» »

Zählt Sex mit einer Prostituierten zum Fremdgehen?

k3om|ischeqr Vogxel


Sondern weil ich keinen Partner möchte, der bereits mit einer Frau geschlafen hat, die dabei keinen Spaß empfindet.

Schönes (gleichermaßen romantisch, selbstbewusst und unerbittlich) Argument. :)^

k*omi!sch_er Voxgel


ich hab fast 8 jahre mit ner frau geschlafen, die keinen spass dabei empfindet...

Und du hast dies in dem Bewusstsein gemacht, dass es so ist?

EJrbsens=ch;äler


kann man das tatsächlich so voraussetzen ?

die dabei keinen Spaß empfindet.

ELrb0seHnschxäler


ich beziehe mich auf 16.03.07 15:56

kio?misch7erY Vogexl


kann man das tatsächlich so voraussetzen ?

Ja, denn selbst, wenn es die sagenumwobene 1 von 1000 gibt, die tatsächlich Spass am Sex dabei empfindet, ist die Motivation eines Mannes, der eine Prostitiurte aufsucht sicher nicht, diese zu finden,

TKornxi


Und du hast dies in dem Bewusstsein gemacht, dass es so ist?

anfangs natürlich nicht ;-)

is ne lange geschichte...und auch lang her...also kein grund, nen neuen thread dafür zu eröffnen ;-D

LZovHxus


Also dieser Faden erinnert mich an eine sehr persönliche, sehr lang zurückliegende Geschichte, in der ich tatsächlich mal in Versuchung war...

Meine Frau und ich sind zusammen, seit sie 15 und ich 19 war. Unser erstes Mal hatten wir, kurz nachdem sie 18 geworden war (elterlicher Einfluss). Also die drei Jahre waren ganz schön hart für mich. Ich wollte keine Andere! Aber wie sich Sex anfühlt wollte ich schon sehr gerne mal wissen - die Triebe... Na ja, und dann die Kleinanzeigen (was anderes gab's damals noch nicht - Internet, Handy, Fernsehspots zu später Stunde). Adresse ganz in der Nähe. Dann habe ich tatsächlich mal angerufen |-o. Jetzt oder gar nicht. Sie hatte gerade keine Zeit. Puhh, ich war sowas von erleichtert. Habe für das Geld meiner Freundin eine Kette mit Herzanhänger gekauft. Hab' auch erzählt, wie sie zu dieser Ehre gekommen ist und ein paar nie gebrochene oder bereute Versprechen damit verknüpft. Kam - den Umständen entsprechend - ganz gut an :-D.

D=amjaxnaM.


Für mich wäre auch jede Art von fremdgehen ein Beziehungsende. Unter besonderen Umständen eventuell könnte ich noch tolerieren, wenn mein Mann mich mal mit einem Mann betrügen würde. Aber sicher bin ich mir nicht und auch da würde ich ihn erstmal zum Arzt schicken und bis geklärt ist, ob er sich was geholt hat, dürfte er mich nicht mehr anfassen.

Der Unterschied zwischen Nutte und "Normalfrau" ist für mich aber der : ONS oder Affäre macht das ja alles auch freiwillig.

Wenn mein Kerl einer aber Geld dafür zahlt dann finde ich das frauenfeindlich. Bin zwar keine Alice Schwarzer, aber dulden kann ich sowas nicht.

Ich will nicht mit einem Kerl zusammen sein, der andere Menschen kauft, für seinen Willen ausnutzt, erst recht nicht, wenn es auf Sexueller Ebene ist.

Mal abgesehen davon ( das kommt noch strafverschärfend hinzu ;-D :-) mein Mann ist ein geizhals : wenn ich nicht mal zum Valentinstag was kriege finde ich es unverschämt jemand Fremden einfach mal so einen Hunderter hinzulegen für etwas was er bei mir kostenlos bekommen kann

lNena_yhexxe


Das kann

ich absolut nachvollziehen :)^ ;-D ;-D

wenn ich nicht mal zum Valentinstag was kriege finde ich es unverschämt jemand Fremden einfach mal so einen Hunderter hinzulegen für etwas was er bei mir kostenlos bekommen kann

E7rbseynschäLlexr


ppuuuuh

Wenn mein Kerl einer aber Geld dafür zahlt dann finde ich das frauenfeindlich.

Meinste echt? Dabei ist das doch das älteste Gewerbe. Ohne Geldfluß wäre es das nicht. ;-)

D+am|jana=Mx.


Erbensezähler : für MICH ist das frauenfeindlich. Kenne z.b. eine Frau, die hat Schreckliches mitgemacht, musste Schulden für ihren Freund abzahlen ( der hatte Schulden bei einem Typen, der Zuhälter war) und das "verdiente" sie in Pornos und dass sie sich für Kerle hergeben musste. Als sie "abspringen" konnte und mit Hilfe eines Vereins für solche Frauen sich ein neues Leben hätte aufbauen können, hatte sie eigentlich kein "Leben" mehr.

Außerdem wurde ich als Kind sexuell belästigt. Mag für manche krank sein, aber meine Einstellung ist recht negativ, wenn jemand sich an einem anderen aufgeilt ohne dass der das will. Egal ob Kind, erwachsene Frau oder Prostituierte. Mag ja Frauen geben, die so sexhungrig sind, dass sie alles mitnehmen und wenn man als positiven nebeneffekt noch bezahlt wird .... aber wieviele Frauen sehen das als eine letzte Moglichkeit Geld zu verdienen ? Sicherlich schnelles Geld und man ist in einer gewissen Weise auch geschützt ( ich rede jetzt nicht von solchen, die es für den nächsten Schuß auf dem bahnhofsklo treiben).

Aber mal ehrlich : ich als Fraue würde so ziemlich die wenigsten Kerle an mich ranlassen. Und wäre eine Prostituierte so wählerisch wie jede "Normale" Frau auch dann würde sie wohl kaum Geld verdienen.

Aber sie macht es wegen Geld.

Aber das ist meine Meinung. Soll jeder so halten wie er möchte. Ich möchte nicht so einen Kerl haben, der jemals bei so einer war . Aber bekanntlich findet ja jeder Topf sein Deckelchen und niemand muss sich mit einer wie mir abgeben

;-) *:)

Txorxni


wenn ich nicht mal zum Valentinstag was kriege

kriegen, kriegen, kriegen.... :(v

wobei...ich wäre ja fast froh, wenn ich ne freundin hätte, die sich mit ihrer valentinstags-pflichtrose begnügen würde...

meine sch*** auf den valentinstag und freut sich über die kleinigkeiten, die so das jahr über "auftreten", umso mehr ;-)

Kenne z.b. eine Frau, die hat Schreckliches mitgemacht, musste Schulden für ihren Freund abzahlen und das "verdiente" sie in Pornos und dass sie sich für Kerle hergeben musste

naja...und ich kenne eine, die hat den job freiwillig gemacht, sich teuren schmuck und ein noch teureres mercedes coupe gekauft und es sich ziemlich gut gehen lassen...

lqenaD_hxexe


Das war wohl mehr

im übetragenen Sinne gemeint @:)

Ruhig brauner ;-D

khomisTcherX Vogel


Wenn mein Kerl einer aber Geld dafür zahlt dann finde ich das frauenfeindlich. Bin zwar keine Alice Schwarzer, aber dulden kann ich sowas nicht.

Ich finde (weibliche) Prostitution ist definitiv nicht frauenfeindlich. Die erzwungene ist menschenverachtend und kriminell und die freiwillige ist eine von Frauen gefasste Entscheidung - wie kann die "frauenfeindlich" sein?

Ist die derzeitige Prostitution denn nicht eher männerverachtend? Es wird immerhin ein Männerbild transportiert, welches es "nötig" hat, Sex auch unter diesen Umständen (Kriminalität / sozialer Status von Prostituierten) bereitwillig zu erkaufen.

Ich will nicht mit einem Kerl zusammen sein, der andere Menschen kauft, für seinen Willen ausnutzt, ....

Macht man ähnliches nicht auch bei Frisören, Kanken- und Altenpflege usw.?

E3rbsen*schälexr


wenn jemand sich an einem anderen aufgeilt ohne dass der das will.

DamjanaM.

16.03.07 17:30

ja, wenn der andere es nicht will, dann ist es ja das schlechteste überhaupt. :(v

Mit dem Valentinstag, das ist eigentlich richtig schlecht, wenn man den vergessen hat. Also meine daheim, die kann sich unglaubliches merken, hehe. Also es geht ja letztlich um etwas Aufmerksamkeit.

Warum denn nicht ? Nicht, das ich sie selber bräuchte .. aber ich kann sie doch geben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH