» »

Club der Orgasmuslosen

M@onik/a65


Quintus

Ich denke, vielleicht ist es etwas das vom Hirn aus gesteuert wird, sowas wie "temporäre Übersättigung" der Lust.

Übersättigung oder der ungünstige Wechsel auf eine andere Art von Stimulation, bzw. zu wenig Stimulation. Auf jeden Fall auch hier wieder eine reine Technikfrage, hat überhaupt nichts mit dem Hirn zu tun.

Q1uintuMs


Wie gesagt Monika, ich habs bisher auch nur einmal erlebt, von daher kanns durchaus sein das es eine Technikfrage ist.

Welche Technik würdest du da empfehlen?

P%ri;onxs


Ich denke auch Monika - das haben wir auch ab und zu. Wenn wir grad gut bei sind und uns irgendwie "zwicken", kann die Lust schon mal absacken, weil man aus seinem "Lummerland" gerissen wird, aber da sollte einen nicht davon abbringen, weiter zu machen - dann ist die Lust auch ganz schnell wieder da ...

P$ri/ons


Welche Technik würdest du da empfehlen?

Weitermachen und sich auf den Gegenüber konzentrieren - die Lust bei ihm/ihr sehen und spüren ...

MqoniLka65


Quintus

Übersättigung liegt häufig an zu direkter Reizung, da helfen ganz kleine Pausen oder eine weniger direkte Reizung mit mehr Druck, zum Beispiel.

Was GV anbelangt, da geht bei mir manchmal die Lust in den Keller, wenn der Mann zu schnell zu tief und schnell wird. Manchmal bei intensiver vorheriger klitoraler Stimulation ist der WEchsel zu GV nur lustvermindernd.

Q#uintxus


Die Frage ging an Monika %-|

h)exexT.


hei,

eines der lieblingsspiele von meinem schatz (ich liege auf dem rücken) ist nach seinem orgasmus, der kann durchaus auch trocken gewesen sein meine beine nebeneinanderzulegen und zwischen seinen einzuklemmen. Dabei ist er in mir entweder noch steif oder auch wenn er gekommen ist entspannter dann sorge ich durch eine vaginale massage eben für den nötigen aufstand :=o. Das eigentlich daran ist er stößt nicht mehr sondern er drückt und bewegt nur leicht das becken, man könnte auch sagen er rutscht auf mir rum. Das ist eine art die vulva, die klitoris und auch die scheide zu stimulieren die macht zusammen mit ev. brustwarzen zwirblen, lutschen, saugen früher oder später einen aufstand der mich eigentlich immer dazu bringt meine beine spreizen zu wollen, aber er läßt das nicht zu und macht weiter. Das wiederum sorgt dann für heftige orgasmen. Schon mal jemand probiert?

P}ri:onxs


Was GV anbelangt, da geht bei mir manchmal die Lust in den Keller, wenn der Mann zu schnell zu tief und schnell wird.

Das kann frau ja durchaus steuern - wie gesagt, wenn sie weiß, was sie wie braucht ...

Manchmal bei intensiver vorheriger klitoraler Stimulation ist der WEchsel zu GV nur lustvermindernd.

Das haben viele Frauen, da in der Vagina weniger Nervenzellen vorhanden sind, als in der Klitoris und diese auch nur im vordern Teil. Zudem sind viele Frauen am Ende der Vagina recht stoßempfindlich, was sich besonders beim A tergo bemerkbar macht. Aber läßt sich die Reiterstellung empfehlen, bei der die Frau allein bestimmen kann, wie weit er eindringt und wie schnell der Takt ist ...

Q]uintjuxs


Monika

Was GV anbelangt, da geht bei mir manchmal die Lust in den Keller, wenn der Mann zu schnell zu tief und schnell wird.

Das stimmt, ich hab das auch mal erlebt. Ich denke das hat was mit der Geilheit in dem Moment zutun. Es ist schon wirklich schwierig sich da zu beherrschen. Manchmal fällt mir das echt schwer!;-D

Manchmal bei intensiver vorheriger klitoraler Stimulation ist der WEchsel zu GV nur lustvermindernd.

Das hab ich bisher noch nicht erlebt. Aber ich denke das kommt durchaus vor. Ich muss gestehen, das ich wenn ich mit klitoraler Stimulation beschäftigt bin, ich mich schwer durchringen kann, damit aufzuhören. ;-D

Meistens macht mich dann meine Partnerin drauf aufmerksam, das sie gern GV hätte und dann geh ich halt dazu über.

M3onikPa65


Prions

Das kann frau ja durchaus steuern - wie gesagt, wenn sie weiß, was sie wie braucht ...

Irgendwie nicht. Ich kann ja nicht dauernd Regieanweisungen geben, das ist eben auch nicht lustfödernd.

Mit A tergo komm ich gut klar, vor allem, wenn ich so halb liegend eine Hand frei habe. Reiterstellung ist natürlich generell sehr gut, bei mir allerdings nur dann, wenn ich mich nicht selbst bewege.

PZri_onxs


Das stimmt, ich hab das auch mal erlebt. Ich denke das hat was mit der Geilheit in dem Moment zutun. Es ist schon wirklich schwierig sich da zu beherrschen. Manchmal fällt mir das echt schwer!

Kann ich jetzt nicht so unterschreiben :-/

Mdoni@kax65


Quintus

Manchmal fällt mir das echt schwer

Da bist du sicher nicht der Einzige. ;-)

PariCons


@ Monika

Irgendwie nicht. Ich kann ja nicht dauernd Regieanweisungen geben, das ist eben auch nicht lustfödernd.

Mit A tergo komm ich gut klar, vor allem, wenn ich so halb liegend eine Hand frei habe.

Die freie Hand läßt sich doch immer finden - die kann frau gut zwischen ihrem Po und seinen Lenden halten und so etwas Abstand schaffen ... Oder eben etwas vor gehen - quasi "ihm etwas entweichen", bzw. die Stöße "abfedern".

QhuinOtus


Ich schon, und dafür brauch ich mich auch nicht zu schämen oder so. Es ist nunmal Geilheit und wenn ich die zügel, bringts mir nix. Von daher, lass ich ihr auch in dem Moment freien Lauf.

M/oEn"ieka6*5


Prions

Ich benutze die freie Hand zur Selbststimulation.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH