» »

Fremdgehen und Betrügen: Wer tut's ohne schlechtes Gewissen?

KaönigJArtuxs


socrates

ich wohl hier alleine gegen Windmühlen kämpfe

Da bin ich mir nicht ganz sicher:

Sind wir die Windmühlen,

oder bist du die Windmühle?

RPistrDextto


Sind wir die Windmühlen,

oder bist du die Windmühle?

Der Standpunkt entscheidet über die Sicht...

t]an/tra1x948


auch ich betrüge meine partnerin und habe kein schlechtes gewissen dabei. ich hole mir auf sexueller ebene das, was sie mir nicht geben kann oder will.

Mir geht es ebenso, ich konnte in meinem bisherigen Leben (und das wird auch zukünftig wohl so sein) nicht darauf verzichten gelegentlich Duft und Geschmack eines weiblichen Schoßes sehr intensiv zu genießen oder kreisende Bewegungen von Lippen und Zunge an meiner Eichel zu spüren, nur weil meine Partnerin das noch nie (seit weit über 30 Jahren) mochte.

Sie hat dafür aber andere Vorzüge die ich nicht missen möchte!!!

Ein schlechtes Gewissen hat man nur, wenn man nicht zu 100% von der "Richtigkeit" seines Tuns überzeugt ist. Das ist in jeder Lebenslage so.

Das trifft zu.

GFia7r6


socrates,

da der Rest deiner umfangreichen Antwort doch etwas differenzierter war, verstehe ich nicht, wie Du dann doch wieder zu so einem Schwarz-Weiß-Denken kommst, bzw. mir ein solches unterstellen willst:

Also, alle die einem Fremdgeher nicht den roten Teppich ausrollen und noch Danke sagen sind keine "sozial intelligente Menschen".

Schon mal dran gedacht, dass es Dinge gibt, die man weder verurteilen noch beklatschen muss?

Ich esse z.B. keine Weißwürste, weil sie mir nicht schmecken - aber ich erwarte nicht, dass man mich dafür als besseren Menschen ansieht, weil ich die Tiere leben lasse und die Gammelfleischmafia boykottiere.

Natürlich kann man fremdgehen verurteilen - wenn es mit massiver Heuchelei verbunden ist ("Ich würde dich nie betrügen, Du bist für mich der/die Einzige...").

Aber nicht, wenn zwischen den Partnern Entfremdung herrscht, wenn der/die Fremdgängerin lange genug unter der Ignoranz gelitten hat und den "Fehltritt" sofort zugibt, wenn der Partner überhaupt danach fragt.

Hyelenra 7x5


@KönigArtus

Wenn jemand Begriffe wie Treue/ Fremdgehen/Betrügen in den Mund nimmt, dann dokumentiert er doch schon seine Machtansprüche und Besitzansprüche gegenüber dem Partner u n d an den Partner.

Und eine solche Aussage kommt von Dir, nachdem Du Dich zuvor noch über

... die Fülle der Beiträge, die in Summe in m e i n e n Augen den Faden bisher nicht weiter gebracht haben.

echauffiert hast? %-|

Ich weiss nicht, wie Andere darüber denken, aber für mich haben die Begriffe

Treue/ Fremdgehen/Betrügen

überhaupt nichts mit Macht- und Besitzansprüchen zu tun.

Insofern erübrigt sich eigentlich bereits jeder weitere Kommentar zu Deinem Beitrag.

Aber trotzdem - weil Du Dir mit Deinen Begründungsversuchen "soviel Mühe gegeben" hast ;-):

ich bin ehrlich froh und dankbar, evolutionstechnisch einen status erreicht zu haben, in dem ich nicht mehr

"fröhlich dort hinscheissen muss, wo ich gerade stehe"

oder wo nicht - wie vielleicht in einer Primaten-Sippe (?) -

"ohne Pression von Moral und Sitte durcheinander gezeugt wird"!

Die "Nachfolgeschaft zu sichern" ist mir dennoch gelungen - und zwar mit dem Partner, den ich mir ausgesucht habe und den ich liebe.

Die von den Religionen begründeten Regelungen zu Sitte und Moral hatten zu ihrer Zeit durchaus Berechtigung (z.B., weil uneingeschränktes rumvögeln auch zur Verbreitung von Krankheiten beigetragen hatte).

Inzwischen haben sich die Verhältnisse, ebenso wie die Menschen, geändert ... und ebenso die Moral: Treue und monogames Verhalten sind heutzutage die Ausnahme!

Oder, um es mit Deinen Worten zu sagen:

heutzutage gilt doch niemand als Charakterschwein, nur weil er in einer 2-er-Beziehung mit anderen poppt.

Und dennoch:

wenn ich einen Menschen liebe und mit dem sexuelle Treue verabredet habe, dann halte ich persönlich es für falsch, ihn zu belügen und zu betrügen, ihn zu hintergehen sowie sein Leid und ein mögliches Beziehungsende bewusst in Kauf zu nehmen.

Oder deutlicher:

wer einen Menschen, den er angeblich liebt, bewusst verarscht, ist für mich tatsächlich ein Charakterschwein!

Nicht, weil er das Bedürfnis hat, mit anderen zu poppen

... sondern weil er nicht willens oder fähig ist, dazu zu stehen und die entsprechenden Konsequenzen zu tragen: er geht halt - wie heute auch in anderen gesellschaftlichen Bereichen üblich - nur den einfachsten und bequemsten Weg, in eigenem Interesse, zum eigenen Vorteil und ohne irgendwelche Rücksicht auf Andere.

MLrDa<rcxy


@all

ich mische mich hier jetzt einfach mal unters Volk... ;-D

Ich lebe schon seit Jahren in einer Partnerschaft, die fast glücklich ist. Fast, bis auf den Sex. Mein Partner und ich können sehr gut Zeit miteinander verbringen, über alles reden und wir fühlen uns nach wie vor sehr zueinander hingezogen. Doch mit den Jahren hat sich leider die Leidenschaft aus unserer Beziehung verabschiedet. *:) Ich liebe meinen Freund immer noch, aber sp phasenweise werde ich fast gequält von Tag- und Nachtträumen, in denen es nur um das Eine geht. :-p

Und das mit einem anderen Partner, der sich im Bett komplett anders verhält als mein Freund es tut. Ab und an gehe ich dann meinem Verlangen nach und es kommt zu einem ONS, den ich dann aber doch bereue. Ich kann also nicht von mir sagen, dass ich es ohne schlechtes Gewissen tue, aber ich tue es trotzdem. :-/

Mein Freund weiss von einem ONS und er hat es relativ gelassen aufgenommen. Ich sage ihm oft, dass ich möchte, dass wir unser Sexleben zusammen etwas "aufpeppen", da ich von der Rouztine frustriert bin, aber er ist nicht bereit, mit mir zusammen etwas dafür zu tun. Ich habe einfach das Gefühl, wenn jemand neuee Beziehung ins Schlafzimmer bringt, dann bin immer ich das. :(v

Cfla4ud5sia


wenn ich einen Menschen liebe und mit dem sexuelle Treue verabredet habe, dann halte ich persönlich es für falsch, ihn zu belügen und zu betrügen, ihn zu hintergehen sowie sein Leid und ein mögliches Beziehungsende bewusst in Kauf zu nehmen.

Das ist ein Satz, den ich wirklich so akzeptieren kann, das ist eine Meinung.

sondern weil er nicht willens oder fähig ist, dazu zu stehen und die entsprechenden Konsequenzen zu tragen: er geht halt - wie heute auch in anderen gesellschaftlichen Bereichen üblich - nur den einfachsten und bequemsten Weg, in eigenem Interesse, zum eigenen Vorteil und ohne irgendwelche Rücksicht auf Andere.

Das dagegen ist eine Abwertung und ein Schubladendenken, wie ich es gestern gemeint hab.

Woher weißt du, dass es so ist? Woher weißt du, dass es der einfachste und bequemste Weg ist? Dass es ohne Rücksicht auf andere ist?

Schade, dass immer wieder so etwas kommen muss.

GW.W. %von xRue


Helena 75

er geht halt - wie heute auch in anderen gesellschaftlichen Bereichen üblich - nur den einfachsten und bequemsten Weg, in eigenem Interesse, zum eigenen Vorteil und ohne irgendwelche Rücksicht auf Andere.

Der Punkt interessiert mich immer noch. Ich frage mich, ob das Verschweigen eines Fehltrittes wirklich immer einzig im eigenen Interesse des »Täters« geschieht?

Wenn ich weiß, dass ich die Beziehung weiter leben möchte, mein Partner //nichts[/b] falsch gemacht hat und der Seitensprung (für mich) wirklich absolut bedeutungslos war - im Gegenzug aber auch klar ist, dass ich meinen Partner mit der Beichte in tiefe Selbstzweifel stürze ... Bin ich dann wirklich ein »Charakterschwein«, wenn ich diese Sache verschweige?

Mir ist nach wie vor nicht klar, was der Betrogene zu [i]erleiden// hat, wenn er NIE davon erfährt :-/

jooe18P5


stimmt schon wenn der jenige es nie erfahren würde, dann würde es gut gehen...aber all zu oft kommt es doch raus oder macht sich anders bemerkbar...damit meine ich der der betrüger in manchen situationen anders reagiert...und wenn der partner sowas merkt wird er misstrauisch und man vertraut sich irgendwann nicht mehr...

naja ist auch egal ist wahrscheinlich in jeder beziehung anderes, es kommt immer auf die jeweiligen personen an.

ich finde ehrlichkeit ist mit das wichtigste in einer intakten beziehung...und wenn ich nicht ehrlich sein will reicht mir doch auch eine fickbeziehung

H7elenax 7x5


@April66

Es scheint doch recht schwierig zu sein, deutlich zu machen, was man meint und worum es einem geht?

ein mann, der mir ewige treue schwört, würde heute von mir eher den tritt bekommen, denn mit einem traumtänzer mit kristallkugel würde ich nicht leben wollen

O.k., das mit der Treue ist klar:

niemand weiß, was, auch bei bestem Willen und trotz aller guten Absichten, irgendwann passieren kann?

Aber wie ist's mit Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit?

Ist ein Mann, der Dir vertraut und der Dir Ehrlichkeit und Offenheit verspricht, in Deinen Augen ebenfalls ein "Traumtänzer mit Kristallkugel"?

Falls ja, und wenn somit dann weder Treue, noch Ehrlichkeit maßgeblich/wesentlich wären für Deine etwaige Beziehung,

worum geht es Dir dann?

Was ist Dir dann wichtig für Deine Partnerschaft? Was bleibt dann eigentlich noch?

Geregelte Abläufe, Ordnung, wirtschaftliche Sicherheit/Vorteile, Tageslichtauglichkeit/Repräsentationsfähigkeit?

Und was heisst für Dich "Mit jemandem leben"?

Doch bestimmt mehr als "bloß nicht mit irgendwelchen Problemen behelligt werden" -, oder?

Gw.W.E vion Rxue


joe85

ich finde ehrlichkeit ist mit das wichtigste in einer intakten beziehung... und wenn ich nicht ehrlich sein will reicht mir doch auch eine fickbeziehung

Du sagst das so salopp daher :-/ Mir ist das irgendwie zu undifferenziert. Es geht ja nicht darum, dass man mit dem Vorsatz (zu lügen) in die Beziehung geht und von Anfang an einfach ohne Bedenken betrügt. Also solche Fälle gibt es sicher auch, aber diese Betrachtungsweise wird mit Sicherheit nicht allen Fremdgängern, Beziehungen und Denkweisen gerecht.

Ich sprach jetzt hauptsächlich von einem »Ausrutscher« in einer langjährigen Beziehung und die Auswirkungen einer Beichte in so einem Fall.

Das hat nichts mit einer grundsätzlichen »Ich hab keine Lust auf ne feste Beziehung und popp mich durch alle Betten«-Einstellung zu tun.

j!oe8x5


@G.W.von Rue

also wenn es wirklich nur ein ausrutscher war, man seinem partner nichts sagt weil man ihn so sehr liebt....hat man doch gleichzeitig auch ein schlechtes gewissen und ich glaube das macht sich in manchen situationen dann bemerkbar....und das hab ich ja schon geschrieben führt dann dazu das man sich nicht mehr vertraut wenn der partner auf ein bestimmtes thema anders reagiert(bediengt durch das schlechte gewissen)....wenn man sich wirklich liebt, also beide dann kann man so einen ausrutscher verzeihen und genauso muss man ihn auch beichten können...so seh ich das...wie schon gesagt kommt immer auf die personen an

C5lauidsixa


für mich sind in einer Partnerschaft ein paar Dinge wichtig, interessante Frage, darum beantworte ich sie mal, auch wenn sie an april war *:)

Zuverlässigkeit

Freundschaft

Liebe

Zärtlichkeit

Verlässlichkeit

Vertrauen

Sicherheit

Humor

Interesse

Vertrauen auch in Hinsicht darauf, dass ich nicht alles wissen möchte, sondern darauf vertraue, dass mein Partner mich nur mit den Dingen belastet, von denen er überzeugt ist, dass ich sie wissen muss und die anderen für sich behält, ich vertraue darauf, dass er die richtigen Dinge auswählt.

Ich möchte auch noch, dass jeder seinen eigenen kleinen privaten Bereich hat. Ich möchte nicht gläsern sein und kein offenes Buch.

Das ist mir sehr wichtig.

G*.WD.) vonV Rue


joe85

wenn man sich wirklich liebt, also beide dann kann man so einen ausrutscher verzeihen

Ich finde, dass Verzeihen durchaus zur Liebe gehört, aber wenn wir mal an April66 denken. Sie hat ihrem Partner zwar verziehen, bekam die Bilder aber nicht mehr aus dem Kopf. (Wenn ich mich recht erinnere...)

Ich denke, diese Problematik sollte - bei aller Liebe - nicht unterschätzt werden.

Ga.W.q voBn xRue


Claudsia

Vertrauen auch in Hinsicht darauf, dass ich nicht alles wissen möchte, sondern darauf vertraue, dass mein Partner mich nur mit den Dingen belastet, von denen er überzeugt ist, dass ich sie wissen muss und die anderen für sich behält, ich vertraue darauf, dass er die richtigen Dinge auswählt.

:)^ :)^ :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH