» »

Frage über/ an Querschnittsgelähmte

L>iuaNn-JiKll


ich liebe solche romantischen Geschichten!!!!

liebe grüße @:)

szternscIhnuppi


Ich möchte mich auch bei rolling und mtb77 für ihre Erfahrungs-Berichte oder wie ich es nennen soll bedanken :)*! Das ist schließlich ein Thema über das man sich im Alltag eigentlich nicht so unterhält, aber andererseits jeden von einer Sekunde auf die Andere treffen kann.

So weiß ich wenigstens ein bisschen, wie sich Betroffene fühlen, was sie von einem erwarten und was man von ihnen (soll jetzt nicht mies gemeint sein!) "erwarten kann".

Eoh|emalriger Nu tzerc (#14v918f7)


lian-jill, romantisches madl @:)

L>ian-8Jixll


kleiner Prinz @:)

S^c!hnüffxz


je mehr Nichtbehinderte über die Behinderung, das Leben eines Querschnittsgelähmten wissen, desto geringer sind die Hemmschwellen und desto leichter wird das Leben - sowohl für den Behinderten als auch für die Nichtbehinderten.

Genau das ist es!!

In der Beziehung hab ich sehr viele Fragen (teils gehabt), aber die kann ich ja nicht irgendeinem stellen ;-D...hier geht es schon

Und ich freue mich sehr darüber, daß du so tolle, vielfältige Auskunft gibst.

Denn nur dieses Unwissen treibt Nichtbehinderte manchmal zu skurilen Handlungen gegenüber Bhinderten...mit der Folge: Der eine ist beleidigt {weil seine Hilfe oder was auch immer abgewiesen wurde} der andere ist vergrellt, weil er für bekloppt gehalten wurde.

Rmollinigwatschxer


Für weitere Fragen

stehe ich gerne zur Verfügung. Nur zu, keine falsche Scham...

Was viele auch nicht wissen: das größte Problem eines Querschnittsgelähmten ist nicht der Sex sondern der Stuhlgang. Das war ja jetzt zwar gar nicht gefragt, aber wenn ich schon dabei bin..... :-)

Gruß *:)

L#i}la-6Mädlxe


Rollingwatcher

Hut ab, dass du uns so offen von deiner Sexualität berichtest!:)^

Hat auch mir ein bisschen weitergeholfen, obwohl mein Geliebter (wir kennen uns erst 2 Monate, dafür aber schon sehr gut) "nur" MS hat und dadurch teils heftige Empfindungsstörungen, bisher hauptsächlich in der linken Körperhälfte. Logisch, da sind ja auch Nerven betroffen, die Reize weiterleiten.

Nach deiner Schilderung verstehe ich ihn, denke ich, nun auch etwas besser.

Bei uns hat es zwar mit der Erektion meist ganz gut funktioniert, er braucht aber wesentlich härtere/stärkere Stimulierung, um zum Orgasmus zu kommen. Das geht am besten oral oder vaginal in einer Stellung, bei der es sehr "eng" wird. Nicht ganz einfach bei mir, da ich nach 4 Geburten eher weit bin ...

Aber auch bei ihm läuft wohl vieles "indirekt" über meine Erregung und in seinem Kopf ab.

RVupixo


Hallo Rollingwatcher,

ich bin ganz neu hier und habe diesen Tread entdeckt, der mir schon geholfen hat. Nun ist es ja schon eine Weile her, dass ihr hier geschrieben habt.

Gibt es dich hier noch ???

Über Antwort freut sich

Rupio

DIiench1en1


Hallo zusammen

Ich bin neu hier und mich haben andere erfahrungen mit "Behinderten"intressiert.Ich muß aber auch was Tetras angeht etwas richtig stellen.Ich bin seit März mit einen zusammen,der so einen ergeiz hat,wie ich es bei keinen gesehen hab.Normalerweise is er ab Hals gelähmt,hat aber durch jahrelanges Training sich ein Oberkörper und Arme antrainiert,das man gar nich denken mag das er ein Tetra is.Er hat fast keine Handfunktion,nutzt aber seine Finger durch beugen und strecken der Hand.Er geht 2 mal die Woche in ein Altenpflegeheim,wo er die Leute Beschäftigt und mit ihnen Gedächtnistrainig oder Gymnastik durchführt,wo ich mich auf einen Blick in ihn verliebt habe.Ich muß auch sagen,ich stand zu diesen zeitpunkt in einer anderen "Normalen" Beziehung und kurz vor der Hochzeit.Aber so einen Menschen wie ihn habe ich noch nie kennen und lieben gelernt.Seit 4 Wochen wohne ich mit meinen beiden Kindern bei ihn und ich muß sagen es is eine Traumbeziehung wie ich sie mir immer gewünscht habe.Ich habe keinerlei negatives dazu zu sagen,ganz im gegenteil,sogar der sex (dank Viagra)is absolut geil.

B[luvme90x0


Hallo,

Ich habe seit ca. 8 Monaten eine Beziehung zu einem Rollifahrer (Er ist erst Jahre im Rolli). Ich war anfangs sehr skeptisch muss ich zugeben, und wollte ihn echt los werden.

Bin sehr froh das ich das nicht geschafft habe.

Ich kann sagen, das die Beziehung ganz anders ist als die wo ich davor hatte.

Er ist unterhalb der Brust abwärts gelähmt, seine Blase funktioniert nicht mehr (er muss Kathetern) also Sexuell im herkömmlichen sinne läuft nicht. Was für mich auch gar kein Problem, in meiner Situation ist das eher entlastend, da ich selber schwer krank bin. Doch das ist nicht der Punkt, der Punkt ist, das wir uns sehr sehr nahe stehen, was auch nicht unbedingt am Rollstuhl liegt. Am anfang habe ich auch in vielen Momenten vergessen das er im Rolli sitzt, weil es für mich einfach keinen Unterschied gemacht hätte ob er laufen kann oder nicht. Der Punkt ist einfach nicht wie jemand sein Leben verbringen muss ob Rollstuhl oder nicht, wenn man sich Liebt spielt das keine Rolle. Wenn es einem wichtig ist, dann ist alles andere egal. Und wenn es nicht klappt dann liegt es nicht am Rollstuhl, Sondern nur daran das man nicht zusammen passt....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH