» »

Hat man beim Stillen sexuelle Gefühle?

F'lip_%Flo,p


Ich kenne einige Frauen, denen ich persönlich allein durch die orale Stimulation der Brust (warzen) Orgasmen bescheren konnte.

Wenn du dabei älter als 1 Jahr (oder wie lange man halt stillt) warst, ist das aber absolut am Thema vorbei... :-/

PGrodmisxc


Interessant, Flip_Flop: Erklär mir dann mal den wesentlichen Unterschied ;-) Und erklär den vor allem auch den Frauen, die beim Stillen Orgasmen bekommen können *grins*

aus [[http://www.the-clitoris.com/german/html/g_breast.htm]] :

»Eine Studie von Masters und Johnson fand heraus, dass in einer Gruppe von zwanzig Frauen bei den vier Frauen, die ihr Kind mindestens zwei Monate lang gestillt hatten, das Bedürfnis nach Sex viel schneller wiederkehrte als bei den Frauen, die nicht stillten. Die ersteren waren bis zur Plateauphase erregt und drei hatten einen Orgasmus beim Stillen bekommen. «

Ich empfehle unbedingt, den ganzen Artikel zu lesen!

I9na-[Marxia


Promisc

aus deinem Link habe ich folgendes Zitat entnommen:

Wie stimuliert man die Brust einer Frau? Das hängt natürlich von der Frau ab, aber generell ist ein sanftes Vorgehen sicher der richtige Weg. Frauen genießen es oft, wenn ihre Brüste mit Liebe überschüttet werden, was in diesem Zusammenhang sanftes Lecken und Knabbern sowie Zärtlichkeiten mit Lippen, Zunge und Finger bedeutet. Befassen Sie sich mit der ganzen Brust, nicht nur mit den Brustwarzen. Nehmen Sie sich Zeit dafür. Verwenden Sie Körperlotion oder Öl und massieren Sie es in die Brust ein. (Bitte in diesem Zusammenhang die Unverträglichkeit von Öl und Latexkondomen beachten. Anm.d. Ü.) Ihre Genitalien können auf die Bruststimulation reagieren; wenn sie es tun, ist das eine gute Möglichkeit, die sexuelle Freude zu verlängern. Es ist nicht wahrscheinlich, dass sie allein davon einen Orgasmus bekommt, aber es kann außerordentlich genussvoll für sie sein. Denken Sie an ihren Menstruationszyklus, wenn sie Spannungen in der Brust spürt. (Einen Menstruationskalender zu führen ist eine gute Idee für Frauen, die ihren Partner über die periodischen Veränderungen in ihrem Körper informiert halten wollen.) Beachten Sie auch, dass es Frauen gibt, die gleichzeitige Stimulation von Brustwarze und Klitoris benötigen, um zum Orgasmus zu gelangen.

Da eine Frau, die ihr Kind stillt, sicher nicht auf Sex eingestellt ist, finde ich es erst recht logisch, dass sie durch die Stimulation der Brust eben auch nicht zum Orgasmus kommt. Und für mich ist es ein himmelweiter Unterschied gewesen, ob sich mein Mann meinen Brüsten gewidmet hat, oder ob ich mein Baby gestillt habe. Aber du scheinst dich ja schon festgelegt zu haben, wie Frau auf stillen zu reagieren hat.... *kopfschüttel*.

Lsiagn-Jixll


Um einen Orgasmus bekommen zu können oder überhaupt auf diese Weise sexuelle Erregung zu spüren nur per Stimulierung der Brüste, ist bei mir schon eine gewaltige Portion Kopfkino notwendig. Und der passende Mann dazu. Ein kleines Baby, das an meiner Brust trinkt, kommt dabei allerdings wirklich nicht vor.

L~ianS-Jilxl


Sollte es Frauen geben, bei denen der Zusammenhang gegeben ist, würde ich das auch äußerst merkwürdig finden.

Das fände ich genau so ungewöhnlich, als würde ein Mann in ähnlicher Weise zum Beispiel bei einer urologischen Untersuchung sexuell erregt werden.

M/oniVka65


Promisc

Ich kenne einige Frauen, denen ich persönlich allein durch die orale Stimulation der Brust (warzen) Orgasmen bescheren konnte.

Das mag ja sein, das bezweifle ich nicht. Aber das Saugen eines Babys fühlt sich ganz anders an, es ist mehr ein massieren, wie hier jemand beschrieb, ein Kauen.

Außerdem kommt noch das Gefühl der buchstächlichen Erleichterung dazu, wenn du Brust vorher gespannt war wegen der Milch. Ich empfand es immer als einen sehr urtümlichen Akt, wie bei einer Kuh halt. Mit dem Kick von Erotik, der dazu gehört, wenn man über die Brustwarzen Os bekommt, hat das weniger zu tun. Ich kenne das durchaus, bei mir gibt es auch einen direkten Draht von den Brustwarzen zur Klitoris, aber das war beim Stillen ganz anders.

Mag ja sein, dass es gelegentlich mal vorkommt.

MLoni!ka6x5


Noch was zur Ausgangsfrage, nein, ich finde nicht, dass die Brustwarze unempfindlicher geworden ist. Allerdings steht sie seitdem eigentlich immer.

Ljian'-Jill


Genau so ist es bei mir eben auch.

F#ianJn


Orgasmus oder nicht – jedenfalls finde ich es gut, wenn Frauen ihre Kinder stillen und allfällige Probleme nicht gleich zum Anlass nehmen, damit aufzuhören.

Damals in der zweiten Hälfte der 70er Jahre war das Stillen nicht in Mode glaube ich, ich weiss jedoch nicht weshalb. Jedenfalls gibt es Fotos, wo meine Mutter mich mit der Flasche ernährt und ich alles andere als einen glücklichen Gesichtsausdruck habe.

PVroxmisc


Ina-Maria, im Gegensatz zu Dir spreche ich von manchen (<- d.h. nicht allen! Um es noch einmal deutlicher zu sagen...) Frauen ;-)

Das führt bei manchen Frauen sogar so weit, dass sie durch das Stillen regelmäßig einen Orgasmus bekommen.

Natürlich gibt es auch hier individuelle Abweichungen, manche Frauen empfinden den Reiz dabei als zu unerträglich stark, andere wiederum als gar nicht vorhanden. [...] Was natürlich wie bei allem sexuellen stark von der momentanen Stimmung und Situation, aber auch der persönlichen Haltung solchen Gefühlen gegenüber abhängig ist.

Mein Standpunkt schließt also den Deinen mit ein. Kannst Du das auch von Deinem sagen? *smile*

IanaN-M:arxia


Deshalb halte ich die Geschichte mit dem Orgasmus beim Stillen für eine Ausnahme

Damit hab ich zumindest zugestanden, dass es sein könnte..... ;-)

PZromi]sc


Dann müssen wir uns nur noch um die Quantifizierung von 'Ausnahme' bemühen *lach*

Laut Masters und Johnson, immerhin eines des renommiertesten Sexualforschungsinstitute der Welt, dürfte es sich ungefähr um 25% all der Frauen handeln, welche mehr als 2 Monate stillen (laut vorliegender Untersuchung also um 5% aller Mütter).

Dass sich hier keine einzige meldet, kann mehrere Ursachen haben, von denen ich mal drei hier anführe:

1. Die Gesamtmenge der stillenden Mütter hier, die sich dazu auch zu Wort melden (!), ist nicht repräsentativ, aus welchen Gründen auch immer. Das ist forumsabhängig.

2. Wie aus den verschiedenen Quellen zu ersehen ist, fällt es Frauen mit einer Still-Orgasmus-Erfahrung aus kulturell-moralisch-sozialen Gründen nicht unerheblich schwer, sich zu 'outen. Ich denke, dass hier sogar eine Tendenz zur Verdrängung von Erlebten eine Rolle spielt.

3. Eine sexuelle Erregung ist etwas, was eine Frau im Normalfall nicht gegen ihren Willen überwältigt, sondern was sie geschehen lässt oder sogar emotional fördert. Aus Punkt zwei heraus kann ich mir aber vorstellen, dass viele Frauen unter den gegebenen gesellschaftlichen Einflüssen, denen sie ja auch zwangsläufig unterliegen, 'es' erst gar nicht so weit kommen lassen.

Und es gibt sicherlich noch viele weitere Gründe...

Lwian-]Jixll


Ich denke, die Eingangsfrage können naturgemäß nur Frauen beantworten.

Genausowenig würde ich mich als Frau erdreisten, auf einer exotischen Meinung bezüglich des männlichen Sexualerlebens zu beharren, wennn ich das nur aus zweiter oder dritter Hand wissen bzw. lediglich aus der Literatur zitieren kann.

Purom.isc


Das setzt voraus, Lian-Jill, dass Du als Frau repräsentativ für alle Frauen bist. Bist Du das?

Oder:

Eine direkte Datenerhebung aus dem persönlichen Umfeld setzt voraus, dass Du eine Frau bist, welche mehr Männer so intim kennt wie ein vergleichbarer Mann. Bist Du so eine?

Oder:

Es setzt voraus, dass Du als Wissenschaftler(in) mindestens über so eine repräsenative Vergleichsmenge und so fundierte Erhebungsqualitäten verrfügst wie ein renomierstes Institut. Bist Du so eine?

Sorry, Lian-Jill, wenn ich einer wissenschaftlichen Studie in ihrer Repräsentanz mehr glaube als dem subjektiven Gefühl einer einzelnen Frau, welche fest daran glaubt, von sich und ein paar Stimmen in diesem Forum auf alle anderen schliessen zu können.

Und erst recht nicht einer Frau, welche schlicht und einfach nur ignoriert, was ein Mann zu einem Thema fundiert zitiert - nur weil er ein Mann ist.

PSromTisc


Sorry, Punkt zwei muss lauten:

Eine direkte Datenerhebung aus dem persönlichen Umfeld setzt voraus, dass Du eine Frau bist, welche mehr Frauen so intim kennt wie ein vergleichbarer Mann. Bist Du so eine?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH