» »

Wachsende Brustwarze beim Jungen - normal? Krebs?

ITch undI mein D*ing hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal

Meine linke Brustwarze ist schon seit längerer Zeit (5 Monate) angeschwollen. Ich hatte immer gedacht das wäre nur irgendwie kurzfristig angeschwollen weil z.B. irgendein Fußball gegen die Brustwarze gekommen ist, aber langsam mache ich mir schon Bedenken. Könnte das irgendeine Art von Krebs sein? Oder geht das irgendwann wieder zurück? Was mich vor allem wundert ist das es nur die linke Brustwarze betrifft. Zur Information: Bin 12 Jahre alt, männlich, ca 155cm groß.

Danke schonmal im vorausfür eirnstgemeinte Antworten.

PS: Fals falsches Forum bitte verschieben

Antworten
S}ep\pel1x0k


verlaße dich nich auf meine antwort... bin ja kein fachmann,

aber an rekbs würde ich da nich denken, soalnge sie nur angeschwollen is. abgesehen davon, dass brustkrebs bei männern dh. jungen ziemlich unwahrscheinlich is, würde krebs sich auch durch einen festen knoten äußern. das würde man dann deutlich fühlen können, dass da was hartes unter der haut is. nichtsdestotrotz würde ich damit mal zum arzt fahren und dich dort durchchecken lassen.

schönes wochenende. *:)

S/eplpAel10xk


rekbs = krebs :>

Iqch unda mein xDing


Erstmal danke für deine schenlle Antwort.

Also wenn ich innerhalb des "Kreises" (der etwas dunkleren Umrandung) drücke ist das ganz weich weich. Wenn ich mit auf der Warze fühle kann ich bis zum Normalzustand drücken aber danach wirds auch hart.

Also wohl eher kein Krebs. (Erleichterung!)

Hatte eh schonmal überlegt zum Arzt zu gehen wollte mich aber lieber vorher informieren. EIne Frage noch: Kann ich zum Hausarzt gehen oder muss der Hautarzt ran?

S0eppe(l10xk


krebs is ja nu keine seltenheit, aber ich hab noch nie von einem mann gehört, der brustkrebs hatte, geschweigedenn von 'nem 12-jährigen.

geh damit zum hausarzt. der wird dir ggf schon sagen, dass du damit mal zum hautarzt gehen solltest oder so. und das harte, das du "nach dem normalzustand" fühlst, könnten auch schlichtweg deine rippen sein. ;-)

M1istePr-V


Keine Panik

Ich hatte das auch mal vor 1-1 1/2 Jahren da war auch nur die linke Brustwarze angeschwollen. Ich weis nich wie lange ich das hatte aber sobald ich mir dann an die Brustwarze griff dat die weh. Eines Tages wars dann aber auch wieder weg. Keine Panik^^

PS: bin 14

MfG Mister-V

k%ucku*cksblxume


also meine brüder hatten in der pubertät auch so weiche vorstehende brustwarzen. es sah aus wie bei einem mädchen bei dem gerade das brustwachstum beginnt.

ich glaube, dass das recht verbreitet ist.

interessant ist, dass es nur die eine brustwarze ist, vielleicht wird die andere auch bald weicher.

später, mit 17, 18, 19 ungefähr werden dann die brustwarzen wieder "männlicher" und flacher. so wrs jedenfalls bei meinen brüdern.

Dher /kleine `Pr%inxz


das war bei mir, als ich in die pubertät kam, auch so.

ich war damals sogar beim arzt, weil bei mir beide brustwarzen geschwollen waren und auch teilweise geschmerzt haben. der arzt hat mir gesagt, dass das mit der beginnenden pubertät zusammen hängt.

ungefähr so, als gäbe es hormonelle ungleichgewichte, und mein körper zur zeit nicht genau weiss, ob er weibliche brüste ausbilden oder mich lieber zum mann machen soll.

na ja, zum glück bin ich dann ein mann geworden ;-D

ItnNzan1exz


Gynäkomastie

jop, recht haben Sie, ist höchstwahrscheinlich Hormonbedingt. Zum Arzt gehen kannste sowieso, ev. macht er dann ein Blutbild oder ähnlich, da würde man wohl "Störungen" erkennen (war bei mir so). In einzelnen Fällen kanns auch sein, dass sich das nicht mehr rückbildet (also auch mit 16, 17 bla) noch so ist. Wenns dann stört (weils halt eben mehr nach Anfang-Frauenbrust ausschaut) kann mans auch operativ korrigieren.

Therapie der Gynäkomastie.

Die pubertäre Gynäkomastie bedarf als harmlose hormonelle Veränderung keiner weiteren Abklärung und wird daher auch nicht behandelt. Sie bildet sich in der Regel innerhalb kurzer Zeit komplett von alleine zurück. Auch in anderen Fällen ist oft keine Behandlung notwenig, sofern das äußere Aussehen subjektiv nicht als störend empfunden wird. Nur bei großer psychischer Belastung kann eine operative Entfernung der Brustdrüse erwogen werden. Das Absetzen auslösender Medikamente oder Drogen oder eine hormonelle Behandlung beeinflussen die Vergrößerung meiste nicht stark, sollte aber trotzdem in solchen Fällen als Erstbehandlung versucht werden. Bei Mangel an männlichen Geschlechthormonen sollte eine medikamentöse Therapie mit Dopaminantagonisten (Gegenspieler von Prolactin) begonnen werden und Tumore sollten operativ entfernt werden. Sollte es trotz all dieser Maßnahmen nicht zu einem Rückgang des Drüsenkörpers gekommen sein, kann die operative Entfernung des Drüsekörpers indiziert sein.

von

[[http://www.die-zahnarztempfehlung.com/wissen_zahnmedizin_lexikon/gynaekomastie_brust_schwellung_mann.php]]

m`aasati


@Ich und mein Ding:

So wie du das schilderst, ist das mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit durch die Pubertät bedingt, also harmlos. Zur Sicherheit zeigs ruhig mal deinem Kinderarzt-der wird das kennen.

@ Seppel 10k:

Auch wenn du noch nie davon gehört hast: Männer können natürlich Brustkrebs bekommen!

Grüsse vom Maasai

MYamas: J?ohxnny


silikon,hoden abschneiden und du kannst dich Tellertitte nennen :D

IQch ubnd meti\n Dinxg


Also danke erstmal für die Antworten.

Gut wenns zurück geht solls mich nicht weiter stören.

@Mamas Johnny

Deine Variante werde ich mir auch mal gründlich durch den Kopf gehen lassen. Ist ne Überlegung wert^^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH