» »

Fremdgehen und Betrügen: Wer tut's ohne schlechtes Gewissen?

sMtrheuns-ExR


noch ein Bekennernder

Kolibri, ich kann dir voll und ganz zustimmen. Mir erging es ebenso. Ist allerdings schon etwas her. Und auch ich bediene das Klischee mit Ehe, Kindern, Haus und Auto. Die Affaire lief ein paar Monate und ich würde sagen, dass ich während dieser Zeit rundum glücklich war, obwohl ich zuvor eigentlich nichts vermisst habe. Aber es gab da eine andere Art von Sex (so wie ich ihn mir eigentlich immer vorstellte) und offenere Gespräche - eine Bereicherung, die ich nicht missen möchte. Deshalb alles hinzuschmeissen hab' ich nicht fertig gebracht. Ich kann aber nicht ausschliessen, dass es wieder so sein könnte.

V_alen%tin%a8x3


Frage an euch beide

Also kann man schon sagen, dass eine Affäre auf Dauer eher schwieriger zu bewältigen ist als wechselnde Partner?

Bzw. ihr das auch schon vorzieht? (also wechselnde Partner)

k?ol5ibri0x07


Valentina

Wechselnde Partnerinnen ziehe ich da gar nicht vor.

Eine - oder auch einige wenige ...(wegduck) - stabile Zweitbeziehungen sind da schon ein Wunschtraum.

ONS hinterlassen da doch eher ein schales Gefühl auf der Zunge. :p>

sdtreun!-ER


es bleibt doch gar nicht aus, dass ein Partner in dieser Affaire sich mehr erhofft oder erwünscht, als der andere. Insofern schon schwieriger. Bei mir war es so, dass wir anfangs beide verheiratet waren und unser Manko (oder wie auch immer) auf sexuellem Gebiet auslebten. Sie ließ sich scheiden und so stand ich unter dem Zwang dies auch tun zu müssen. Auch wann dies erstmal gar nicht zu Debatte stand.

sDtr=eun~-ER


letzter Satz: ich tausche "wann" gegen "wenn"

k"olib"rix007


striptease

Ich finde es sehr mutig, wie Du Deine Vorlieben und Einstellungen - die ja nun wirklich nicht unbedingt Mainstream sind - darstellst und verteidigst.

Es ist nicht immer wirklich meins , Sex so auf die Hormonausschüttung durch Reibung zu reduzieren @:) - nicht böse sein, das ist nichts Schlechtes und mit zunehmender Geilheit ist es auch nichts anderes mehr - aber es gehört zu meinen Vorlieben viel mehr Kopf und Emotion und Vorspiel dazu. 6 Wochen emails schreiben und nächste Woche das erste Date - ich freu mich schon - ist schon prickelnd.

Ja, ich habe es diesmal so versucht und es sieht sehr, sehr gut aus.

Ngina' Svimone


6 Wochen emails schreiben und nächste Woche das erste Date - ich freu mich schon - ist schon prickelnd.

kommt mir bekannt vor ;-)

viel spass beim spüren der lebenslust! ;-)

Ps: hm...meine fragen kann anscheinend auch niemand beantworten.... :=o

N(ordm ann0x8


mittendrin in der Moraldiskussion

na, so wie ich das hier gelesen habe, seit ihr ja aus der Moraldiskussion wieder raus gekommen. Finde ich gut. Denn darüber zu diskutieren, ob man nun ein schlechtes Gewissen haben muss, wenn man "betrügt" und "hintergeht", bringt ja wirklich nicht viel. Und auch ob man es der Freundin erzählen soll (oder dem Freund) oder nicht, da hat sicher jeder seine eigene Position.

Es ist ja wirklich so, dass Beziehungen, wenn sie länger halten, zur Routine werden, es wird langweilig und es ist schwer, das zu ändern. Am Anfang macht man 3 mal täglich miteinander Liebe, nach einem halben Jahr 3 mal die Woche und nach 2 Jahren 3 mal im Monat. Das Menschen aber mehr Bedürfnis nach Nähe, Zärtlichkeit und Sex haben, ist doch wohl jedem klar.

N5oordmWanxn08


Valentina

auf deine Frage, wie man nur so abgebrüht sein kann:

wir wissen ja wirklich zu wenig über das Paar, von dem du die Geschichte geschrieben hast. Schwer zu sagen, also.

Aber: was hätte denn der Mann tun können. Hätte er seiner Freundin am Ende alles erzählen sollen? Da wäre er zwar ehrlich, aber auch ziemlich brutal, ich würde es sogar sadistisch nennen, denn er weiß ja, dass er damit seine Freundin quält, wenn er ihr erzäht: du hör mal, bevor wir gerade miteinander geschlafen haben, war ich bei einer anderen.

Da würde mir erst recht das Abendessen hochkommen und gleich das Frühstück noch mit.

V\al"eGntinxa83


Sie ließ sich scheiden und so stand ich unter dem Zwang dies auch tun zu müssen. Auch wann dies erstmal gar nicht zu Debatte stand.

Darf ich fragen wie du reagiert hast?

kIolibnri0x07


mondrian, Nina Simone

Mit schlechtem Gewissen ist das Gefühl beim fremdgehen eigentlich nicht wirklich richtig beschrieben. Vielleicht wird es auch nur durch ein Hochgefühl überlagert, das sich dabei automatisch immer einstellt, wenn die neue Beziehung dann auch wirklich eine Bereicherung ist.

Der Gefühlcocktail ist nicht gut zu beschreiben. Da spielt Verdrängung eine grosse Rolle, ausleben wollen, die Lust am Verführen und am Verführt werden.

Klar könnte man das alles auch in der eigentlichen Beziehung haben, wenn es aber trotz Bemühung darum nicht funktioniert. :°(

Ich bin ein sehr emotionaler Mensch, der viel geben will und viel nehmen möchte. Viel mehr als ich es in meiner Erstbeziehung ausleben kann.

T4oxrni


kolibri

du schreibst oft (imho ZU oft) von deiner/n "(neuen) beziehung".

ist es so? siehst du deine affäre(n) als "beziehung"?

gehört zu einer "beziehung" nicht auch ne ganze menge gefühl?

falls ja: investierst du das auch tatsächlich?

oder haben wir hier nur sehr unterschiedliche definitionen von begriffen?

sHtreuVn:-ER


@valentina83

Es war plötzlich eine veränderte Situation geschaffen. Ich war nicht der Auslöser für die Trennung. Eher ein Katalysator. Es wäre, wie sie sagte, ohnehin geschehen. Also haben erstmal so weitergemacht wie vorher auch. Und natürlich haben wir uns über diese neue, ihre neue, Situation unterhalten. Sie wollte, verständlicherweise, eine Beziehung. Na ja und ab da fing der Druck an. Erst unterschwellig, später direkt. Und ich war mittlerweile so verliebt, dass ich es ebenso wollte. Nur nicht auf ihre Art und Weise. Ich hatte vor, meinen Rückzug aus meiner Ehe langsam vorzubereiten. Wollte sicher gehen, dass alles, abgesehen von den seelischen Schmerzen, für meine Familie in geordneten Bahnen abläuft. Das wiederum dauerte meiner, nennen wir sie Affaire, zu lange. Und mir war ein Vierteljahr einfach zu schnell, um mit allem abzuschließen. Und so war die Affaire Knall auf Fall beendet.

k8ol$ibri0x07


Torni

Du hast den Finger drauf. Ich meine auch Beziehungen(en). Noch ist es ja nicht wirklich eine. Ganz ohne Gefühl geht es , wenn es denn schön war und ist , sowieso nicht. Das ist einerseits das Schwierige an der Sache, andererseits ist diese Spannungssituation etwas sehr erregendes. Aber es ist eine Gratwanderung - da ist Messers Schneide eine bequeme Sitzbank. Inzwischen habe ich mein Inneres soweit im Griff - hoffe ich, daß es funktionieren kann. Aber wir sprechen immer noch von Wunschträumen. Es ist noch nicht soweit.

So unterschiedlich sind unsere Definitionen von diesem Begriff , glaube ich, gar nicht.

Ich investiere da Gefühl - das ist es ja , was ich "rauslassen" will.

Respekt für Deine zielgerichtete Frage. :)^

Txornxi


Ganz ohne Gefühl geht es, wenn es denn schön war und ist, sowieso nicht

das ist natürlich ganz klar. ein wenig viel sympathie muss schon da sein. spass machen solls ja auch...

trotzdem, ich könnte mir neben meiner beziehung nichts vorstellen, was ich für mich auch unter dem begriff "beziehung" definieren müsste.

ich versuche (und muss das auch) schon klar unterscheiden zwischen meiner "beziehung" und dem sex, den ich mit anderen habe.

auch was streuner schreibt

Und ich war mittlerweile so verliebt

wäre mir schon viiiel zu viel.

das wäre für mich der punkt, an dem ich definitiv SOFORT eine entscheidung fällen müsste/würde.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH