» »

Fremdgehen und Betrügen: Wer tut's ohne schlechtes Gewissen?

sXumse=b0iene2,5


ja ich finds auch langsam lächerlich.


naja ich bin treu und das bleibt so. ich muss mir nicht eines tages vorwerfen ich sei verlogen und würd mit jedem ins bett gehn. ist vlt auch eine frage von stolz und das ich mir so viel wert bin, dass mich nicht jeder x-beliebige haben kann. denke bei einigen ist es auch mangelndes selbsbewusstsein.

an solchen diskussionen sieht man immer wieder wie "ernst" manche das thema nehmen und das man sich wirklich glücklich schätzen kann, wenn man einen treuen (körperlich+seelisch, muss man ja jetzt dazu sagen ;-)) menschen an seiner seite hat.

-Isoc'rtatexs-


@sumsebiene25

diese ironie in den diskussionen *GG*

naja ich bin treu und das bleibt so. ich muss mir nicht eines tages vorwerfen ich sei verlogen und würd mit jedem ins bett gehn.

ist vlt auch eine frage von stolz und das ich mir so viel wert bin, dass mich nicht jeder x-beliebige haben kann.

denke bei einigen ist es auch mangelndes selbsbewusstsein.

Das unterschreibe ich so gleich. Klasse! :)^

an solchen diskussionen sieht man immer wieder wie "ernst" manche das thema nehmen und das man sich wirklich glücklich schätzen kann, wenn man einen treuen (körperlich+seelisch, muss man ja jetzt dazu sagen ) menschen an seiner seite hat.

Tja, dass man Treue erst hier neu definieren mußte, war für mich auch völlig neu *schmunzel*.

Ich finde es wunderschön, dass es Menschen wie dich gibt. x:) :)^ :)* @:)

K[lexio


Eine kleine Pause zum Abklühlen.

K3leixo


Ich hoffe, dass nun wieder sachlich und themenbeogen diskutiert wird.

Gp.W. Xv9o%nx Rue


sumsebiene25

naja ich bin treu und das bleibt so.

Ich möchte wirklich nicht in die sprachliche Pedanterie abdriften (ich weiß, dass ich dazu neige |-o), aber dieser Punkt interessiert mich immer noch.

Es wurde ja ziemlich klar, dass du, sumsebiene, nichts vom Fremdgehen und Betrügen hälst. Das habe ich verstanden. Aber woher nimmst du die Sicherheit/Gewissheit, dass deine Ideale in 20, 30 oder 40 Jahren wirklich exakt die selben sein werden? Schließt du eine Veränderung/Entwicklung wirklich rigoros und kategorisch aus? Glaubst du nicht, dass auch du Fehler machen kannst? Einen einzigen, spontan und unüberlegt?

Ich will auf keinen Fall behaupten, dass jeder irgendwann mal fremdgeht. Ganz und gar nicht. Nur fühle ich mich in sprachlich und evtl. auch philosophischer Hinsicht wohler, wenn gesagt wird: »Ich tue alles dafür, um NIE fremd zu gehen!«, statt sich in der (vermeintlichen) Sicherheit zu wiegen: »Mir passiert das NIE im Leben« :-/

4Z-cgook6ieOs


Fehler ???

Glaubst du nicht, dass auch du Fehler machen kannst?

Bei der Vokabel kann ich nicht folgen, ansonsten unterschreibe ich das mal. Niemand kann eine sichere Prognose für die Zukunft geben ... egal, welche Ideale und Moralvorstellungen diese Person auch haben mag!

s7umse>bi9ene2x5


doch ich habe diese einstellung und wüsste auch ehrlich gesagt nicht, welchen grund ich haben sollte fremd zu gehn.egal ob es in 2 jahren, in 10 jahren oder 20 ist.

es gibt sachen von denen man einfach überzeugt ist und eine feste meinung dazu hast. und wie du schon sagtest, es geht nunmal nicht jeder fremd, auch wenn ich den eindruck habe, dass du überzeugt davon bist.

erstens bin ich nicht der typ für sowas und zweitens rede ich über probleme!wenn man fremdgeht, stimmt doch was in der beziehung nicht!aus welchen gründen sollte man es sonst tun?

nenn mir doch gründe warum man fremdgeht und dann sag mir wieso man hätte nicht auch drüber reden können.

CVlau{dsi1a


Gründe fürs Fremdgehen:

- Erkrankungen

- der Partner ist ein workaholic und kümmert sich nicht um einen

- die Kinder nerven

- man fühlt sich unattraktiv

- es ist Urlaub

- die Sonne scheint

- man hat zu viel getrunken

- der Mann ist ein Pascha geworden

- der Partner ist ein Couch potatoe geworden

- die Langeweile ist immens

- es ist jeden Tag tagaus tagein dasselbe

- man ist nur mehr unterwegs, beruflich bedingt

- man ist aufgerieben zwischen Kindern, Haushalt und dem Anspruch eine Sexgöttin zu sein

- man möchte nur mehr schlafen

- man fährt auf Kur

- der Partner verweigert den Sex

- der Partner mag keinen Sex mehr

- der Sex ist langweilig

- man liebt seinen Partner abgöttisch, aber es kommt nichts zurück

- die Sprachlosigkeit ist eingekehrt, denn vieles lässt sich nicht zwischen Tür und Angel besprechen

- Man trifft jemanden, bei dem sofort der Blitz einschlägt

- da ist einer, ganz harmlos zunächst, der einem zuhört, im Gegensatz zum Partner

- da ist einer, der Sex toll findet, im Gegensatz zum Partner

- man liebt seinen Partner aber immer noch und möchte ihn keinesfalls verlieren, doch nicht, weil nur der Sex nicht mehr stimmt

- man hat depressive Phasen, ist einsam, will nicht reden

- man geht in Therapie und der Psychiater sagt, man soll egoistischer werden

- da kommt einer und sagt, so eine tolle Frau / einen tollen Mann hat er/ sie noch nie getroffen

- die Kinder gehen aus dem Haus und man hat versäumt rechtzeitig dafür zu sorgen, dass man sich auf nur mehr Ehepartner einstellt

- die gemeinsamen Gespräche, die sich jahrelang nur um Kinder drehten, haben keinen Inhalt mehr

- der Partner nervt, schon beim Frühstück... jeden Morgen

- man liebt den Partner aber immer noch, 20 gemeinsame Jahre schmeißt man nicht weg, will man auch gar nicht

- ein Kind wird krank und verlangt die ganze Sorge

- man reibt sich auf in der Pflege

- man muss kranke Eltern pflegen, hat keine Zeit mehr für sich und keine Lust auf Gespräche, man ist viel zu müde dazu

- man will nur seine Ruhe haben abends, ist immer den tränen nahe

- dann geht man einmal fort, um all dem zu entkommen

- dann steht da jemand, der einem leichte Stunden schenkt

- man muss wieder heim, in die Mühle zwischen Pflege, Kinder, Partner

- der Beruf ist fordernd, man ist abends so erschlagen, dass man nicht mehr reden möchte

- die Sprachlosigkeit wird frappierend

- man liebt seinen Partner mehr als sein Leben, aber man kann es nicht mehr zeigen und bekommt es auch nicht gezeigt

- niemals will man den Partner verlieren, der einen auch in schlimmen tagen unterstützte, man ist sich auch was schuldig...

Genügt das auf die Schnelle?

ich wüsste noch ein paar Gründe...

SeilvKerR9axin


die gründe sind wirklich sehr gut geschrieben... man muss nicht immer fremdgehen weil man es will.. manchmal wird man auch unbewusst dazu getrieben.. hört sich komisch an aber ich empfinde es so...

C%lauvdsxia


Man muss nicht fremdgehen, nein, wirklich nicht...

Und meistens treffen mehrere Aspekte aufeinander, man geht nicht fremd, weil man eine depressive Phase hat.

Man geht nicht fremd, weil der Partner den Sex nicht mehr mag.

Man geht nicht fremd, weil man zuhause nicht mehr reden mag.

Aber man geht - vielleicht - fremd, weil diese drei Gründe da sind, weil sie einen halb zum Selbstmord treiben, und dann jemand kommt, der einem aus all dem Dilemma kurz raushilft... und einen vielleicht davor bewahrt, hier und jetzt Schluss zu machen...

SqilrveyrRaxin


Claudisa

du triffst es genau.. wenn man seinen partner liebt geht man nicht fremd, doch wenn es in der beziehung nicht stimmt und mehrere faktoren aufeinandertreffen, dann giubt es wohl wirklich den rettenden mann in der not..

G@.W.& von xRue


sumsebiene25

doch ich habe diese einstellung und wüsste auch ehrlich gesagt nicht, welchen grund ich haben sollte fremd zu gehn. egal ob es in 2 jahren, in 10 jahren oder 20 ist.

Es geht mir gar nicht um so einen speziellen Grund. Ich denke nicht, dass du dir in 20 Jahren sagst: »Dieses/jenes ist passiert, ALSO gehe ich jetzt fremd«.

Ich meine viel mehr einen Prozess. Im Leben gibt es keinen Stillstand. Ansichten/Gedanken/Ideale können sich ändern und das aus den mannigfaltigsten Gründen bzw. Erfahrungen.

es gibt sachen von denen man einfach überzeugt ist und eine feste meinung dazu hast.

Ja, das streite ich auch nicht ab.

und wie du schon sagtest, es geht nunmal nicht jeder fremd, auch wenn ich den eindruck habe, dass du überzeugt davon bist.

Nein, bin ich nicht. Ich selbst ging - wie gesagt - auch noch nie fremd. Nur maße ich mir nicht an, bereits heute fest legen zu wollen, wie ich in 20 Jahren agieren werde.

erstens bin ich nicht der typ für sowas und zweitens rede ich über probleme!

HIER und HEUTE, ja! Vielleicht wirst du das immer so handhaben, vielleicht in 30 Jahren, nach 25 Jahren Ehe und einigen Erfahrungen mehr nicht mehr.

Mir geht es nicht darum, jedem Menschen zu unterstellen, dass er mit Sicherheit mal fremdgeht. Ich warne nur davor, Glaskugelleserei zu betreiben und zu behaupten, man tue in 20 Jahren mit Bestimmtheit dies oder das.

GX.Wh. Fv"on Rxue


SilverRain

wenn man seinen partner liebt geht man nicht fremd, doch wenn es in der beziehung nicht stimmt und mehrere faktoren aufeinandertreffen, dann giubt es wohl wirklich den rettenden mann in der not.

Das würde ich so nicht unterschreiben. Zumindest stört mich, dass »etwas nicht stimmt« sofort mit »den Partner nicht mehr lieben« gleichgesetzt wird.

Ist es denn vollkommen ausgeschlossen, dass sich Probleme einschleichen und man den Partner »trotzdem« noch liebt?

Gm.W. vnon Rue


4-cookies

Inwiefern stößt du dich an der Bezeichnung »Fehler«? @:)

Gt.W. vZon xRue


sumsebiene25

Im Übrigen müssen sich deine Ideale gar nicht ändern. Es wäre auch denkbar, dass du in einem »schwachen« Moment schlicht und ergreifend gegen dein Ideal »verstößt« bzw. es nicht »einhälst«.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH