» »

Fremdgehen und Betrügen: Wer tut's ohne schlechtes Gewissen?

G3.W. Uvon 2Ruxe


April66

siehe oben.

manchmal ist es wirklich besser, ahnungslos zu bleiben und die sache in der bedeutungslosigkeit verschwinden zu lassen.

Ja :)^ Im Prinzip wollte ich deinen Ausführungen einfach zustimmen |-o @:)

-"socradtes-


@Gia76

Den/die Partner/in im Zölibat halten - DAS ist Egoismus

Dies ist doch vollkommend falsch, in dem Sinne, dass wir alle freie Menschen sind. Jeder kann machen was er will, er sollte nur mit den Konsequenzen leben könne. ;-)

Und ich bin weiter oben schon auf dieses schöne "Zölibat" eingegangen:

Wir reden hier von einer Beziehung. Diese Beziehung gehen beide Partner ein mit der Kenntnis, dass die Einstellung beider auf bestimmten Grundpfeiler/Wertvorstellungen/Sichtweisen besteht.

Diese Beziehung und das Fundament dieser Beziehung wurde also von beiden Partnern gelegt und daher wird keinem eine »zölibatähnlichen Lebensweise aufgenötigt werden«.

Beide Partner fühlen sich wohl auf diesem Fundament und können sich darin frei entfalten und fühlen sich geborgen.

Ändern sich diese Vorstellungen mit der Zeit und einer fühlt sich auf dem Fundament der Beziehung immer unwohler dann kann dieser Partner es doch dem anderen Partner mitteilen und so die Mündigkeit des Anderen erhalten und zeigt auch damit, dass er ihn respektiert und wirklich liebt.

Es wird ein hartes Gespräch -> JA! Aber wenn man einen liebt, sollte dies einem wohl wert sein.

Das feige Handeln des fremdgehens ist mit nichts, wirklich nichts, zu rechtfertigen! Es ist nur eins -> unglaublich verletzend.

Purer Egoismus ist es aber auch die Forderung nach bedingungsloser körperlicher Treue.

Wenn du dies so siehst, ok. Habe ich keine Probleme mit solange du deinem Partner dies auch so klar sagst. Ich würde somit nie eine Beziehung mit dir eingehen.

Wenn DU Exklusivitätsansprüche stellst, dann bist DU auch dafür verantwortlich, dass deine Partnerin mit ihrem Sexualleben zufrieden ist - sie hat dafür ja schließlich nur dich, wenn sie sich an die Regeln hält.

Wenn Du sie mit ihren Bedürfnissen im Regen stehen lässt, und dann noch von ihr erwartest, dass sie dir zuliebe praktisch im Zölibat lebt, dann bis DU der Egoist!

Das setze ich voraus. Das Sexualleben sollte passen und ich werde dafür alles menschliche tun damit es so ist, bleibt und immer sein wird. Wenn es dann Probleme geben sollte, dann sollten diese in einem harten aber fairen Gespräch geklärt werden und nicht einfach den Partner betrügen, so viel Respekt sollte man diesem schon entgegen bringen.

Das ist für DICH so, weil Du weder verzeihen, noch dein eigenes Verhalten reflektieren kannst. Sozial intelligente Menschen können das.

Oh, wie ich es liebe, wenn mir einer mit Intelligenz kommt. *schmunzel* ;-)

Also, alle die einem Fremdgeher nicht den roten Teppich ausrollen und noch Danke sagen sind keine "sozial intelligente Menschen". Es ist ja so "sozial" fremdzugehen. Tut mir leid, wenn ich es so sehe -> du hast absolut recht. Es echt eine Frechheit einen Menschen nur für sich zu haben, es wäre viel sozialer ihn mit ein paar anderen zu teilen. Da hätte ich früher drauf kommen sollen. *schmunzel*

Nun zum reflektieren:

Ich würde sehr wohl reflektieren und mir genau vor Augen führen, warum es zu diesem Fremdgehen kam. Wäre ich mir nur der geringsten Schuld bewusst, dann würde ich verzeihen können.

Würde dieses Fremdgehen aber einfach kalt und berechnend geschehen mit dem vermeintlichen glauben, es kommt ja nicht heraus und er ist viel zu dumm das rauszufinden, dann -> GUTE NACHT!!!

Wenn sich die Ausgangsbedingungen geändert haben, weil am Anfang der Beziehung die sexuellen Bedürfnisse kompatibel waren und es später nicht mehr sind - weil eine/r der Partner immer weniger Interesse hat, so dass der/die andere darunter leidet - dann sollte das Regelwerk hinterfragt werden.

Amen!!! Sehr richtig. Wie ich es oben schon einmal geschrieben habe und ich hatte dazu noch einen sehr guten Dialog mit G.W. von Rue.

Mir geht es einfach nur um die Mündigkeit des Partners, mehr nicht. Ich erlebe im Moment eine sehr harte Zeit mit meinem besten Freund und ich kann nur sagen, dies ist bestimmt nicht einfach.

:)* @:)

-msoc#ratxes-


@G.W. von Rue

Für mich bricht der Pfeiler der Treue wegen eines einmaligen Ausrutschers nicht sofort komplett zusammen. Er mag einen Riss haben und wir müssen schauen, ob wir ihn wieder flicken können, aber ich will die Liebe meines Lebens nicht aufgeben, nur weil er sich einen Fehltritt geleistet hat.

Ich finde es echt schön, wie du so etwas immer so verharmlost. Du siehst dann Treue wohl etwas anders an als ich. ;-)

Ich sagte ja, dass es mir auf die Beweggründe ankommt. Warum hat er es verschwiegen? War es eine spontane Sache, evtl. sogar im betrunkenen Zustand? War ihm das Ereignis wichtig oder spielt es für ihn gar keine Rolle mehr? Verschwieg er es, weil er mich nach wie vor liebt und mir einfach nicht weh tun wollte?

Warum kommst du eigentlich jetzt mit betrunken? Ist dies ein Grund fremdzugehen? -> Schatz war betrunken hab eine andere gepoppt, sorry, lag am Alkohol. Ich denke, dass man noch sehr gut weiß was man tut obwohl man Alkohol getrunken hat. Für mich keine Entschuldigung.

Wenn ich dich so höre, denke ich, wenn das dein Freund weiß, dann wird er kaum Probleme haben einmal fremdzugehen, denn du wirst ihm ja verzeihen und wer es einmal tut, der tut es auch wieder.

Schwierige Sache. ;-)

Danke für deine Antwort. :)* @:)

G\.W. Tvon$ Rxue


-socrates-

Ich finde es echt schön, wie du so etwas immer so verharmlost.

Mir gehts nicht ums Verharmlosen. Ich will ja gar nicht ausschließen, dass auch ich verletzt wäre. Nur kann ich mich nicht so leicht mit dem Gedanken anfreunden, eine langjährige Beziehung hinzuwerfen.

Warum kommst du eigentlich jetzt mit betrunken? Ist dies ein Grund fremdzugehen?

Als ich diese Passage tippte, war mir fast klar, dass dieser Einwand kommen wird. Eigentlich hätte ich das übliche »Alkohol ist keine Entschuldigung« (usw.) einbauen sollen, aber ich wollte die Sätzen nicht unnötig verschachteln. (Das tu ich ja oft genug ;-D).

Aber, da wir jetzt schon dabei sind: Nein, Alkohol ist kein Grund fremd zu gehen. Wenn ich mir aber die Wirkung dieses Rauschmittels ansehe (ja, ich weiß, mal wieder schrecklich rational), dann beurteile ich Entscheidungen bzw. Handlungen, die unter diesem Einfluss gewagt wurden, schon anders, als in der nüchternen Variante.

Wenn ich dich so höre, denke ich, wenn das dein Freund weiß, dann wird er kaum Probleme haben einmal fremdzugehen, denn du wirst ihm ja verzeihen

Zumindest weiß mein Partner, dass er mir - egal was er getan haben sollte - nahezu alles »beichten« kann, ohne dass ich sofort völlig ausraste.

Mir liegt unglaublich viel an ihm und uns bringt nun mal nichts so schnell auseinander ;-)

-Esocr$atexs-


@April66

Zuerst einmal:

Bitte zitiere mich richtig und picke nicht einzelne Worte heraus und falle dann über mich her. Würde mich sehr freuen, da ich es sehr schön finde wie du schreibst und dich persönlich bestimmt nicht angreifen, sondern dich einfach besser verstehen will. :)*

gibt es etwas, das du nicht lächerlich findest?

ach ja, natürlich deine meinung... die einzig wahre. ;-)

Siehe oben -> aus dem Zusammenhang gerissen. Das Lächerlich war darauf bezogen, dass du von vorn herein einen Menschen ausschließt, der sagt, dass er Treu sei. Dies war für mich lächerlich. In meiner Umgebung und für mich bedeutet das Wort treue noch etwas, wenn du auf einen Typen hereingefallen bist und er bei dir mit dem Wort treue landen konnte, dann hast du dir den falschen ausgesucht. Es gibt treue Menschen. Diese alle als Traumtänzer hinzustellen ist eine Beleidigung für diese Menschen.

prinzipien?

interessanter gedanke! ;-) ^

ich nenne jemanden, der garantien für die nächsten 20 jahre geben will (egal auf was) einen fantasten.

Du hast wohl einen solchen Menschen noch kennengelernt. ;-) Sie gibt es, glaube mir. Suche ein bischen stärker und in gewissen Kreisen und du wirst sie finden. Sind schwer zu finden, da gebe ich dir recht, aber sie gibt es.

natürlich gibt es die und wo habe ich das jemals bestritten?

Na überall, in jedem deiner Sätze oben!

Du bezeichnest sie ja gleich als Traumtänzer.

auch ich gehe in eine beziehung mit dem festen vorsatz,treu zu sein und zu bleiben.

bis jetzt hat das in jeder beziehung geklappt, bis auf die eine ausnahme.

Das finde ich klasse, nur bei mir ist es kein Vorsatz, sondern meine Einstellung.

und gerade der mann, der mir ewige treue geschworen hat, hat mich betrogen.

das zum thema garantie auf etwas geben.

Tja, wie ich oben schon geschrieben habe, dass tut mir sehr leid. Es gibt Deppen, die alles sagen um bei einer Dame zu landen. Es liegt ganz allein an der Dame, diejenigen zu identifizieren und sie auszuschließen.

das kannst du sehen wie du möchtest, kennst mich ja recht gut, nicht wahr. ;-)

Na, ich bin doch dabei dich näher kennenzulernen. ;-)

ich wünschte bis heute, ich hätte es nicht getan.

es hat nichts gebracht, nicht mal erleichterung, im gegenteil.

Naja, es soll dem Fremdgeher auch nichts bringen, sondern dem Partner die Entscheidung ermöglichen die Beziehung weiterzuführen oder sie zu beenden. Wenn die Beziehung dann wirklich weiter geführt wird, dann auf einem neuen Fundament.

Menschen wie ihr ;-D seid nicht beziehungsfähig

tja,wenn wir beide uns nicht schon so lange kennen würden, nicht wahr….

Ich finde es schon komisch, warum du in meine Zitate smilies setzt. Ich dachte immer zitieren bedeutet, dass man die Worte desjenigen mit dem man schreibt nochmal wiederholt ohne dort etwas neues reinzuschreiben. Ich meinte mit dem "Leute wie ihr" nichts böse, sondern wollte auf etwas ganz anderes hinaus, als du es aufgefasst hast.

Ich hoffe, wir lernen uns noch ein bischen näher kennen. Wer weiss, vielleicht lernen wir ja noch von einander. ;-)

da du das wort lächerlich gepachtet zu haben scheinst, benutze ich es jetzt mal nicht, aber es hätte gepasst.

Komisch, habe es ja nur einmal benutzt und schon habe ich es gepachtet. ;-) Ging aber schnell.

Anscheinend magst du keine offenen Beziehungen. ;-)

nein,"wir" sind ahnungslos, haben keinerlei erfahrung, weder gute, noch schlechte.

Ich wusste nicht, dass du auch betrogen wurdest -> daher, tut mir leid. :)*

Ich habe im Moment nur das Problem, dass dies einem sehr guten Freund von mir passiert ist (er wurde betrogen) und er ist halt völlig am Boden zerstört. Ich hoffe du kannst damit ein paar Reaktionen von mir besser verstehen.

tja,komisch,als ich betrogen wurde, hätte ich mir gewünscht, ich hätte es nie erfahren.

ich konnte ihm verzeihen, die beziehung war nicht am ende aber ich bekam die bilder nicht mehr aus dem kopf, konnte an nichts anderes mehr denken.

tolles gefühl, das er mir gern hätte ersparen dürfen.

Tja, so fühlt es sich an betrogen zu werden. Mein Freund sieht dies jede Nacht und kann kaum schlafen und wacht weinend auf. Sollte sich jeder doch so liebende Fremdgeher immer wieder vorstellen, wie doch so ein kleiner, unbedeutender Ausrutscher solche Folgen haben kann.

es ist nun mal aber nicht jeder so wie du!

Das wurde mir hier sehr schnell bewusst. ;-)

und du kennst nach einem ungeplanten seitensprung meine einstellung zu mir und meinem partner?

respekt! :)^

Ist es so wichtig, ob der Seitensprung geplant oder ungeplant war. Sind die Folgen nicht die gleichen. ???

Tschuldige, dass ich so frage, aber für meinen Freund wird es durch einen ungeplanten Seitensprung nicht besser und es wird sich dadurch auch nicht besser fühlen. Daher frage ich so. Ich weiß nicht, wie ich ihm groß helfen kann. Daher schreibe ich hier um mich besser in gewisse Situationen hinein versetzen zu können und höre Menschen wie dir sehr genau zu.

Schade, dass du auf meinen Anfang überhaupt nicht eingegangen bist.

Du gehst also schon bevor es eigentlich so weit ist davon aus, dass die Partnerschaft zerbricht und es daher nicht schlimm ist, wenn man dann ein bisschen egoistisch ist ???

Hoffe dies war nicht zu böse formuliert.

Danke für deine Antwort. Komme bei dem Thema schnell in eine Laune, in der ich doch sehr hitzig formuliere.

Das tut mir leid.

Meine bestimmt nichts böse. :)* @:)

-&socrat`esx-


@G.W. von Rue

Mir gehts nicht ums Verharmlosen. Ich will ja gar nicht ausschließen, dass auch ich verletzt wäre. Nur kann ich mich nicht so leicht mit dem Gedanken anfreunden, eine langjährige Beziehung hinzuwerfen.

Naja, er kann es. Sonst hätte er dir das nicht angetan. ;-) Daran solltest du auch denken. Er war ein purer Egoist und hat bestimmt bei dem Liebesspiel nicht an dich gedacht.

Als ich diese Passage tippte, war mir fast klar, dass dieser Einwand kommen wird.

*schmunzel* ;-D

Yep, von mir. ;-)

Eigentlich hätte ich das übliche »Alkohol ist keine Entschuldigung« (usw.) einbauen sollen, aber ich wollte die Sätzen nicht unnötig verschachteln. (Das tu ich ja oft genug ).

Du bist gut. Du siehst es echt locker. Ich, in meiner Situation, sehe es doch eher gespannt.

Aber, da wir jetzt schon dabei sind: Nein, Alkohol ist kein Grund fremd zu gehen. Wenn ich mir aber die Wirkung dieses Rauschmittels ansehe (ja, ich weiß, mal wieder schrecklich rational), dann beurteile ich Entscheidungen bzw. Handlungen, die unter diesem Einfluss gewagt wurden, schon anders, als in der nüchternen Variante.

Du bist wirklich schrecklich rational -> fast erschreckend wie du hier alles analysierst und noch schrecklicher, ich muss bei dir unglaublich viel über mich selbst nachdenken. Du bist echt gut.

Zumindest weiß mein Partner, dass er mir - egal was er getan haben sollte - nahezu alles »beichten« kann, ohne dass ich sofort völlig ausraste.

Mir liegt unglaublich viel an ihm und uns bringt nun mal nichts so schnell auseinander ;-)

Das finde ich genial. So eine Freundin/Frau kann man(n) sich nur wünschen.

Ha, in der Nacht noch so schön zu schreiben. Danke. :)* @:)

G:.W.| vonx Rue


-socrates-

Ist es so wichtig, ob der Seitensprung geplant oder ungeplant war. Sind die Folgen nicht die gleichen. Tschuldige, dass ich so frage, aber für meinen Freund wird es durch einen ungeplanten Seitensprung nicht besser und es wird sich dadurch auch nicht besser fühlen. Daher frage ich so.

Gehst du wirklich davon aus, dass es (für ihn) gar keinen Unterschied macht, ob der Seitensprung geplant oder ungeplant geschah? Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, dann stellt er sich die quälende Frage nach dem »WARUM« und erhält keine Antwort, oder?

Ich will dir zeigen, was ich meine, in dem ich dir zwei unterschiedliche Szenarien schildere.

Seitensprung 1 (ungeplant)

Sie ist eigentlich zufrieden und lebt harmonisch mit ihrem Freund. Es gibt für sie keinen direkten »Grund« fremdzugehen. Auf einer Party lernt sie allerdings - nach vier Longdrinks - einen charmanten Burschen kennen ;-) Er zwinkert ihr zu, flirtet sie an, sie fühlt sich geschmeichelt. Irgendwie kommt eines zum anderen, der Alkoholpegel steigt und auf einmal findet sie sich küssend in der Ecke mit dem Kerl wieder. Es ist neu, aufregend, prickelnd, heiß.

Nach diesem Fehltritt kommt sie wieder »zu Sinnen« und bemerkt erst jetzt, dass sie von der Neugierde getrieben wurde. Der Sex zu Hause erschien nie langweilig, aber der Seitensprung war eben so neu, so aufregend, so unkontrolliert und vorallem ungeplant. Sie bereut es und würde es am liebsten rückgängig machen. Einmal die Zeit zurückdrehen, um vorher das tolle »klärende Gespräch« mit dem Partner führen zu können, aber es ist einfach zu spät.

Seitensprung 2 (geplant)

Sie ärgert sich schon lange über ihn, spricht es aber nicht aus. Sie ist unbefriedigt, er scheint im Bett und im Alltag alles falsch zu machen, trotzdem bekommt er das obligatorische »Ich liebe dich, bis heute Abend Schatz« zu hören. Irgendwann fasst sie aber den Entschluss, sich einen Lover zu suchen und registriert sich bei einer einschlägigen Kontaktbörse. Sie pflegt Emailkontakte und wählt ihren feurigen Sexpartner sorgfältig aus. Ein Treffen wird fest vereinbart.


Jetzt frage ich dich (quasi stellvertretend für deinen Freund): Glaubst du wirklich, dass beide Szenarien, sofern sie irgendwann auffliegen, die selbe zerstörerische Kraft haben? Macht es wirklich keinerlei Unterschied, wie alles zustande kam?

A{prixl66


Bitte zitiere mich richtig und picke nicht einzelne Worte heraus und falle dann über mich her.

wenn ich mich nur über ein einzelnes wort ereifere (in diesem fall "lächerlich",dann kann ich wohl auch nur das eine wort zitieren.

wenn ich über jemanden herfalle, dann sieht das übrigens anders aus. ;-)

wie kannst du sagen,du willst mich besser verstehen,wenn du meine ansichten und meinungen als lächerlich abtust?

Das Lächerlich war darauf bezogen, dass du von vorn herein einen Menschen ausschließt, der sagt, dass er Treu sei. Dies war für mich lächerlich.

nein,lächerlich finde ich es langsam,dass du offensichtlich nicht lesen willst,was da steht.

nicht ein einziges mal schrieb ich,dass es keine treuen menschen gibt!

mir selbst ist es einmal passiert (und glaub mir,das hatte gründe,die jeder ausser dir warscheinlich nachvollziehen könnte),ich bin kein notorischer fremdgänger,für mich ist treue sehr wichtig,aber du ziehst es vor,mich als jemanden hinzustellen,der nicht beziehungsfähig ist und besser eine offene beziehung führen sollte.

Es gibt treue Menschen. Diese alle als Traumtänzer hinzustellen ist eine Beleidigung für diese Menschen

zum x-ten mal:ja,natürlich gibt es die!

traumtänzer sind für mich lediglich menschen,die in die zukunft sehen können und in jeder situation für sich bürgen können und die dabei völlig ausser acht lassen,dass sie sich selbst nicht in jeder situation kennen können weil sie bestimmte situationen nie erlebt haben!

prinzipien?

interessanter gedanke! ^

ich nenne jemanden, der garantien für die nächsten 20 jahre geben will (egal auf was) einen fantasten.

Du hast wohl einen solchen Menschen noch kennengelernt.

entschuldige,jetzt muss ich mal schmunzeln.

ich bin von einem menschen mit prinzipien erzogen worden,nämlich meiner mutter.

eine frau,die niemals betrogen hat,immer ehrlicher war,als gut für sie war,die sich immer an ihre vorsätze gehalten hat,und die trotzdem mit 75 jahren noch menschlicher war als du.

sie war bis zum schluss der meinung,dass kein mensch vor fehlern gefeit ist,dass jeder mensch ein recht darauf hat,fehler zu machen und von ihr habe ich meine toleranz,die vielen so abgeht.

und gerade der mann, der mir ewige treue geschworen hat, hat mich betrogen.

Es gibt Deppen, die alles sagen um bei einer Dame zu landen

Wir waren fünf jahre lang zusammen,ich gehe mal nicht davon aus,dass er das sagte,um mich flach zu legen. ;-)

er hat einen fehler gemacht,ich kenne die gründe,ich habe verziehen.

das macht für mich eine partnerschaft aus:den anderen als menschen mit fehlern und macken zu akzeptieren und anzunehmen.

hätte ich einen heiligen gewollt,wäre ich single geblieben.

Na, ich bin doch dabei dich näher kennenzulernen.

das wage ich irgendwie gerade zu bezweifeln.

thema beichte:

es soll dem Fremdgeher auch nichts bringen, sondern dem Partner die Entscheidung ermöglichen die Beziehung weiterzuführen oder sie zu beenden. Wenn die Beziehung dann wirklich weiter geführt wird, dann auf einem neuen Fundament.

oder es passiert das,was bei uns und unzähligen anderen paaren passiert ist:

kein neues fundament,sondern nur eine menge schmerz.

Sehr sinnvoll.

Ich meinte mit dem "Leute wie ihr" nichts böse, sondern wollte auf etwas ganz anderes hinaus, als du es aufgefasst hast

Ja,vielleicht erklärst du es mir.

da du das wort lächerlich gepachtet zu haben scheinst, benutze ich es jetzt mal nicht, aber es hätte gepasst.

Komisch, habe es ja nur einmal benutzt und schon habe ich es gepachtet.

Lächerlich!!!

Dies ist nicht lächerlich, sondern es ist lächerlich, dass sie es so lange geheim gehalten hat und es für sie als völlig nichtig deklariert.

;-)

Anscheinend magst du keine offenen Beziehungen.

ich kann sie mir nicht vorstellen,was aber nicht heisst,dass ich nicht mal eine führen würde.

hatten wir ja schon:ich besitze keine kristallkugel. ;-)

Ich habe im Moment nur das Problem, dass dies einem sehr guten Freund von mir passiert ist (er wurde betrogen) und er ist halt völlig am Boden zerstört. Ich hoffe du kannst damit ein paar Reaktionen von mir besser verstehen.

kein thema,ich bin in der lage,mich in viele situationen hineinzuversetzen. ;-)

Mein Freund sieht dies jede Nacht und kann kaum schlafen und wacht weinend auf. Sollte sich jeder doch so liebende Fremdgeher immer wieder vorstellen, wie doch so ein kleiner, unbedeutender Ausrutscher solche Folgen haben kann.

kannst du dir vorstellen,dass viele menschen gerade aus diesem grund ihre ausrutscher verschweigen?

das wissen,wie sehr es den partner verletzen würde,verschliesst vielen den mund.

das argument,der partner müsse es wissen,damit er die möglichkeit hat,zu entscheiden ob er die beziehung weiter führen will,ist für mich keins.

das beispiel,das Helena anführte

Im Zuge der Heros-Pleite ist übrigens herausgekommen, dass 2 Mitarbeiterinnen vor Jahren 1,2 Mio DM hatten - das hatte seinerzeit keiner gemerkt, weil nach der Wende und bei Einführung der DM in dem Laden organisatorisch alles drunter und drüber ging, das Geld fehlte nicht mal in den Büchern, keiner hatte es vermisst.

Wurde niemand geschädigt - nur, weil der Diebstahl zunächst niemandem aufgefallen war?

stelle ich mal auf eine persönliche ebene:

ich klaue meiner oma,die mich sehr liebt und mir vertraut,einen alten ring und verkaufe ihn,kann ihn nicht mehr ersetzen,so sehr ich mir das später wünschen würde.

oma bemerkt niemals den verlust,vertraut mir weiterhin,unser verhältnis ist (bis auf mein absolut schlechtes gewissen) sehr gut.

irgendwann aber wird mein schlechtes gewissen so groß,dass ich denke,es nicht weiter verheimlichen zu können und erzähle ihr von dem diebstahl.

wem ist damit gedient?

oma,die von jetzt an kein gutes bild mehr von mir hat,die verletzt und enttäuscht ist,oder mir,die sich nicht besser fühlt nach der beichte,die das vertrauensverhältnis nicht wieder herstellen kann und den ring trotzdem nicht wieder beschaffen kann?

klar,oma ist weiterhin oma,sie hat keine wahl,sie kann sich nicht von mir trennen,wobei ein partner die wahl schon hätte.

aber warum sollte ich meinem partner und mir die gemeinsame zukunft nehmen,wenn ich es leicht verhindern kann?

deshalb meine (ernst gemeinte) frage:wenn ein mensch,der betrogen wurde,es nie erfährt,wer erleidet schaden?

in meinen augen höchstens der,der betrogen hat und der muss dann damit leben können.

Ich nenne das in dem fall mal gerechte strafe.

eine partnerschaft,die in langen jahren gewachsen ist,wegen etwas zerstören,dass einige stunden gedauert hat?

es ist nun mal aber nicht jeder so wie du

Das wurde mir hier sehr schnell bewusst.

Das wusstest du vorher nicht?

Ist es so wichtig, ob der Seitensprung geplant oder ungeplant war. Sind die Folgen nicht die gleichen.

da verweise ich ganz frech mal auf die ausführungen von G.W.von Rue,die ich sehr schlüssig finde.

Tschuldige, dass ich so frage, aber für meinen Freund wird es durch einen ungeplanten Seitensprung nicht besser und es wird sich dadurch auch nicht besser fühlen. Daher frage ich so. Ich weiß nicht, wie ich ihm groß helfen kann. Daher schreibe ich hier um mich besser in gewisse Situationen hinein versetzen zu können und höre Menschen wie dir sehr genau zu.

und genau das wage ich zu bezweifeln,wenn ich deine aussagen lese:

Mich werdet ihr nie überzeugen!!! Meine Ansicht steht wie ein Felsen

(wobei dich hier sicher niemand von etwas "überzeugen" will. ;-) )

Na den anderen hier glaube ich kein Wort

In so einem Forum zu schreiben, in dem es nur Fremdgeher, Lügner, Betrüger und Schönreder gibt, ist echt zum ******.

Dieses Forum ist grotesk und gibt in keinster Weise die Realtität wieder. Wer dies glaubt muss schon sehr beschränkt sein.

Warum ich hier schreibe, ganz einfach, weil für viele hier die Begründung gilt, dass in allen Foren die gleiche Meinung herrscht.

Ich stehe dagegen und ich nehme es gerne mit jedem hier auf.

schwer zu glauben,dass du hier schreibst,um dich im interesse deines freundes in die situation einfühlen zu können. ;-)

Schade, dass du auf meinen Anfang überhaupt nicht eingegangen bist.

kein problem,das holen wir doch nach.

Du gehst also schon bevor es eigentlich so weit ist davon aus, dass die Partnerschaft zerbricht und es daher nicht schlimm ist, wenn man dann ein bisschen egoistisch ist

nein,ich gehe davon aus,das mein leben irgendwann ein ende haben wir (surprise surprise) und ich es bereuen könnte,bestimmte dinge nicht getan zu haben.

was noch immer nicht bedeutet,dass ich mir bei jeder sich bietenden gelegenheit nehmen will oder werde,was da kommt.

da du ja aber noch nie in einer situation gewesen zu sein scheinst,die dich komplett ins wanken gebracht hat und die aus dem bauch heraus entschieden werden musste,kann ich dir das schlecht erklären. ;-)

Hoffe dies war nicht zu böse formuliert.

nein,kein problem.

Komme bei dem Thema schnell in eine Laune, in der ich doch sehr hitzig formuliere

was ich nicht wirklich verstehen kann,wenn es sich doch nicht um dich,sondern um einen freund dreht…..

Meine bestimmt nichts böse

das glaube ich dir gern,nur ist es manchmal hilfreich,die regeln des forums in ruhe zu lesen:

besonders diesen abschnitt:

Leben und leben lassen, aber auch (das Motto des Admins): Die Freiheit des Einzelnen hört dort auf, wo die Freiheit des Anderen beginnt.

Und bei dir habe ich manchmal den eindruck,als könntest du das nicht gelten lassen.

K4öniugA+rtxus


Mein Gott!

Ist denn das Thema immer noch nicht erschöpfend durchdiskutiert ???

Ihr dreht euch immer noch im Kreis.

Und an dich socrates: Nur weil du jeden Tag hier Unsummen an Zeilen in dieses thema investierst, wird deine Auffassung nicht verständlicher/nachvollziehbarer. Und du meidest es immer noch, auf den Kern der Sache zu kommen:

Der Mensch wird mit 5 Sinnen geboren. Und Dinge wie Treue oder Verbundenheit oder Betrug am Partner sind kein angeborener 6. Sinn, sondern im Laufe der Evolution dem Menschen aufoktroiert worden. Von wem auch immer. Und du socrates gehörst zu den Menschen, die dieses Fähnlein immer noch verzweifelt hoch halten.

Es geht Um Fortpflanzung. Und Fortpflanzung bedeutet den Erhalt der Rasse, das ist vom Schöpfer so gewollt. Deshalb ist der Fortpflanzungsakt nicht mit Schmerzen verbunden, wie z. B. die Geburt, sondern mit Freuden. Und zu diesen Freuden gehört auch der seelische Bereich der Zuneigung. Aber doch nicht um seiner Selbst willen!!! - und das propagierst du ständig, socrates!!! - sondern immer nur mit einem Grund und einem Ziel, dem der Fortpflanzung. Und nix anderes.

Und der Ansatz Zweier-Partnerschaft (sehr wohl größerer Gemeinschaften) in Form permanenten Zusammenlebens ist vom Schöpfer auch nicht gewollt (manche Religionen meinen schon--deshalb die Story mit Adam + Eva).

Das Zusammenleben/Zusammenseins beschränkt sich auf den Zeugungsakt. Basta.

Und all die Gefühlsduseleien um die Zweier-Patrtnerschaft herum sind nicht gewollt. Diese Gefühlsduseleien werden nämlich regelmäßig missbraucht von den Beteiligten zur Ausübung von körperlicher und seelischer Macht und Gewalt gegen den Partner.

Die Ablaufmuster sind bekannt: Besitzergreifung des Partners, Einschränkung des Partners in seiner Bewegungsfreiheit, Bevormundung, Abhängigkeiten in allen Formen und-und-und.

Macht doch mal die Augen auf: Alles was ihr hier diskutiert, geht am Kern der Sache vorbei: Der Mensch ist ein Individuum, nicht geschaffen für ein Leben in Zweisamkeit auf Dauer -- wohl in größeren Gemeinschaften.

Und alle Versuche, diesem Naturgesetz Paroli zu bieten, sind zum Scheitern verurteilt. Und dieses Scheitern wollen sich einige nicht eingestehen. Hier insbesondere socrates. Und deshalb wird (nicht nur hier) immer händeringend von der alles überragenden Treue fabuliert, die so wichtig sei für den Menschen, insbesondere für das menschliche Zweier-Zusammenleben.

Fazit: Treue ist von der Schöpfung nicht vorgesehen und es gibt sie deshalb nicht "als dem Menschen in die Wiege gelegt".

So, socrates, jetzt schreib deine nächsten 1000 Beiträge hier. Die Schöpfung wirst du nicht übertölpeln, auch wenn du deinen Partner noch so fest mit Begriffen wie Treue/Betrug bei dir krallst.

Ach ja: Den Partner kannst du übertölpeln. Ok.

4C-choo"kiexs


socrates

Musste ein wenig "nach"lesen, dabei ist mir Dein Posting (ein Paar Seiten zurück) ein wenig quer gekommen:

Wie gesagt, hier schreiben eh nur Fremdgeher, die ihr Gewissen mit anderen beruhigen wollen.

Ich verstehe nicht, wie Du - nur falls jemand nicht Deiner Meinung ist - unterstellen kannst, es handle sich hier um Fremdgänger und prinzipienlose Gesellen. Woher nimmst Du diese Erkenntnis?

Du schreibst hier viele zu "kennen" - und ich entgegne Dir, dass selbst nach Jahren der persönlichen Bekanntschaft dieser Satz nicht zwingend Gültigkeit haben muss...

Ssuzi#eQ


Ich hab meinen Mann betrogen und habe kein schlechtes Gewissen. Es gibt viele Gründe, warum wir unsere Ehe nicht beenden können/ wollen aber wenn die sexuellen Bedürfnisse sich verschoben haben, und der Partner nicht darauf eingehen kann oder will, dann hab ich kein schlechtes Gewissen beim Fremdgehen.

K.önigTArtxus


SuzieQ

:)^ :)* :)^ :)* :)^

Volltreffer!

Knapper geht es nicht.

Und seitenlanges Herumgeschreibe bringt das Thema nicht voran.

Aber einige fühlen sich wohl und gut dabei.

Dann sollen sie halt weiter die Seiten hier füllen.

ADprBil6C6


KönigArtus

sehe ich das richtig,wenn alle so denken würden wie SuzieQ,dann könnten wir den faden endlich schließen?

tja,in dem fall wird es wohl noch seitenlanges herumgeschreibe geben. ;-)

niemand zwingt dich,das alles zu lesen,wenn es zu anstrengend ist,nicht wahr?

:)*

SOuzi^eQ


@ April66

sehe ich das richtig, wenn alle so denken würden wie SuzieQ, dann könnten wir den faden endlich schließen?

hey, ich wollte eure Diskussion nicht abwürgen. Wollte nur mal eben meine Meinung dazu schreiben.

Menschen entwickeln sich eben manchmal in andere Richtungen und ihre Sexualität ebenso. Nennt es unmoralisch, aber man hat schließlich nicht nur eine Verantwortung dem Partner gegenüber sondern auch eine sich selbst gegenüber.

A!pril@6x6


SuzieQ

du hast ganz sicher nichts abgewürgt @:)

Menschen entwickeln sich eben manchmal in andere Richtungen und ihre Sexualität ebenso. Nennt es unmoralisch, aber man hat schließlich nicht nur eine Verantwortung dem Partner gegenüber sondern auch eine sich selbst gegenüber.

das unterschreibe ich sofort,sehe ich genau so.

nur wird es darüber immer geteilte meinungen geben und genau darüber sollte man diskutieren.

völlig egal,ob es manchen hier zuviel "geschreibe" ist. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH