» »

Partnertausch: Wie stopp ich meine Frau

DKortPmund7er3x4 hat die Diskussion gestartet


ich bin ganz neu in dem Forum, doch von dem was ich hier so gelesen habe könnte ich mir vorstellen das mir jemand helfen kann.

Mein Problem ist eigentlich meine eigene Schuld.

Im Juni vergangenen Jahres haben wir neue Nachbarn bekommen. Es war zur WM Zeit als wir uns anfreundeten.

Nach einigen Wochen erzählten die uns das die beiden in Pärchenclubs gehen. Natürlich war neugier da und wir ließen uns von den beiden Geschichten erzählen von den Dingen die sie im Club erlebten.

Es war auch sehr aufregend davon zuhören doch für meine Frau mir kam ein Besuch dort nicht in frage.

Eines Abends allerdings haben die 2 uns ziemlich heiß gemacht als wir zusammen in unseren Wohnzimmer sahsen, und sie wieder erotische Erlebnisse berichteten.

Unsere Nachbarin hatte die Idee mit Flaschendrehen Wahrheit oder Pflicht zuspielen, ich weiß das spielen Erwachsene eigentlich nicht mehr, aber es war trotzdem lustig.

Der Abend würde später, wir tranken etwas (will jetzt aber nichts auf den Alkohol schieden), und wir waren halt auch in erotischer Stimmung. Es kam dazu das wir uns erst als Pflichtbedienung vor einander auszogen, dann kleine sexuelle Handlungen machten und plötzlich hatten wir 4 Sex wobei es ziemlich bunt zu ging.

Schuldgefühle hatten wir eigentlich nicht, selbst das meine Frau Dinge tat von denen ich gar nicht wusste das sie sowas mag, mit einer anderen Frau mit uns beiden Männern gleichzeitig usw (will hier nicht weiter ausführen) störte mich nicht.

Einen Abend später waren die 2 wieder bei uns und wieder kam es zu Sex.

Am folgenden Wochenende gingen wir zu den beiden rüber, sie hatten noch anderen Besuch, ein anderes Paar und ein Mann.

Auch da würde es erotisch und wir machten ein Spiel, meine Frau wurde auf einen Tisch gelegt und jeder Mann durfte mit ihr schlafen, die Frauen streichelten sie dabei. Danach ging es wieder bunt gemischt.

Weil ich am nächsten Tag unterwegs war, erlaubte ich meine Frau mit unseren Nachbarn gemeinsam in einen Club zugehen, sie war begeistert.

Mir gefiel das nun nicht mehr so das sie allein ihren Spaß hat und ich daran denken muss was sie tut und mit wie vielen, vor allen nach diesen Aktionen kommt sie nach hause und will Sex mit mir.

Es ist nun bereits so das sie immer häufiger zu den beiden geht und dort Sex hat, obwohl ich ihr schon mehrfach sagte das ich dass nicht will und das sie mich damit verletzt.

Auch versprechen von ihr sind da zwecklos, sie verspricht sie lässt es und 2 Tage später hat sie schon wieder Sex mit unserer Nachbarin, unseren Nachbarn oder manchmal mit deren Bekannten.

Wie kann ich sie stoppen ?

Ich weiß ich bin mit Schuld daran, aber ich will es nicht mehr.

Sie hatte nun auch einigemal Verkehr ohne Kondom, ich will mich nicht anstecken.

Bitte wer hat einen Rat.

PS: ich liebe meine Frau, Trennung ist kein Thema

Antworten
Slt(airwaty-to-H6eaDven


Weil ich am nächsten Tag unterwegs war, erlaubte ich meine Frau mit unseren Nachbarn gemeinsam in einen Club zugehen, sie war begeistert.

Mir gefiel das nun nicht mehr so das sie allein ihren Spaß hat und ich daran denken muss was sie tut und mit wie vielen, vor allen nach diesen Aktionen kommt sie nach hause und will Sex mit mir.

aber du hast es ihr doch erlaubt?

Hast du nicht vorher darüber nachgedacht, bzw. habt ihr nicht darüber geredet, was sie alleine im club tun wird?

Es ist nun bereits so das sie immer häufiger zu den beiden geht und dort Sex hat, obwohl ich ihr schon mehrfach sagte das ich dass nicht will und das sie mich damit verletzt.

und was hat sie geantwortet?

Warum gehst du nicht mit und hast auch deinen Spaß?

Wie kann ich sie stoppen ?

Ich weiß ich bin mit Schuld daran, aber ich will es nicht mehr.

Sie hatte nun auch einigemal Verkehr ohne Kondom, ich will mich nicht anstecken.

Bitte wer hat einen Rat.

Reden. Zumindest Kondom sollte Pflicht sein.

Ansonsten wirklich nur: Reden. Aber ohne Vorwürfe, wenns geht.

Will sie denn darüber reden, was ist dein Eindruck?

D(ortmuwndexr34


Danke Stairway-to-Heaven

Stairway-to-Heaven, ich möchte Dir einige Antworten schreiben zu den Fragen die Du aufgeworfen hast.

@aber du hast es ihr doch erlaubt?

Hast du nicht vorher darüber nachgedacht, bzw. habt ihr nicht darüber geredet, was sie alleine im club tun wird?

Damals am Anfang entfand ich es nicht so schlimm, da ich selbst oft beruflich unterwegs bin, dachte ich schön das sie Freunde kennen gelernt hat, und klar haben wir über den Club gesprochen, und auch die Möglichkeit das sie dort Sex haben wird, was ich eigentlich nicht als das Problem ansehe, doch die Häufigkeit ihrer Besuche seit dem, und das sie mir erzählte das sie dort zB an einen Abend mit bis zu 10 Männern verkehr hatte, glücklicherweise dort immer geschützt, wird mir zuviel.

@und was hat sie geantwortet?

Warum gehst du nicht mit und hast auch deinen Spaß?

Sie sagt mir, dass es zu einen inneren Verlangen, fast zu einer Sucht für sie, geworden ist.

Ich kann beruflich nicht immer mit, natürlich habe auch ich meinen Spaß wenn wir zusammen, ich war 2-3 x mit im Club, oder auch bei unseren Nachbarn dabei. Nur wie gesagt die Häufigkeit, die Anzahl ihrer Geschlechtspartner und vor allen das sie nun schon recht oft ohne Kondom Sex hat ist mein größtes Problem, Das wir Sex mit anderen nebenbei haben ist für mich kein so riesiges Problem wenn sie wie sie schon öft versprochen hat es auf zumindest einmal die Woche, und dann nur mit Verhütung tun würde, und was ich dann eigentlich auch nicht möchte, dass sie direkt danach mit mir Sex will, sowie das sie mit mir fremden in unseren Bett, bzw Sofa Sex hat, wenn ich arbeiten bin.

@Reden. Zumindest Kondom sollte Pflicht sein.

Ansonsten wirklich nur: Reden. Aber ohne Vorwürfe, wenns geht.

Will sie denn darüber reden, was ist dein Eindruck?

Ich habe den Eindruck wenn wir darüber sprechen was immer öfter wird, weil es unsere Ehe meiner Meinung nach sehr belastet, redet sie so wie ich es hören will, doch hat kein Interesse sich an ihre Versprechen zuhalten.

Ich weiß das es ein blödes Problem ist weil ich selbst daran Schuld bin, nur verstehen tue ich es auch nicht, denn früher musste ich meine Frau manchmal dazu überreden das wir einmal Sex in der Woche haben, jetzt scheint ihr einmal am Tag nicht mehr aus zureichen.

Ich weiß nicht mehr ob es nicht nur noch die Möglichkeit Trennung gibt, denn ich liebe sie wie ich noch nie zuvor jemanden geliebt habe.

Sbtai|rway-_to-H(eaxven


Nun, ich finde, du bist sehr tolerant.

Es scheint mir - völlig wertneutral betrachtet - als ob deine Frau jetzt plötzlich unheimlichen Spaß an der Sache bekommen hat. Das hat nur einen Haken: Sie sagt ja selbst, es sei "eine Sucht" (geworden)?

Und ab da wird es, finde ich, bedenklich. Nicht nur für dich, denn du leidest darunter, sondern auch für sie.

Ich finde Sucht nicht gut. Spaß an der Freud' ist aber was anderes.

Wie lange geht das denn schon so? Ich meine, wie lange tolerierst du denn schon ihr Verhalten, obwohl sie weiß, dass du es nicht gut findest, bzw. nicht einverstanden bist? Wie lange setzt sie sich damit quasi über deine Wünsche hinweg?

Und wie oft würdet ihr Sex haben können/wollen, wenn sie das sexeln im club unterlassen würde?

D{otrtwmund[erx34


@Stairway-to-Heaven

Also Sex mit anderen, dass geht nun seit fast einen Jahr so (Juni/Juli 2006).

Das mit dem Clubs, fing kurz darauf an, hab ich ja schon beschrieben, das ich Probleme damit bekommen habe, ist seit vielleicht Oktober/November 06 so, da ihre Besuche im Club dann plötzlich von einmal im Monat auf 1 - 2 mal die Woche anstiegen, darüber gesprochen das ich das so nicht mehr möchte haben wir im Februar dieses Jahr das erste mal richtig als ich erfuhr das sie sich nicht immer schützt.

Einen harten Streit hatten wir vor 3 Tagen als ich von der Arbeit kam und auf unseren Sofa musste ich 2 fremde nackte Männer (einen dunkelhäutigen und einen deutschen) sitzen sehen, die sie irgendwo in der Stadt kennen gelernt hatte, die beiden hatten sie an geflirtet, und sie hatte beide zum Sex mit nach hause genommen. Den sie dann, ungeschützt, hatten,denn ich fand keine Kondome obwohl sie sagt sie hätten welche benutzt.

Ich habe beiden Typen gesagt sie sollen verschwinden, was meine Frau gar nicht einsehen wollte, seit dem bin ich der Spielverderber".

Auf Sex verzichte ich seit dem.

Ansonsten hatten wir in diesen vergangenen Jahr etwas 5 mal Sex die Woche, gemeinsam und allein.

Früher maximal 1 mal die Woche, manchmal auch über 2 -3 Wochen gar nicht.

Eine Therapie habe ich ihr schon vorgeschlagen, habe mich im internet erkundigt und verstehe auch das eine Sexsucht auch eine Krankheit sein kann, doch dass blockt sie lächerlich ab.

Würde sie versprechen den Club und die anderen ausfallen, oder wenigstens stark einschränken würde, und dass auch mal halten, könnten wir 1 mal, vielleicht auch 2 mal am Tag was ich denke dann schon extrem viel ist.

S8tairway+-2to-.He~avexn


Seit Februar geht das so? Kompliment für deine Geduld.

Ich habe beiden Typen gesagt sie sollen verschwinden, was meine Frau gar nicht einsehen wollte, seit dem bin ich der Spielverderber".

Auf Sex verzichte ich seit dem.

verständlich :-o

Wie ist die Situation denn ausgegangen, sind die "Typen" geblieben?

Du hast ihr also auf den Kopf zugesagt, dass du meinst, sie sei sexsüchtig? Dann hat sie abgeblockt?

Hat sie dir gegenüber im Gespräch irgendwelche Zugeständnisse gemacht, so dass du den Eindruck haben könntest, sie sei irgendwelchen Argumenten zugängig?

Wenn nicht, würde ich Klartext reden, denn dann, glaube ich, nimmt sie dich nicht ernst. Entweder Therapie (evtl. auch Paartherapie), und natürlich sofortige Änderung des Verhaltens, oder die Konsequenz: Trennung. Das solltest du aber auch fähig sein, durchzuziehen.

Dkortmu)nders34


@Stairway-to-Heaven

Wie ist die Situation denn ausgegangen, sind die "Typen" geblieben?

Nein die Kerle sind freiwillig gegangen.

Meine Frau scheint gar nicht für die Argumente zugänglich zu sein. Ich überlege schon ob ich mir Unterstützung von meiner Schwiegermutter hole, denn auch sie hat gemerkt das etwas mit meiner Frau nicht stimmt, aber ich weiß nicht ob ich mit ihr darüber reden kann und darf.

Leider hab ich sonst niemanden mit dem ich offen darüber reden kann, will man ja auch nicht unbedingt mit Leuten tun, mit denen man befreundet ist oder zusammen arbeitet. Und in der Familie ist das wahrscheinlich das letzte Thema, denke auch mal das eine Unterstützung wenn überhaupt nur von meiner Schwiegermutter kommen könnte zu der ich ein gutes Verhältnis habe, aber das ist eine Sache die doch schon etwas anderes ist. Wüsste halt nicht ob sie auf meiner Seite wär (wie gesagt ich bin nicht unschuldig) und ob ich nicht meine Frau und ihre Mutter die Beziehung versau.

Ich denke nur das meine Frau weiter nur das sagt was ich hören will und doch etwas anderes tut, zu Therapie kann ich sie ja auch nicht zwingen.

Das mit der Trennung ist so eine Sache da ich selbst auf einer Seite sage es reicht aber auf der anderen Seite meine Frau nicht verlierren will.

Sqtairw6ay-t5o-vHeaven


Meine Frau scheint gar nicht für die Argumente zugänglich zu sein. Ich überlege schon ob ich mir Unterstützung von meiner Schwiegermutter hole, denn auch sie hat gemerkt das etwas mit meiner Frau nicht stimmt, aber ich weiß nicht ob ich mit ihr darüber reden kann und darf.

wenn ich dir einen Tip geben darf: Lasse es.

Unterstützung, wofür? Dass dir das Verhalten deiner Frau nicht gefällt? Warum brauchst du dafür Unterstützung?

Ich denke nur das meine Frau weiter nur das sagt was ich hören will und doch etwas anderes tut

dann lügt sie. Nenne das Kind doch beim Namen. Sie lügt dich an. Klar kannst du sie nicht zur Therapie zwingen.

Ist dir schon mal der Gedanke gekommen, dass deiner Frau nichts mehr an eurer Ehe liegt?

Das mit der Trennung ist so eine Sache da ich selbst auf einer Seite sage es reicht aber auf der anderen Seite meine Frau nicht verlierren will.

es tut mir ja leid für dich, aber meiner Meinung nach ist das der entscheidende Punkt.

Du willst sie nicht verlieren.

Leider ist dem aber oft nicht so, wir können nicht entscheiden, ob das, was wir wollen, auch eintrifft :-o

Wie gesagt, vielleicht will sie ja gar nicht mehr?

Oder: Sie nimmt dich nicht ernst, weil du in der Vergangenheit so tolerant warst, ihr Verhalten bis dato geduldet hast?

All das kann zutreffen, das kann ich nicht beurteilen, aus der Ferne. Aber eines von diesen Dingen trifft bestimmt zu!

Das ändert aber nicht DEIN Problem. Dein Problem hängt an dem Satz: "Ich will sie nicht verlieren."

Ja, wenn du sie wirklich nicht verlieren willst, hat sie quasi einen Freifahrtschein, dann kann sie ja machen, was sie will, oder nicht?

Siehst du das auch so?

Was ist dir denn lieber?

Denn dann müsstest DU entscheiden: "Mache ich so weiter, und toleriere das Verhalten, und leide dabei, oder ziehe ich die Konsequenzen."

Kannst Du dich entscheiden?

gOp556


Falls das kein Fake ist solltest du mal einen Termin bei einem Psychologen vereinbaren. Aber für dich!!

Dpor\tmOunxder3x4


@Stairway-to-Heaven

Das sie mich nicht mehr liebt glaube ich nicht, wenn ich zu hause bin sucht sie ständig meine Nähe, küsst mich, kuschelt mit mir und will Sex. Sie sagt sie liebt mich über alles, und ich glaube ihr auch, denn eigentlich kann sie nicht gut Schauspielern.

Ja sie lügt wenn sie sagt sie ändert sich. Das weiß ich auch genau, ob das mit Vorsatz ist oder sie in dem Moment wirklich daran glaubt ihr versprechen zuhalten weiß ich nicht.

Wenn wir uns ganz im ruhigen darüber unterhalten weint sie manchmal und sagt sie weiß auch nicht warum es so ist, doch sie hat so einen drang nach Sex.

Ich wollte eigentlich nicht so sehr ins Detail gehen aber ich schilder dir mal eine Unterhaltung die wir erst vor ca 1 Woche hatten.

Sie hat mir erklärt sie wacht morgens auf und denkt schon an Sex.

Ich bin dann zur Arbeit und sie befriedigt sich selbst, weil sie das Gefühl hat sonst kommt sie nicht in den Tag. Sie geht dann duschen und wenn sie sich selbst anschließend nackt im Spiegel sieht will sie unbedingt das auch andere sie sehen, auch das ist ein inner drang.

Manchmal putzt sie dann nackt die Fenster, oder geht nackt auf den Dachboden,(eine Etage höher, auf unserer Etage wohnen nur noch die Nachbarn mit denen alles begann), putzt nackt unsere Treppe mit der Hoffnung jemand anderes kommt vorbei (Handwerker/Postbote/Nachbarn von unter oä). Oder sie lässt sich sonst irgendwelche merkwürdigen Dinge einfallen. Wenn sie gesehen wir macht sie wieder Selbstbefriedigung und ist glücklich. Doch meistens passiert nichts und dieser drang bleibt.

Dann geht sie raus, anscheinend am liebsten im Stadtforst (ein Waldgebiet bei uns) dort spricht sie Jogger oder andere an, das sie mal Pipi müsse und ob er kurz aufpassen kann das sie kein anderer sieht, wenn sie dann zusammen ein stück vom Weg abgehen, zieht sie die Hose runter macht Pipi und versucht seine Aufmerksamkeit so auf sich zulenken das er ihr dabei zusieht, manchmal sind welche dabei die ihr Komplimente über ihre Muschi machen, gern mehr sehen möchten und wenn er ihr dann gefällt sie Sex macht.

Sie erzählte noch von mehr aber ich denke du hast schon verstanden.

Auf jeden Fall sagt sie ist ihr verlangen erst dann eine Zeit lang weg wenn sie befriedigt wurde, was halt körperlich aber manchmal auch nur dadurch passiert das sie gesehen wird und es sich dann selbst macht.

Die Männer, oder im Club auch Frauen, sind ihr egal behauptet sie. Ihr ist nicht mal der Sex selbst sondern nur das Erlebnis an sich wichtig.

Einmal hat sie anscheinend sogar Sex mit einen älteren Mann (um die 60 Jahre) gehabt, sie sagte mir in dem Gespräch, er selbst war unattraktiv und sie möchte nicht mal auf der Strasse mit ihm gesehen werden, doch weil sie ihn nur weil sie keine Unterwäsche trug heiß machen konnte hatte das einen Reiz für sie.

Ich selbst bezeichne das als Krank ! bin mir nur nicht sicher wie ich ihr helfen kann, da sie es anscheinend gar nicht will.

Und ich weiß nicht wie lang ich so weiter machen kann, aber ich weiß es muss was gesehen.

Übrigens danke das du mir zuhörst.

D:ortm*undxer34


@gp56

das habe ich auch vor. Aber nicht weil ich denke das ich bekloppt bin falls du das meinst.

-\Bruno5-Bananxi-


Hamma hart deine Frau...

RSa-ditz


Ich würde sagen Du hast eine blühende Phantasie ;-)

s7nsowgibrl81


Schluck

sie verweckselt nicht zufällig aufmerksamkeit und liebe (kuscheln, etc.) mit sex, oder?

kann sein, daß sie es als ventil für sich "ausgewählt" hat, weil sie von dir zu wenig bekommt (ständig unterwegs, wegen arbeit).

andere behängen sich mit schmuck, deine frau versucht es auf sexueller basis: selstwert aufbessern. aus den komplimenten und so weiter zieht sie ihre bestätigung.

es kann auch sein, daß sie sich selber nicht fühlt, sondern erst, wenn sie einen orgasmus hatte.

wie auch immer, daß thema ist zu komplex, als daß wir "leien" dir da helfen können.

ich kann dir nur so viel wirklich sagen. sie muß selber erkennen, was vor sich geht und hilfe wollen, vorher wirst du sie nicht zu einer therapie bekommen.

die einzige wirkliche hilfe die du erwarten kannst, ist bei einem therapeuten, der auf sollche "fälle" spezialisiert ist. auch du als "angehöriger" bist dort gut aufgehoben.

gruß und "gute besserung" snowgirl

S)tair way-too-He[aven


Wenn wir uns ganz im ruhigen darüber unterhalten weint sie manchmal und sagt sie weiß auch nicht warum es so ist, doch sie hat so einen drang nach Sex.

verstehe.

Danke für die Details. Um das genauer zu kapieren, waren die leider nötig.

Ich glaube, deine Frau hat einfach ein großes Nachholbedürfnis, was Sex angeht. Das ist oft so bei Frauen mittleren Alters, die bis dato nie viel Sex bekommen haben (warum auch immer), und dann plötzlich auf den Geschmack kommen. (Ist bei mir auch so, deshalb kann ich das etwas nachvollziehen, ich bin aber single, das ist der entscheidende Unterschied).

Dazu scheint sie zeigefreudig bis exhibitionistisch zu sein.

Die Männer, oder im Club auch Frauen, sind ihr egal behauptet sie. Ihr ist nicht mal der Sex selbst sondern nur das Erlebnis an sich wichtig.

hm, nicht mal der Sex selbst, sondern was? Das Begehrt-Werden? Die Macht über andere Männer? In dem Ausmass?

Ich kann es nur vermuten, aber ich glaube, sie möchte etwas kompensieren mit ihrem Verhalten.

Ich selbst bezeichne das als Krank! bin mir nur nicht sicher wie ich ihr helfen kann, da sie es anscheinend gar nicht will.

du schreibst "anscheinend".

Ich glaub schon, dass sie in ihrem Inneren will, du schreibst ja was von "Weinen, wenn ihr in Ruhe miteinander redet".

Aber andererseits ist dieser Drang da, sie spricht ja auch selbst von "Sucht".

Und ich weiß nicht wie lang ich so weiter machen kann, aber ich weiß es muss was gesehen.

Gut. Der einzige, der was tun kann, bist aber du. Ist dir das klar?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH