» »

Wer hat Fragen zum Nacktleben?

fFrankxs


Zur Naktheit in der Stadt oder in der Öffentlichkeit würde ich sagen das ist halt so und vom Gesetz her vorgeschrieben

weil es hier in Europa halt so ist, das Nudisten nur inden dafür vorgesehenen "Räumen" geduldet werden wie zb. FKK Strände FKK Campingplätze oder Freizeitbäder in denen es besimmte Tage und Zeiten für Naktbaden gibt. Außerdem kann man ja auch noch im Urlaub oder Wochenenden spezielle FKK oder Nudistencamps besuchen. Da gibt es ein ungeschriebenes Gesetz jeder hat ein Handtuch in der Hand und egal wo man sich hinsetzt wird erst das Handtuch untergelegt so war es jedenfalls in Kroatien in einem solchen Camp da hat man vom ersten Tag an nie eine Klamotte angehabt auch nicht abends zur Party. Selbst in Freizeitbaädern ist es so das man an der Saunabar ein Handtuch unterlegt es ist halt Hygenischer und im Zeitalter von AIDS und anderen Geschlechtskrankheiten einfach selbstverständlich ich persönlich bin zu hause oder im Garten auch fast immer nakt und da wird eben ein Handuch untergelegt bzw Liegt da schon und falls es uns mal überkommt ist es dann kein Problem.

s0axxo


Ob eine Erektion

was natürliches ist: Selbstverstäandlich! Der Penis kann eine Reihe von natürlichen "Aggregatzuständen" haben, von ganz steif bis ganz schlaff. Das sind die Möglichkeiten, die dieser Körperteil eben hat. Andere können mit den Ohren wackeln... Ob man masturbiert, wird zwingend von Willen gesteuert, aber nicht, ob man erigiert. Und Kinder würden das - vorausgesetzt, sie haben nie schlechte Erfahrungen damit gemacht - eher noch lustig finden. Hab sowas am FKK schon gesehen.

D,asEkexl


@Liq

also soweit ich weiß, gelten "sexuelle" und "exhibitionistische" Handlungen als öffentliches Ärgernis, wobei aber nicht genau definiert ist, was eine "sexuelle Handlung" ist

Nicht nur, schon das nackte herumlaufen oder herumfahren auf dem Fahrrad reicht als Erregung öffenlichen Ärgernisses...

Das Verwaltungsgericht Karlsruhe argumentierte gegen die Rastatter Nacktradler: Nackt Rad zu fahren sei "grob ungehörig". Es verletzte zudem auch heute noch "in besonderem Maße das Schamgefühl des größten Teils der Bevölkerung", an Orten, wo völlige Nacktheit nicht zu erwarten sei, "unfreiwillig nackten Menschen gegenüber zu stehen

D"asE}kexl


@Liq

wie erklärst du dir dann ungewollte Erektionen in Missbrauchssituationen?

Die meisten Missbräuche passieren mit Kindern oder Jugendlichen, dass die die Steuerung ihres Johannes noch nicht im Griff haben, ist klar. Bei den "Missbrächen" von erwachsenen Männern, bin ich mir bei weitem nicht sicher, ob da nicht heimlich mehr Einverständnis als Missbrauch war...

Für mich gehört es zu einem (sexuell befriedigten Mann), dass er seinen Pimmel unter Kontrolle hat... MEINE Definition ist ganz einfach: Hirn steuer Schwanz = Mann, Schwanz steuert Hirn = Pubertär oder notgeil...

Und jetzt fallen alle wieder über mich her, schon klar. Aber ich weiss eins mit Bestimmtheit: Wenn ich nicht will, können sich 100 nackte Frauen an mir zu schaffen machen, da wird nichts steif. Wenn ich aber will, dann reicht schon mein Schatzi allein

D<asxEZkel


Präzisierung

Das nackt Laufen oder Radeln ist an sicht nicht verboten... Aber fühlt sich auf nur ein einziger Zeitgenosse gestört und erstattet Anzeige, DANN ist es "Erregung öffentlichen Ärgernisses" und wird meist mit Geldstrafen geahndet. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich mindestens 1 Mitbürger daran stört, dürfte bei 99% liegen... ausser vielleicht, es sind nur hübsche Damen unterwegs

soaxo


So wird man

nur ein einziger Zeitgenosse gestört und erstattet Anzeige, DANN ist es "Erregung öffentlichen Ärgernisses"

als einzelne Person zur Öffentlichkeit. Was für ein Blödsinn. Unter Öffentlichkeit stelle ich mir mindestens eine Gruppe vor. Eigentlich müßte man, wenn sich von 100 Leuten 95 nicht gestört fühlen, öffentliches "Nichtärgernis" dagegenhalten... :-) Kann doch nicht sein, daß eine einzelne Person über Recht und Unrecht entscheidet, wenn zig andere sich schon für Recht entschieden haben.

Wbo\lfgaxng


Das dürfte regional sehr unterschiedlich sein. Im Gebiet der ehemaligen DDR (was genau genommen Blödsinn ist, denn es gibt keine gegenwärtige DDR) ist man diesbezüglich sehr tolerant. Du kannst fast überall baden wie du willst. Selbst im Stadtgebiet von Berlin gibt es da viele Gelegenheiten. Da braucht es auch keinen ausgewiesenen FKK-Strand.

Leider (meiner bescheidenen Meinung nach) ist aber auch doch wieder die Tendenz zu mehr Badebekleidung. Einen gewissen Anteil daran haben meines Erachtens auch manche unserer ausländischen Mitbürger. Wenn du in Gebieten mit 80 % Muslim-Anteil nackelig badest bekommst du schon Probleme. Die holen aber nicht die Polizei. Die regeln das anders. Da brauchst du schon grosses Selbstbewusstsein. Ich bin mir da über meine Ansicht zu dem Problem noch nicht so ganz schlüssig: Sicher sollte man die Sitten im Ausland respektieren - aber genauso gelten hier eben andere Sitten als dort zu Hause. Ob das aber Thema dieses Forums ist, weiss ich nicht.

ltiq


DasEkel

Danke für die Textstelle mit dem Verwaltungsgericht Karlsruhe und der Präszisierung.

nur ganz kurz dazu:

Wenn ich nicht will, können sich 100 nackte Frauen an mir zu schaffen machen, da wird nichts steif.

.. ich möchte den Faden hier nicht zerreden, halte diesen Punkt/diese Behauptung aber durchaus für diskussionswürdig. Falls dich eine recht kontroverse Diskussion (u.a.) zur Thematik "ungewollte Erektion durch physische Manipulation und/oder Angstsituationen" wirklich interessiert, dann kannst du mal [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/242998/ hier]] reinschauen. Dort wurde auch die These vertreten, dass sich bei einem Mann grundsätzlich nichts "regt", wenn er wirklich keine Lust hat - ich (und andere) führten diverse Quellen an, die das jedoch zu widerlegen scheinen.

DsasEkgexl


@Liq

ich (und andere) führten diverse Quellen an, die das jedoch zu widerlegen scheinen

Du Frau ich Mann... Du stehst auf Frauen, ich auch... Ich habe einen Johannes und somit EIGENE ERFAHRUNGEN, du stützt deine Thesen auf irgendwelche Ergebnisse anderer Leute... Deine Thesen mögen für dich glaubhaft sein, aber meinen Pimmel kenn ich nun wirklich besser als du. Und wenn mein Kopf nicht will, dann regt sich gar nichts, unter keinen Umständen. Ich könnte den ganzen Abend in einem Päarchenclub verbringen und allen beim Bumsen zusehen, wenn ich wollte, würde sich gar nichts regen.

Wie sagte mein Lehrmeister immer: Nur wer sein Werkzeug beherrscht, kann gute Arbeit machen.

l/iq


DasEkel

für mich ist das Thema an der Stelle beendet - ich habe nicht vor, mit dir die selbe Diskussion zu führen, wie einst mit "das Carmelion". Wollte dir nur den Link zum Nachlesen geben :-)

cslamx3


Einen gewissen Anteil daran haben meines Erachtens auch manche unserer ausländischen Mitbürger.

Diese Aussage halte ich fast schon diskriminierend. Sicher tun Kopftuch, Schleier und andere traditionelle Verhüllungsaccessoirs ihr übriges.

Wenn man den Zahlen des Deutschen Saunabundes Glauben schenken darf, gehen 30 Millionen regelmäßig in die Sauna. Die wenigsten von denen geben es offen zu, solche Örtlichkeiten zu kennen.

Kann es daran liegen, daß man für die Ablehnung keine stichhaltigen Gründe oder real erlebte, schlechte, Erfahrungen anführen muß.

_vruEdiallei}nzuhxaus


@Ekel

... Es (das Nacktradeln) verletzte zudem auch heute noch "in besonderem Maße das Schamgefühl des größten Teils der Bevölkerung"

Wie ist das denn zu verstehen? Wenn ich korrekt angezogen bin, muss ich mich für einen unbekannten Nackten schämen? Wessen Schamgefühl wird da verletzt?

Ich kann mich doch immer nur für mich oder meine Gruppe schämen. Oder habe ich da was falsch gelernt?

_krud5ialleKinzuhaus


Nachtrag:

Ich finde es gut, dass Mitbürger sich mit einem Gerichtsverfahren überziehen lassen, um das Recht auf Nacktheit zu betonen.

Die Tatsache, dass Nacktheit immer wieder mit Sexualität gleichgesetzt wird (Dauerthema hier im Sexforum), bedarf einer Gegendarstellung.

Wenn ich geil bin, hilft auch das Anziehen einer Hose nicht !!!

Kleiderzwang ist ein Merkmal der Unterdrückung. Christliche Missionare und Kolonialmächte haben Ureinwohner in tropischen Ländern gezwungen, Kleidung anzuziehen. Viele sind davon krank geworden und gestorben, weil Kleidung in heißen Zonen unhygienisch ist.

Ih empfinde es als ekelhaft, im Sommer "korrekt angezogene" Bankangestellte sehen zu müssen, deren Unterarmnässe (die Nässe unter dem Arm, nicht die vom Unterarm) schon das halbe Hemd durchnässt haben.

Die müssten sich schämen, so aufzutreten. Aber _mein_ Schamgefühl verletzt das nicht. Ich würde nur erwarten, dass derjenige, der so aussieht, auch stinkt.

hyerr kZoch


ich finde diese diskussionen eigentlich müssig ...

verlaufen sie doch immer gleich.

jemand propagiert die freizügigkeit. es folgen zustimmung und ablehnung. die zustimmenden werden als aufgeschlossen, modern und locker angesehen, die ablehnenden als verschlossen, engstirnig, mit dem eigenen körper unzufrieden.

eigentlich ists mir so lang wie breit, ob jemand nackt rumlaufen will oder nicht. eigentlich. weil s betrifft mich ja nicht wirklich.

allerdings möcht ich nicht von nackten menschen umgeben sein. darum (nicht nur darum) ist zb. die sauna kein thema für mich. und an den strand geh ich eh nicht, also erübrigt sichs.

cSaram"bpols


Warum hast du was gegen nackte Leute?

Saune ist doch okay, und an den FKK ,uss man ja nicht, aber gar nicht an den Strand, da verpasst du was.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH