» »

Hat man beim Stillen sexuelle Gefühle?

MsimRoLi


Ich denke, die Eingangsfrage können naturgemäß nur Frauen beantworten.

Na wenn das keine Einladung ist, meinen Senf auch noch dazu zu geben.

Ja, meine Frau ist durch das Stillen unseres Sohnes gelegentlich sexuell erregt worden. Ich war dabei, sie hat es mir als ein Ziehen von der Brust bis in den Genitalbereich, ähnlich des Gefühls beim Sex geschildert.

Und mehr als einmal hatten wir anschließend - wenn unser Sohn dann satt schlief - fantastischen Sex.

I/na-M|aria


promisc

hier hab ich einen Link gefunden, wo sehr viele Mütter auf genau diese Frage geantwortet haben. 87% aller Mütter, hatten dabei keine sexuellen Gefühle.

[[http://elternforum.hebammen.at/showthread.php?s=&threadid=61775 Guckst Du!]] :p>

P}romixsc


Na also, Ina-Maria, dann wissen wir nun mit Sicherheit dass unter all den stillenden Müttern, welches dieses österreichische Hebammen-Forum besuchten und sich darüber hinaus aufrafften zu antworten, meine 'manchen' und Deine 'Ausnahmen' rund 13% betragen *grins*

Das ist deutlich viel mehr als: 'Das kann nicht sein und Männer haben eh keine Ahnung von so etwas' *lach*

I=na1-M:arixa


promisc,

Ziehen wir jetzt mal das Fazit, dass 13% sexuelle Gefühle beim Stillen empfinden. Das heißt aber noch lange nicht, dass 13% der Frauen beim Stillen einen Orgasmus haben, oder? ;-D

P.rom}ixsc


Ina-Maria, dann musst Du eben eine passendere Umfrage (-> passende Fragestellung) auftreiben - so wie ich eine aufgetrieben habe *nochbreitergrins*

Aber ich denke ich werde auf meinem Blog den Sexualfragebogen bei gelegenheit entsprechend erweitern - bin selbst gespannt, was dann im Laufe der Zeit an Antworten zu diesem Thema auftauchen :-)

P:rqomQisxc


Mich interessiert in diesem Zusammenhang auch insbesondere die Korrelation zwischen dem Alter der Mütter zur Stillzeit, ihre sexuelle Orgasmus-Freudigkeit zu der Zeit mal abgesehen vom Stillen (Mastubation, manuell mit Partner, koital mit Partner) und auch die Arten von Verhältnissen, welche die Mütter zu ihren Kindern zu der Zeit hatten bzw. entwickelten. Und ebenso ob sich eine emotionale Entwicklung vom ersten Stillen bis dahin ergeben hat.

Aber auch der Faktor 'gesellschaftliches Tabu'...

d<iebxie


@MiROLi

sie hat es mir als ein Ziehen von der Brust bis in den Genitalbereich, ähnlich des Gefühls beim Sex geschildert.

Ganz genauso hab ich es gemeint!

Es kann wirklich so sein!

Fzlipk_Fxlop


Interessant, Flip_Flop: Erklär mir dann mal den wesentlichen Unterschied Und erklär den vor allem auch den Frauen, die beim Stillen Orgasmen bekommen können *grins*

Ich hab keine Kinder, also werde ich mir nicht erdreisten den Unterschied erklären zu wollen. (Mal abgesehen davon, dass meine Brustwarzen auch auf einen Mann nicht wirklich reagieren). Ich sehe hier nur, dass keine einzige in die Nähe eines Orgasmus dabei kam. :-) Das heisst natürlich noch lange nicht, dass es nie vorkommt, aber besonders häufig scheint es mir nicht vorzukommen.

Übrigens denke ich mir, dass es sehr wohl einen ziemlicher Unterschied ist, ob ein Mann an einer Brustwarze spielt, auf die Reaktion der Frau achtet, vielleicht noch die Hände zur Hilfe nimmt, versucht zu erahnen, was die Frau jetzt gerade braucht, um zum Orgasmus zu kommen, und einem Baby, das einfach nur nuckelt weil es Hunger hat.. Allerdings ist das nur eine theoretische Überlegung.

F^ian~n


Aber auch der Faktor 'gesellschaftliches Tabu'...

Dieses Thema interessiert mich auch. Die Brust ist ja eigentlich "nur" ein sekundäres Geschlechtsmerkmal, trotzdem wird sie tabuisiert, sollte in der Öffentlichkeit nicht entblösst werden.

Aber es ist das einzige sekundäre Geschlechtsmerkmal, das eine nährende Flüssigkeit produzieren kann. Also ist es doch irgendwie nahe liegend, dass die Tabuisierung etwas mit dieser Flüssigkeit zu tun haben muss. ???

Ev. hat es damit zu tun, dass man auf einer unbewusst-instinktiven Ebene diesen Teil des weiblichen Körpers mit Themen verbindet, die um Leben und Tod kreisen. Der Säugling ist abhängig davon, Milch zu bekommen. Bekommt er sie nicht, stirbt er.

Vielleicht geht es gar nicht nur um Sexualität, sondern um Leben und Tod. Also der hier diskutierte Aspekt des sexuellen Tabus kaschiert sozusagen das tiefer liegende Tabu?

daiebi0e


@Flip_Flop

Übrigens denke ich mir, dass es sehr wohl einen ziemlicher Unterschied ist, ob ein Mann an einer Brustwarze spielt,......und einem Baby, das einfach nur nuckelt weil es Hunger hat..

Ich hätte es auch nie gedacht dass es tatsächlich einen Unterschied gibt. Allerdingst sieht der Unterschied etwas anders aus als von dir gedacht,denn ein Mann der an meiner Brust *nuckelt* macht mich sehr wenig an,wenn,dann schon eher das Gefühl,dass er es tut,aber nicht wie er es tut. Also das Nuckeln eines Mannes an sich, läßt mich kalt.

Aber das Nuckeln eines Babys ist so intensiv (bei mir!!),dass ich eine direkte Verbindung zu "zwischen meinen Beinen" festgestellt habe.

MMonikga6x5


dibie

Diese Verbindung kenn ich auch, aber viel mehr bei einem Mann als beim Baby. Kam da auch vor, aber die anderen Gefühle, das Massieren und das leichte "Spaßnuckeln", dass ich immer genossen habe, haben das in den Schatten gestellt.

d@iebsie


also mein busen gehört irgendwie nicht zu meinen erogenen zonen,ist leider so...

B9rililiHaYnt&bluxe


Ach Du Schande, dann scheint es ja tatsächlich so zu sein, daß "frau" beim Stillen total sexuelle Gefühle bekommen kann.

Die stillenden Mütter, die hier das Gegenteil behaupten, haben ja auch vorher (also wenn der Mann an den Brüsten spielte) so gut wie nie sexuelle Erregung verspürt oder sind den Brüsten allgemein nicht so empfindlich.

Das ist bei mir jedoch gar nicht gar nicht der Fall. Selbst wenn ich keine Lust auf Sex habe, es muß nur jemand an meinen Brüsten spielen und schon geht es ab. Um einen Orgasmus zu kriegen reicht das aber nicht aus, da fehlt dann noch ein anderes "i-Tüpfelchen" ;-)

M<aex82


Die stillenden Mütter, die hier das Gegenteil behaupten, haben ja auch vorher (also wenn der Mann an den Brüsten spielte) so gut wie nie sexuelle Erregung verspürt oder sind den Brüsten allgemein nicht so empfindlich.

Stimmt nicht, ich bin der Gegenbeweis! Mir geht´s wie dir, hatte aber beim Stillen nie sexuelle Gefühle. ;-) @:)

L,ian-Ji>ll


Die stillenden Mütter, die hier das Gegenteil behaupten, haben ja auch vorher (also wenn der Mann an den Brüsten spielte) so gut wie nie sexuelle Erregung verspürt oder sind den Brüsten allgemein nicht so empfindlich.

ich hab doch genau das Gegenteil beschrieben. Bei mir verhälzt es sich genau wie bei dir:

Das ist bei mir jedoch gar nicht gar nicht der Fall. Selbst wenn ich keine Lust auf Sex habe, es muß nur jemand an meinen Brüsten spielen und schon geht es ab.

. Aber das Stillen hat trotzdem keinerlei sexuellen Gefühle ausgelöst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH