» »

Fremdgehen und Betrügen: Wer tut's ohne schlechtes Gewissen?

tdontcxh


sumsebiene

ich glaube das hat alles auch was mit dem alter zu tun,

Jetzt kommst du dem Thema schon einen Schritt näher.

Und, wie war es bei den von dir zitierten 8 Leutchen vorher? Hatten die auch diese Sprüche drauf wie "gehe nicht fremd"?

v7ice


Ganz ehrlich: Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß es viele Männer gibt, die nicht auch mal Fremdgehen. So viel Monogamie wäre schlicht widernatürlich.

t&ontxch


Claudsia

:)^ :)* :)^ Super Beitrag!

B@ösewDiPchxt


sumsebiene 25 schrieb: also möchtest du mir sagen, dass es so gut wie keine treuen menschen gibt?

Es gibt Menschen denen bieten sich mehrere Gelegenheiten und andere kommen seltener in Versuchung.

LLi1an\-Jsilxl


Es gibt Menschen denen bieten sich mehrere Gelegenheiten und andere kommen seltener in Versuchung.

Und dann gibt es noch jene, denen es in keiner Weise schwer fällt, den durchaus vorhandenen Versuchungen zu widerstehen.

s\umsvebijenex25


werde eure antworten akzeptieren.

dann frage ich mich warum so viele frauen rumjammern, dass ihre männer fremdgehn. scheint ja doch nicht so schlimm zu sein

-ksocrmatesx-


@G.W. von Rue

Hier gehe ich mit dir, sumsebiene25, konform. Allerdings muss ich auch sagen, dass der Betrogene ja erst dann verletzt wird, wenn er von dem Betrug erfährt. Wird es geheim gehalten und kommt nie ans Tageslicht, dann wird auch niemand verletzt.

Stimmst du diesem wirklich zu. ???

Wie ich dieses hasse. Völlige Entmündigung des Partners. Die gesamte Beziehung wird ad absurdum geführt.

Was hinterhältigeres gibt es nicht!!! Was sind das für Menschen, die so etwas geheim halten und es für nichtig ansehen?

In meinem Post bin ich dazu sehr deutlich eingegangen!

Gu.W. vopn Rxue


-socrates-

Stimmst du diesem wirklich zu.

Ja. Ich schrieb:

Allerdings muss ich auch sagen, dass der Betrogene ja erst dann verletzt wird, wenn er von dem Betrug erfährt. Wird es geheim gehalten und kommt nie ans Tageslicht, dann wird auch niemand verletzt.

Ich betrachte das an der Stelle sehr distanziert und logisch. Wenn ich nicht erfahre, dass ich betrogen werde, dann schmerzt es mir auch nicht.

sZuFmsebiebne2x5


@ socrates

hab ehrlich gesagt keine lust mehr mich damit rumzuärgern.

ich tue es zwar schon wieder :-| aber es ist nunmal ein krasses thema.

ich bin echt enttäuscht darüber wie manche denken und alles verharmlosen

-bsocra^tes-


@G.W. von Rue

Das stimmt. Betrogen/hintergangen wird er. Nur schriebst du ja, dass man niemanden »unnötig« verletzen muss. Es kommt natürlich darauf an, wie man »unnötig« definiert, aber angenommen, der Fremdgänger sieht durch (s) einen kleinen sexuellen Ausflug die Beziehung nicht grundsätzlich gefährdet, ja? Kann mit seinem Gewissen vereinbaren, dass er dem Partner etwas verschweigt/ihn hintergeht und weiß zudem noch, dass es dem Partner unendlich schmerzen würde, wüsste er von dem Seitensprung.

Kann das Beichten dann nicht auch »unnötig« sein?

NEIN!!!!

Ich möchte in meiner Beziehung nicht entmündigt werden!!!

Diese Beziehung, die ich führte, endet mit dem Fremdgehen! Sie existiert danach de facto nicht mehr.

s0umseb i7ene2x5


ja sicher wird die person dann nicht verletzt, aber man BETRÜGT sie!!!

was ist daran so unverständlich ??? ?

betrügen ist einfach falsch, verlogen und feige

G`.W. avon Ruxe


sumsebiene25

ja sicher wird die person dann nicht verletzt, aber man BETRÜGT sie!!! was ist daran so unverständlich ?

Wieso denn unverständlich? Ich räumte bereits um 11:22 Uhr ein (»Das stimmt. Betrogen/hintergangen wird er«).

betrügen ist einfach falsch, verlogen und feige

Das ist dein persönliches Moralempfinden und es deckt sich, zugegeben, mit dem aktuellen gesellschaftlichen Moralempfinden. Nur muss es ja nicht jeder so sehen, oder? :-)

G0.W. voNn* Ruxe


-socrates-

Ich kann deine Bestürzung verstehen, da kaum jemand gerne »entmündigt« wird. Vielleicht wirfst du aber noch einen kurzen Blick auf Claudsias Beiträge @:) Fand ich sehr informativ.

-*soc;ratesx-


@Claudsia

eine Kleinigkeit, wie ein Seitensprung, würde unsere Ehe nicht mal mit einem Windhauch erschüttern, aber wehtun würde er vielleicht dennoch, verstehst du?

Also warum sollte man das unbedingt beichten, nur damit das eigene Gewissen entlastet wird?

Dies ist keine Kleinigkeit! Bin ich im falschen Film. Das darf doch nicht wahr sein! Eine Beziehung wird für mich durch die Sexualität ausgemacht. Diese unglaublich intimen Momente. Das andere kann ich auch mit meinem besten Freund haben. Die Sexualität in der Beziehung macht diese erst zur Beziehung.

Nicht das eigene Gewissen, sondern, weil der andere Partner es so wünscht. Weil die Beziehung dadurch aufhört zu existieren. Die Grundpfeiler sind nicht mehr die selben.

am besten natürlich, es passiert nichts, aber wie heißt es so schön, das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie was drin ist.

Entschuldige, aber dazu sage ich -> was für ein Schwachsinn!!!

-3soc@ratxes-


@sumsebiene25

Ich verstehe jeden deiner Post so unglaublich gut und ich kann dir versichern, du bist bestimmt nicht alleine. :)* @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH