» »

Fremdgehen und Betrügen: Wer tut's ohne schlechtes Gewissen?

Geiga7x6


Gesunder Egoismus ja, aber einen Egoismus, der die Beziehung zerstören kann -> muss nicht sein!

Als Egoismus, der die Beziehung zerstören kann, würde ich es aber z.B. auch ansehen, wenn man seinem Partner eine zölibatähnliche Lebensweise aufnötigen will, indem man auf körperliche Treue besteht, obwohl man sexuell desinteressiert ist.

Moonikxa65


sumsebiene

ist nur schlimm wenn diese 2 verschiedenen ansichten aufeinander treffen.

Ja, wenn man selbst sehr stark damit involviert ist, dann kann man halt nicht neutral bleiben.

L&iebens2we#rtxER


von wegen eiskalt

sokrates , du machst deinem namen leider keine ehre.

mir scheint, du hast garnicht verstanden und auch nicht gelesen.

ich rede hier nicht von egoistischem durch die betten springen. das wäre anders.

ihr lebt nach einem muster. einem anerzogenen,einer selbst auferlegten norm.

und verläßt man diese norm, tritt die nächste norm in kraft.

man regelt durch ehrlichkeit,sich anvertrauen.

wisst ihr überhaupt, wovon ihr da schreibt?

habt ihr schon gelebt? oder existiert ihr nur?

ich frage das ernsthaft und ich will niemanden dadurch verletzen.

seid offen für situationen, die sich plötzlich ergeben und ihr in einem gefühlsstrudel seid,dessen ihr euch nicht entziehen könnt.

ist der begriff eigendynamik für euch nachvollziehbar.

kälte und egoismus scheint hier absolut deplaziert.

wir machen es nicht aus sexlust, aus empfindung füreinander.

es macht aber keinen sinn,sich mit "blinden" über die farben zu unterhalten

L0iebensEwer,tExR


nachempfinden

gia76

recht hast du! danke

s"uwmsebiexne25


ich bin nicht stolz auf das was ich tue.

irgendwie ist es verrat am partner.

na da haben wir es doch! und sowas kann man verantworten??

ich könnte es nicht.

ich kenne auch einen fall.

familie 2 kinder. er ging fremd und sie hats rausbekommen.

mittlerweile sind sie geschieden.

das alles nimmt man in kaufkaufeine familie mit kindern zu zerstören?</p>
<p>alles was man vlt mit liebe aufgebaut hat?</p>
<p>das ist purer egoismus!sonst nichts, das hat nichts mit moral zu tun. der mensch empfindet nunmal gefühle, die unter solchen umständen verständlicherweise verletzend sind und das vertrauen zerbrechen. das hat nichts mit moral oder gesellschaft zu tun.</p>
<p>sollte ich in 30 jahren verheiratet sein und so schlimme probleme mit meinem partner haben, dass es nicht mehr geht und sich überhaupt nicht mehr einig wird, beendet man es. punkt aus.</p>
<p>was bringt mir ein seitensprung?die probleme sind hinterher doch trotzdem da!!oder sehe ich das falsch?!oder tut man es dann immer und immer wiederundund täuscht seinem partner die heile welt vor, der partner der einem eigentlich über alles liebt?

sCumsebipe_ne2x5


@ liebenswerER

liebe ich einen menschen bin ich garnicht offen dafür jem anderen kennenlernen zu wollen. warum auch?

anscheinend genügt euch euer partner ja nicht. sonst würd man doch nicht seine bedürfnisse woanders holen

GF.W_. v+on9 Rue


sumsebiene25

sollte ich in 30 jahren verheiratet sein und so schlimme probleme mit meinem partner haben, dass es nicht mehr geht und sich überhaupt nicht mehr einig wird, beendet man es. punkt aus.

Wenn die Probleme in allen Bereichen der Partnerschaft auftreten und man gar keinen gemeinsamen Nenner mehr findet, dann ist eine Trennung selbstverständlich sinnvoll. Das Paar hat ja dann keine Verbindung mehr.

Nur gibt es eben auch die Situation, dass es nur auf ein oder zwei Ebenen nicht mehr »passt«. Da stellt sich dann die Frage, ob wirklich alles hingeworfen werden sollte.

-*soc^rOatxes-


@Gia76

Als Egoismus, der die Beziehung zerstören kann, würde ich es aber z.B. auch ansehen, wenn man seinem Partner eine zölibatähnliche Lebensweise aufnötigen will, indem man auf körperliche Treue besteht, obwohl man sexuell desinteressiert ist.

Wir reden hier von einer Beziehung. Diese Beziehung gehen beide Partner ein mit der Kenntnis, dass die Einstellung beider auf bestimmten Grundpfeiler/Wertvorstellungen/Sichtweisen besteht.

Diese Beziehung und das Fundament dieser Beziehung wurde also von beiden Partnern gelegt und daher wird keinem eine »zölibatähnlichen Lebensweise aufgenötigt werden«.

Beide Partner fühlen sich wohl auf diesem Fundament und können sich darin frei entfalten und fühlen sich geborgen.

Ändern sich diese Vorstellungen mit der Zeit und einer fühlt sich auf dem Fundament der Beziehung immer unwohler dann kann dieser Partner es doch dem anderen Partner mitteilen und so die Mündigkeit des Anderen erhalten und zeigt auch damit, dass er ihn respektiert und wirklich liebt.

Es wird ein hartes Gespräch -> JA! Aber wenn man einen liebt, sollte dies einem wohl wert sein.

Das feige Handeln des fremdgehens ist mit nichts, wirklich nichts, zu rechtfertigen! Es ist nur eins -> unglaublich verletzend.

sNum&sebienxe25


socrates

:)^ :)* @:)

so ist es!!und so ist es fair!

-|socra#tes.-


@sumsebiene25

;-)

Wir verstehen uns. :-D x:)

:)^ :)* @:)

Gq.W.K von Rxue


-socrates-

Wie kompromissbereit wärst du im Bezug auf das »Öffnen« der Ehe/Partnerschaft? Also angenommen, du lebst in einer (für dich) glücklichen Partnerschaft und nach einer Weile kristalisiert sich heraus, dass deine Partnerin öfter oder anderen Sex möchte, als du.

Sie schildert dir dieses Problem und dann? Welche Lösung/Kompromiss siehst du?

-#so5cratxes-


@G.W. von Rue

*schmunzel*

Ich habe mich sehr stark gefragt, wann du mich das fragen wirst. ;-D

Du bist gut, muss ich hier wieder einmal betonen. :)^

Wie kompromissbereit wärst du im Bezug auf das »Öffnen« der Ehe/Partnerschaft? Also angenommen, du lebst in einer (für dich) glücklichen Partnerschaft und nach einer Weile kristalisiert sich heraus, dass deine Partnerin öfter oder anderen Sex möchte, als du.

Sie schildert dir dieses Problem und dann? Welche Lösung/Kompromiss siehst du?

Wie ich oben geschrieben habe, wird es bestimmt kein einfaches Gespräch. Mein Fundament ist ja immer noch das selbe. Ich liebe meinen Partner und möchte daher, dass er glücklich ist.

Wenn er es mit diesem Fundament nicht ist, tut es mir selbst weh. Ich will an meiner Seite einen Menschen der zufrieden ist und dem es an nichts fehlt.

Ich würde die Partnerschaft für sie »öffnen« und dann schaun, wie es mir innerlich dabei ergeht. Könnte ich es nicht ertragen und auch mit sehr viel Training *zwinker* ;-) dies nicht in den Griff bekommen, dann würde ich die Beziehung wohl beenden. Würde ich aber spühren wie gut es ihr dabei geht und ich mich dadurch sehr wohl fühlen, dann wäre es etwas positives und ich denke etwas womit ich mich arrangieren könnte.

Du stellst Fragen -> Hut ab. :)^

:)* @:)

G].PW. cvon Ruxe


-socrates-

Lieben Dank für deine Antwort! @:)

Mir geht es da übrigens ähnlich wie dir ...

sboulbsurviUvor


*Klammer auf*

Was ist Liebe ?

Die wahre Liebe erträgt kein Korsett, keinen Besitzanspruch, keinen Treueschwur, denn sie ist die Königin des Los-Lassens, der Thron des Nicht-wollens, die Aufgabe allen zielgerichteten Handelns. Wie kann Liebe beschränken, einengen, verpflichten, abgrenzen ? Liebe ist ein Infinitiv, der in der Beugung seine Bedeutung verliert. Wahre Liebe hat immer einen Platz im Herzen frei.

Was ist Beziehung ?

Beziehung zieht ein imaginäres Band zwischen zwei Seelen. Anziehung ist die treibende Kraft, die uns in den Spiegel der Selbsterkenntnis (=Partner) schauen läßt. Je stärker das imaginäre Band gewoben wird, umso mehr erliegt der Mensch der Versuchung, durch ziehen des Bandes, durch festeres Verweben Halt im Außen zu suchen, den er in sich nicht findet oder noch nicht gefunden hat.

Stellt Euch alle mal nur einen Moment lang vor, es gäbe nur Euch selbst auf der Welt und alles andere einschließlich Eurer geliebten oder gehaßten Partner wäre Kulisse. Dann versucht einmal, ohne jegliche Projektion an Euch zu arbeiten. Wenn ihr fertig seid, geht wieder auf die Menschen zu.

*Klammer zu*

Liebe ohne zu wollen

Handle ohne zu urteilen

Lass los ohne dich zu verlieren

Finde Dein Selbst ohne Dein Ich

Gruß

soul

-tsoccratexs-


@G.W. von Rue

Lieben Dank für deine Antwort! @:)

Ich habe zu Danken. Wieder einmal wunderschön mit dir zu schreiben.

Mir geht es da übrigens ähnlich wie dir .

Eine Frage zurück an dich. ;-)

Du meintest, es wäre bei dir ähnlich.

Was wäre denn bei dir verschieden? Wie würdest du dich in dem betreffenden Fall verhalten? ;-)

:)* @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH