» »

Trennung bei unerfüllten Sexwünschen?

u.omo 0anzi*ano


liq

Erwischt! ;-D

:)^ :)* :)* :)*

einfach nur K L A S S E !!! ... chapeau!

k]oDmische r Voghexl


Partnerin ist für mich die Person mit der das weitere Zusammenleben in diesem Fall erfragt ist. Wenn die "Neue" die Partnerin ist, dann ergibt sich in meiner monogamen Anschauung nicht mehr die Frage, ob man mit der "Alten" einen Schlussstrich ziehen soll, da dies in meinen Augen dann ja bereits vollzogen ist.

In der Fragestellung von georghill wäre für mich halt der Punkt erreicht die ("alte") Lebenspartnerin über die aktuelle Situation aufzuklären und gemeinsam die Entscheidung für die Zukunft zu treffen.

//Ist eine Trennung unvermeidbar, da die Wünsche beider unvereinbar sind?

Hat sie eine Möglichkeit sich zu ändern und seinen Bedürfnissen entgegenzukommen?

Ist es für ihn möglich, die Beziehung wie bisher weiter zu führen?

Kann sie Fremdgehen akzeptieren?//

Wenn der "Schlussstrich" nicht bereits innerlich vollzogen wurde, meine ich, dass man diese Fragen gemeinsam versuchen sollte zu beantworten. Möglicherweise auch durch die Unterstützung professioneller Hilfie wie einer Partnerschaftsberatung.

Wenn der "Schlussstrich" bereits innerlich vollzogen wurde, dann ist es dagegen Zeit die Partnerin davon zu informieren, da das Aufschieben für mich nur ein verlängern einer Lüge wäre.

W%olfg:ang


Einverstanden, sehe ich auch so

m!ydunsge9on


liq und georg hill

Und hier für alle:

Hi liq!

Es lässt dir keine Ruhe, was? Du forschst, durchsuchst alle möglichen "Fäden", um diesem Typ auf die Schliche zu kommen. Gerade von dir und deiner Obsession hätte ich eigentlich mehr Tolleranz erwartet! Trotz der Ungereimtheiten, ich finde seine zur Diskussion gestellten Themen interessant.

uWomo anPziano


mydungeon

Du forschst, durchsuchst alle möglichen "Fäden", um diesem Typ auf die Schliche zu kommen.

Blödsinn!

Ein solcher Aufwand ist bei derartig simplen fakes überhaupt nicht nötig! ;-D

Gerade von dir und deiner Obsession hätte ich eigentlich mehr Tolleranz erwartet!

Ich versteh zwar nicht, was genau du hiermit zum Ausdruck bringen willst und von was für einer "Obsession" du eigentlich redest %-| ...

aber Eines kann man dir wirklich nicht absprechen:

zumindest von dir kommt tatsächlich und immer wieder aufs Neue genau die Qualität an postings, die man erwartet! :)^

Trotz der Ungereimtheiten, ich finde seine zur Diskussion gestellten Themen interessant.

Das mag ja sein ... ein jeder halt nach seinen Bedürfnissen und Ansprüchen. ;-)

Aber für trolls und fakes gibt es spezielle sites, in denen die nach Herzenslust ihre Phantasie-storys und -Vorlagen veröffentlichen können - mit dem med1-Forum werden von den Verantwortlichen andere Intentionen verfolgt; user wie liq tragen dazu bei, dass das auch so bleibt ... und das ist gut so!:)^

LjiBan-xJill


ganz meine meinung! :)*

kcomisscher 'Vogxel


@mydungeon

Liq hatte doch bereits im Vorfeld zu deiner Anmerkung Stellung genommen und schrieb:

wie gesagt: ich möchte niemanden abhalten ernsthaft in diesem Faden oder ernsthaft mit georgehill zu debattieren - ich rufe auch eher selten "FAKE!" (auch hier habe ich es nicht getan) - nur Nachfragen bei solchen Ungereimtheiten finde ich legitim

Was also hällt dich von einer konstruktiven Teilnahme an diesem Thread ab?

B?la`ubxlut


georghill hin oder her - es bleibt schon eine spannende Frage, nämlich wie ist das Problem zu lösen, wenn bei einem älter werdenden Paar nur der eine von beiden unveränderte Libido hat, während der andere in Sachen Sex immer lustloser wird. Die Entwicklung läuft hier ja nicht immer parallel, was sicher am besten wäre.

Und da wird es denn echt schwierig, wenn einem von beiden der Sex immer noch ganz wichtig ist und dem anderen nicht. Und was ist dann verwerflicher? Den langjährigen Lebenspartner wg. mangelndem Sexinteresse abzuservieren, sprich: sich von ihm zu trennen oder fremdzugehen? Oder gibt es außer Selbstkastration und Verzicht doch noch einen dritten Weg?

HL. LaXurxie


Blaublut

wenn bei einem älter werdenden Paar

Nicht nur bei einem älter werdenden Paar!:-/

LIian-lJill


und wie sieht es bei der Frage aus, wie man damit umgeht, wenn wegen Krankheit eines der Partner ein gemeinsames Liebesleben nur sehr beschränkt möglich ist?

--Anlimna-


Sehr schade das Sex in dieser Gesellschaft einen so hohen Stellenwert hat, dass man erwägt dafür eine Ehe sausen zu lassen. Für mich unvorstellbar. Es gibt wirklich wichtigeres.

MVa rti@oxn


Ihr seit mir ein Volk. Toleranz für jemand der euch alle verarscht? Sorry, dafür hab ich kein Verständnis und wer dann noch hilft, der würde wohl auch mit einem Messer im Rücken noch *Tschuldigung* japsen. Irgendwas stimmt hier nicht...

B1la5ubluxt


@martion

Vergiss doch den georghill - das Thema an sich ist interessant, weil davon mehr Paare betroffen sind als man denkt.

@ lian-jill:

Ich glaube, dass einem der Verzicht in einer solch tragischen Situation eher leichter fällt - aus zwei Gründen: Verantwortungsgefühl/Gewissen und die Gewissheit, dass der Partner definitiv keinen Sex mehr machen kann und nicht etwa, dass er keinen Sex mehr machen will. Das ist ein Riesenunterschied.

@ Alina:

Hast ja recht, dass sich nicht alles im Leben um Sex drehen sollte, aber wenn er doch so schön ist.... x:)

HD. LHaurixe


Alina

Für mich unvorstellbar. Es gibt wirklich wichtigeres.

Und was wäre das zum Beispiel?

f^leet[woodgixrl


ich frage mich nur immer, wie es dazu kommt, dass nach jahren der partnerschaft der eine mehr und der andere keine oder nur noch wenig lust auf sex hat! (solche dinge wie nebenwirkungen der pille oder so mag ich jetzt nicht ansprechen!)

ich kenne dieses problem auch! für mich bin ich zu dem ergebnis gekommen, dass mangel an sex nicht das problem sondern ein symptom für etwas tieferliegendes ist. - wenn ich keinen sex mit meinem partner möchte, dann deshalb, weil ich ihn nicht an mich ranlassen will, weil ich mich ihm nicht öffnen möchte oder kann.

eine trennung wäre für mich keine lösung! die lösung ist erst mal in beziehungsarbeit zu suchen!

grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH