» »

Fremdgehen und Betrügen: Wer tut's ohne schlechtes Gewissen?

mvondryianx1 hat die Diskussion gestartet


mich würde interessieren, ob man hier einen faden aufmachen kann, in dem sich leute dazu bekommen, zu betrügen und zu hintergehen, ohne dass sie dafür angegriffen werden.

ich weiß, eine geschlossene gesellschaft sollte es eigentlich nicht werden, im forum, aber die üblichen moraldiskussionen würde ich in diesem faden einfach gerne mal außen vor lassen. ich kann und will niemandem den mund verbieten, aber vielleicht ist es ja möglich, dass sich hauptsächlich leute einfinden, die ihre partner betrügen (oder mal betrogen haben) und dabei kein schlechtes gewissen haben?

warum? weil ich glaube, dass es viele solche leute gibt.

auch ich betrüge meine partnerin und habe kein schlechtes gewissen dabei. ich hole mir auf sexueller ebene das, was sie mir nicht geben kann oder will. die übrigen vorteile unserer beziehung genieße ich weiterhin. vielen wird es sauer aufstoßen, ich finde es einfach nur praktisch.

gibt es hier noch andere leute, die so denken? oder ist beim seitensprung das schlechte gewissen immer gleich inklusive?

Antworten
mzo5nddrixan1


äh, irgendwie tippfehler

es war gemeint:

mich würde interessieren, ob man hier einen faden aufmachen kann, in dem sich leute dazu BEKENNEN, zu betrügen und zu hintergehen, ohne dass sie dafür angegriffen werden.

loitt8lemHonstxer


das schlechte Gewissen

ist nicht immer mit vorprogrammiert.

Ein schlechtes Gewissen hat man nur, wenn man nicht zu 100% von der "Richtigkeit" seines Tuns überzeugt ist. Das ist in jeder Lebenslage so.

Wer sich einmal betrunken nen ONS angelacht hat und damit seinen Partner betrogen hat, der wird am nächsten Morgen wahrscheinlich nicht nur ernüchtert, sondern auch mit schlechtem Gewissen feststellen müssen, dass er über die Stränge geschlagen ist.

Wer sich allerdings schon länger mit dem Gedanken befasst fremd gehen zu wollen, es also plant weil ihm in der Beziehung etwas fehlt, der wird wohl gut mit der Sitation umgehen können und auch kein schlechtes Gewissen haben.

mAond0riaxn1


littlemonster

interessante these.

wobei ich bei mir sagen muss, dass ich mein verhalten nicht zu 100% richtig finde. ich weiß, dass es löblicher und fairer wäre, wenn ich meine partnerin nicht betrügen würde. nur komme ich eben damit klar, dass ich nicht zu 100% korrekt handle.

aber im großen und ganzen stimmt deine theorie dann schon.

-L---Sounnzy--x--


hm...

also ich kann mich dazu nicht bekennen, aber ich hab eine Meinung dazu ;-D

also ich habe schon mit dem Gedanken gespielt, zu betrügen. Weil ich auch nicht glücklich in meiner Beziehung bin. Allerdings hängt es bei mir nicht am Sex, sondern an zwischenmenschlichen Dingen. Von daher würde es mir nicht viel bringen zu betrügen, da das ja nicht das ist, was mir fehlt.

Abgesehen davon könnte ich es nicht, ich hätte ein viel zu schlechtes Gewissen dem anderen gegenüber. Ich versetze mich dann immer in die Rolle meines Gegenübers: Wie würde ich mich fühlen wenn er es tun würde? Und da merke ich dass es mich ziemlich krass verletzen würde, also lass ich es.

Ich habe meinen Partner allerdings anfang des Jahres einmal hintergangen, es war aber offiziell ohnehin Schluss, ich muss mich also nicht rechtfertigen. Ich war auch mit keinem anderen im Bett, aber es gab einige heiße Küsse. Aber damals wollte ich auch austesten, ob es mit einem anderen besser wäre, ob ein anderer mir geben kann was ich suche. Ich hab es aber nicht gefunden :-/

Ich habe meinem Partner nichts davon erzählt, habe aber auch kein schlechtes Gewissen. Ich hab einfach diese "Antwort" gebraucht und damit wars auch gut. Wozu dann noch mehr Chaos veranstalten?

Aber wenn man das dauerhaft macht... ??? ich weiß nicht. Das bedeutet, man verarscht andere, weil man alles auf einmal haben will und nicht in einer Person bekommen kann. Eigentlich sollte man, meiner Meinung nach, dann auf den/die richtigen warten, bis man eben alles,was man sich wünscht, in einer Person hat. Denn so lebt man quasi auf Kosten anderer... also man spielt einer Person das perfekte Leben vor,die perfekte Beziehung, Familie, vielleicht so lange, bis man selbst den perfekten Partner findet und dann lässt man den anderen eiskalt sitzen? Nein, das wäre mir zu egositisch.

Mceletxe


mondrian1

wobei ich bei mir sagen muss, dass ich mein verhalten nicht zu 100% richtig finde.

womit einmal mehr erwiesen sein dürfte, dass richtig und falsch nicht unbedingt die wichtigste rolle im leben spielen... ;-D ;-D

allerdings wolltest du ja auch nicht darüber diskutieren..also was nu??

mioondria?n1


das verstehe ich nicht ganz

Denn so lebt man quasi auf Kosten anderer...

wieso auf kosten anderer? vorausgesetzt, dass die betrogene person niemals herausbekommt, dass sie betrogen wurde?

gut, ich muss vielleicht dazu sagen, dass mir meine partnerin klipp und klar sagt: verlass mich nicht, ich brauch dich. wenn du mich je betrügst, dann lass es mich wenigstens nicht wissen.

sie weiß, dass bei uns im sexuellen bereich ein paar dinge im argen liegen, aber wir schätzen uns auf anderer ebene. und solange sie nicht herauskriegt, dass ich sie betrüge, tue ich ihr auch nicht weh damit. ich muss nur eben aufpassen, dass sie es nicht erfährt.

aber danke für deine sachliche stellungnahme @:)

Mqelexte


mondrian1

gut, ich muss vielleicht dazu sagen, dass mir meine partnerin klipp und klar sagt: verlass mich nicht, ich brauch dich. wenn du mich je betrügst, dann lass es mich wenigstens nicht wissen.

dann versteh ich nicht, wieso das nicht richtig sein soll, was du tust?? du tust es doch mit ihrem einverständnis...

meonderiaxn1


Melete

na ja, also ganz soooo ... ich weiß nicht. natürlich ists vielleicht eine andere ausgangslage, wie in anderen beziehungen, aber so ein wirklich richtiges vollkommenes einverständnis ist es, zumindest für mein gefühl, auch nicht. klar, sie hat es so gesagt, aber 100% sind das nicht. irgendwie.

mxond*rianx1


aber es reicht eben dafür, dass ich erstmal kein horrendes schlechtes gewissen habe. ich hintergehe sie, in dem ich ihr sagte, ich bin im fitnessstudio, obwohl ich etwas anderes tue. das ist eine lüge. aber eben eine lüge, mit der ich klarkomme. vielleicht auch wegen ihrer "anweisung", ich solle ihr es wenigstens nicht sagen, wenn ichs denn mal täte.

Tshorkxild


Ich möchte littlemonster zu 100% zustimmen. Diese These ist völlig richtig.

Wenn man fremd geht und seine/n Partner/in betrügt geschieht es meist aus drei Gründen. Entweder man ist betrunken/unter Drogen, oder aus einem egoistischen Beweggrund, oder aber man liebt seine/n Partner/in nicht mehr.

Ich glaube aber ganz sicher, daß die meisten ONS aus einem egoistischen Grund begangen werden. Da es ja meistens mit einem Flirt beginnt und mit einem Angebot weitergeht, man dann in seinem Ego geschmeichelt ist und diese Gelegenheit nicht ungenutzt vergehen lassen will, läßt man sich dann zu etwas mehr als dem Flirten hinreißen.

Irgendwann kommt bei diesem Spiel der "Point of no return" und man wacht dann nach dem rausch der Sinne auf und es wird einem jäh bewußt, daß man soeben seine/n Partner/in betrogen hat und die Lügnerei jetzt los geht, wenn man die Beziehung noch behalten will. Dumm nur, wenn der ONS sich zu einer Liebe ausweiten sollte...dann wirds immer sehr sehr schwer.

mAondJrianx1


thorklid

Dumm nur, wenn der ONS sich zu einer Liebe ausweiten sollte... dann wirds immer sehr sehr schwer.

d.h. aber auch, dass du davon ausgehst, dass man zwei menschen parallel und annährend gleich viel lieben kann? also die eigentliche partnerin und den ONS?

T!ri7nitoy 64


Hi,

warum? weil ich glaube, dass es viele solche leute gibt.

Meinst du, das macht die Sache besser, wenn es viele Leute tun?

Ansonsten: Warum machst du dir überhaupt darüber Gedanken, wenn du doch super damit klar kommst und kein schlechtes Gewissen hast?

m$onVdriaxn1


Trinity 64

Meinst du, das macht die Sache besser, wenn es viele Leute tun?

nein. betrügen wird nie eine löbliche sache sein, egal wie viele leute es tun. mich hat eben nur interessiert, ob es leute gibt, die zwar wissen, dass es keine löbliche sache ist und es trotzdem ohne schlechtes gewissen tun.

das ist gleichzeitig auch antwort auf deine frage, weshalb ich den faden eröffnet habe bzw. mir gedanken mache. wenn ich mir hier umsehe, dann sehe ich auch fäden mit dem thema "glückliche partnerschaft". könnte man ja auch fragen: wieso beschäftigt euch das thema, wenn ihr glücklich seid?

man muss ja nicht mit allem, was man hier bespricht, ein gewaltiges problem haben. kann auch einzig interesse an den mitmenschen sein :-)

TfhorBkilxd


@mondrian1

d.h. aber auch, dass du davon ausgehst, dass man zwei menschen parallel und annährend gleich viel lieben kann? also die eigentliche partnerin und den ONS?

Nein, davon gehe ich nicht unbedingt aus. Es mag so sein oder scheinen, daß man zwei Partner/innen gleich lieben kann.

Was ich aber meinte, ist dies:

Man kann in einer festen Partnerschaft leben und dann lernt man jemanden kennen und es kommt zu den legendären Schmetterlingen im Bauch. Vllt auch erst nach dem ONS, aber man merkt plötzlich, daß man sich verliebt und das ist dann das was das leben ohne Ende schwer werden läßt.

Du mußt dich dann nämlich für eine von beiden Beziehungen entscheiden. Also in jedem fall werden beim Frendgehen eine oder mehrere Personen sehr schwer verletzt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH