» »

Sexuelle Weiterentwicklung: ein Problem?

Cblau9dsia


Aber was wieder dafür sprechen könnte, diese Bedürfnisse werden eine Zeitlang erfüllt und dann ist das wieder vorbei, die halten ja auch nicht ewig an, mag sein, dass man mal ein paar Jahre auf irgendwas besonders steht und nicht darauf verzichten möchte, bevors zur Obsession wird, sollte man sich nicht einfach stillschweigend nehmen was man braucht und gut ist.

Bzw. man muss es vielleicht nichtmal außer Haus suchen, wenn auch der Partner sieht, dass das alles vorübergehende Sachen sein könnten,...

Schwer, denke ich, wenn man etwas gar nicht mag... aber dennoch eine Überlegung wert.

Nur so ein Gedanke, ...

-Xnina^-simo\nex-


@ valentina

Du bringst sehr interessante Ansätze.

Danke für die Blumen @:)

hier muss man unterscheiden. Ist es etwas, was er nicht so gerne mag es aber dennoch tun könnte oder ist es wirklich eine Abneigung, die er bei aller Liebe nicht erfüllen kann...

man muss sogar noch mehr unterscheiden: ist eine abneigung da die man bei aller liebe nicht erfüllen kann....dann geht es sicher nicht. aber wenn das nicht der fall ist...und der partner öffnet sich für die neue "spielart" - versucht es umzusetzen....jedoch ohne es wirklich zu leben...ohne es selbst erregend zu finden. Dann entsteht in der Partnerin doch ein schreckliches Gefühl....den ich mag nicht etwas nehmen was nur mir zuliebe getan wird...wobei ich ganz genau merke, dass es meinem Gegenüber keinen Spass macht. Da vergeht mir selbiger auch gänzlich.

Natürlich kannst du deine Phantasien dann woanders ausleben, den Schein bewahren und trotzdem wissen: "Hey meine Beziehung ist in diesem Punkt aber alles andere als glücklich.."

Hier geht es ja um spezielle Phantasien die man gerne ausleben möchte....es heisst ja nicht, dass deshalb der ganze Sex schlecht sein muss und man damit unglücklich ist. (also im allgemeinen...bei littlemonster ist das natürlich wieder etwas anders)

Also ich kann durchaus glücklich sein in allen Aspekten meiner Beziehung....weil ich weiss...jeder Versuch meines Parntners mir es in dieser speziellen Phantasie recht zu machen würde nur krampfig wirken und damit wieder unglücklich sein.

Natürlich wird man nicht ständig "Auschau" halten um diese Phantasien trotzdem befriedigen zu können. Aber vielleicht findet man eine Möglichkeit diese ab und zu und vor allem ohne das Beteiligte schaden nehmen trotzdem auszuleben. ;-)

@Claudsia

diese Bedürfnisse werden eine Zeitlang erfüllt und dann ist das wieder vorbei, die halten ja auch nicht ewig an, mag sein, dass man mal ein paar Jahre auf irgendwas besonders steht und nicht darauf verzichten möchte

da geb ich Dir recht....man entwickelt sich ja auch...und bestimmte Phantasien hat man zu bestimmten Zeiten. Erlebt man sie, können sie auch wieder in den Hintergrund treten oder völlig uninteressant werden. wegen sowas aber gleich den Partner zu wechseln....steht für mich nicht dafür. Und wohlgemerkt...ich spreche hier nur von dem "Problem" dass es bestimmte Phantasien gibt die man mit dem Partner nicht ausleben kann. Nicht davon, dass der ganze Sex grundsätzlich schlecht ist.

VCale8ntinax83


Hier geht es ja um spezielle Phantasien die man gerne ausleben möchte... es heisst ja nicht, dass deshalb der ganze Sex schlecht sein muss und man damit unglücklich ist.

Nicht unglücklich oder schlecht aber es fehlt definitiv etwas. Also würde ich es nicht als glücklich bezeichnen.

Also ich kann durchaus glücklich sein in allen Aspekten meiner Beziehung... weil ich weiss... jeder Versuch meines Parntners mir es in dieser speziellen Phantasie recht zu machen würde nur krampfig wirken und damit wieder unglücklich sein.

Natürlich wird man nicht ständig "Auschau" halten um diese Phantasien trotzdem befriedigen zu können. Aber vielleicht findet man eine Möglichkeit diese ab und zu und vor allem ohne das Beteiligte schaden nehmen trotzdem auszuleben

Genau das meine ich. Hier entscheidet man sofort wieder für den Partner mit und dann frage ich mich, mit welchem Recht?

Sei mir nicht böse aber das klingt nach Entschuldigung.

Und ich sehe das als keinen stabilen Grund.

Denn es ist doch so. Du trägst beim Fremdgehen die Verantwortung erstmal für Dich, dann für deinen Partner, mit welchem du dein Leben teilst und noch zusätzlich die des Sexualpartners.

Heisst also es könnten eventuell 3 Menschen, im schlimmsten Fall leiden weil du deine Sehnsüchte ausleben möchtest.

Ist das fair?

Wobei ich auch hier unterscheide. Jeder muss das für sich selbst wissen. Ich verstehe es wenn man in all den Jahren eine stabile, feste Beziehung aufgebaut hat und diese nicht sofort aufgeben möchte nur weil ein paar Wünsche entstehen.

Es ist eine richtig blöde Situation aber ich habe das Gefühl, gerade Menschen, die eine Beziehung führen haben entweder gar kein oder nur wenig Gewissen. Woran liegt das?

Cdlahudxsia


Hier entscheidet man sofort wieder für den Partner mit und dann frage ich mich, mit welchem Recht?

Sehe ich nicht ganz so, der Partner hatte doch vorher die Möglichkeit, die Fantasien selber zu erfüllen, er hat doch entschieden, dass er das nicht will und tun wird. Hat also mir jegliche Möglichkeit genommen, mich zu verwirklichen.

Ich muss verzichten.

Also hat eigentlich ER über meinen Kopf hinweg entschieden, genaugenommen.

Ob ich mich nun entscheide, meine Wünsche zu verwirklichen, ist wieder eine andere Sache...

VtalQengti/n|a83


Sehe ich nicht ganz so, der Partner hatte doch vorher die Möglichkeit, die Fantasien selber zu erfüllen, er hat doch entschieden, dass er das nicht will und tun wird. Hat also mir jegliche Möglichkeit genommen, mich zu verwirklichen.

Ich muss verzichten.

Also hat eigentlich ER über meinen Kopf hinweg entschieden, genaugenommen.

Er muss dann quasi damit rechnen? Also wenn du nicht machst, dann lasse ich einen anderen machen?

Wenn der Partner davon weiss, ist das allerdings wieder eine ganz andere Sache und dann stimme ich dir vollkommen zu.

C[la udxsia


aber ich habe das Gefühl, gerade Menschen, die eine Beziehung führen haben entweder gar kein oder nur wenig Gewissen

woraus schließt du das? Weil sie dennoch fremdgehen?

Glaub mir, das schlechte Gewissen ist da, es überwiegt nur nicht.

Daraus kann man eher sehen, wie groß der Wunsch sein muss, dass man sich darüber hinwegsetzt...

Nein, ich will kein Mitleid heischen, ich denke nur nicht, dass das mit dem "kein Gewissen" stimmt.

V/al:entiGna83


woraus schließt du das? Weil sie dennoch fremdgehen?

Glaub mir, das schlechte Gewissen ist da, es überwiegt nur nicht.

Daraus kann man eher sehen, wie groß der Wunsch sein muss, dass man sich darüber hinwegsetzt...

Aus den Sätzen hier oder wenn ich mich persönlich unterhalte eben aus den Gesprächen.

Cdlaudxsia


Valentina, wenn der Partner davon weiß, aber damit nicht fertig wird, dann ist das keine gute Lösung.

Darum sagt man es auch nicht, weil man die Beziehung nicht aufs Spiel setzen will.

VwalUentiYna83


Claudsia

Setzt man seine Beziehung nicht schon aufs Spiel sobald man mit einer fremden Person ins Bett geht?

Ich weiss, es ist nicht immer alles schwarz-weiß im Leben und vieles kann man nicht so einfach aufgeben und erklären. Aber das ist doch keine dauerhafte Lösung. Immer nach einer Erlösung der Bedürfnisse suchen, unschuldige Menschen mit reinziehen um sich für einen Moment glücklich zu fühlen.

Und da helfen mir dann auch keine "Das Leben ist kurz, ich hab nur eins.." Sätze.

Ich habe vor kurzem in einem Thread noch gesagt: Die "Geliebte-Zweitfrau" hat sich nicht um die betrogene Frau zu kümmern, es ist nicht ihre Aufgabe.

Dann hat jemand (ich weiss nicht mehr wer das war) geschrieben:

Füge keinem anderen etwas zu, was du selbst nicht möchtest...

Oder so ähnlich. Das hat mich zum Nachdenken gebracht und er/sie hat gar nicht so Unrecht.

Calaud7sixa


Ja, aber das sollte auch für den Partner gelten, dieser schöne Spruch und genau das war die Ausgangsposition dieses Fadens, nicht?

Würde mir mein Mann sagen, er wünsche sich das und das, und ich könnte es erst nicht, ich würde mich irgendwann überwinden, würde mich schlaumachen, und wenn ich ganz ehrlich bin und ich könnte es nicht, dann würde ich ihm sagen, such dir eine, mit der das geht, weil ich will dass du glücklich bist. Dass das nicht alle können, weiß ich...

Das kann man sicher nicht verlangen, für mich persönlich wäre das kein Problem.

Aber "was du nicht willst, das man dir tu" Also Missachtung der Bedürfnisse, kein Eingehen auf die Wünsche, ein "mir passt alles so wie es ist, also füg dich auch!", das würde ich mir nicht wünschen, dass man das mir tut, und das würde ich auch keinem anderen zufügen, also nicht wissentlich.

Und der Rest ist eine Folge dessen, dass mein Partner (nicht meiner, ich spreche hypothetisch) mir etwas zugefügt hat, das ich so nicht wollte...

V alentGinax83


Würde mir mein Mann sagen, er wünsche sich das und das, und ich könnte es erst nicht, ich würde mich irgendwann überwinden, würde mich schlaumachen, und wenn ich ganz ehrlich bin und ich könnte es nicht, dann würde ich ihm sagen, such dir eine, mit der das geht, weil ich will dass du glücklich bist. Dass das nicht alle können, weiß ich...

Das kann man sicher nicht verlangen, für mich persönlich wäre das kein Problem.

Respekt, wirklich. Ich könnte das nicht aus folgenden Gründen:

Da ich zu sehr Gefühlsmensch bin, hätte ich immer Angst, dass mein Partner nicht nur seine Bedürfnis befriedigt sondern irgendwann die schöne Person ansich entdeckt und das alles viel lieber mit ihr möchte. Muss nicht passieren, in vielen Fällen ist das auch nicht so aber das kann passieren und deshalb reicht mir das völlig aus.

Aber "was du nicht willst, das man dir tu" Also Missachtung der Bedürfnisse, kein Eingehen auf die Wünsche, ein "mir passt alles so wie es ist, also füg dich auch!", das würde ich mir nicht wünschen, dass man das mir tut, und das würde ich auch keinem anderen zufügen, also nicht wissentlich.

Aber möchtest du mit einem Menschen, der deine Bedürfnisse mit Missachtung abfertigt, sich deiner Wünsche nicht annimmt denn eine Beziehung führen? Ich meine, das wirkt sich doch dann nicht nur auf das Sexualleben aus. Das kann man doch in etwa mit der Persönlichkeit vergleichen. Und in anderen Situationen, mal abgesehen vom sexuellen, geht es eben nicht so leicht sich einen Ersatz dafür zu suchen.

Ich bleibe nach wie vor dabei: Sex ist nicht das wichtigste in einer Beziehung aber wenn solche Probleme auftreten, finde ich die Beziehung nicht mehr harmonisch/standfest.

M~oniWk#a6x5


Ich bleibe nach wie vor dabei: Sex ist nicht das wichtigste in einer Beziehung aber wenn solche Probleme auftreten, finde ich die Beziehung nicht mehr harmonisch/standfest.

Kann ich so nicht bestätigen, es sei denn, es beginnt bereits auf diese Weise. Das macht dann wenig Sinn in meinen Augen, aber die Entwicklung kann man nicht absehen. Und nach Jahren kann die Ehe sehr wohl so standfest sein, dass Sex nun nicht mehr diesen Stellenwert hat und alles erschüttert.

Ich sehs ähnlich wie Claudsia. Obwohl ich deine Einwände als absolut berechtigt ansehe, ich denke schon auch, dass man mit Verantwortung für eine andere Ehe übernimmt, wenn man da als Geliebte "einbricht". Für mich gibt es da auf jeden Fall Grenzen.

VualePntin|aK83


Und nach Jahren kann die Ehe sehr wohl so standfest sein, dass Sex nun nicht mehr diesen Stellenwert hat und alles erschüttert.

D.h. soviel wie eine Ehe kann Fremdgehen verkraften oder verstehe ich da jetzt falsch?

Crlpa7udsoia


Nein, das möchte ich nicht, ich möchte keine Beziehung mit einem Mann führen, der kein Interesse an mir hat, aber es gibt da zwei Haltungen:

so lange es nur dieser Punkt ist, dann geht es, denn dieser ist "nur Sex" und an einer Beziehung hängt viel mehr.

Oder:

wie ich fürchte, ist es vielleicht wirklich so ist, wie du sagst, wenn die Interesselosigkeit beim Sex und den Wünschen vorhanden ist, dann schlägt sie sich tatsächlich auch noch in andere Bereiche...

Also sollte man doch von Anfang an die Beziehung in frage stellen, wenn nur ein einziger Bereich nicht stimmt?

Ich weiß die Antwort nicht, sind so Sachen, über die ich selber grad nachdenke.

aber gesetz den Fall, da ist NUR ein Wunsch (sagen wir NS) den ich mir erfüllen mag, und mein Partner hat das abgelehnt, weil er sich ekelt oder sonstwas, dann denke ich, ist dieser Fall (Interesselosigkeit) sowieso nicht gegeben, dann ist es NUR ein Wunsch nach einer Technik, und naja, das würde ich persönlich nicht so ernst und tragisch nehmen und mir das irgendwann mal holen, ohne großes Tamtam...

V*alentxina83


Also sollte man doch von Anfang an die Beziehung in frage stellen, wenn nur ein einziger Bereich nicht stimmt?

Ich weiß die Antwort nicht, sind so Sachen, über die ich selber grad nachdenke.

Wenn man klar den Wunsch geäußert hat und der Partner nimmt es nicht an oder sieht es nicht als Problem, geht somit wieder zum Alltäglichen zurück.

Dann könnten doch noch andere Möglichkeiten in Betracht gezogen werden wie eine offene Beziehung zum Beispiel. Dann weiss er davon und kann sich somit auseinander setzen. Das sehe ich zum Beispiel als Lösungsansatz.

aber gesetz den Fall, da ist NUR ein Wunsch (sagen wir NS) den ich mir erfüllen mag, und mein Partner hat das abgelehnt, weil er sich ekelt oder sonstwas, dann denke ich, ist dieser Fall (Interesselosigkeit) sowieso nicht gegeben, dann ist es NUR ein Wunsch nach einer Technik, und naja, das würde ich persönlich nicht so ernst und tragisch nehmen und mir das irgendwann mal holen, ohne großes Tamtam...

Gut. Du hast ja geschrieben, es wäre nicht so tragisch wenn es umgekehrt wäre. Also er würde mit einer anderen Frau eine Technik praktizieren, die du nicht magst.

Wenn er das auch so sieht, dann ist alles wunderbar.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH