» »

Telefonsex-Abzocke, wer weiß Rat?

n/im rip


Gleiches Problem

Hey kannst du mir bitte sagen wie es aus gegangen ist? Hab nämlich jetzt so langsam schiss! Ist es bei dir zu irgendwelchen Problemen gekommen hast? Hast du was gezahlt?

rzo&se.sonxtra


TRC Telemedia

Auch wir bekamen diese dubiosen Forderungen der TRC Telemedia aus Petersberg bei Fulda.

Da wir in Urlaub waren, kam mit den zwei Rechnungen über je 75 € auch gleich zwei Mahnungen über je 110,00 €, woraus jetzt, trotz Widerspruch (per Einschreiben mit Rückschein, von denen unterschrieben zurück) je 190,00 € gefordert werden.

Mein 13jähriger Sohn hat ein Prepaidhandy. Es waren 4 Nummern angegeben, wovon er sich eine aussuchen konnte, die er gewählt hat. Es waren normale Festnetznummern, eine davon aber 0194 am Anfang.

Ich werde nicht bezahlen. Nützt es mir was, wenn ich vom Rechtsanwalt ein Schreiben (was ich privat zahlen müßte) aufsetzten lasse? Wieviel kostet es?

Mit einer Anzeige bei der Polizei habe ich schon eine Ablehnung bekommen wegen megadownloads.de oder .com. Die nahmen die Anzeige nicht auf.

Muß ich nochmals einen Widerspruch schreiben? Hilft es, den Geburtsschein, mit dem die dann auch gleich Namen und Adresse des Vaters hätten und meine Daten dazu, zu schicken?

Danke im voraus für Eure Hilfe.

Es grüßt

rose.sontra

DjaznieKl Jg.19K67


Eine begründete Forderung setzt ja das Zustandekommen eines Vertrages voraus. Dazu müssen aber Leistung und Preis bekannt sein. ich unterstelle einmal, dass dies hier nicht der Fall war. Ich würde hier erkären, dass ich keine Forderungen begleichen werde und würde ankündigen, dass ich bei weiterer Belästigung Strafanzeige wegen Betrugs stellen werde und ferner einen Rechtsanwalt bestellen- und dessen Honarore auf zivilrechtlichem Wege zurückfordern werde. Solch unseriöse Abzocker wollen keinen Rechtsstreit und werden dann Abstand nehmen.

D7aniel_ Jg.1967


Mit einer Anzeige bei der Polizei habe ich schon eine Ablehnung bekommen wegen megadownloads.de oder .com. Die nahmen die Anzeige nicht auf.

Das erschliesst sich mir nicht. Die Polizei muss im Falle, dass der Verdacht auf Vorliegen einer Straftat vorliegen, immer ermitteln.

Welchen Sachverhalt habe Sie geschildert und mit welcher Begründung wurde die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens zurückgewiesen?

S\chn*abze{ltasse


Also im Falle Deines Sohnes ist es eigentlich ganz einfach. Wie Daniel schon richtig schreibt muss ein Vertrag zustande gekommen sein. Dein Sohn ist mit 13 allerdings erst bedingt geschäftsfähig. Von ihm abgeschlossene Verträge sind damit schwebend unwirksam. Sie bedürfen der Zustimmung des Erziehungsberechtigten (nennt man das bei jugendlichen eigentlich heute auch Betreuer??). Eine Zustimmung Deinerseits ist nicht erfolgt, damit ist kein Vertrag zustande gekommen und die Forderung unberechtigt.

Du kannst das denen natürlich über den Rechtsanwalt schreiben lassen, aber das kostet Dein Geld. Diese Firma spielt mit der Scham der Leute und mit der Angst vor einer gerichtlichen Auseinandersetzung. Auch im Eingangsbeispiel, das zwischenzeitlich wahrscheinlich geklärt ist war die Forderung nicht berechtigt. Es ist immer dasselbe Spiel, dann kommen Mahnungen, dann kommen Drohungen usw. und der Betrag wird immer höher. Irgendwann kommt dann ein Schreiben von wegen letzter außergerichtlicher Mahnbescheid oder wie auch immer die das nennen und dann kommt nichts mehr. Ich habe kürzlich mal irgendwo einen Artikel über die Anwälte die das machen gesehen, das sollen Deutschlandweit nur 3 Stück sein, wobei derzeit eine Münchener Anwältin scheinbar die Aktivste sein soll. Ich frage mich echt, wie tief man gesunken sein muss um sowas zu bringen.

Viele Grüße von der

Mxi\ndmaxn


Hallo

habe selbst mal einen ähnlichen Fall gehabt, das ist schon bestimmt 5 - 6 Jahre her.

Auch ich hab mal eine derartige Nummer (ich glaube sogar, dass es auch eine 040-Nummer in Hamburg war) von meinem Handy aus angerufen. Im Nachhinein war's einfach Naivität und natürlich auch ein Stück Neugier.

Ein paar Tage später bekam ich dann einen Anruf von einer nicht übermittelten Rufnummer auf mein Handy. Ich habe doch am xx.xx. die Nummer 040-XXXXX angerufen. Um mir eine Rechnung über diesen Anruf zukommen lassen zu können, benötige man meine Anschrift. Ich hab damals gesagt, dass ich gerade keine Zeit hätte, da ich im Bus unterwegs sei (was auch so war) und dass sie mich gerne später zurückrufen könnten. Von da an hab ich regelmäßig Anrufe bekommen, bei denen die Rufnummer nicht übermittelt wurde. Diese Anrufe hab ich nie mehr angenommen und auf meine Mailbox wollte die Abrechnungsfirma wohl keine Nachricht hinterlassen. Das ging ca. 1 Monat so, danach kamen keine Anrufe mehr. Eine Rechnung hab ich nie bekommen, dementsprechend auch nie etwas bezahlt.

@ rose.sontra

Frag deinen Sohn mal, ob er auch einen Anruf bekommen hat, bei dem er einer Abrechnungsfirma eure Adresse mitgeteilt hat. Ich finde es nämlich etwas seltsam, dass bei einem Prepaid-Handy auf einmal Rechnungen an dich/euch geschickt werden. Die Telefongesellschaften, bei denen Handys mit Vertrag und evtl. auch Prepaid-Karten registriert sind, dürfen Adressdaten ihrer Kunden nämlich gar nicht einfach irgend einer dahergelaufenen Abrechnungsfirma überlassen.

Noch ein wenig Juristerei, falls du selber einen Brief an die entsprechende Firma schreiben möchtest, alles auch nachzulesen unter [[http://bundesrecht.juris.de]]

§ 106 Beschränkte Geschäftsfähigkeit Minderjähriger

Ein Minderjähriger, der das siebente Lebensjahr vollendet hat, ist nach Maßgabe der §§ 107 bis 113 in der Geschäftsfähigkeit beschränkt.

Das trifft auf deinen Sohn zu.

§ 108 Vertragsschluss ohne Einwilligung

(1) Schließt der Minderjährige einen Vertrag ohne die erforderliche Einwilligung des gesetzlichen Vertreters, so hängt die Wirksamkeit des Vertrags von der Genehmigung des Vertreters ab.

(2) Fordert der andere Teil den Vertreter zur Erklärung über die Genehmigung auf, so kann die Erklärung nur ihm gegenüber erfolgen; eine vor der Aufforderung dem Minderjährigen gegenüber erklärte Genehmigung oder Verweigerung der Genehmigung wird unwirksam. 2Die Genehmigung kann nur bis zum Ablauf von zwei Wochen nach dem Empfang der Aufforderung erklärt werden; wird sie nicht erklärt, so gilt sie als verweigert.

...

Ich vermute mal, da ihr im Urlaub wart, ist der Anruf deines Sohnes schon länger als 2 Wochen her. In diesem Fall brauchst du - wie im Paragraphen beschrieben - Nichts unternehmen, die Frist für deine Einwilligung ist schon längst abgelaufen.

§ 110 Bewirken der Leistung mit eigenen Mitteln

Ein von dem Minderjährigen ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters geschlossener Vertrag gilt als von Anfang an wirksam, wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zweck oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten überlassen worden sind.

Beide Anfangsrechnungen zusammen ergeben ja einen Betrag von 150 Euro. Ich halte es für ziemlich ausgeschlossen, dass ein Gericht urteilen würde, dass 150 Euro für den Anruf einer solchen Nummer von einem 13-Jährigen mit eigenen Mitteln - sprich mit seinem Taschengeld - beglichen werden könnten.

Ich hoffe, ich konnte etwas weiterhelfen.

G_abi_xMuc


@ Tiberius2

Sorry, aber irgendwas stimmt an Deiner Darstellung nicht. Woher haben die denn Deine Adresse um Dir eine Rechnung zu senden?

Du hast doch "nur" eine 040... Nummer gewählt, oder?

ruose.bsontxra


Einen Widerspruch habe ich sofort geschrieben und ihn per Einschreiben mit Rückschein geschickt, kostet 4,40 €. Aber bei der nächsten Mahnung wurde nicht darauf eingegangen.

Da sie schreiben, daß sie pro Mahnung 35 € haben wollen und ich nur 2 bekam, ist es ja eh nicht ok. Sie geben jetzt sogar eine Handy-Nummer an, schreiben aber, daß sie es ablehnen, sich Rechtfertigungen anzuhören, Teil- und Ratenzahlungen akzeptieren sie auch nicht.

Es wurde nie angegeben wie lange telefoniert wurde und wieviel es pro Einheit kostet, nur das Datum und die Uhrzeit des Beginns der Telefonate. Was mir auch auffällt, die Jungs hätten wohl kaum 2x gewählt, wenn sie dort etwas erreicht hätten, sind, so mein Sohn, (ob es wahr ist? gar nicht erst in den "Genuss" der angebotenen "Dienstleistung" gekommen.

An einem zweiten Blatt sind Kreuze, wo sie Vorsätzlichen Betrug angekreuzt haben.

Es wird mächtig mit höheren Kosten und rechtlichen Schritten gedroht.

Ein Bekannter meinte eindringlich, ich es hätte es sofort bezahlen sollen, was ich absolut nicht einsehe.

Von 4 Rufnummern - eine aussuchen, die angewählt wurde!!

""Ich bin selbstständige Dienstleisterin, da könnte ich ja auch irgendjemanden eine Rechnung schreiben, und Geld verlangen: Entweder zahlen Sie dafür, daß ich Ihnen die Haare geschnitten habe, den Computer eingestellt, Ihnen die Fenster geputzt oder den Garten umgegraben habe. Sie können sich aussuchen wofür. Gearbeitet habe ich zwar nicht, nur mal reingeschaut, werde auch nicht arbeiten - aber Geld her, sonst schicke ich Ihnen einen Geldeintreiber.""

Ich bin einfach nur stinksauer, daß solche Leute immer wieder mit solchen Maschen durch kommen und die Polizei nicht ermittelt.

Adresse woher?

Mein Sohn, zs. mit seinen Freunden, hat wohl seinen Namen und den Ort angegeben. Da unser Name einmalig im Ort ist, ist er leicht durchs Internet zu finden. Ich habe mich auch mächtig gewundert, woher sie den Namen haben.

Taschengeld kriegt er nicht, nur ab und an was vom Papa, wofür er mächtig viel arbeiten muß.

Da ich finanziell ziemlich schlecht gestellt bin, kann ich mir keinen Rechtsanwalt leisten, eine Rechtsschutzversicherung habe ich nicht.

Falls, sobald etwas vom Gericht kommt, werde ich den Widerspruch ankreuzen und mir einen Rechtsanwalt nehmen müssen, hoffe, daß es nicht soweit kommt.

Megadownloads - Polizei nimmt keine Anzeige auf

Nach eigenen Recherchen bin ich beim kostenlosen Download des ICQ-Messengers, der nicht mal funktioniert - auf die kostenpflichtige Registrationsseite des Megadownloads gelangt. Die Startseite hatte ich nie gesehen.

In der Annahme mich für den ICQ-Messenger zu registrieren, registrierte ich mich dort und klickte natürlich auch dabei die Annahme der AGBs an, die ich natürlich nicht ausführlich studierte, da ich ja nicht mit Kosten zu rechnen hatte.

Die Polizei hier im kleinen Ort berief sich darauf, daß ich ja zugestimmt hätte, auf der Startseite seien ja Abo und Kosten deutlich zu erkennen. Sie riefen dann noch in Kassel an und dort war nichts von Betrug bekannt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH