» »

Sexuelle Weiterentwicklung: ein Problem?

CNl=audBsixa


Valentina, wenn du mein posting verstanden hättest, und verstanden hättest, worum es geht, würde ich dir antworten.

Aber so, ...

Wenn du deinem Partner mit der gleichen festgefahrenen Meinung kommst, dann kann er einem nur Leid tun, und er wird der nächste sein, der hier schreibt

Voalsentinma83


Claudsia

Wenn du nicht diskutieren willst, ist das okay.

Aber dein zweiter Absatz ist eine Frechheit hoch zehn.

C#lau-dsxia


Sicher ist er frech, aber deine Aussagen zu meinem Beitrag hatten es auch in sich.

C,laUudsixa


ich versuchs nochmal

bin ja manchmal sogar friedlich...

Indem du Dinge forderst, die er nicht möchte? Ja, das macht Sinn.

Schau, davon hat doch niemand gesprochen.

Das ist doch ganz klar, dass DAS niemand verlangt also von denen, die hier heut geschrieben haben, das hast du ganz klar falsch verstanden.

Es geht nicht darum zu fordern friss Scheiße weil ich das will.

Es geht darum dass ich Wünsche und Fantasien habe und die meinem Partner erzähle.

Wie reagiert mein Partner?

Er sagt, was willst du, passt doch alles, du kommst doch jedesmal, ich komm, was soll Sex noch mehr bringen.

Oder er sagt, nein, diese Wünsche sind definitiv nichts für mich, ich will das nicht, das ist Schweinskram, pervers, eklig...

Oder er sagt, deine Wünsche sind mir fremd, aber mich interessieren sie, erzähl mir, was du möchtest, was macht dich so an dabei, ich will es verstehen, ich will wissen, was du denkst, was du fühlst dabei, vielleicht kann ich es einmal versuchen, ich weiß nicht, ob ich es kann, aber wenn du es mir erklärst, erzählst, vielleicht kann ich mich reindenken.

Aber ich kann dir nicht versprechen, dass es mir gefällt, damit müsstest du dann leben.

Sag selber, welche dieser drei Reaktionen käme für dich in Frage, wenn dein Partner mit seinen Fantasien auf dich zukäme?

Welche würdest du dir wünschen?

Cdlaud$sixa


Meine Forderung bezieht sich eindeutig darauf, dass mein Partner gefälligst auf mich einzugehen hat und Interesse für mich und meine Wünsche zu zeigen hat.

Und DAS ist keine Forderung, die eine Partnerschaft überfordert. Oder?

uXomo4 anz~ianxo


littlelustmonster

Wie andere, mein Partner z. B., das handhaben, dafür muss ich mich aber nicht rechtfertigen, oder? Ich spreche hier nur für mich

Rechtfertigen? Vor mir? :-o

Nicht doch, keinesfalls ... mein ist die Rache, spricht der Herr!;-)

Aber trotzdem muss ich da jetzt doch nochmal nachfragen -

ich spreche nämlich auch nicht von deinem Partner, sondern nur von dir:

liq hatte doch wie folgt gepostet

18.03.07 14:52

littlemonster

Allerdings liegt das u.a. auch daran, dass ich weiß, dass sie keine halbherzigen Dinge möchte. Sie hat keinen Spaß daran, wenn ich etwas nur "dulde".

liq

und damit zum Ausdruck gebracht, dass sie keine halbherzigen Dinge möchte, weil sie und ihre Partnerin daran keinen Spaß hätten!

Du hattest darauf geantwortet

18.03.07 15:28

liq

Sex ist für mich keine "Angelegenheit", die man auch halbherzig abtun kann. Entweder mit voller Hingabe, oder ich lass es.

littlemonster

und genau das verstehe ich nicht.

Wie kannst du (nicht dein Partner) - mit einer derartigen Einstellung - deine Beziehung weiterführen, als sei nicht gewesen ... insbesondere und vor allem in sexueller Hinsicht?

Mit voller Hingabe kannst du doch bei eurem Beziehungssex eigentlich nicht dabei sein - wenn dem so wäre, hättest du schließlich nicht fremdzugehen brauchen?

Aber ganz gelassen hast du euren Beziehungssex zwischenzeitlich ja wohl auch nicht, vermute ich jetzt mal?

Ansonsten hätten sich doch vermutlich bereits Konsequenzen daraus ergeben, oder etwa nicht?

Demnach wäre euer Beziehungs-Sex dann aber - entgegen deiner Aussage - doch eine halbherzige Angelegenheit für dich?

Aber vielleicht hab ich ja auch nur irgendwas mißverstanden? ;-D

u.omo` axnziano


Oder er sagt, deine Wünsche sind mir fremd, aber mich interessieren sie, erzähl mir, was du möchtest, was macht dich so an dabei, ich will es verstehen, ich will wissen, was du denkst, was du fühlst dabei, vielleicht kann ich es einmal versuchen, ich weiß nicht, ob ich es kann, aber wenn du es mir erklärst, erzählst, vielleicht kann ich mich reindenken.

Aber ich kann dir nicht versprechen, dass es mir gefällt, damit müsstest du dann leben.

bei littlemonsters sieht das so aus:

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/301111/1/]] ff

11.03.07 17:17

Zitat:

Genauso ist erstmal zu klären, warum dein Partner bestimmte Dinge nicht machen will. Hatte er überhaupt eine Chance das zu erklären?

Natürlich hat er diese Chance. Er sagt ja auch, dass er es machen möchte. Nur eben lässt die Umsetzung sehr zu wünschen übrig.

Zitat:

Versetze dich doch auch mal in seine Lage. Ihr seid grade so schön dabei und er sagt plötzlich, dass Du ihm die Rosette lecken sollst oder irgend etwas anderes, was Du vielleicht nicht so magst. Wie gehst Du mit einer solchen Situation um?

Wir wissen beide ganz genau, wo die Grenzen des anderen liegen. Was der andere bereit ist zu tun und was nicht.

Zitat:

Was dein Partner in dieser Situation vielleicht gerade möchte, scheint dabei wohl eine eher untergeordnete Rolle zu spielen. Was erwartet Dein Partner eigentlich beim Sex?

Er für sich zieht Blümchensex vor, ist aber bereit, mehr zu geben als zu nehmen.

Anm.: ich glaube, da fehlt ein "nicht"?

Zitat:

Ausgefallen finde ich deine Wünsche nicht, aber es muss ja einen Grund geben, warum dein Partner das nicht machen will.

Er will es ja machen. Nur an der Ausführung hapert es eben.

Der Mann ist offenbar willens (zumindest in dieser Passage ;-)) ... aber er bringt's wohl einfach nicht, vor allem weil einfach die Spontanität fehlt?

l{ittl5emon\stexr


uomo

mein ist die Rache, spricht der Herr!

Nur: wo war ich so schlimm zu dir, dass ich diese Rache verdient hätte ???

Mit voller Hingabe kannst du doch bei eurem Beziehungssex eigentlich nicht dabei sein - wenn dem so wäre, hättest du schließlich nicht fremdzugehen brauchen?

Das hört sich jetzt für mich so an, als wenn du sagen wolltest, dass ich zu wenig gegeben habe. Das hört sich an, als wenn ich nur daliegen, ihn über mich drüber rutschen lassen und mich dann umdrehen würde. ICH gebe IHM sehr wohl das was er braucht. Nur umgedreht ist es eben nicht so. Und das hat in unserem Fall jetzt mal in erster Linie gar nichts mit "neuen Dingen" zu tun. Das fängt schon bei den normalen Dingen beim Sex an. Deshalb auch dieses Fremdgehen.

Aber ganz gelassen hast du euren Beziehungssex zwischenzeitlich ja wohl auch nicht, vermute ich jetzt mal?

Wenn du’s genau wissen willst: es gab nach dem Fremdgehen genau so viel Sex mit meinem Freund, wie schon eine ganze Zeit lang vor dem Fremdgehen. Nämlich gar keinen. Und das liegt bestimmt nicht daran, dass ich nicht Willens wäre und ihn abblocken würde. Denn wo kein Angriff, da auch keine Verteidigung ;-)

Demnach wäre euer Beziehungs-Sex dann aber - entgegen deiner Aussage - doch eine halbherzige Angelegenheit für dich?

Für mich ist es keine halbherzige Sache. Ich versuche das zu geben was er braucht und will. Und bisher hat er sich auch noch nicht beschwert, dass er etwas vermissen würde. Nur ich bekomme keine Befriedigung von ihm. Also wer von beiden ist jetzt halbherzig bei der Sache?

Er für sich zieht Blümchensex vor, ist aber bereit, mehr zu geben als zu nehmen.

Anm.: ich glaube, da fehlt ein "nicht"?

Da irrst du ;-)

Aber der "Fehler" liegt nicht in dem was, sondern in dem wie ;-)

Der Mann ist offenbar willens (zumindest in dieser Passage ) ... aber er bringt's wohl einfach nicht, vor allem weil einfach die Spontanität fehlt?

Genau so sieht’s aus (nicht nur in dieser Passage). Womit wir wieder bei meinem Anfangspost wären:

Man spricht den Partner darauf an, doch für ihn/ sie ist der Sex so gut und erfüllend, wie er ist.

Und genau das ist hier der Fall. Für ihn ist es so gut, wie er es macht. Aber eben für mich nicht.

Oder könnt und wollt ihr nicht auf gewisse Dinge verzichten und sucht euch eine Affaire

Und auch das trifft auf mich zu. Wobei ich in erster Linie wieder auf die Ausführung anspiele und nicht auf gewisse Praktiken.

Noch Fragen?

Culaudxsia


littlemonster, lieg ich in meiner Interpretation eigentlich richtig, oder daneben?

War ein Gutteil Vermutung, ein Teil eigene Erfahrung und ein Teil Lesen deiner Beiträge...

Es ist nicht immer leicht, aus der eigenen Erfahrung auf andere zu schließen...

l3ittylemoPnsxter


Claudsia

Es ist nicht immer leicht, aus der eigenen Erfahrung auf andere zu schließen...

Vielleicht nicht immer leicht, aber sehr oft richtig ;-) So verkehrt liegst du nämlich wirklich nicht @:)

CHlaGud$sia


Irgendwie hast du mich angesprochen, jemand hat heut schon (im Scherz) vermutet, dass du und ich eine Person seien... 8-)

Um Verdächtigungen vorzubeugen, NEIN; sind wir nicht!!!

l"ittl:emoqnstexr


Dann können wir ja schon aus 3 eins machen. Ich soll nämlich auch JJ sein :-o

Scheiß gespaltene Persönlichkeit!...*grummel* Ich glaub ich sollte das jetzt endlich mal behandeln lassen...wer weiß unter welchen Namen ich hier noch angemeldet bin *grübel*:-o

;-D ;-D ;-D

C lxaud9sia


Wer ist JJ?

weil das wär ich dann ja auch...

l+ittle<monxster


Hast ne PN

;-)

C+laLudsxia


sorry, ich bin soooo zerstreut manchmal... |-o

Hätte ich echt wissen sollen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH