» »

Fremdgehen und Betrügen: Wer tut's ohne schlechtes Gewissen?

GK.qW. 7von hRue


-socrates-

Du meintest, es wäre bei dir ähnlich.

Was wäre denn bei dir verschieden?

Jetzt hast du mich erwischt! ;-D

Ich war sprachlich ungenau |-o

Habe mir die Passage nochmals durchgelesen:

Ich würde die Partnerschaft für sie »öffnen« und dann schaun, wie es mir innerlich dabei ergeht. Könnte ich es nicht ertragen und auch mit sehr viel Training *zwinker* dies nicht in den Griff bekommen, dann würde ich die Beziehung wohl beenden. Würde ich aber spühren wie gut es ihr dabei geht und ich mich dadurch sehr wohl fühlen, dann wäre es etwas positives und ich denke etwas womit ich mich arrangieren könnte.

Und muss »ähnlich« streichen. Es gibt nämlich nichts, was ich in der Hinsicht anders machen würde, als du. Mir geht es also genau so wie dir 8-)

-/s`ocreates-


Definition der Liebe als Begierde und ihre beiden Arten

Daß nun die Liebe eine Begierde ist, gesteht jeder; wiederum aber wissen wir, daß auch Nichtliebende ebenfalls der Schönen begehren. Woran also wollen wir den Liebenden und den andern unterscheiden? Wir müssen demnach bemerken, daß es in einem jeden von uns zwei herrschende und führende Triebe gibt, welchen wir folgen, wie sie eben führen, eine eingeborene Begierde nach dem Angenehmen und eine erworbene Gesinnung, welche nach dem Besten strebt. Diese beiden nun sind uns bald übereinstimmend, zuweilen auch wieder veruneinigt, da denn jetzt diese, dann wieder die andere siegt. Wenn nun die Gesinnung uns zum Besseren durch Vernunft führt und regiert, so heißt diese Regierung Besonnenheit; wenn aber die Begierde vernunftlos hinzieht zur Lust und in uns herrscht, wird diese Herrschaft Frevel genannt. Der Frevel aber ist vielnamig: denn er ist vielteilig und vielartig. Und die von diesen Arten zufällig den Vorzug gewonnen, trägt ihren eigenen Namen zur Benennung auf den, der sie besitzt, hinüber, einen weder schönen noch wünschenswerten. Denn eine auf den Wohlschmack der Speisen gerichtete, die Vernunft und die anderen Begierden besiegende Begierde heißt Schlemmerei, und wird auch dem sie hegenden dieselbe Bezeichnung zuziehen. Die aber auf den Trunk, wenn sie beherrscht den, der sie hegt, und ihn dahinführt, ist klar, welchen Beinamen sie erhalten wird; und so auch die übrigen diesen verwandten Begierden zugehörigen Namen, wie jeder, wenn sie die Herrschaft führt, zu heißen zukommt, sind bekannt. Und um welcher willen das bisherige gesagt worden, ist wohl auch schon einleuchtend, auch dieses aber wird, ausdrücklich gesagt, deutlicher werden, als wenn es nicht gesagt würde. Nämlich die vernunftlose jene auf das Bessere bestrebte Gesinnung beherrschende Begierde, zur Lust an der Schönheit geführt, und wiederum von den ihr verwandten Begierden auf die Schönheit der Leiber hingeführt, wenn sie sich kräftig verstärkt und den Sieg errungen hat in der Leitung, erhält von ihrem Gegenstande, dem Leibe, den Namen, und wird Liebe genannt. — Jedoch, lieber Phaidros, scheint auch dir, wie mir selbst, daß etwas Göttliches mich angewandelt?

PHAIDROS: Allerdings, o Sokrates, hat ein ganz ungewöhnlicher Fluß der Rede dich ergriffen.

SOKRATES: Still also höre mich weiter. Denn in Wahrheit göttlich scheint dieser Ort zu sein, so daß, wenn ich etwa gar im Verfolg der Rede von den Nymphen ergriffen werde, du dich nur nicht wundern mögest. Denn schon jetzt bin ich nicht mehr gar fern von Dithyramben.

PHAIDROS: Sehr richtig bemerkt.

SOKRATES: Davon nun bist du Ursache. Doch höre das übrige, sonst möchte vielleicht verscheucht werden, was über mich gekommen. Dafür nun mag Gott sorgen, wir aber müssen mit unserer Rede uns wieder zu dem Knaben wenden.

:)* @:)

M/onikaD6)5


sumsebiene

sollte ich in 30 jahren verheiratet sein und so schlimme probleme mit meinem partner haben, dass es nicht mehr geht und sich überhaupt nicht mehr einig wird, beendet man es.

Klar, ich denke, das tun auch die meisten. Das Problem ist aber in solchen Fällen eher, dass es eigentlich ganz gut, sogar sehr gut oft geht, und man gerade nicht die Familie aufgeben will, bloß weil der Sex nicht stimmt oder total eingeschlafen ist. Das bloß mal zur Erklärung, nicht als Diskussionsstoff. So ist es einfach meistens bei Leuten, die eine Affäre haben. Gäbe es sehr große Probleme wären sie vermutlich auch getrennt.

was bringt mir ein seitensprung? die probleme sind hinterher doch trotzdem da!! oder sehe ich das falsch?!

In gewisse Weise siehst du das falsch, ja. Die Probleme sind dann tatsächlich so nicht mehr so da, weil das Fehlende gewissermaßen ausgeglichen wird, im Gegenteil, solche Ehen sind oft erstaunlich stabil, vielleicht gerade deswegen.

Auch das jetzt nur mal als Erklärung ohne dass ich jetzt darüber diskutieren will, ob das wünschenswert ist oder nicht.

Wirklich verstehen kann man diese Situation sowieso nur IN der Situation. Aber vielleicht beantwortet es wenigstens deine Fragen.

-HsocrLatJes-


@G.W. von Rue

Wir beide verstehen uns. ;-) :)^

:)* @:)

4B-coyoYkiexs


M65

Wirklich verstehen kann man diese Situation sowieso nur IN der Situation.

Finde ich sehr schön! :)^

Verständnis würde ich noch gar nicht mal erwarten wollen in so einer Situation, mir reichte ja schon eine etwas entspanntere Umgangsweise mit Situationen (hier: Fremdgehen), die Forumschwester/-bruder XY aus der momentanen Lebenssituation nicht nachvollziehen kann (oder will?).

Etwas mehr ... Toleranz und Respekt vor anderen Lebenssituatonen und daraus erwachsenden Entscheidungen wäre doch schön ???

E{hemaligear Nut8zerg (#11590h6x)


Claudsia

sowieso :)^

Gia76

Gegenseitige Treue ist ein Idealzustand; das schönste, was es gibt

würde ich so auch nicht unterschreiben. es ist das schönste, für jemanden, der sich nach treue sehnt. wenn für einen menschen die sexuelle fixierung auf einen menschen das schönste ist, dann stimmt der satz. aber genauso kann eine offene beziehung das schönste sein, was es gibt ;-)

EwhemaligeRr4 N7utzer (#1C159x06)


Etwas mehr... Toleranz und Respekt vor anderen Lebenssituatonen

wir sind bei med1, lieber cookie :)* ;-D

hier würde eine offene betrachtung der emotionalen vielfältigkeit einfach dazu führen..... dass es stink langweilig wäre ;-) 8-)

Gmia7x6


striptease:

würde ich so auch nicht unterschreiben. es ist das schönste, für jemanden, der sich nach treue sehnt. wenn für einen menschen die sexuelle fixierung auf einen menschen das schönste ist, dann stimmt der satz. aber genauso kann eine offene beziehung das schönste sein, was es gibt

Ich sehne mich nicht in erster Linie nach Treue - an erster Stelle kommt für mich ein erfülltes Sexualleben mit jemandem, dem ich vertraue und der für mich dennoch nicht zu 100 Prozent berechenbar ist. (Sonst tät's nicht mehr prickeln.)

Zu 100 Prozent fixiert bin ich sexuell nicht auf eine Person, aber ich habe einen klaren Favoriten, für den ich auf weitere sexuelle Kontakte gerne verzichte - und den ich auch ehrlich gesagt nicht gerne mit anderen Frauen herummachen sähe. Für mich passt das Konzept Treue, solange die sexuellen Bedürfnisse kompatibel sind.

Eine offene Beziehung halte ich aber für 1000 mal besser als eine Beziehung, in der sich beide zwar unheimlich viel auf ihre Treue einbilden, aber auch untereinander keinen oder nur sehr wenig Sex haben. %-| zzz

Natürlich hat man so seine Fantasien, aber bei Fremden könnte ich mich nicht richtig fallen lassen - und wenn es Freunde oder "Zweitbeziehungen" wären, würde es die mir nun mal wichtigste Beziehung wohl mehr oder minder belasten.

D0opragoxn


Ein regelmässsiges Fremdgehen hält die Beziehung doch überhaupt erst in Schwung. Das ist numal Fakt.

LYia~nv-Jixll


Außer, man war bereits bei der Parnerwahl anspruchsvoll genug, so dass die Beziehung auch ohne wechselnde Partner schwungvoll genug bleibt. ;-)

DMora[goxn


Hm, das höre ich doch jetzt zum ersten Mal :-)

Ist das etwa bei der Fall ? ;-)

Dworagxon


bei dir der Fall, soll das heissen

LUi%an-\Jill


;-D

C\lauTdsixa


Heißt das, ich war nur nicht anspruchsvoll genug und hab den Schund abgekriegt? :=o 8-)

-Tsocr1atexs-


@Lian-Jill

Außer, man war bereits bei der Parnerwahl anspruchsvoll genug, so dass die Beziehung auch ohne wechselnde Partner schwungvoll genug bleibt. ;-)

Treffer versenkt. :)^ :)^ :)^

@:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH