» »

Empörung über gewisse Praktiken bei Jugendlichen

o.ros -lxan


einfach nicht

nach hause kommen über nacht, ohne mitteilunge, mit noch 17; wie findet ihr das? (für die eltern!) =

l|onalxao


Fühlen ist immer rein SUBJEKTIV...

ja, aber av ist doch auch rein SUBJEKTIV- oder? ;-)

Wenn die Person soweit ist, sich selbst durchsetzen zu können und sich nicht zu irgendetwas zwingen oder nötigen lässt, dass sie gar nicht will...

ok, das sollte für jede sexuelle "praktik" gelten- ob nun normaler gv oder av macht doch da überhaupt keinen unterschied, oder? und das sich selbst durchsetzen können und zu nix zwingen lassen hat ja auch nix mit dem alter zu tun- manche lernen das schon als kind (was nicht heisst, daß sie umbedingt als kind das schon sexuell zum tragen kommt) und andere nie. sieht man ja auch immer wieder, daß sich auch menschen in langjährigen beziehungen nicht durchsetzen können oder sich zu was zwingen lassen- wie gesagt- was hat das mit dem alter zu tun? das ist ja eher charaktersache...

Zudem sollten davor nach meiner Meinung einige Jahre "Blümchensex" liegen, Erfahrung im Umgang mit Sex und Partnern... Ergo, vor 25ig ist in jedem Falle zu früh!

umgang mit partnern- meinst du damit eine feste partnerschaft? wenn ja- also ich finde, um eine wirkliche beziehung einzugehen braucht man wesentlich mehr geistige reife und verantwortungsgefühl, als für av, gv oder was auch immer für sex. ich würde jetzt nicht prinzipiell sagen, daß man mit 16 oder 18 noch zu jung für eine beziehung ist, das wäre mir auch zu pauschal- aber daß jetzt das eine (beziehung) notwendigerweise vor dem anderen (av) stattfinden sollte, das verstehe ich nicht. ist av denn so viel "komplizierter" und "verantwortungsvoller" als eine beziehung zu führen? das entspricht jedenfalls nicht meinen erfahrungen ;-) und ich bin auch kein "grünschnabel" mehr...

Erfahrungen können schmerzlich sein, aber es sind Erfahrungen

eben! die (eigenen) erfahrungen sind die eigenen erfahrungen- aber die gelten eben auch nicht für alle und können deshalb kein maßstab für allgemeinverbindliche "regeln" sein. es ist schade, daß deine erfahrungen schmerzlich waren, aber es waren DEINE. glaubst du, deine erfahrungen wären weniger schmerzhaft gewesen, wenn du gewisse praktiken erst später ausprobiert hättest?

L(ovHuxs


Alter ist kein gutes Kriterium

Uiuiui, das Thema ging ja gestern ab wie eine Rakete...

Es ist in jedem Alter und mit jedem Partner eine ziemliche Herausforderung, sich sexuell (und auch sonst) stimmig zu verhalten, also so, dass es für einen selbst authentisch ist und auch zum anderen passt.

Hier gilt für mich zum Thema "Empören": Kümmer Dich um den Balken in Deinem eigenen Auge und nicht um den Splitter im Auge des Anderen. ;-)

ujompo anzixano


liq

Wieso sollte sie es unterlassen? Wenn sie sich bereit fühlt und es um ihren Hintern geht?

Mag ja durchaus sein, dass sie sich bereit fühlt ... oder meint, bereit und reif genug zu sein?

Nur ... woran will ein 14-jähriges Mädchen das eigentlich festmachen?

Der Gesetzgeber hat in den §§ 176 ff StGB beispielsweise willkürliche Grenzen von unter 14 Jahren (Kinder), bzw. unter 16 Jahren (Minderjährige) festgelegt - über die gewählten Altersstufen könnte man trefflich streiten - gut und richtig finde ich es jedoch, dass es überhaupt definierte Grenzen gibt ... und damit Jugendliche auch vor sich selbst geschützt werden, unabhängig davon, ob es um deren eigenen Hintern geht oder auch nicht?

lxiq


uomo anziano

Nur ... woran will ein 14-jähriges Mädchen das eigentlich festmachen?

woran will es eine 19jährige festmachen? Eine 22jährige? Einmal ist immer das erste Mal. Wie will eine 25jährige wissen, ob sie nun wirklich reif dafür ist oder sich "nur" reif dafür fühlt? Ab wann ist man reif dafür?

Der Gesetzgeber hat in den §§ 176 ff StGB beispielsweise willkürliche Grenzen von unter 14 Jahren (Kinder), bzw. unter 16 Jahren (Minderjährige) festgelegt - über die gewählten Altersstufen könnte man trefflich streiten - gut und richtig finde ich es jedoch, dass es überhaupt definierte Grenzen gibt...

ja - das sagte ich sinngemäß ja auch schon mal in diesem Faden.


mich interessiert in dem Zusammenhang aber auch nochmal, wie das mit der SB aussieht. Die ist ja vom Gesetzgeber unabhängig. Jeder 8jährige darf sich eine Kerze in den Po schieben, wenn er das möchte.

wenn jetzt ein 12jähriger erkennt, dass sein Anus sehr empfindlich ist - sollte er es dann dennoch unterlassen, ihn mit seinem Finger zu penetrieren? Ja? Nein?


aber auch immer noch die Frage (nicht an dich, uomo), aber mich interessiert einfach: wieso wird zwischen Vagina & Po so enorm unterschieden? Voraussetzung ist bei meinem Gedankenspiel ja immer, dass die betreffende Person es selbst will. Wieso benötigt es für 2 Körperöffnungen (Vagina, Mund) weniger "Reife", als für die andere Öffnung (Po)?

L8ovHxus


Heute oder morgen

Uomo :)^

Wer mit 16 anal probieren will, versäumt nichts, wenn sie/er bis 18 wartet. Auch wenn's dann nicht mehr derselbe Partner ist.

Wenn ich heute was unbedingt einkaufen will, spar ich am meisten Geld, wenn ich nochmal drüber schlafe.

Meine Frau wollte sich mit 14 Ohrlöcher stechen lassen. Haben die Eltern nicht erlaubt. Mit 18 wollte sie nicht mehr. Und hat bis heute keine.

Wir wollten zum ersten Mal miteinander schlafen, da war sie 16 und ich 20. Haben ihre Eltern auch nicht erlaubt. Haben das dann 2 Jahre später nachgeholt. Im nachhinein war das gut und richtig so.

(Nicht dass ich wüßte, das geworden wäre, wäre es anders gelaufen - aber die Wahl hat man immer nur bis zur Entscheidung. So oder so. Die Frage, "was wäre wenn..." kann man getrost vergessen.)

Prinzipiell glaube ich, dass wenn etwas heute gut für mich ist, ist es das auch morgen noch.

lBi:q


Wer mit 16 anal probieren will, versäumt nichts, wenn sie/er bis 18 wartet

doch - 2 Lebensjahre, in denen er schon schönen Analsex gehabt haben könnte ;-)

ich verstehe, welches "Prinzip" du meinst - doch dann könnte man nahezu mit allem warten, bis man 80 ist .. das soll kein Plädoyer für vorschnelles Handeln sein - und manchmal ist Abwarten vielleicht gar die bessere Wahl .. aber wie gesagt .. dann könnte man alles aufschieben.

ihr wolltet Sex, als sie 16 war - getan habt ihr's, als sie 18 war. Wieso habt ihr nicht gewartet, bis sie 20 war? Oder 25? Oder 30? ;-)

C%yberbxird


woran will es eine 19jährige festmachen? Eine 22jährige? Einmal ist immer das erste Mal. Wie will eine 25jährige wissen, ob sie nun wirklich reif dafür ist oder sich "nur" reif dafür fühlt? Ab wann ist man reif dafür?

Die Wahrscheinlichkeit, dass bestimmte körperliche wie auch geistige Entwicklungsstufen erreicht werden steigt nunmal mit dem Alter. Lebenserfahrung gewinnt man dazu. Die Chance, dass eine 19jährige die angesprochene "Reife" mitbringt ist schlich und einfach deutlich höher als bei einer 14jährigen.

Wieso benötigt es für 2 Körperöffnungen (Vagina, Mund) weniger "Reife", als für die andere Öffnung (Po)?

Der Mund ist eine Körperöffnung, die man schon im frühen Kindesalter zum Austausch von Zärtlichkeiten nutzt, die Vagina wird mit Sicherheit von nahezu jedem Mädchen spätestens in der Pubertät in ihrer sexuellen Funktion erkundet. Der Po ist für diesen Zweck ersteinmal fremd.

Die Frage, die mich in diesem Zusammenhang interessieren würde, wäre, wann würde ein Mensch ohne Fremdeinwirkung beginnen, die Po-Öffnung zu diesem Zweck zu entdecken?

LXo}vHuxs


oral, anal, genital

wieso wird zwischen Vagina & Po so enorm unterschieden?

Orale, anale, genitale Phase in der frühen Entwicklung. Ich finde die Unterscheidung sehr sinnvoll. Fühlt sich doch ziemlich unterschiedlich an.

Meine Frau und ich sind deutlich oral. Ein Küsser eben. Meine Frau täglich bei jeder Gelegenheit zu küssen ist schlicht der Kit in unserer Beziehung. Körperlich gesehen.

Genital ist eine schöne Sache. 1-2 mal pro Woche. Oder auch mal länger nicht ist völlig ok.

Anal können wir beide nicht verstehen. Fühlt sich normal gut an, wie jedes Streicheln sich gut anfühlt. Ist aber schlicht keine erogene Zone.

Menschen sind unterschiedlich. :-)

LmovHuxs


@liq

Wieso habt ihr nicht gewartet, bis sie 20 war?

Als sie 18 war, hat sie nicht mehr gefragt ;-D

Wir haben nicht freiwillig gewartet. Aber wir sind ihrem Vater nicht mehr böse. :-)

l^yci(sca


Oha...

Ich erinnere mich mit Grausen an des Sturm der hier letztes Jahr losbrach als ich mir mit damals 16 hier einen guten Rat holen wollte.

Da haben ziemlich viele der sonst doch so liberalen Forumsmitglieder die "du bist zu jung" Keule machtvoll geschwungen uns mir wurde aller Schrecken der Welt prophezeit...

Bis jetzt lebe ich noch, und das sogar ganz gut.

Ich denke Tauglichkeit und Verträglichkeit von wieauchimmer gearteten Praktiken hängt nur sekundär vom Alter ab. Ich denke man kann nicht alle über einem Kamm scheren. Der Gesetzgeber muss das tun, denn Gesetze gelten für alle, und da sind Sicherheitsspielräume schon nicht ohne Sinn.

Lycisca

lxiq


Cyberbird

Die Wahrscheinlichkeit, dass bestimmte körperliche wie auch geistige Entwicklungsstufen erreicht werden steigt nunmal mit dem Alter. Lebenserfahrung gewinnt man dazu. Die Chance, dass eine 19jährige die angesprochene "Reife" mitbringt ist schlich und einfach deutlich höher als bei einer 14jährigen.

da stimme ich dir zu. Deshalb sagte ich ja auch schonmal irgendwo, dass ich rein rechtlich ein gewisses Schutzalter befürworte. Durch dieses Raster fallen dann zwar einige "Frühreife", die weiterentwickelt sind, als Gleichaltrige, aber irgendwo "muss" man eben eine Grenze ziehen, wenn man allgemeingültige Gesetze haben möchte.

Die Frage, die mich in diesem Zusammenhang interessieren würde, wäre, wann würde ein Mensch ohne Fremdeinwirkung beginnen, die Po-Öffnung zu diesem Zweck zu entdecken?

Hm, vielleicht reden wir aneinander vorbei, aber was ist mit der analen Phase? Was würde geschehen, wenn Kindern nicht ziemlich schnell eingetrichtert wird, dass "Po = dreckig = Bäh = Finger weg" ist?

Menschliche Sexualität entfaltet sich also unter dem Einfluss zweier entgegengesetzter Kräfte: dem "Lustprinzip" und dem "Realitätsprinzip". Die Entwicklung der Persönlichkeit eines Kindes kann also auch beschrieben werden als Ergebnis des Widerspruchs zwischen biologischem Trieb und kultureller Unterdrückung. Diese Entwicklung vollzieht sich in drei Abschnitten, die sich parallel zur körperlichen Reifung des Kindes vollziehen: von der oralen Phase über die anale Phase zur phallischen Phase

die anale Phase kommt also eigentlich noch vor der phallischen Phase.

[...] In der darauf folgenden, analen Phase (von lat. anus: der Darmausgang) verschiebt sich die hauptsächliche Quelle sinnlicher Befriedigung vom Mund in die Analregion. Das Kind beginnt nun, seine Ausscheidungsvorgänge zu kontrollieren, es gewinnt gleichzeitig Kontrolle über die Erwachsenen, da es ihnen jetzt nach Belieben gefallen oder missfallen kann, indem es seinen Stuhlgang zurückhält oder nicht. Gleichzeitig lernt das Kind, Zuneigung zu gewähren oder nicht, ja oder nein zu sagen, also die Welt dadurch zu bewältigen, dass es sich verweigert oder sich hingibt.

und

Auf die orale und die anale Phase, die bei beiden Geschlechtern ungefähr gleich verlaufen, und die sich etwa über die ersten drei Lebensjahre erstrecken, folgt die phallische (infantil-genitale) Phase (von griech, phallos: der Penis)

l(i]q


LovHus

Orale, anale, genitale Phase in der frühen Entwicklung. Ich finde die Unterscheidung sehr sinnvoll. Fühlt sich doch ziemlich unterschiedlich an.

ähm, ja, das durchaus, aber was hat das mit Alter/Reife zu tun? Wieso erfordert es für anale Freuden mehr Reife, als für orale oder vaginale?

Menschen sind unterschiedlich

eben!

l{iq


lycisca

Ich denke man kann nicht alle über einem Kamm scheren. Der Gesetzgeber muss das tun, denn Gesetze gelten für alle, und da sind Sicherheitsspielräume schon nicht ohne Sinn.

richtig.

LovHus

Als sie 18 war, hat sie nicht mehr gefragt

sieh an ;-) .. ihr habt also einfach nach eurem Gefühl gehandelt. Ihr habt euch bereit gefühlt, ihr wolltet es, also habt ihr es getan.

.. wenn man dein "wer etwas mit 16 will, kann auch bis 18 warten"-Prinzip anwendet, dann hättet ihr doch aber ruhig noch weiter 2 Jahre warten können .. und noch 2 Jahre.. und noch 2 Jahre..

ich sage ja nicht, dass Abwarten prinzipiell falsch ist - doch du müsstest an eurem Beispiel doch selbst erkennen: ihr habt ab ihrem 18ten Geburtstag einfach nach eurem Gefühl gehandelt.

L6oGvHus


@liq

Wieso erfordert es für anale Freuden mehr Reife, als für orale oder vaginale?

Keine Ahnung. Braucht es das? Habe ich jedenfalls nicht behauptet. ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH