» »

Potenzstörungen und Nervösität

D'atxe hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen!

Also ich schilder mal mein Problem:

Ich bin 20(m) und meine Freundin ist 17.

Beim Sex habe ich das Gefühl das mein Penis nicht ganz 100% steif ist, und nach einer bestimmten Zeit (10-30 Minuten) lässt die Steifheit nach, so dass er, wenn eimal draußen, nicht wieder reinzubekommen ist, und ich ihn nicht wieder "hoch" bekomme.

Details:

Sexuelle Vorgeschichte

Selbstbefriedigung: Ca. ab dem 14/15lebensjahr begann ich Selsbtbefriedigung. teils mit Fantasie, aber dann immer häufiger mit Pornos.Ab ca. dem 17 Lebensjahr zu 95% nur noch mit Pornos, wobei diese immer versauter wurden. (Im internet gibt es genügend Möglichkeiten, kostenlos an Poros zu kommen) Mittlerweile schalte ich einen Porno normalerweise ab, und suche einen anderen, wenn in diesem "nur" Verkehr zu sehen ist. Ich bevorzuge es wenn Frauen Männer oral befriedigen, aber dabei wird mir bei manchen Filmen teilweise sogar auch "langweilig", und es dauert bei mir meistens 30-60 Minuten. Momentan ist es so, das er dabei die meiste Zeit nur zu 75-50% steif ist, was aber reicht.(seit ca. 2 Monaten)

Seit ich mit der Selbstbefriedigung angefangen habe, mache ich diese eigentlich fast jeden Tag, manchmal ein paar Tage pause, manchmal mehrmals am Tag(das Letztere aber schon länger nicht mehr) Es ist schon noch so, das ich Lust darauf verspüre, und keine Ruhe finde, bis ich es gemacht habe. Wärend ich als 15Jähriger noch überempfindlich (leicht unangenehm) Bewegung der Vorhaut und Orgasmus vorgenommen habe, ist seit ein paar Jahren eigentlich so, dass ich nur noch komme, wenn ich intensiv die Eichel stimmuliere. Wärend meine (zu lange) Vorhaut über der Eichel ist, bilde ich eine enge Faust darum, und bewege diese kräftig und schnell nur wenige Zentimeter (ca.2-4) hoch und runter. Anders (oder gar mit der anderen Hand) komme ich nicht. Meine Eichel ist aber schon sehr empfindlich, und wenn ich ohne die Vorhaut dazwichen, ornanieren würde (also Vorhaut zurückgezogen und Hand direkt an der Eichel) wäre es mir viel zu extrem (wie ein 20-faches Kitzeln) .

Sex: Seit ich 18 bin habe ich Sex, wobei ich nie eine richtig feste Freundin hatte, und daher mit die meisten Mädels nur 1 oder 2 mal Sex hatte. Das lief meistens so ab, dass ich entweder relativ schnell gekommen bin (ca. 5-15 Minuten, ohne großes Vorspiel) oder das ich wusste, dass ich wahrscheinlich am Abend Sex haben würde, und ich Mittag/Morgens ornaniert habe, wodurch der Akt abends dann meist 10-35Minuten dauerte.

Mit der Potenz hatte ich dabei nie Probleme. Es reichte, das sie mich besonders anschaute, mit mir zweideutig sprach, mich auch nur am Ellenbogen streifte, oder dass sie einfach nur klasse aussah, oder knapp gekleidet war, und er stand sofort, und sehr hart (Mit sehr hart meine ich, das ich das Gefühl hatte, "Größer geht es nicht!" Durch die Spannung war die Vorhaut komplett zurückgezogen, und kaum beweglich. Das ist bei einer "mittleren" Erektion, wie ich sie heute meistens habe, nicht der Fall, auch wenn diese höchsten 0,5cm kleiner ausfällt.) Außerdem waren die meisten Mädels sehr aktrativ und "versaut" (Meistens bestand as Vorspiel aus Oralverkehr,es wurde gestöhnt und "dirty Talk" gehörte auch dazu.), so das er ununterbrochen hart war, und das meist noch viele Minuten nach meinen Orgasmus.(manchmal folgte sogar direkt eine neue Runde, ohne Unterbrechung, meistens dann wenn ich nicht früher am Tag "vorgearbeitet" habe, oder allgemein seit mehreren Tagen keinen Orgasmus hatte.) Allerdings hatte ich meistens das Gefühl, dass ich nicht viel spüre, als wäre die Partnerin nicht "eng" genug, was aber aufgrund unseres Alters (meine Partnerinnen waren max. 2 Jahre älter) nicht stimmen konnte, und mein Durchmesser ist auch überdurchschnittlich dick.

Im Kopf war ich immer nervös, habe über jede Bewegung und jeden Ton die/den ich machte nachgedacht, und darüber was sie wohl denkt, wie ich aus ihrer Sicht gerade aussehe, wie ich bin, wie lange es och dauern wird, wie es sich anfühlt, wie ich es ansprechen könnte, die Stellung zu wechseln, was ich sagen könnte usw., was aber nichts daran änderte das ich Spaß hatte, und gekommen bin. Stöhnen tue ich eigentlich wenn, dann nur mit absicht, in der Hoffnung, sie macht es auch, was mich sehr erregen würde.

Wie in der Fantasie ist es aber nicht. Es ist wie mit Werbespots: Wenn man es dann endlich hat, ist es zwar schon das was es sein sollte, aber irgendwie ist es doch nicht sooo toll.

Ich habe (vor meiner Freundin) mit ca. 10 verschiedenen Mädels geschlafen, mit 9 von ihnen mit Kondom, eine nahm die Pille. Meistens nur 1 mal, mit der, die die Pille nahm öfter, wobei ich nach dem ersten mal (ohne Kondom) sicherheitshalber doch noch eins angezogen habe.

Es passierte ein paar mal, das es sehr lange dauerte, und ich überhaupt nicht kommen wollte, und es dann mühsam selbst per Hand doch noch geschafft habe. Aber dabei stand er ununterbrochen, zu 100%.

Kondome:

Soweit hatte ich noch keine Probleme mit Kondomen.(Nur wenn ich mal bei der Selbstbefriedigung eins angezogen hatte, um die neue Sorte zu "testen", wobei es dann immer herunterrutschte, und ich es immer irgendwann abnehmen musste, um doch noch zu kommen)

Ich hatte beim Sex das Gefühl, Reibung nicht so stark zu spüren, und länger zu benötigen, aber gekommen bin ich immer, und "schlaffer" wurde er auch nicht. Ich benutze XXL Kondome, allerdings nicht wegen der Länge, sodnern wegen des Durchmessers. Bei normalen Kondomen habe ich oft Probleme, über diese "Vertiefung" unterhalb der Eichel zu kommen, was auch schwerzhaft werden kann)

Meine Fruendin:

Zu allererst: ES LIEGT NICHT AN IHR! Es ist nur dummes Timing, das ich ausgerechnet jetzt diese Probleme habe.

Wir sind seit 2 Monaten zusammen und schlafen seit ungefähr 3 Wochen miteinander. Es ist seit Beginn der Beziehung so, das wir, wenn wir zusammen bei mir oder ihr sind, die ganze Zeit bei einander liegen/sitzen (couch/Bett) uns umarmen, streicheln, kitzeln, und küssen. Das geht so eigentlich immer wenn sie hier ist, und dass Stundenlag, oder den ganzen Tag lang. (nebenbei werden Filme & Serien geguckt, oder Musik gehört) Wir sehen uns ca. alle 2-3 Tage, und am Wochenende übernachtet sie bei mir. Wärend wir uns so umarmen habe ich eigentlich oft eine Erektion (ich glaube, relativ stark) die dann aber nach ein paar Minuten wieder geht, und irgendwann wiederkommt, ohne das ich dabei an Sex denke, auch wenn ich natürlich weiss, das ich es i ndem Augenblick machen könnte. Mich stört das eigentlich, da ich nicht möchte, dass sie denkt, ich will eigentlich ständig nur Sex mit ihr, und andererseits, weil dabei immer Feuchtigkeit in meiner Boxershort überbleibt, worauf ich auch gerne verzichten kann.

Antworten
DMa:txe


teil 2

Unser Sex:

Es läuft meistens so ab, das wir schon mindestens 1 Stunde kucheln (also neben/aufeinander liegen, küssen, umarmen, streicheln, küssen,kitzeln usw.) und uns dabei immer mehr entkleiden. Spätestens ab dem Moment, in dem ich ihr an den Busen fasse, steht er dann schon. Von der Länge und Breite her ist er wohl schon richtig "ausgefahren", allerdings wirkt er trotzdem "schlaffer" als er sein könnte. Halt so, wie ers schon seit ein paar Moanten auch bei der Selbstbefriedigung ist. Nachdem wir uns gegenseitig per Hand etwas stimuliert haben, und sie feucht ist, streife ich mit der Hand nochmal die Feuchtigkeit von meinem Penis (um mehr zu spüren) und ziehe dann das Kondom über, und es geht los. Nach kurzen Problemen reinzukommen, hilft sie mir, und wir fangen langsam an (am Anfang eigentlich immer Misisonarsstellung,) und werden dann schneller, wobei ich aber selten zu "highspeed" tendieren, da wir eh alle 30 Sekunden aus dem Takt kommen, und nur irgendwie gegeneinander prallen, und wieder den Rythmus finden müssen, aber das war bei mir schon immer so. (Und das als Musiker^^) Alles schön und gut, aber spüren tue ich nur wenig, obwohl meine Eichel sehr empfindlich ist, und ich sie eigen.(Am meisten spüre ich, wenn ich sie "von hinten" nehme, was wir aber leider ehr selten machen, da sie diese Stellung nicht so mag.) ca. 10-20 Minuten (einmal schon nach nur 5-7minuten!) und 1-2 Stellungen später, habe ich dann plötzlich das Gefühl, das ich ganichts mehr spüre, und ich merke wie er etwas schlaffer wird. Irgendwann ist er dann nur noch "halbsteif", und wenn er dann einmal draußen ist, bekomme ich ihn nicht mehr rein (sie ist also auf keinen Fall nicht "eng genug") . Ich versuche ihn dann selbst per Hand noch wieder härter zu machen, aber auch wenn ich ohne Kondom versuche, gelingt mir das nicht, und wir brechen dann ab. (Wir sind dann beide meist eh schon total kaputt und verschwitzt)

Sie sagt zwar, es ist nicht so schlimm (Sie kommt ja auch meistens...) aber ich verzweifele innerlich. Das ist, als wenn man nach Disneyland fährt, und 100 Meter vorher wieder umdreht.

Wärend des Sex bin ich im Kopf sehr Aktiv. Es ist, als wenn man Abends im Bett liegt, das Licht, den TV, und alles abstellt, sich hinlegt, die Augen zu macht, und schlafen will, und plötzlich schißen einem 1000 Gedanken durch den Kopf, obwohl man schlafen will, aber man kann nichts dagegen machen.

Ich denke über jeden Handgriff und jede Bewegung nach, ich zittere inenrlich. Ich kann mich nicht zeitlos fallen lassen, und es erotisch genißen.(Was ich aber so richtig noch nie konnte, zumindest nüchtern) Es ist ehr die Arbeit die ich gerade erledigen muss (die ich aber unbedingt will! Es geht immer von mir aus, weil sie mich vorher beim kuscheln "geil" gemacht hat. )Ich denke über viele verschiedene Dinge nach, oder höre auf einem Ohr zu was jemand im TV, der noch leise im hintergrund läuft sagt, und denke darüber nach, aber ohne es zu wollen. Ich will nich darüber nachdenken. Ich möchte lieber denken "boah ist das geil" aber es kommt nicht von alleine. Ich sehe den Akt vor mir passieren, aber er erregt mich nicht so stark, wie z.B. ein Porno, da ich es irgendwie immer noch nicht begreifen kann das ich wirklich Sex habe. (bis vor ein paar Jahre hatten Mädels um mich eines großen Bogen gemacht, da ich stark adipös, und schüchtern war. ok schüchtern bin ich immer noch)

Insgesamt hatten wir jetzt ca. 6 mal Sex. beim zweiten mal (wir hatten uns ein paar Tage nicht gesehen) bin ich gekommen, sogar etwas zu früh (ca.7 min, gefühlte 3), und einmal hab ich es am ende noch selbst per Hand geschafft.(mit sehr schmutzigen Gedanken^^)

Ansonsten haben wir immer irgendwann abgebrochen, weil er schlaffer wurde, und ich ihn auch per Hand nicht mehr härter bekam.

Körper-Daten:

1,79m, 71 kg, Raucher(ca. alle 30.60 minuten), außer 60 Liegestütze vor dem schlafen gehen keinen Sport.

Ich war früher sehr dick, und habe mit 17 ca. 124kg gewogen. Seit Sylvester 04/05 habe ich abwechselnd Gewicht abgenommen oder gehalten, in dem ich möglichst fettarm gegessen habe, ab 18 uhr keine mahlzeiten mehr zu mir nahm, und viel Wasser trinke. Teilweise auch leicht gehingert (z.B. 1x große mahlzeit nach dem Aufstehen, und dann den Rest des Tages nichts mehr)

Letzten Sommer war ich dann "fertig", der Tiefstand war ca. 64kg, da ich mehr durch Essen als durch Bewegung abgenommen hate (liege lieber den ganzen Tag vorm PC Statt sport zu machen) hatte ich auch relativ wenige Muskeln, und habe seitdem mit Muskelaufbau angefangen.(Liegestütze vor dem Schlafengehen) die Muskeln machen ca. 50% des wieder zugenommenen Gewichtes aus.

ich habe im zuge meines Zivildienstes in einer Fachklinik Psychiatrie und Neurologie im vergangegen jahr mit Kiffen angefangen (naja sagen wir es hat den Alkohol abgelößt ;-), was ich auch so in Ordnung finde, allerdings hat es sich zu sehr gesteigert, so dass ich die letzten 2-3 Monate eigentlich fast jeden Tag (ich bin seit Ende des Zivildienstes arbeitslos) ca. von 18-03uhr gekifft habe. (allerdings nie an den Tagen, an denen meine freundin da ist, weil sie das nicht mag.)

Mein Ruhepuls ist im Moment 68, ein Blutdruckmessgerät habe ich nicht zu Hause. Ich schätze mal ich habe einen zu Niedriegen Blutdruck mir wirk auch öffter schwindelig wenn ich zu schnell aufstehe, allerdings nicht mehr so oft, seit ich wieder ein paar Kilo zugenommen habe (von ca.64kg auf 71kg), höchstens 1 oder 2 mal am Tag. Letzten Sommer hatte ich das sehr oft, teilweise mit Bewusstseinsverlust.

Als Kind hatte ich einen zu schnellen Herzschlag, und musste jahrelang regelmäßig zum EKG/EEG oder trug langzeit EKG's, was aber ab dem ca. 13 Lebensjahr von selbst verschwand. Als ich adipös war hatte ich natürlich Bluthochdruck.

Selbstdiagnose:

Ich selsbt sehe verschiedene mögliche Ursachen:

- Cannabis --> Das könnte die geistige Abwesenheit begründen, aber ich bin mir nicht sicher, ob es nicht auch nur Nervösität und Druck sind.

- Rauchen -> Kann rauchen die Potenz stören, oder stört es nur die Fruchtbarkeit?

- Kondom -> Der Penis produziert ja Flüssigkeit( Lusttropfen?), und ich habe die Vermutung, dass sich diese im Kondom sammelt, und als Reibungs-isolierende Schicht zwichen Kondom und Eichel verteilt. Kaann das sein?

- Brav -> Meine Freundin macht nur 2-3 versch. Stellungen, stöhnt nicht, sagt nichts (ein "Oh ja!" würde mir ja schon reichen...) und Oralsex macht macht sie nicht.(ich habe sie aber noch nicht gefragt)

Aber ich glaube, da lässt sich erstmal nichts ändern. Denn wenn sie stöhnt, soll es ja echt echt sein, und außerdem ist sie grade erst 17 gewurden, da möchte ich sie jetzt nicht zum Oralsex oder anderen "härteren" Sachen überreden. Wir haben noch viel Zeit das zu entwickeln. Außerdem kann es nicht sein, das meine Erektion verschwindet, nur weil sie nicht bläßt.

- Kopf -> wie schon oben beschrieben. Obdas schlimmer gewurden ist weiss ich nicht. In gewisser Form hatte ich das schon immer, aber früher ging die Erektion nicht zurück.

- Pornos -> Bin ich zu versaut? Habe ich mich immer mehr in der intensivität von Pornos gesteigert, so dass mich nur noch der härtere Sachen anmachen? Zumindest bei der Selbstbefriedigung ist es so.

- Ernährung -> ich bin faul und kann kaum kochen. Meistens esse ich Toastbrot, mit Käse, Wurst, und Ketchup. Oder Müsli/Nugatkissen mit Milch. Sowas halt. Einmal Morgends, einmal am Nachmittag. Wenn ich koche, dann Spaghetti Napoli aus dem LIDL. fehlt mir irgendwas?

Maßnahmen:

Ich habe "vorerst" seit Gestern mit dem Cannabiskonsum aufgehört, und möchte mal ein paar Wochen nichts rauchen, und wenn mal wieder, dann nicht mehr dieses Wochenlange dauerkiffen, sondern nur ein paar Tage im Monat. Ich hoffe, ds meine gedanken beim Sex dadurch ruhiger werden, aber ich bin allgemein, eigentlich immer sehr nachdenklich und selbstkritisch.

Ich kaufe morgen gefühlsechte Kondome. Ich hoffe, das bringt etwas.Meine freundin hat zwar die Pille, aber sie vergisst sie leider ab und zu, oder muss sich manchmal übergeben, wodurch es uns zu unsicher wird.Ich denke mal, wir werden erstmal für längere Zeit nur mit Kondom Sex haben.

Ich habe seit 4 Tagen nicht mehr ornaniert, und seit 3 Tagen nicht mehr mit meiner Freundin geschlafen (wir haben uns halt nicht gesehen)ich habe die Hoffnung,(aus Erfahrung) das sich so ein Druck aufgebaut hat, das es auf jeden Fall klappen wird. Aber ich schätze, das es dann viel zu kurz ist, und danach wieder das alte Problem auftritt.Und ob er wirklich 100% Hart sein wird weiss ich uch nicht.

Falls das alles nichts nützt, ihr mir nicht helfen könnt, und es sich nicht doch noch von selbst einstellt, werde ich mal zum Artzt gehen, allerdings nur ungern, auf Grund von Scharm und Praisgebühr.

Ok, ich hoffe ihr könnt mir helfen, oder einen Rat geben, der zur Lößung führt, und danke an alle, die sich die Mühe gemacht haben, das durchzulesen.

mfg.

WJurstxhans


hm

hab eigentlich keine Lust das alles zu lesen :D

hast nix Kürzeres?

kmlei'nesk[aetzechexn


hab das mal gelesen, ziemlich interessanter beitrag ;-)

aber das mit der kopfsache, genau das selbe problem hab ich auch, dass ist sehr nervig nicht wahr?

mein freund kann sich immer voll gehen lassen, merkt noch nicht mal ob ich den tv ausmache oder nicht. einmal hat er nach dem akt ganz verblüffent gefragt wer den ausgemacht hat ^^

naja ich denk auch überalles nach was ich mache und bin noch sehr schüchtern.. vorallem wie ich aussehe, dadrüber denk ich nach, obwohl das ja eher nen lustkiller is ^^ weil man eh beim sex scheisse aussieht ;P

Ich glaub das bei dir ziemlich viele "Probleme" aufeinmal auftauchen und du dir über alle gedanken machst. auch beim sex.

ich denke dadurch lässt deine steifheit bisschen nach..

was man dagegen tun könnte??

hmm.. da rätzel ich auch noch dran, weil ich ja das mit dem kopf genauso hab..

vll können da andere ein paar tipps zu geben??

W#o^lf|ganxg


In del Külze liegt die Wülze

(Altes chinesisches Sprichwort)

Ich wollte nun eigentlich keine physiologisch-psychologische Gesamtbefundaufnahme lesen.

Könntest du eine (i.W. eine) präzise Frage formulieren? Dann helfe ich dir - vielleicht.

k+ucukucksb?lumxe


wolfgang ;-D

beim überfliegen bin ich darauf gestoßen

Stöhnen tue ich eigentlich wenn, dann nur mit absicht, in der Hoffnung, sie macht es auch, was mich sehr erregen würde.

??? :-/ ???

dann hab ich noch eine stelle gefunden, die für meinen "porno-faden" interessant wäre.

Ca. ab dem 14/15lebensjahr begann ich Selsbtbefriedigung. teils mit Fantasie, aber dann immer häufiger mit Pornos.

Ab ca. dem 17 Lebensjahr zu 95% nur noch mit Pornos, wobei diese immer versauter wurden. (Im internet gibt es genügend Möglichkeiten, kostenlos an Poros zu kommen)

Mittlerweile schalte ich einen Porno normalerweise ab, und suche einen anderen, wenn in diesem "nur" Verkehr zu sehen ist. Ich bevorzuge es wenn Frauen Männer oral befriedigen, aber dabei wird mir bei manchen Filmen teilweise sogar auch "langweilig", und es dauert bei mir meistens 30-60 Minuten.

hm. pornos sind gefährlich, ich sags ja 8-)

kile2inesNkae!tzchxen


ganz recht kuckucksblume :P

-6zockra tte-


hallo kucki :-D @:)

date,

ich muss mich leider den überfliegern anschliessen,

manchmal macht sooooo viel einfach wenig lust.

soll heissen, ich hab auch nicht alles gelesen,

aber dazu ganz passend;

Es läuft meistens so ab, das wir schon mindestens 1 Stunde kucheln

was ist das eigentlich ? neuer ausdruck für's kuchen backen ;-D

im ernst, kann sein das es einfach zu lange ist,

und sich in dieser langen kuchel-zeit ;-) , deine geilheitskurve schon wieder verabschiedet.

versuch's doch mal andersrum, kurz heiss machen, übereinander herfallen, geniessen, und gut ist.

D>as Carmselion


mensch junge...schalte mal ab! du scheinst ja mit ner stoppuhr durch die gegend zu laufen aund ansonnsten alles zu analysieren was da so passiert. lass es einfach passieren!

pack die pornos mal weg! lass mal die finger von deinem teil und beschäftige dich mit was anderem!

weiterhin kannst du auch mal einfach mit ihr schlafen, ohne grosses vorspiel und so. du kannst sie ja auch oral befriedigen,wenn es darum geht!

wenn du immer daran denkst, ich darf sie nun nicht poppen weil... dann geht das eh nicht mehr. du blockierst dich und deine sexualität!

also neu gestalte und mal abschalten..

mfg

DRat9e


Zwichenstand...

Alsoooo....

Es ist leicht besser gewurden.

Nachdem ich diesen Beitrag verfasst hatte, hatte ich mich am Freitag wieder mit meiner Freundin getroffen.

Wir hatten uns seit 4 Tagen nicht mehr gesehen, ich hatte seit 4 Tagen nicht mehr selbst Hand angelegt, und nicht mehr geraucht. (also nichts bewusstseinserweiterndes). Außerdem habe ich mir Durex "Gefühlsecht" Kondome gekauft.

Wie es war:

Es hat geklappt, aber war etwas zu kurz. Ich war nicht direkt "notgeil" im Sinne von "ich konnte es garnicht mehr aushalten, habe sie aufs bett geschmissen, und wir haben gerammelt wie die Tiere", aber ich hate schon ein stärkeres Verlangen danach. Ich weiss nicht ob es an dieser angestauten Lust lag, oder an den Gefühlsechten Kondomen, aber ich habe sie (bzw. Reibung) die ganze Zeit gespürt, allerdings dauerte das ganze auch nur max. 7 Minuten. Naja wir waren schon glücklich, aber innerlich was ich doch leicht traurig, das es nur so kurz war. (Ganz normale geschwindigkeit, keine besonderen Stellungen/aktionen) Aber ok.

Als sie es mir ca. 5 Stunden später nochmal per Hand machen wollte klappte es leider nicht. (Ok, ich glaube, nur ich kann mich selbst per Hand "bringen") Sie hatte es ungefähr 15 min versucht, dann habe ich sie abgelößt, es aber nicht geschafft (der Arm tat weh, und ich muss dabei schon an was versautes wie einen blowjob/cumshot denken, allerdings kann ich das nicht, wenn meine Freundin neben mir Liegt und mich anschaut und küsst. Und "nur" die Tatsache, dass sie nackt neben mir lag, reichte nicht. ) Aber ok, es war ja schon spät, und wir hatten ja schonmal (obwohl ich es bei Selbstbefriedigung ohne Größere Probleme 5 mal am Tag machen KÖNNTE/konnte)

Heute am Montag bin ich Mittags aufgewacht, in dem sie an mir herumspielte. nach ca. 10 minuten kuScheln ging es dann los. Alles war recht schön, und ich war guter Dinge, und so unverkrampft wie schon lange nicht mehr. Ich dachte, das klappt auf jeden Fall, und ich habe mir wenig Gedanken darüber gemacht. Alles verlief auch ganz gut, und ich habe etwas gespürt. Erst Missionarsstellung, dann ich unten, sie oben. nach ca. 30 min kam sie, allerdings spürte ich nichts mehr. Ich wusste nicht mal mehr, ob er überhaupt noch richtig stand. Als wir dann (mittlerweile schon total verschwitzt und ko) in "von hinten" wechselten, habe ich ihn nicht mehr hineinbekommen, weil er schlaffer war, und abknickte. Danach habe ich es noch 5 min per hand probiert, aber auf Grund von körperlicher Erschöpfung abgebrochen (er war eh nur noch zu ca. 75% hart)

Ich weiss nicht, woran es liegt...

Ich liebe sie zwar primär wegen ihres Charakters, da sie nicht unbedingt den schönsten Körper hat, aber das ist egal, und beim kuscheln reicht mir auch ein Kuss oder ein streicheln und er steht, also daran kann es nicht liegen, und für mich ist sie wunderschön.

Die Gefühlsechten Kondome .... waren am Ende auch gefühlslos. Ich habe zwar weiterhin die Theorie, dass sich Flüssigkeit im Kondom sammelt, und die Reibung isoliert, allerdings war nach dem abziehen nichts im kondom zu sehen :-/ Kann es sein, das eine Kopfsache dafür verantwortlich ist? Aber ich denke doch nicht so stark nach, dass ich keine Reibung mehr warnehme.... Außerdem ist es mir ohne Kondom zu unsicher, da sie vergesslich ist, was die Pille angeht.

PS: SIE kommt ja fast jedes mal, ca. nach 20 min, das ist kein Problem. Hier gehts um mich :P

Was die Kopfsache angeht: Ich kann das nicht abschalten! Ich bereue heute noch falsche Sätze, die ich vor 5 Jahren zu Freunden gesagt habe, oder Fehler die ich begangen habe. Es ist ja auch nicht so, dass ich Angst hätte, meine Freundin zu enttäuschen - Es sind meine eingenen Ansprüche, die ich einfach nicht loswerde. Und die sind eigentlich ganz gering: ICH WILL KOMMEN

Naja jetzt spiele ich wieder nicht an mir rum bis wir uns wieder sehen, aber ich weiss nicht ob das hilft. (ok, wenn wir uns jetzt 4 Tage nicht mehr sehen komme ich bestimmt, aber dann schon nach 5 Minuten, und danach wieder nicht. Außerdem will ich nicht nach jedem Sex ein paar Tage "sexpause" einlegen. Wir sehen uns ca. 4-5 Tage in der Woche, und da hätte ich gerne auch jedes mal sex mit ihr, am liebsten mehrmals, und nicht nur einmal am Tag (da ich merke, dass sie auch gerne mehrmals am Tag Sex mag)

vllt. Werde ich ich es mal angetrunken versuchen, ansonsten vllt. mal ohne kondom, wenn sie es schafft, nach ihrer nächsten Periode die pille mal jeden Tag zu nehmen.

Könnte der Verlust der des "Spührens" daran liegen, dass sie immer ziemlich feucht ist? Ich habe da zwar während oder nach dem sex noch nie "nachgeschaut", aber wenn ich es ihr per hand oder mund mache, muss ich schon jede Minute irgendwo am Bett abwischen, weil es ziemlich glitschig wird. Ich hoffe aber, dass es nicht an ihr liegt.

c=hiCco-m3st


na siehste

ich denk mal, je mehr du aufschreibst, desto besser wird das mit dem sex. :-D

also, nur keine hemmungen, wir sind schon alle ganz gespannt auf deine ellenlangen berichte bzw. befunde :=o

bVertSman


Date

Ich liebe sie zwar primär wegen ihres Charakters, da sie nicht unbedingt den schönsten Körper hat

sag das Deiner Freundin und Du hast für längere Zeit keine Probleme mehr mit gemeinsamen Sex-Aktivitäten ;-)

c<hicfo-msxt


@bertman

hast du dir das echt alles durchgelesen ???

brerAtmCan


chico

ich habe "diagonal" gelesen ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH