» »

Partnertausch: Wie stopp ich meine Frau

WOohmanicxer


Stairway

Es ist eines der Kernelemente einer Sucht, dass der Betroffene dagegen nichts unternimmt/unternehmen kann. Er braucht professionelle Hilfe und muss unter umständen auch zu einer Therapie gezwungen (harte Drogen) oder eben überredet werden wie in diesem Fall

SCtairtway-tow-Heav&exn


Ja, ja, weiß ich alles.

Die Grenzen zur Sucht sind aber verschwommen. Wenn ich hier lese: "Die muss sofort mit dem Sex aufhören" und: "nackt zeigen ist krankhaft", sehe ich keine Differenzierung mehr. Sie will halt viel Sex und will sich halt nackt zeigen.

Beides ist nicht per se krankhaft. Es wird erst dann krankhaft, wenn die Betroffene darunter leidet.

was ist denn "normal"? Wenn sie viel Sex will? Ja, dann muss sie sich eben die Konsequenzen überlegen...

und wenn sie krank ist und sich so fühlt, wird sie Hilfe suchen. Hilfe gegen ihren Willen geht nicht.

Sntair[wuay-~to-Hxeaven


Zusatz: Aber das Thema ist für mich durch. Ich mag einfach nicht diese stereotypen Antworten hier, diese Verurteilungen eines für euch fremden Menschen. :(v

(krank, Therapie, Wünsche/Bedürfnisse wegmachen, alles was unnormal erscheint, ausradieren, oder wie? Am besten wegsperrren, das fehlt noch :-o)

sbnowgmirl8x1


@ Stairway-to-Heaven

klar ist die grenze zwischen "normal" und "krankhaft" schwammig, aber wenn sie anderen damit so massiv schadet (emotional Dortmunder), nicht mehr aufhören kann, immer mehr braucht und obendrein auch selber sagt, daß sie eigentlich hilfe braucht, ist es nun mal "krankhaft".

es würde doch umsonst therapeuten usw. geben, wenn ihr verhalten normal wäre...

wie auch immer, er hat sich jetzt hilfe gesucht, sie nimmt sie hoffentlich auch an und damit ist gut.

außerdem ist dieses thema normal eher eine philosophische frage und gehört nicht hier her, denke ich.

Dortmunder wollte meinungen und vorschläge, und die hat er bekommen. ende im gelende.

gruß snowgirl

S;tFairway@-to-MHeaven


Ich bin Th. gegenüber sehr misstrauisch; die meisten haben den Wissensstand von vor 50 Jahren.

Mir reichen solche Sätze wie "sie muss von ihrem Trip runter/das darf sie nicht/das ist krankhaft". Ich mag sowas nicht hören.

Wenn sie Hilfe braucht (und die braucht sie bestimmt!), muss sie selbst das wollen. Sonst hat es eh keinen Sinn.

Aber sie von ihrem angeblichen "zuviel Sex" oder "Sich Zeigen" abzubringen, weil das angeblich "nicht normal ist" (sprich: weil es in Keine Therapeutische/Kleinbürgermoralische Schublade passt) halte ich für falsch. Ziel kann nur sein, dass sie lernt, es beziehungsverantwortlich auszuleben.

hPerzall.erliegbxst


der zauberlehrling.......

die geister die ich rief...............also du solltest erwachsen genug sein das zu begreifen...sonst hilft die literatur...äh tortour??

Lvo8vHxus


Dortmunder,

Bist du noch da? Der Faden hat mir auch einige Gänsehaut gemacht. Aber du bist ja nun in guten Händen! Als ich las:

weil ich selbst daran Schuld bin

hatte ich ein Bild, dass ich gern mitteilen möchte:

Deine Frau war wie eine verkalkte Wasserleitung, aus der es nur tröpfelte und du hast versucht die Leitung zu entkalken oder den Hahn zu reparieren, dass es (wieder) besser läuft. Leider hat es dabei einen Rohrbruch gegeben und nun läuft und läuft das Wasser ganz unkontrolliert.

Deine Schuld ist die Schuld eines Kindes, das etwas richtig machen wollte und dann ist es kaputt gegangen. Gute Eltern schimpfen dann nicht mit ihrem Kind (na gut, höchstens im ersten Schreck ;-)), sondern trösten es und schauen, was zu tun ist.

In deinem Fall den (Seelen-)Klempner zu Rate ziehen und den Wasserschaden begutachten. Nur ob die Leitung repariert werden soll, muss deine Frau entscheiden, denn hier hört das Bild auf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH