» »

Fremdgehen und Betrügen: Wer tut's ohne schlechtes Gewissen?

-Y--t-SunnNy-x---


ok, verstehe. Also ehrlich gesagt:

ich bin sonst absolut gegen Fremdgehen, aber in deiner Situation... Sorry, aber irgendwie is sie ja selbst dran schuld oder? Also nicht dass ich meine, dass Frauen allgemein selbst schuld sind wenn die Männer fremd gehen. Aber in dem Fall... ??? wenn sie es nicht mal weiter ausprobieren will? Wenn sie nicht mal versucht dir entgegen zu kommen? Wenn sie so gar nix dazu beiträgt dass du im bett glücklich bist?

Und da es ja im Rahmen bleibt (1-2mal im jahr) und du nur sie liebst... also sorry, aber ich finde, das ist nur die logische Konsequenz.

E[hemaligler Nyutzerl (#115x906)


ich lebe seit 14 jahren mit meiner partnerin zusammen.

so, und rein aus interesse... gibt es hier in diesem faden jemanden, der eine ähnlich lange beziehung hat?

-3scHhLntu|ggi-


keiner verhält sich hier richtig...

du machst den fehler und betrügst sie und deine frau scheint auch einen fehler zu machen.. versuche lieber mit aller kraft eine andere lösung zu finden... es kann nicht sein, dass deine frau einfach nur sagt, ihr wollt andere dinge beim sex... das macht dich kaputt, das macht sie kaputt und letzten endes macht es eure beziehung kaputt.. (seihe beitrag von mir von eben)

m3ondr}ian1


-schnuggi-

versuche lieber mit aller kraft eine andere lösung zu finden

hast du eine idee, wie diese lösung vielleicht aussehen könnte?

Tnhork"ilxd


@sunny

Also ich finde, fremdgehen fängt an, wenn der Kopf fremdgeht und wenn es um GEFÜHLE geht.

Im Ernst? ???

Das heißt also, ein Mann geht zu einer Prostituierten und läßt es sich regelmäßig dort besorgen. Das ist aber dann kein fremdgehen, weil das ja mit Gefühlen und Liebe nix zu tun hat.

Ist ja eine reine Sexgeschichte, da braucht sich seine Frau/Freundin ja keine Sorgen zu machen, denn er hat es ja nicht mit dem kpf gemacht, sondern nur mit seinem S...... :=o

VaaBlentinax83


Und da es ja im Rahmen bleibt (1-2mal im jahr) und du nur sie liebst... also sorry, aber ich finde, das ist nur die logische Konsequenz.

Ist doch wurscht ob es einmal war, im Rahmen bleibt wie du sagst oder ob es ständig ist.

Und eins darf man hier nicht vergessen, man hört nur die eine Seite. Aus einer Sicht, sie kann das vollkommen anders sehen und auch empfinden.

E^hema*liger Nu~tzer ((#115906)


Valentina

natürlich schützt man seinen partner

Man betrügt seinen Partner

das eine schließt das andere eben nicht aus.

Achso. Er weiss also gar nicht, dass einem etwas fehlt?

wie ich bereits sagte, es mag situationen oder probleme geben, die man nicht innerhalb der beziehung "beheben" kann.

Auch wenn das hier ein großer Teil nicht wahrhaben will aber es gibt tatsächlich Menschen, die passen einfach nicht zusammen.

natürlich, das ist richtig. und genauso gibt es menschen, die passen dermaßen perfekt zusammen, dass so etwas, wie rein sexuelle ons sie nicht auseinander bringen dürften.

Optimal sieht m.E. etwas anders aus.

das ist ja auch ok. da hat jeder seine eigene meinung und einstellung zu :-). deshalb triffst du ja auch nicht die entscheidungen anderer und umgekehrt :-).

-4schnumggi-


eine lösung für mich würde so aussehen:

1 möglichkeit: die trennung! ist bei euch aber unsinn, da ihr euch beide wahnsinnig zu lieben scheint...

2 möglichkeit: DU alleine DU musst ihr klamachen, dass es so nicht weitergehen kann... du sagst selber, dass du sie auf keinen fall verletzten möchtest... denk dabei nicht nur an sie! auch dich würde es verletzten, wenn sie daraus konsequenzen zieht und sich trennt oder dich anders bestraft! verdammt, mach ihr klar, dass du so nich weitermachen kannst! sucht euch beratung und lass dich nich davon abbringen, wenn sie sagt, dass ihr nunmal andere interessen habt! sag ihr, dass du daran kaputt gehst, dir fehlt etwas... du willst ihr nicht wehtun, aber du tust es gerade...

ihr müsst zusammen versuchen zu ergründen warum sie NULL bereitschaft dir mal einen gefallen zu tun... warum sie es nicht einsieht.. und das geht nur mit professioneller hilfe...

meiner meinung nach...

Mxe*let<e


-schnuggi-

keiner verhält sich hier richtig...

das hat er doch geschrieben..er findet esfalsch was er tut?? und nu? das dürften die meisten wissen, dass das was richtig ist, oft keine besondere rolle spielt..

m0ondr;iaxn1


-schnuggi-

DU alleine DU musst ihr klamachen, dass es so nicht weitergehen kann...

ja, aber zu was führt das? dazu, dass sie analsex über sich ergehen lässt, obwohl sie es nicht will? dazu, dass sie auf einmal aktiv wird und sich dabei aber unwohl fühlt?

sucht euch beratung und lass dich nich davon abbringen, wenn sie sagt, dass ihr nunmal andere interessen habt!

gut, das könnte man vielleicht wirklich nochmal versuchen, aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich auch nicht weiß, was eine beratung an ihren vorlieben ändern soll.

kann es nicht wirklich einfach so sein, dass sie passiv IST und nur daran spaß hat? ist das ausgeschlossen? passivität ist doch keine krankheit.

-`schnugOgix-


wenn sie dich wirklich liebt und dir nich 1 mal alle paar monate das gibt, was dich glücklich macht und eure beziehung am laufen hält, dann is da was faul!!! die meisten frauen tun alles dafür, dass die männer, die sie lieben bei ihnen bleiben... das sagt sie ja selber... sie ahnt also etwas, aber sie tut nichts NICHTS NICHTS dagegen.. und das macht mich sehr nachdenklich und stutzig... verstehst!?

EUhemalig\er Nutzerc (#1j1590x6)


mondrian

hast du wirklich geschrieben, dass du das, was du tust, falsch findest?

M`el]e4te


Ist doch wurscht ob es einmal war, im Rahmen bleibt wie du sagst oder ob es ständig ist.

Und eins darf man hier nicht vergessen, man hört nur die eine Seite

was man nicht vergessen sollte ist, dass er ausdrücklich keine moralpredigten wollte...soweit zu respekt..

m[ondri9an(1


-schnuggi-

ich verstehe schon, was du meinst, ich will aber auch nicht, dass sie einfach alle paar monate mal still hält und mich "drüberrutschen" lässt, obwohl sie keinen spaß dabei hat.

V alentnin6a83


striptease

Vorweg ich habe so den Eindruck, du hast hier ein vollkommen falsches Bild.

Es gibt nicht nur zwei Fraktionen hier. Ich kann durchaus verstehen, dass man in einer Beziehung unglücklich ist, gerade sexuell. Es spielt nun mal eine große Rolle und da sollte es schon passen.

Und ich kann es auch verstehen (oder versuche es zumindest) wenn man sich in einer Beziehung anderweitig vergnügt.

Was ich nicht verstehen kann:

Wenn es den Eindruck hinterlässt und das lese ich hier zu 80% man würde dem Partner damit etwas Gutes tun. Das ist nicht der Fall. Der Partner ist verletzt, gekränkt, unglücklich und wenn ich hier lese wie man sich als Samariter der Beziehung hinstellt, dann wird mir echt schlecht. (Nein, hier gibt es keine Quelle, kein Zitat für) Es ist einfach nur mein Empfinden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH