» »

Wenn Frauen von Sex träumen, werden sie einfach durchgefickt

m^o{hnblEumxe5


das weiß ich auch :-/

wollte damit nur sagen das ich nachts nicht vom sex träume ;-D

LOilMa-M;ädlxe


Ich träume auch ganz andere Sachen

also nix mit Vergewaltigung oder so. Eher von der Sorte Sex, die ich schon immer mal haben wollte, aber noch nicht dazu kam (z. B. an ungewöhnlichen Orten oder so). Und das variiert auch immer mal.

CglauFdsAia


Es gab vor langer Zeit mal einen guten Faden über Vergewaltigungsfantasien.

Dort wurde sehr ernsthaft über die Ursachen und Auswirkungen diskutiert, aber v.a. auch darum warum Frauen es so ungern zugeben.

Bei Interesse kann ich den mal raussuchen.

Gründe warum man nicht darüber spricht (Kurzfassung):

- man schämt sich, weil man von etwas träumt, was andere erleiden müssen

- man hat Angst, falsch verstanden zu werden, man will es ja nicht real erleben, und wenn dann nur kontrolliert mit dem Partner (oder mit Abmachungen)

- man fühlt sich wie ein perverses Monster

- Wenn man es zugibt, kriegt man hier PNs mit dem Inhalt "Möchtest du mal vergewaltigt werden? Genießt du das dann? Hast du deine eigene Vergewaltigung genossen? Hast du dabei einen Orgasmus gekriegt?"

Als ich den Faden eröffnete damals, ging ich auch von der Annahme aus, dass JEDE Frau heimlich davon träumt, stellte aber sehr schnell fest, dass das nicht so war. Man kann glaub ich sagen (ohne jetzt Zahlen vorweisen zu können) dass es sich die Waage hält, etwa 50%

Aber repräsentativ kann das hier sowieso nicht sein...

G.ixa76


@Claudsia

Ich würde da noch differenzieren, ob eine Frau davon träumt vergewaltigt zu werden oder ob sie einfach nur von einvernehmlichem Sex in einer etwas "härteren" Gangart träumt, bei dem der Mann - oder auch die Männer - den dominanten Part haben.

ColauMdsia


Natürlich kann man das unterscheiden, aber ist das die Frage von Übeltäter gewesen?

Er wollte doch wissen, warum Frauen überhaupt davon träumen aber das eigentlich gar nicht haben wollen.

Wir haben damals keine Antwort auf diese Frage gefunden, aber festgestellt, dass es evtl. mit der frühen Erziehung zusammenhängen könnte.

Wir träumen davon, wissen zwar nicht warum, aber müssen uns arrangieren, müssen Träume und Realität unter einen Hut bringen oder eben streng trennen.

C9laud+sia


Sollte es jemanden interessieren, das war der Faden [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/192486/1/]]

Erst gegen Ende ging es um die ursachen wenn ich mich recht entsinne...

kFomischero Vogxel


Er wollte doch wissen, warum Frauen überhaupt davon träumen aber das eigentlich gar nicht haben wollen.

In einem älteren Beitrag hatte ich mich kritisch zur "Gleichsetzung" von Vergewaltigung/Gewalt und Vergewaltigungsfantasien geäußert:

Bei der Fantasiesituation ist die Frau sexuell erregt (zumindenst während die Fantasie durch ihren Kopf geht) und wird von einem Partner ""genommen", den sie eh sexuell begehrt (bzw. begehren würde). Hier genießt sie nicht einen brutalen Gewaltakt, der an ihr begangen wird, sondern eher ein Gefühl temporärer Unterwerfung und eine damit sogar verbundene Geborgenheit.

Eine Vergewaltigung ist jedoch das genaue Gegenteil - hier wird ein Gewaltakt verübt, der keine Gerborgenheit sondern Hilflosigkeit und Einsamkeit (der Gewalttäter übt für die Frau in dem Moment ja keinerlei emotionele Nähe aus).

Man sollte die Fantasie nicht tabuisieren und kopfschüttelnd betrachren, sondern viel mehr versuchen zu verstehen, wie wenig dies mit einer Vergewaltigung zu tun hat.

Vergewaltigungen sind ein Gewaltakt, der nichts, aber auch rein gar nichts mit den (Vergewaltigungs-) Fantasien vieler Frauen zu tun hat, denn letztere setzten (auch in der Fiktion) ein unglaubliches Vertrauen in die ausführende Person vorraus.

In der Fantasie wird die Frau folgende Gefahren nicht kennen:

- nicht zu wissen, ob sie mit dem Leben davonkommt

- nicht zu wissen, ob sie ohne bleibende Schäden davonkommt

- eine Person vor der sie sich vielleicht sogar ekelt

- die anchließende Einsamkeit

K6itBsunxe


jetzt hab ich zwei Drittel des Vergewaltigungsphantasien-Threads gelesen und den Rest überflogen-und festgestellt. dass ich mich noch nie dazu geäussert habe...ob ich den wohl nochmal ausgraben soll?

Ich hatte heute Nacht übrigens mal wieder einen Traum mit sexuellem Kontext. In diesem hat mein einer Ex (der mich noch nichtmal lecken wollte, wenn ich nach dem duschen auch nur einmal auf Toilette war) mich erst anal penetriert und direkt danach auch noch versucht, sich selbst einen zu blasen....*lach*

Und ich frage mich wirklich, wie ich zu so nem bescheuerten Traum komme....

beellcaz7x9


also ich träum auch nicht von "rohem, animalischem" sex, bei dem ich einfach nur genommen werde... :-/ im gegenteil, meistens geht es in meinen träumen ausschließlich um meine lust, sprich: der partner tut alles, um mich zu 100% zu befriedigen! ;-D

b<eetlIejOuice2x1


Also solche Träume kenne ich auch, tags und nachts ;o)

Aber dennoch haben diese Träume nichts mit Vergewaltigung oder auch nur unangenehmen Gefühl oder Angst oder ähnliches zu tun. Ich hab ja immer noch die Kontrolle über mich und ich weiß ich kann mich fallenlassen bei diesen Partnern (auch wenn ich manche nicht mal kenne, das Gefühl ist trotzdem da).

s&owas-Hvon-vdi[e-Lenxa


Vielleicht

weil ich wenn ich diesen Traum habe... mir den Partner ausssuchen würde, und mich Ihn dann hingeben! Ich habe diese Art von Sex mit meinem Partner auch schon gehabt, Ihm vertraue ich zu 100%, ich kann mich fallen lassen und weiß er tut mir nicht Weh!!!

Bei einer Vergewaltigung werde ich dazu gezwungen!!!

Ü(b2elt;ätxer


Ich hab ja immer noch die Kontrolle über mich

Im Traum? Im Traum will man es doch, aber im real Life nicht.

MYiss Bseckham


Träume haben nicht immer zwangsläufig etwas mit der Realität zu tun, oder besser gesagt, mit verborgenen, unbekannten Wünschen...

Also ich gebe da nicht so viel drauf, ich träume so oft irgendwelchen Mist....

boeetletjui}ce2x1


@ Übeltäter:

Im Traum habe ich immer noch die Kontrolle. Ich hab einfach das Gefühl das würde mir nie was passieren können dann, egal was da eigentlich passiert. Schon mal erlebt das träume 100% real sind? MEine sind es nie.

GQia7Z6


Eben, in solchen Tagträumen machen die Männer zwar mit der Frau, was sie wollen - aber rein zufällig ist nichts dabei, was sie nicht auch will. ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH