» »

Warum guckt ihr Männer Pornos?

a6nonymx111


@Luigi

wie beruhigend dass du mir sagst dass er sich nach jmd anders umschauen wird...

wir sehen uns immerhin noch 2wochenenden im monat, alle semester/ferien usw...und wir telenfonieren 10x am tag.muss ich mir jetzt nicht nur wegen der filme, sondern auch noch wegen anderer tussen panik machen..super wie aufbauend...das glaube ich ihm wirklich dass er das lässt..sovile vertrauen muss einfach da sein...außerdem haben wir erst seit einem jahr ne fernbeziehung und davor waren wir 2jahre zusammen.wenn er ne andere haben wollte dann könnte er sich ja eine nehmen, würd aber und das glaube ich zu 99% dann auch mit mir schluss machen.

NZowioonxder


@anonym111

Ich habe gerade zum ersten Mal in diesen Thread reingeschaut. Meine erste Reaktion war Lachen. Dann blankes Unverständnis und schließlich Aggression - da ich selber in einer ähnlichen Lage wie Dein Freund bin fällt es mir schwer objektiv zu sein. Ich versuche trotzdem mal, Dir sachlich zu antworten.

Deine Einstellung "Wenn er mich wirklich lieben würde, würde er für mich auf Pornos verzichten!" ist wirklich gefährlich für Eure Beziehung. Es drückt mehrere Sachen aus, die einer wirklich guten Beziehung im Weg stehen:

a) Du bist Dir nicht sicher, ob er Dich liebt.

b) Du denkst, daß Du nicht attraktiv genug für Ihn bist.

b) Du möchtest Ihn einem Idealbild von Dir annähern - ohne Rücksicht auf das was er ist.

d) Du verwechselst Liebe mit Selbstaufgabe.

e) ...

Ich könnte noch lange so weiterschreiben. Bitte, bitte überdenk das noch mal gut. Und hier noch mal für Dich, auch wenn ich nicht glaube, daß Du es mir glauben wirst:

WENN EIN MANN PORNOS GUCKT UM IN EINER FERNBEZIEHUNG WÄHREND DIE FRAU NICHT IN DER NAEHE IST EIN BISSCHEN DRUCK ABZULASSEN DANN IST DAS: normal.

Ich bin selber seit 2 1/2 Jahren in einer Fernbeziehung (> 500km) und käme nicht annähernd damit zurecht, in den Wochen zwischen unseren Wochenenden auf meine Selbstbefriedigung zu verzichten. Und die funktioniert nun mal besser wenn man einen Porno oder etwas ähnliches Stimulierendes hat. Die einzige Alternative dazu wäre Fremdgehen oder Puff. Aber ich kann nicht zwei Wochen enthaltsam leben. Dafür ist mein Trieb zu stark. Und vor allem: ich würde es auch nicht wollen. Wenn ich mir 1 Woche lang keinen vernünftig geschleudert habe, bin ich unausgeglichen und nur noch auf das Eine fixiert.

Wenn ich allerdings mit meiner Freundin zusammen bin, dann fällt so gut wie jede Selbstbefriedigung flach und Pornos sowieso.

Alles Gute für Deine Beziehung wünscht Dir,

Peter

Noowooncder


@anonym111

IN DER NAEHE IST EIN BISSCHEN DRUCK ABZULASSEN DANN IST DAS: normal.

Ich bin selber seit 2 1/2 Jahren in einer Fernbeziehung (> 500km) und käme nicht annähernd damit zurecht, in den Wochen zwischen unseren Wochenenden auf meine Selbstbefriedigung zu verzichten. Und die funktioniert nun mal besser wenn man einen Porno oder etwas ähnliches Stimulierendes hat. Die einzige Alternative dazu wäre Fremdgehen oder Puff. Aber ich kann nicht zwei Wochen enthaltsam leben. Dafür ist mein Trieb zu stark. Und vor allem: ich würde es auch nicht wollen. Wenn ich mir 1 Woche lang keinen vernünftig geschleudert habe, bin ich unausgeglichen und nur noch auf das Eine fixiert.

Wenn ich allerdings mit meiner Freundin zusammen bin, dann fällt so gut wie jede Selbstbefriedigung flach und Pornos sowieso.

Alles Gute für Deine Beziehung wünscht Dir,

Peter

N9owoonrdexr


@Nowoonder

Merken: Auf der Übersichtsseite fehlt was bei langen Texten.

Sorry für meine Dummheit!

Luuixgi


@anonym111

Nein, ich wollte dich nicht beunruhigen, nur zum Nachdenken anregen.

Was ist wirklich so schlimmes an ein paar Pornos dran?

Wünsche dir auch alles Gute für deine Beziehung!

slupdde`nlxy


ich haue jetzt

ab und gehe in die Realität, mein "altes" Mädchen ist schlafen gegangen, hat glaub den Frascati Secco ein wenig zu schnell getrunken und streichle sie am Bauch, nur so rein fürsorglich natürlich (heuchel)........................

J>oh;annxes


wah, aber kein grund zum aufschrecken

soviele posts in den paar stunden, ich hab mir nur den ersten post durchgelesen, der rest war mir einfach zuviel, also sorry wenn ich was neues sage.

also erstmal hat das porno gucken überhaupt nichst mit dir zu tun, das ist das erste was du begreifen musst. denn es gibt die eigne sexualität zu der selbstbefridigung und eben auch sowas gehört und dann die sexualität mit dem partner.

das pornozeug gehört zu ersterem denn es ist einfach nur ein weg zu dem, nicht mehr und nicht weniger, keinem mann geht es dort um irgendwelche weiber, von denen ihr frauen so eifersüchtig seid, sondern es geht um schemata, bilder, szenen oder was weiss ich.

wenn man nun dies auf seine sexualität überträgt wird klar das du es ihm nicht "austreiben " kannst.

a~nonuym_11x1


@peter@nowoonder

genau das ist es.du hast es auf den punkt getroffen.ich glaube ihm schon dass er mich liebt, aber diese pornos zerstören unsere beziehung.zumindest von meiner seite her.

ich versuche mich zu ändern (aussehen...art im bett...)...

sonnenbank...blonde haare sport...alles nur für ihn, damit er doch endlich mal drauf verzichtet..

alle sagen ich spinne mich noch mehr zu verändern in sachen aussehen..es soll sich jetzt nicht arrogant anhören aber super viele sagen mir dass ich einfach spitze aussehen würde und chancen bei txpen habe ich maßig..

aber da versteh ich halt einfach nicht meinen freund warum er nicht drauf verzichten kann für mich..ich mach doch schon alles für ihn was die bräute in den filmen auch machen..ich wünschte ich könnte meine eifersucht auf diese tussen in den griff bekommen aber je mehr ich daran denke wie er denen zwischen die beine guckt desto aggressiver werde ich und umsomehr will ich mich ändern...hm...das scheint mir echt ausweglos...

Fwes,selKM+axn


@anonym111

Auch auf die Gefahr hin, daß mir jetzt das "Gutmenschen"-Etikett ans Bein genagelt wird: Pornos schmeißen mich einfach nicht vom Nachttopf. ;-) Sie langweilen mich zu Tode.

Aber ich verstehe auch nicht, warum Du Dich selbst so unter Druck setzt, da Dein Freund sich gerne Pornos ansieht. Ich denke, es ist absolut falsch zu denken, daß er mit Deinem Äußeren oder Deinen Liebeskünsten unzufrieden ist.

Ich kann Deinen Ekel irgendwie verstehen. Dennoch scheint ja der Pornokonsum ein fester Bestandteil in seinem Leben zu sein. Vermutlich gibt es nur die beiden Möglichkeiten: Akzeptieren oder Trennen. Wahnsinnstaten wie Brust-OP u.ä. solltest Du auf jeden Fall ganz schnell vergessen!

C3aptaIin- Fxuture


@anonym 111

Antwort: Bist Du nie geil? Hast Du nie das feurig-glühende Verlangen, gescheit hergenommen zu werden, die Wand raufgebumst zu werden? Wenn Du eine dieser Fragen zu irgendeinem Punkt in Deiner Vergangenheit mit "ja" beantworten kannst, dann weißt Du auch, warum Männer Pornos gucken!

@ alle:

Ich will mir jetzt auch einen ansehen. Irgendwelche Tips?

KGomm]issarGloxckner


bestätigung...

..ist das einzige was du suchst, oder, anonym111? nicht nur bei deinen freund, sondern auch hier ins forum. man kann hier sagen was man will, versuchen dir die augen zu öffnen für der (diesmal ganz harmlose) realität, aber du wiederholst einfach ständig dieselben fragen: wie kann ich meinen freund von pornos abhalten(?), und ist das zuviel von ihm gefragt(?)...

na ja... obwohl deine einfältigkeit mich wirklich nervt, spüre ich doch auch etwas mitleid und werd'es versuchen dich zu helfen, mit der folgenden 2 theorien:

1> verbotene sachen reizen doppelt.

2> if you can't beat 'em, join 'em.

verstehst du was ich meine? du wolltest doch wissen WIE ihm von pornos zu heilen, was? also 'erlaube' ihm offiziell seinen pornos, und mache sie darüber hinaus zu DEINEN pornos! der kick des sündigen (gegen dich und, vermutlich, sichselbst) ist damit für ihm verschwunden, aber eine neue kick (eine viel bessere!) bekommt er von dir:

es geht fast nichts über zusammen mit derjenige die du über alles liebt, pornos anzuschauen und einander dabei zu wichsen bzw. zu fingern, oder sonst was!!! ich spreche aus erfahrung!

und sag nun nicht dass du sowas nicht kannst vor dass du es wirklich(!) versucht hast.

Kommissar E. Glockner

V(eeb


@anonym111

1. Deine Angst ist völlig unbegründet.

2. Nach dem was ich hier von dir gelesen habe, kannst du ihm vertrauen, wenn er dir sagt, er liebt dich und du bist seine Traumfrau.

3. Er will dich nicht verlieren

4. Deine Eifersucht ist ebenso unbegründet. "Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft." (Leider nicht von mir, der schöne Spruch)

5. Die bisher beste Antwort ist die von Nowonder.

6. Suddenly: Spar dir dein Kommentar

Anonym111. Ich will dir meine vier ersten Behauptungen begründen.

Ich gehe mal davon aus, dass ihr, wenn ihr getrennt seid, euch beide und im Einvernehmen selbstbefriedigt. Und Pornofilme gucken ist für Männer (und auch etliche Frauen) nichts Anderes als Selbstbefriedigung. Nur werden sie schneller langweilig. Seit langer Zeit würde mich so etwas anöden, aber es gab eine Zeit, da habe ich sie auch mit Begeisterung geguckt. Mit einer Beziehung hat dies GARNICHTS aber auch garnichts zu tun. Deine Selbstzweifel sind total überflüssig und unbegründet. Auch wenn dein Freund die schönste und geilste, im Bett unerreichte Frau hätte, würde er Pornos gucken wollen. Es ist etwas Voyeurismus und dabei geht es nicht darum, die anderen Personen und ihre Körperteile zu sehen, sondern darum, dabei zuzusehen wie sie geil sind und Sex machen, nicht darum, sich an den Personen aufzugeilen, sondern an dem, was diese Personen t u n! Auf die Personen kommt es gar nicht an. Bestimmte Praktiken interessieren einen weniger, andere mehr, die machen einen dann besonders geil.

Stell dir bitte vor, er ist allein abends zu Hause und er hat Lust. Aber du bist nicht da und eine Andere kommt für ihn überhaupt nicht in Frage. Da möchte er wenigstens sehen wie andere Sex machen, wobei es völlig wurscht ist, wer das ist. Dann wird er davon noch geiler und holt sich anschließend (mindestens) einen herunter. Dabei denkt er niemals an eine bestimmte andere Frau und schon garnicht an die Tussen aus dem Porno. Er stellt sich höchstens eine Szene vor, die ihn besonders erregt hat. Weil das Wichsen dann noch geiler ist. Das ganze ist Geilheit an und für sich. Sex mit sich selbst ist etwas völlig Eigenständiges und deshalb unabhängig von den dabei ablaufenden Phantasien etwas, das keinerlei Berührungspunkte hat mit dem gemeinsamen Sex in einer Beziehung. Von ihm aus gesehen berührt es eure Beziehung in keiner Weise.

Wenn du es dir - allein - selbst lustvoll machst, müsste es dir das leicht machen, dies nachzuvollziehen.

Den "Fehler" also bei dir zu suchen ist völliger Unsinn. Dass viele Frauen das tun, liegt am Unverständnis der männlichen Sexualität, so wie uns Männern Manches an eurer Sexualität zu verstehen manchmal auch schwer fällt. Anlassunabhängige Geilheit ist typisch männlich, sie ist einfach da und dazu gehören nicht bei allen, aber den meisten Männern Pornofilme. Sie sind Ausdruck der normalen, ichbezogenen Sexualität und haben wirklich garnichts mit des Mannes Beziehung zu tun.

Er k a n n es also gar nicht lassen. Im Gegenteil, mit deinem Verbot stößt du einen Teil seiner Sexualität zurück.

Wahrscheinlich würde er weniger Pornofilme gucken, wenn er weiß, er darf es jederzeit tun. Du bist davon nicht tangiert. Mit deinem Verbot drängst du einen Teil dessen, was ihm Spass macht, aus eurer Beziehung hinaus. Du nimmst nicht nur nicht teil daran, sondern er muss es vor dir verbergen. Die Konsequenz, er überlegt wie er es so tun kann, dass du es nicht merkst, denkt viel häufiger daran und damit fängt Distanz schon an.

Am besten wäre es - auch wenn du jetzt kotzst - du würdest gemeinsam mit ihm gucken und zulassen, dass es dich vielleicht ja auch erregt. Und ganz bestimmt wird er dir nicht vorwerfen, du geiltest dich an fremden Männern auf, weil er ja weiß wie's bei ihm ist.

Wenn du eure Beziehung nicht gefährden willst, musst du mindestens dazu kommen, dass du ihm sagst: "Mich reizt das nicht." Versuche deinen Ekel, sollte er da sein, durch Objektivität in den Griff zu kriegen. Du hast im Bett sicher auch schon Sachen gemacht, die verklemmte Frauen furchtbar finden würden- und die dir aber gefallen haben. Ersetze deine "Pornophobie" durch Gleichgültigkeit und akzeptiere, dass es ihm Lust macht, aber sei nicht eifersüchtig. Das ist so ein vollkommener Blödsinn. Das ist genau so, als wärest du auf sein gutes Stück eifersüchtig, wenn es von ihm selbst gerieben wird, statt von dir.

Du musst nicht unbedingt mitgucken, aber das Schlimmste ist, dem Partner etwas zu verbieten, was ihn erregt, auch wenn man das nicht verstehen kann. Überleg' dir mal, ob du nicht irgend etwas hast, egal was, was dich erregt und nichts mit ihm zu tun hat und was ihn kalt lässt. Stell dir vor, er würde dir das verbieten wollen. Liebst du ihn etwa deshalb weniger? Oder gibt es sowas nicht? Das wäre schade, denn so könntest du ihn wirklich leicht verstehen.

Ich habe den Eindruck gewonnen, dass er es wert ist, dass du bei ihm bleibst und wenn er weiß, er muss nichts heimlich tun, wird es für ihn noch viel schöner. Du bist dann wirklich seine Idealfrau. Wenn ich das vorangehende so alles lese, könnte ich grad neidisch auf ihn werden (theoretisch, bin ja leider ein "alter Knacker") - mit Ausnahme deiner Einstellung zum männlichen Pornogucken.

Deshalb habe ich mich ja auch so angestrengt, um euch - beiden - zu helfen. Ich hoffe es ist mir ein bisschen gelungen.

Und wenn suddenly jetzt nicht seine lose Klappe von wegen Gutmensch und so hält, kriege ich ihn verbal am Kragen! ;-D

Gruß und viel Erfolg, aber nicht beim Verbieten

HNummelxe


MOIN MOIN

Jetzt habe ich mich mal durch die Beiträge gequält..und muß mich mal auslassen, sonst wird der Tag wohl nix mehr... :-)

1) Anonym111 hat ihren Thread zwar "Warum gucken Männer Pornos?" betitelt, aber eigentlich wollte sie folgendes wissen:

2) "Wie wird mein Hundchen stubenrein?"

3) Sollte er wieder erwarten den "Schweinkram" und das "optische Fremdgehen" sein lassen. lesen wir hier schon bald: "Warum onanieren Männer?"

4) Obwohl gemeint sein wird: "Wie gewöhne ich ihm das Wichsen ab?"

5) Die Mühe lohnt nicht, helfen zu wollen: diese Beziehung ist zum Scheitern verurteilt, ob nun mit oder ohne Pornos.

6) Anonym111 hat extreme Komplexe: laut eigener Aussage ist sie dabei, sich selbst zu verbiegen für ihren Liebsten, weil man das wohl aus Liebe tut.

7) Obwohl ich zwar rein biologisch, medizinisch ... eine Frau bin, muß ein Teil meines Wesens stark männlich-libidöse Züge haben... ich finde Pornos einfach nicht schlimm (es sei denn, es ist schlicht ein Scheiß-Film!), sondern durchaus anregend....

Schönen Tach noch...

G,er9d Kx.


Re: Warum guckt ihr männer PORNOS?

Warum guckt ihr männer PORNOS?

Ganz klar, weil die (Ehe)Frauen immer Kopfweh haben und Pornos günstiger sind als ein Barbesuch.

DZerE}manxnze


Den besten Beitrag bisher schrieb Hummele :-)

Danke, Hummele :-) Jetzt hast Du mir viel Schreibarbeit erspart. Jetzt fehlt nur noch babs, deren Beiträge ich auch sehr schätze. Besonders gefällt mir immer, wenn solch vernünftigen Antworten aus weiblichem Munde kommen, da sie dann automatisch eine solch durchschlagende Authentizität bekommen.

Huhu, babs, wo bist du?

Ich gebe aber auch noch meinen Senf dazu, anonym111:

Du drohtest Deinem Freund wegen der Pornos ernsthaft mit Trennung ??? Das fand ich ziemlich schockierend :-o Für mich ist das Beweis genug, daß Du noch gar nicht begriffen hast, was die Grundlage einer liebevollen Beziehung ist, nämlich Toleranz und gegenseitiges Respektieren. Jeder Mensch hat (auch in einer Beziehung!) eine _eigene Sexualität_! Die äußert sich durch Selbstbefriedigung, Phantasien, aber auch durch Konsumieren von erregendem Material. Solange keine real existierende dritte Person im Spiel ist, hat NICHTS, aber auch GAR NICHTS der o.g. Tätigkeiten mit Fremdgehen zu tun. Solange Du das nicht verinnerlicht hast, wirst Du niemals in der Lage sein, eine glückliche und ehrliche Beziehung aufzubauen, das schwöre ich Dir. Der Versuch, _seine eigene Sexualität_ vollständig zu kontrollieren, führt über kurz oder lang a) zum Scheitern der beziehung oder b) zur chronischen Heuchelei, die langfristig die beziehung vergiftet.

Kurz noch zu meinem Beispiel: Ich bin mit meiner freundin schon 3 jahre glücklich zusammen. Wir beide haben unterschiedliches Porno-Material: Fotos, Videoclips und Videos, jeder für sich. Meine Freundin hat extra (individuell) für sich ihre eigenen Videoclips, und ich habe gar kein Problem damit, daß sie gelegentlich guckt, wie die Schwänze abspritzen! Wobei ich meine Sachen viel öfters angucke als sie ihre. Aber ich habe ihr einige Filmchen genau nach ihren Wunschvorstellungen besorgt, weil ich es mag, wenn eine Frau selbstbewußt ihre Sexualität auf verschiedene Art und Weise auslebt. Nicht das Du ein falsches Bild von uns bekommst: Pornos spielen bei uns trotzdem nur eine untergeordnete Rolle, sie wirken _ergänzend_ und können u.U. eine Bereicherung unserer gemeinsamen Sexualität darstellen.

Sorry, daß hier nicht nur Leute sind, die Dir gut zureden. Aber es gibt in diesen Thread bereits viele Leute, die dir eine Hilfestellung gegeben haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH