» »

Sex als Freundschaftsdienst?

M ad&d^inMaxddin


tztztz

Also meine persöhnliche Meinung dazu ist, Sex als Freundschaftsdienst oder wie auch immer ist schlicht und ergreifend SCHEIßE sofern einer der beiden vergeben ist. Sosnt ist mir das egal.

Warum diese Meinung? Nunja, ein angeblicher Freund von mir (Verheiratet, seit 1 Jahr Vater) ist scharf auf meine Freundin und hat sie öfters so gefragt, na was meinste, sollen wir ein bischen Spaß haben, so als Freundschaftsdienst?

Bor, ich könnt den Typen totschlagen für sowas, und mir gegenüber immer so scheinheilig tun, und das hat der nicht nur einmal probiert.

Ihr sagt er dann, er kriegt von seiner Frau kaum Sex......

So ein A.....

P-ro&misc


@ MarcRehagel,

ganz genau :-)

s]lovak dMream


Ich mag ja immer konservativer und spießiger klingen, aber Sex ohne Liebe is auch fürn Arsch...meine Meinung zu diesem Thema sollte ich ja mittlerweile auch gefestigt haben ;-)

Pcrom?isc


Dann denkst und fühlst Du eben anders als Millionen Deiner Mitmenschen, slowakischer Traum - freu Dich, das nennt sich Individualismus :-)

Aber ich wünschte mir, Du würdest Deine Meinung auch als eine solche zum Ausdruck bringen und nicht wie ein göttliches Gesetz, an dass sich alle gefälligst zu halten haben - das nennt sich dann Liberalismus bzw. Toleranz ;-)

Jeohannxes


jetzt muß ich mal dumm fragen: wie hat man sich sex unter freunden im bett vorzustellen? liebe und leidenschaftlich wohl nicht :-/ "he, ich mach jetzt mal, ok?" ???

Pgro[misxc


Liebe eher nicht - jedoch Leidenschaft? Is durchaus drin, Johannes *wegensomancherErinnerungbreitgrins*

M=urphxey


naja... vielleicht war "degradieren" das falsche wort. ich formuliere es nochmal neu.

weder bin ich ihr typ, noch ist sie mein typ. wir mögen uns als freunde und wir kennen uns auch schon ziemlich lange, aber c'est tout... weder bei ihr noch bei mir waren da jemals ambitionen zu mehr. darüber haben wir auch danach noch gesprochen. wir sind im moment beide single, und es würde sich auch anbieten das wir öfters mal sex haben, sofern wir beide das bedürfnis haben. nur: wenn das über ein paar monate hin läuft und dann einer von uns beiden jemand kennen lernt, ist es für den anderen vermutlich trotzdem hart. weil wir beide haben, wie schon gesagt, einen partner vor augen, dem der jeweils andere nicht unbedingt entspricht, und wir beide würden, um es hart zu sagen, den anderen zumindest sexmäßig sofort fallen lassen, wenn wir jemand kennen lernen, der unseren vorstellungen von einem partner nahe kommt. wozu das dann führt kann man vorher nicht sagen, aber wir wollen beide unser freundschaft nicht an sowas scheitern lassen und haben deshalb weitere "freundschaftsdienste" in näherer zukunft ausgeschlossen.

allerdings... ich wollte eigentlich keinen thread über das für und wieder von fickfreundschaften eröffnen. mir gehts eher um erfahrungen mit solchen situationen. dass männer mal aus freundschaft mit einer freundin ins bett gehen würden, damit habe ich schon gerechnet *g*. bin erstens selber einer, und zweitens haben männer in der hinsicht auch eine niedrigere hemmschwelle (zumindest soweit es die jungs betrifft mit denen ich da schon mal drüber geredet habe). könnte die ausagen mit "wenn nichts dagegen spricht, sofort" zusammenfassen.

die paar frauen aus meinem bekanntenkreis, mit denen ich mich darüber unterhalten habe, sind bis auf eine sofort auf die "sex aus mitleid? auf keinen fall" schiene geraten. ich konnte ihnen auch nicht so richtig vermitteln dass es hier nicht um mitleid geht sondern um... eine geisteshaltung, ähnlich wie wenn man mit einem freund ins kino geht, weil der sich langweilt. man wäre zwar von selber nicht ins kino gegangen, hat aber auch nichts anderes vor, ins kino gehen ist für den abend ok. und wenn dem freund langweilig ist, warum dann nicht mit ihm ins kino gehen, da haben beide was von.

ich musste mich da allerdings auch etwas zurückhalten, weil ich bin, wie gesagt, im moment single ;-D ich wollte nicht, dass da am ende eine von meinen bekannten glaubt, dass das soll auf ein unmoralisches angebot hinauslaufen soll. insofern würde mich auch die meinung der weiblichen forenuser interessieren. das müssen auch nicht unbedingt direkte erfahrungen sein, auch die einstellung ob man sich das vorstellen kann, oder nicht, und warum fände ich interesant.

Mgojnikxa65


und wenn dem freund langweilig ist, warum dann nicht mit ihm ins kino gehen, da haben beide was von.

Genau da hakt für mich die Geschichte. Was hatte sie davon? Es war doch eine ziemlich einseitige Aktion. Deshalb ist die Mitleidsschiene schon nachvollziehbar, es klingt so nach Caritas..

M\urphxey


@Monika65

siehst du... ich sag ja, es ist schwer zu vermitteln ;-)

ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. ich habe meine freundin natürlich auch gefragt, aber sie konnte mir da keine tiefergehende auskunft geben. sie meinte, sie hätte einfach spontan lust darauf gehabt und es hätte ihr spaß gemacht. da wären keine größeren überlegungen dabei gewesen. glaube ich ihr auch... sie ist auf ihre art ein ziemlich radikales mädel, und wenn sie auf irgendetwas bock hat, dann macht sie es einfach und denkt nicht großartig darüber nach.

sie kam auch nicht besonders mitleidsvoll rüber, als sie meinte sie bläst mir einen... eher so freundschaftlicher spott, wenn du verstehst was ich meine. so wie man einen freund aufzieht, der sich über etwas beklagt von dem man denkt es sei der vielen klagen nicht wert. ich dachte auch zuerst sie veräppelt mich...

MZonixka65


Ich versteh schon, im Grunde ist es ja auch nicht wichtig, wie ich darüber denke. Ich bin nicht so, wie du diese Frau schilderst.

Wobei, ok, freundschaftlicher Spott - sie wusste offensichtlich auch, dass du mitmachst. Ich denke, da würde sich auch nicht jeder darauf einlassen.

Mpurpvhey


im Grunde ist es ja auch nicht wichtig, wie ich darüber denke

doch... darum geht es mir ja an und für sich. vielleicht nicht was du direkt über das denkst was mir passiert ist, auch wenn sich natürlich jeder gerne dazu äußern kann. aber darum, wie du und andere user dem thema "sex als freundschaftsdienst" gegenüber stehen. ob du schon mal etwas vergleichbares erlebt hast, oder wie du darüber denkst, ob du dir so etwas vorstellen kannst, oder nicht, und warum.

sie wusste offensichtlich auch, dass du mitmachst

klar... nachdem ich ihr vorher fast ne stunde vorlamentiert habe, wie furchtbar unfreiwillige sexuelle enthaltsamkeit ist... da brauchte sie vermutlich nicht mal mehr weibliche intuition ;-D

MgoznikaX65


Murphey

aber darum, wie du und andere user dem thema "sex als freundschaftsdienst" gegenüber stehen. ob du schon mal etwas vergleichbares erlebt hast, oder wie du darüber denkst, ob du dir so etwas vorstellen kannst, oder nicht, und warum.

Gut, dann sage ich dir, wie ich das empfinden würde. Ginge es mir so wie dir, ich würde es nicht wollen, da käme ich mir irgendwie blöd vor, auf keinen Fall so einseitig. Das hätte bei mir was mit Stolz zu tun.

Sex ist für mich nicht wirklich ein Freundschaftsdienst, er ist eigentlich überhaupt kein "Dienst", es sei denn, es wird Geld ausgetauscht.

Was ich sehr gut verstehe ist ihr freundschaftlicher Spott, da steckt ein "kleines" Machtgefühl drin. Kann ich nachfühlen. ;-)

N(.Bx.


Freundschaftsdienst

ist ein seltsamer Ausdruck in meinen Ohren, doch letztendlich kann ich mir die Situation gut vorstellen.

Ich hatte früher mal eine 1 1/2 Jährige Affäire mit einem lieben Kumpel und da ging es haubtsächlich um Sex. Wir haben uns gern gehabt , aber nie geliebt und der Sex war göttlich.

Was mich an der Geschichte hier etwas verwirrt ist, das sie Dir einen geblasen hat und Du nicht schreibst was Du für sie getan hast. Ich finde Sex sollte niemals ( egal ob in einer Beziehung , oder just for fun ) ein einseitiges Vergnügen sein.

MQurph!ey


Ginge es mir so wie dir, ich würde es nicht wollen, da käme ich mir irgendwie blöd vor, auf keinen Fall so einseitig. Das hätte bei mir was mit Stolz zu tun.

aber warum? wenn du mal wirklich lange keinen sex hattest, und dann bietet dir jemand, den du wirklich gut kennst, und dem du vertraust an, dir so einen "gefallen" zu tun... warum sich dann von seinem stolz daran hindern lassen einfach ja zu sagen? es ist ja niemand der dir fremd ist (ich kenne meine freundin seit knapp acht jahren), bei dem du angst haben musst dass du dir irgendwas vergibst oder das an die große glocke gehängt wird oder sich sonst irgendwie nachteilig auswirkt, sondern jemand, den du wie gesagt gut kennst und vertraust. ich hab ehrlich gesagt keine sekunde über stolz nachgedacht.

vielleicht ist dass ja so ein ding wo männer und frauen einfach verschieden sind? oder möglicherweise muss man auch einfach mal erlebt haben, wie eine wirkliche lange sexuelle enthaltsamkeit so ist? was meinst du?

Sex ist für mich nicht wirklich ein Freundschaftsdienst, er ist eigentlich überhaupt kein "Dienst", es sei denn, es wird Geld ausgetauscht.

du darfst das mit dem freundschaftsdienst bicht so wörtlich nehmen. ich hätte den topic auch mit "sex als gefallen unter freunden" überschreiben können. klang nur ein bißchen hölzern, also habe ich freundschaftsdienst gewählt.

da steckt ein "kleines" Machtgefühl drin[/] möglich... eigentlich sogar sehr wahrscheinlich. muss ich sie gelegentlich mal fragen... gute idee :-)

M(urp3hey


@N.B.

ich habe nicht geschrieben was ich für sie getan habe, weil ich nichts für sie getan habe. klingt komisch, ist aber so. ich habe es ihr zwar angeboten, aber sie hat nur gegrinst und gemeint das sei schon ok so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH