeigten Praktiken jedoch - natürlich je nach Vorliebe - aber schon. Oder willst Du behaupten, dass Oral- und Analverkehr, extremere Spielarten wie Dehnungsspiele, der Austausch von Körperflüssigkeiten und vieles mehr nur im Film stattfinden und in den deutschen Haushalten nur braver Blümchensex gelebt wird? Dann frage ich Dich, wo DU lebst ...

A7nck


Dancer

du meinst, dass 90% aller Männer, egal welche Altersklasse so sind? Das die meisten keine Ahnung von Vorspiel und keine Grundkenntnisse weiblicher Lust haben?

Deaencer*inth?edaxrk


Meine ich, Anck. Und die Pornoindustrie trägt einen nicht unerheblichen Teil dazu bei, sie boomt schließlich immer noch.

A$nck


Soviele dumme Männer gibts doch gar nicht, als dass sie glauben würden, der Porno wäre Realität.

D ancerinlthedvark


Romeo,

ich möchte da mal einiges klarstellen:

Ich gebe Dir uneingeschränkt Recht, dass die MEISTEN Pornos die Interessen VIELER Männer ansprechen. Aber eben nicht ALLER, und genauso gut die einiger Frauen. Die meiner Freundin zum Beispiel.

stimme zu. Habe nie was anderes behauptet. Einige wenige Frauen schauen sich sowas schon mal an. Darum geht es nicht.

Ich weiß nicht, wie viele und welche Art Pornos Du Dir bereits angeschaut hast, aber ich kenne einige mit echten Orgasmen (man wird's nicht glauben) und sogar Filme, bei denen man mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen kann, dass die Darsteller Spaß bei der Sache haben.

lol... muss der Mann ja wohl, sonst ginge es nicht. Bei Frauen tut es Gleitgel, übrigens leicht zu erkennen, wenn man genau hinschaut.

In diesem Zusammenhang frage ich mich gerade, wie Du einen selbst gedrehten Porno - sprich Videokamera beim Liebesspiel an - einstufst, den man sich dann ab und zu gemeinsam anschaut.

darum geht es hier gar nicht. Wobei sich die Frage stellt, warum man sich ne Konserve vom eigenen Sex ansieht, anstatt selbst zu vögeln.

Dancer schrieb:

Ist es Zufall, dass alle Männer denken, zum guten Sex braucht es nur Schwanz und Möse und dann rammeln, bitte?

Romeo antwortete:

Und Zack: das nächste Pauschalurteil. Wer hat Dir Dein Männerbild nur so versaut?

dabei bleibe ich. Genügend Erfahrung.

O je, o je... Sexuelle Frauenbedürfnisse werden nicht so recht wahrgenommen, aber es gibt einen Markt... Wenn damit doch Geld zu verdienen ist, warum tut es dann keiner? Oder willst Du damit sagen, dass Frauen nicht in der Lage sind, ihre Bedürfnisse derart umzusetzen, dass damit Geld verdient werden kann?

sie trauen sich nicht, Bedürfnisse erst einmal zu haben und dann zu äussern.

Die sexuellen Bedürfnisse von Frauen werden in unserer Gesellschaft also als minderwertig eingestuft. Ich frage mich, wie Du darauf kommst.

genügend Erfahrung; ich wiederhole mich ungerne.

Falls weiterer Informationsbedarf besteht, mach nen neuen faden auf, das gehört hier nicht rein.

Ich behaupte mal ganz provokant: Gäbe es wirklich DEN Markt, mit dem Geld zu verdienen ist, gäbe es auch solche Bordelle.

natürlich gibt es den Markt. Es traut sich nur keiner. Und es müssten sich gute Liebhaber finden, die auch fähig sind, Frauen zu befriedigen, für Geld.

Was ich als Problem ansehe.

Ein Porno ersetzt keinen realen Sex, schreibst du. Tut es aber in der Realität immer öfter.

Warum, ist klar. Genug darüber geredet.

Dancer schrieb:

In Pornos geht es um Männersex: Ficken, ficken, ficken, das heißt: GV; GV, GV, zur Abwechslung mal AV, und am Schluss Maul auf, Blaseblick, oh wie gut schmeckt das. Das ist für dich Realität?

Romeo antwortete:

Es tut mir Leid für Dich, dass Du bisher nur Männer kennen gelernt hast, mit denen Du schlechten Männersex hattest.

am Thema vorbei.

Ich habe nie behauptet, dass die "Dramaturgie" in den meisten Pornofilmen der Realität entspricht.

ah, ja? Warum wird es dann gezeigt? Warum fallen die Bedürfnisse des weiblichen Parts vollkommen weg?

Ich warte immer noch auf eine Antwort.

Die gezeigten Praktiken jedoch - natürlich je nach Vorliebe - aber schon. Oder willst Du behaupten, dass Oral- und Analverkehr, extremere Spielarten wie Dehnungsspiele, der Austausch von Körperflüssigkeiten und vieles mehr nur im Film stattfinden und in den deutschen Haushalten nur braver Blümchensex gelebt wird? Dann frage ich Dich, wo DU lebst ...

darum geht es nicht. Es fehlt das, was ich "weibliche Bedürfnisse" nenne, das sieht man in Pornos nicht. Und deshalb sind die Dinger für mich dumm, realitätsfern bis hin zu menschenverachtend. Oder nenn es Frauenverachtend.

By the way, ich bin maso, und dev, ich weiß, wovon ich rede. Aber Pornos: nein, danke :(v

A$pr+il6x6


Nur, es ist seltenst so, dass beide es mögen.

kann ich nicht bestätigen.

bei mir war es seltenst so,dass es beide nicht mochten.

Ich habe mich auch schon oft gefragt, warum es keine Bordelle für Frauen gibt.

ein männerbordell hat letztes jahr z.b. wieder schliessen müssen,da die nachfrage zu gering war.ging lange durch die yellow press.

allerdings hatte man betreffendes bordell auf einem dorf eröffnet und ich frage mich,wie das z.b. in hh oder berlin gelaufen wäre.

Ich behaupte mal ganz provokant: Gäbe es wirklich DEN Markt, mit dem Geld zu verdienen ist, gäbe es auch solche Bordelle.

ich weiss nicht,ist es nicht eher so,dass es für frauen noch immer nicht "gesellschaftsfähig" ist,ein bordell zu besuchen?

die sog. emanzipation ist m.e. in dem bereich noch nicht angekommen.

zu dem thema (auch mit der frage,warum es keine 0190 nr. für frauen gibt),hatte ich mal einen faden erstellt und es kamen sehr wenige antworten.

in den antworten,die kamen,hiess es,"kein bedarf".

glaube ich nicht für eine minute.

Cslaud`sixa


Mir gefallen sie trotzdem.

Und ich schau sie gern, und je mehr Männerdominanz desto besser.

Kann deine Haltung absolut nicht nachvollziehen, Dancer. Wenn mir etwas Freude und Spaß macht und ich eine Frau bin, ist das, was mir Freude und Spaß macht in keinster Weise frauenverachtend sondern anturnend.

Und ich weiß auch, wovon ich rede...

R?omePo70


@Dancerinthedark

Wir drehen uns im Kreis. Du hast Deine betonierte Erfahrung, die sich offensichtlich nicht erschüttern lässt. Will ich auch gar nicht. Aber ich lasse mich als Stellvertreter für meine Geschlechtsgenossen nicht pauschal von Dir verunglimpfen.

Du hast Erfahrung, alle anderen hier haben keine. Belassen wir es dabei.

AWprilx66


Dancerinthedark

Warum fallen die Bedürfnisse des weiblichen Parts vollkommen weg?

in veralteten pornos vielleicht.

ich gebe dir recht,wenn du sagts,die meisten pornos bestehen noch immer aus

Ficken, ficken, ficken, das heißt: GV; GV, GV, zur Abwechslung mal AV, und am Schluss Maul auf, Blaseblick, oh wie gut schmeckt das

aber die zeiten,in denen das [i]grundsätzlich

so war,sind eindeutig vorbei.

Acnck


zu dem thema (auch mit der frage, warum es keine 0190 nr. für frauen gibt), hatte ich mal einen faden erstellt und es kamen sehr wenige antworten.

in den antworten, die kamen, hiess es,"kein bedarf".

Naja, zumindest für mich sind diese 0190 Nummern absolut reizlos. Es ist sauteuer, unecht und nur vom hören krieg ich keine Lust.

AHprijl66


Es ist sauteuer, unecht und nur vom hören krieg ich keine Lust.

mir geht das so und dir geht das so.

was mich aber beschäftigt hat,war die frage,warum es diesen "service" für frauen generell nicht gibt.

frauen sehen pornos,frauen befriedigen sich mit hingabe selbst,frauen suchen sich ons und legen sich lover zu,um sexuell versorgt zu sein.

frauen haben telefonsex (und ich meine nicht zwingend mit dem eigenen partner) und sie haben bedürfnisse,die sie anderen nicht mitteilen.

warum geht man also davon aus,dass frauen nicht auch das bedürfnis haben,eine 0190er nummer zu wählen,wenn sie schlicht geil sind und nichts anderes verfügbar ist?

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH