» »

Empörung über gewisse Praktiken bei Jugendlichen

b@ertBman


Ich will sexuelle Erfahrungen jeglicher Art nicht am Alter festmachen, sondern an der Reife hierfür. Wer gerade erst erfahren hat, dass man vom Küssen nicht schwanger wird, sollte nicht 14 Tage später Analverkehr praktizieren, weil man dann ja auch nicht schwanger wird.

Sexuelle Erfahrungen sollte man langsam und gemeinsam mit dem Partner machen. Eigene Vorlieben entdecken, ausbauen, etc.

Das braucht auch mal Zeit. Man muss nicht nach dem ersten Mal sofort innerhalb von Wochen alle gängigen Praktiken ausprobieren müssen, da es andere vielleich toll finden.

Wenn ich einen Führerschein machen will, finden die ersten Fahrstunden auch nicht auf der linken Seite der Autobahn statt.

P~umuc:kl_6x5


Ob gewisse Sexualpraktiken,

Autofahren oder der Umgang mir legalen Drogen... gewisse Dinge ERFORDERN einfach eine gewisse geistige Reife, wenn's gut kommen soll! Wer das nicht einsehen will, leidet entweder unter jugendlichem Leichtsinn oder unter naivität.

Natürlich werden fast alle Jugendliche hier im Forum anderer Meinung sein. Logisch, wenn's nur nach denen ginge, dann wär Alk ab 8, Kiffen ab 10 und Autofahren ab 12... Und einige behalten ihre Jugendlichkeit auch schon mal bis nach 30ig.

Mit einigen, die hier lauthals "volle Freiheit für die Jugend" skandieren, möchte ich in ein paar Jahren oder Jahrzenten nochmals reden, wenn ihre EIGENEN KINDER in der Pubertät sind... :)D

PWumuckl0_65


Sorry

für die Rechtschreibfehler, ich scheine mich genervt zu haben :-/

Sechwa`rze Mmadoxnna


:)^

Ü=beltäxter


Es kommt doch

immer auf dei Reife des Teenagers an. Das Problem ist doch, dass man in der Pubertät recht angreifbar, formbar und beeinflussbar ist. Ein Jugendlicher begreift oft recht spät, wann es falsch oder nicht gut ist, da ist die Grenze zwischen Überlegung und Praxis oft sehr sehr gering. Was machen Jungendliche nicht oft alles nur um:

mitreden zu können, kein Looser zu sein, erwachsen zu wirken, in der Gruppe (Clique) zu bleiben, dem Freund zu liebe usw.

Die Grenzen sind hier oft geringer, als im späteren Alter. Dies sollte man nicht außer acht lassen.

C=y8berbxird


Ich teile zwar die Auffassung, dass es auch im Alter von 12,13 14 usw. Jahren durchaus Menschen gibt, bei denen es sich nicht um "Praktiken" sondern um eine bereits gerpägte Neigung/Veranlagung handelt. Jedoch bin ich der festen Überzeugung, dass diese Menschen sehr selten sind. Die Mehrheit der sehr jungen "will ich mal probieren" sind IMO nur Trendläufer.

Bei Ersteren glauben ich einfach nicht, dass wir hier von diesen überhaupt mit so kindlich formulierten Fragen konfrontiert werden. Fragen wie "Wir möchten Probieren, was kann passieren? - Ich möchte gern mal einen Schwanz blasen, bin ich schwul?" lassen mich ersteinmal vermuten, dass hier nur etwas von einem frempräsentierten Vorbild (Promi/TV-Doku) nachgespielt werden soll.

Gerade im Alter vom Jugendlichen zum Erwachsenen findet häufig erst die sexuelle Orientierung und Prägung statt, bevor jemand überhaupt versucht "sexuelle Praktiken" zu praktieren sollte das Erkunden der eigenen sexuellen Bedürfnisse und die des Sexpartners im Vordergrund stehen.

"altersgerecht - aufklären" muss nicht automatisch Zuspruch bedeuten, es kann auch von Extremen abraten und ein "altersgerechtes" Herantasten an das Thema Sexualität bedeuten.

P.umupckl_65


Es kommt doch immer auf dei Reife des Teenagers an

Teenager und Reife stehen nach meiner Erfahrung in einem natürlichen Widerspruch zueinander

PHumucMkl_x65


"altersgerecht - aufklären" muss nicht automatisch Zuspruch bedeuten, es kann auch von Extremen abraten und ein "altersgerechtes" Herantasten an das Thema Sexualität bedeuten

:)^ :)^ :)^

u9om+o anzisano


liq

Deshalb hätte mich mal interessiert, ob hier noch irgendwer anwesend ist, der sich über gewisse Praktiken in jungen Jahren "empört".

*:) ... ich oute mich!

Obwohl ... "empört" ist wahrscheinlich nicht der richtige Ausdruck?

Vor allem deshalb, weil mir unbekannte Dritte für wirkliche Empörung oftmals einfach nicht wichtig genug sind. |-o

Ich halte bestimmte Dinge in bestimmten Situationen unter bestimmten Umständen allerdings einfach für falsch.

Dabei ist es - zumindest aus mener Sicht - gar nicht mal so sehr das etwaige jugendliche Alter des- oder derjenigen, um den/die es in deinem Szenario geht, sondern ganz einfach fehlende menschliche und geistige Reife!

Oder um es verständlicher auszudrücken - manche sind eben mit 16 bereits erwachsen, andere offenbar nicht mal mit 25?

Wenn eine 16-jährige einen festen Freund und mit dem auch regelmäßig Sex hat ... und dann irgendwann meint, mit ihm AV oder NS-Spielchen ausprobieren zu wollen, dann hab ich damit überhaupt kein Problem (SM ist, aus meiner Sicht, noch wieder was anderes - das hat noch eine ganz andere Qualität als NS-Praktiken beispielsweise).

Wenn eine 19 Jahre junge Frau von ihrem neuen macker hingegen zu AV "überredet", um nicht zu sagen "erpresst" wird, dann hab ich damit andererseits sehr wohl ein Problem.

Dass 14-jährige Mädchen bereits Sex haben ist vermutlich so ungewöhnlich nicht ... persönlich hielte ich es jedoch für falsch und zudem auch bedenklich, wenn die in dem Alter bereits mit AV begännen - ohne überhaupt richtig zu wissen, auf was sie sich einlassen?

Ich will jetzt wirklich nicht mit dem moralischen Zeigefinger wedeln ... ich frage mich allerdings, welchen Kick die dann in 10 Jahren brauchen werden, um überhaupt noch sowas wie Neugier, Spannung oder Wollust empfinden zu können?

Nochmal: wenn ich beurteilen kann, auf was ich mich einlasse und selber, aus eigenem Antrieb, etwas ausprobieren möchte, ist das in aller Regel absolut o.k. - wenn ich keine Ahnung habe (weder vom eigenen Körper, noch von Verhütung oder etwaigen Gesundheitsrisiken - wie man das ja selbst hier zur Genüge findet) und womöglich nur etwas mache, weil ich gedrängt werde oder weil "alle anderen es (angeblich) auch machen", dann ist das nun einmal falsch - nicht nur für mich, sondern generell!

Um nochmal den Begriff "empörend" aufzugreifen: nutzt jemand die Dummheit, Unerfahrenheit, Wehrlosigkeit oder Abhängigkeit eines/r anderen aus, um die Person zu bestimmten sexuellen Dingen zu nötigen, dann finde ich das allerdings empörend - wenn nicht sogar bereits kriminell!

Und ... ist dir das kontrovers genug für eine etwaige weitere Diskussion?

:=o

WUolf\ganxg


Eigenartig

warum gerade der Analverkehr hier als so problematisch erachtet wird. In gewissen Kulturen, in denen die Jungfräulichkeit als sehr hoch erachtet wird, ist es durchaus üblich, dass die jungen Mädchen bzw. die Braut vor der Hochzeit AV praktizieren. Klar, das ist eine gewisse Scheinheiligkeit, aber es hilft die "Ehre" zu erhalten. (Nicht, dass nun jemand denkt, dass ich das so befürworte, aber das ist eben so.)

Jugendliche machen im Laufe ihrer Entwicklung häufig eine "homosexuelle Phase" durch. Manche bleiben dabei, andere orientieren sich danach eben zum anderen Geschlecht hin. Diese Phase kann im Alter von 13 - 16 Jahren liegen und die Jungs probieren da eben alles Mögliche aus, vom gemeinschaftlichen "Kumpelwichsen" bis hin zum Analverkehr. Die machen das, ob da nun ein Erwachsener seinen Senf dazu gibt oder nicht. Na und, aus denen werden alle später mal anständige Männer und Familienväter. (Ich sag jetzt nicht, dass das auch bei mir so war, sonst sagt Ihr ja doch nur wieder: "Ja, ja, der Wolfgang wieder! Wir haben's doch gleich gewusst." Aber tut nun bloss nicht so als sei Euch das alles fremd.)

J`ay1x4


warum gerade der Analverkehr hier als so problematisch erachtet wird. In gewissen Kulturen, in denen die Jungfräulichkeit als sehr hoch erachtet wird, ist es durchaus üblich, dass die jungen Mädchen bzw. die Braut vor der Hochzeit AV praktizieren.

Genau, und in bestimmten Kulturen ist Vergewaltigung nicht strafbar und Mädchen werden mit Hunden verheiratet.

lronaxlao


beim überfliegen des threads bin ich kurz erschrocken, daß "dreier" hier so als eine für jugendliche nicht geeignete "praktik" erachtet wird. also zunächst einmal finde ich, daß ein "dreier" nix mit einer PRAKTIK zu tun hat- das ist ja mehr eine konstellation, da gehts um personen. und wenn es eben die situation so ergibt, daß man halt zufällig mit zwei anderen personen im bett landet, die sich alle untereinander erotisch anziehend finden, wieso sollte man das nicht machen? *schulternzuck* das hat mich irgendwie beim durchlesen "getroffen", weil ich selbst mein allererstes mal mit zwei anderen menschen erlebt habe- und ich bis zu diesem moment des lesens in diesem thread in all den jahren nie darüber nachgedacht hab, ob das jetzt "zu früh" war, oder nicht- es hat sich halt so ergeben. für mich wars schön.

und zu den anderen "praktiken"- allein solche vorschriften zu machen, was vorher kommen sollte und was erst später lässt das ganze so "rezepthaft" wirken und legt das augenmerk viel mehr auf die praktik selbst, als auf das erleben des menschen. eben genau durch solche dinge verlernen viele auf sich selbst zu hören und dinge selbst zu entdecken sondern statt dessen gehen sie dann halt nach rezept oder plan vor- "das kommt zuerst, und dann das, und dann können wir noch jenes ausprobieren, aber erst, sobald wir dann 18 sind." %-| das ist doch genauso unsinnig, wie dieses "wettkampf- ausprobieren" wo es nur darum geht, eines nach dem anderen möglichst früh "abzuhaken".

von dem her finde ich "nachahmung" in beiden richtungen blödsinnig, egal ob mit oder ohne altersvorschriften. ich bin auch froh, daß ich meine ersten erfahrungen noch in einer zeit gemacht hab, wo es kein internet gab, und ich den ersten oralverkehr praktizieren konnte, ohne vorher schon zig beschreibungen dafür im internet zu googeln. und ja, es geht auch ohne beschreibungen, man muss dann halt einfach selbst seine phantasie spielen lassen und selbst herausfinden, was gut tut- und ich würde mal sagen, das, was man sich selbst "erarbeitet" hat, also was aus der eigenen phantasie kommt und wo man sich aus freier wahl "drübertraut" das zu tun- dafür ist man dann auch schon reif genug. ich bin auch froh, daß ich damals noch kein internet hatte, um dort zu lesen, ab wann ich dann welche praktik machen soll, oder nicht. das hätte ich damals zwar wahrscheinlich eh nicht "befolgt", aber es hätte meine unbefangenheit im selbst- ausprobieren sicher trotzdem beeinflusst.

z.b. die ständigen fragen über av finde ich sind nicht umbedingt ein zeichen von "verantwortungsbewusstsein" (so nach dem vorsatz: wenigstens erkundigen sie sich vorher, wie es geht), sondern evtl. auch ein zeichen mangelnder "reife"- wenn ich erstmal ne beschreibung brauch, wie ich dies oder jenes machen "muss", dann ist der körper ja offensichtlich selbst noch gar nicht bereit dafür, sonst würde ich es SPÜREN, was sich gut anfühlt und was ich will und was eben nicht. das ganze verkommt dann immer so in eine rein "technische" angelegenheit, und wenn es nicht klappt, dann wars auch meistens einfach ein "technischer" fehler- das kann ich eigentlich nicht nachvollziehen.

also ich finde diese reglementierung nach alter genauso problematisch, wie eben dieser zwang, möglichst alles früh ausprobieren zu müssen. eigentlich kommt das beides aus der selben "haltung" heraus, nämlich, daß alter und praktik in irgend einem bestimmten zusammenhang zu sehn sind. ich finde es ist weder "gut" noch "schlecht" die erfahrungen früh zu machen, genauso wie es weder "gut" noch "schlecht" ist, mit manchen sachen zu warten. am idealsten ist es, wenn es jeweils der individuell "richtige" zeitpunkt ist- aber wann der ist, bzw. wann der sich ergibt- das ist doch dann (wenn es ein schönes erlebnis war) völlig egal.

P$umucekl_x65


Jugendliche machen im Laufe ihrer Entwicklung häufig eine "homosexuelle Phase" durch. ...tut nun bloss nicht so als sei Euch das alles fremd.

Ich kann da nur für mich allein sprechen... Mir IST das fremd ???

k|leei!ne_hbigmbeere


Teenager und Reife stehen nach meiner Erfahrung in einem natürlichen Widerspruch zueinander

%-|

so was kann ich absolut nicht haben. wie lange ist man denn Teenager? bis 16? bis 18?

so, mal angenommen ich werd morgen 18, dann bin ich schlagartig reif? weil ich kein Teenager mehr bin? wie lange ist man denn ein Teenager? oder hängt das jetzt doch wieder von der Erziehung, Kindheit oder auch Reife ab?

auch Mädchen oder Jungs, die vom Alter her (sprich 14,15?) sind, können reifer sein als Erwachsene.

Während meine Freundinnen damals mit Puppen gespielt haben und einfach ne sorglose Kindheit hatten, durfte ich mich um meine alkoholkranke Mutter kümmern. Mit grad mal 7 Jahren.

Meinst du nicht, dass ich jetzt, über 10 Jahre später, auch eine andere Reife habe als gleichaltrige? oder bin ich (vom Alter her) noch ein Teenager woraus dann wieder folgt, dass ich nicht reif bin??

Wer früher auf sich allein gestellt ist, kriegt auch ein ganz anderes Selbstbewusstsein, kann also selber entscheiden, was er will und was nicht....

Jvay1x4


ich werd morgen 18, dann bin ich schlagartig reif? weil ich kein Teenager mehr bin? wie lange ist man denn ein Teenager?

Ähm.. Teenager.

thirteen, fourteen, fifteen, sixteen, seventeen, eightteen, nine[b]teen

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH