» »

Analsex und Natursekt in Deutschland. Wie real ist med1?

G^HF hat die Diskussion gestartet


"polyneuropathie" war mein suchwort und google führte mich zu med1. nachdem ich die threads zu dieser thematik gelesen hatte, stöberte ich ein bisschen weiter. ich vermute, vielen erging der erste besuch bei med1 so. ganz egal, ob man nun nach "heuschnupfen", "thrombose" oder "feigwarzen" sucht, alle wege scheinen zu den med1-fachforen, aber irgendwann auch zu "sexualität, techniken und anatomie" zu führen. gut, die mit den feigwarzen, finden das sexforum vielleicht eher, als die mit der bänderdehnung ;-) aber letztlich klicken wahrscheinlich viele mal auf die "schmuddelecke".

jetzt habe ich mich hier ein wenig umgesehen und mir ist klar, dass ein fachforum niemals repräsentativ ist. genau so, wie man im "magen und darm" forum den eindruck kriegen könnte, dass zur zeit jeder mensch blinddarmprobleme hat, genau so fragt man sich im sexforum wohlmöglich, ob natursekt mittlerweile standard in deutschen schlafzimmern ist.

ich frage mich trotzdem, wie real med1 ist. damit meine ich nicht, dass durchaus mal ein paar leute schwindeln werden und die süßebiene21 am ende eigentlich der dickeErwin55 ist. sowas gibt es ja in allen chats und foren. nein, ich frage mich, wie weit verbreitet die einzelnen hier debattierten praktiken in deutschland/europa sind.

gibt es statistiken dazu, wie viele menschen analsex praktizieren?

gibt es statistiken dazu, ob nur eine handvoll auf natursekt steht oder ob wir uns im 20-30% bereich befinden?

wie steht es mit S/M? in wie vielen ottonormalhaushalten wird rudolph von gerta ausgepeitscht oder hannelore von heinz mit wachs beträufelt?

oder kommen gewisse praktiken vielleicht gar seltener vor, als homosexualität?

was ist euer eindruck? und gibt es stichhaltige nachforschungen zu der thematik?

welche praktiken, über die ihr bei med1 schon gelesen habt, haltet ihr für extreme ausnahmen? und was ist eurer ansicht schon normal? normal im sinne von: 30-50% der bevölkerung praktiziert es.

Antworten
nUeug#ikerigx-ER


Die Fragen hab ich mir auch schon mal gestellt ;-)

Tja, allein hier zu schreiben (in der Schmuddelecke) hebt einen ein bisschen vom Durchschnitt ab. Dazu muss man schon ein etwas gelöstes Verhältnis zum Sex haben.

Also real ist Med1 bestimmt, aber in keiner Weise repräsentativ. Wirkliche Zahlen fänd ich auch mal interessant, aber nur so aus neugier.

Naja, und für extreme Ausnahmen halte ich alles was ich nicht mache ;-D

G=HF


neugierig-ER

ich fragte mich auch schon, ob statistiken, wenn es denn welche zu den themen gäbe, wirklich glaubhaft sind? oder ob da die möglicherweise verschämten befragten nicht auch schwindeln? genau wissen wird man es wahrscheinlich nie.

R*ockNStrqongxo


In irgendeiner Frauenzeitschrift habe ich mal gelesen, dass 30 % der deutschen Bevölkerung schon mal Analsex gehabt hätten, aber nur 12 % ihn ständig praktizieren würden (die Zahlen schreibe ich mal aus dem Gedächtnis so hin, interessant, was man sich so merkt). Was von solchen Umfragen zu halten ist, weiss ich allerdings nicht, weil ja viele "Verklemmte" bei so was gar nicht mitmachen.

Irgendwo habe ich auch mal eine Statistik gelesen, dass in südlichen Ländern Analsex weiter verbreitet wäre (Spanien irgendwas um die 80 %).

Mein persönlicher Eindruck ist, dass sich hier im Forum eher die sexuell unverklemmten Menschen tummeln und auch wesentlich aktiver sind als die "Klemmis".

Wenn hier mal ein Kommentar kommt, dass jemand irgendetwas - NS oder AV oder sonstwas - eklig findet, wird er sofort "niedertoleranzt" und somit aus der Diskussion vertrieben.

Ich finde auch, dass insbesondere die Damen hier wesentlich toleranter und aufgeschlossener scheinen als die Damen im Real Life.

S"cohw@abe. 4p0


Die Problematik ist doch bei Umfragen, in welchem Bereich sie gemacht wurden, um repräsentativ zu sein. Wenn man im Swingerclub eine Statistik erhebt, welche Paare den gerne auch mal Sex zu dritt haben, dann wird ein Ergebnis herauskommen, dass erstens nichts mit der Realität zu tun hat, und zweitens genaus so schlecht wäre, als wenn man offen in der Fußgängerzone fragt, wo sich keiner traut die Wahrheit dazu zu sagen.

Somit kann, nach meiner Auffassung, ja auch dieses Forum nicht als repräsentativ angesehen werden, da ja meist nur Mitglieder posten, die sich auch aktiv mit der Sexualität beschäftigen. ie Zahl der "Mitleser", die niemals was schreiben, ist ja auch sehr groß!

DbadeS6warn


Ich denke das kann man getrost unterschreiben.

Allein die Aktivität in diesem Bereich des Forums sagt doch schon etwas über das Verhältnis eines Menschen zu Sex aus. Man kann eigentlich davon ausgehen, dass hier wesentlich mehr sexuell offene Menschen herumschwirren als im normalen Schnitt der Bevölkerung.

Dass das gerade bei Umfragen zu extremen statistischen Verschiebungen führt ist nur logisch. Ich denke schon, dass med1 also zwar zu sagen wir gefühlten 85% real ist, aber so gut wie gar nicht repräsentativ.

Das ist so, als würde man bei den Grünen nachfragen wer nächste Legislatur Kanzler(in) werden soll und glaubt dann ganz Deutschland sieht das so.

GDHiF


mir ist, wie gesagt, schon klar, dass med1 nicht repräsentativ sein kann. hier findet sich nun mal eine interessensgemeinschaft zusammen. sowas ist nie ein repräsentativer durchschnitt.

nur würde mich eben interessieren, wie ein repräsentativer durchschnitt aussieht. das 30% analsex mal ausprobiert haben und es nur 12% regelmäßig praktizieren, das klingt für mich zum beispiel plausibel.

R3alpxh_HH


Du schreibst in einem Forum über Sexualität, das sortiert schon mal eine Menge von schüchternen oder verklemmten Personen aus.

Du schreibst über Analsex - das schreckt die nächste Gruppe ab.

Du liest in dem Thread, da schreiben dann nur noch die, die mitreden können. Zack hast Du eine 90% Quote, die Analsex praktizieren. Die Forenuser, die damit nichts anfangen können lesen den Thread gar nicht erst, wenn doch posten die bestimmt nicht "ich hatte noch nie.." Irgendwie will man ja doch lieber angeben mit "ich hatte schon". Also postet man nicht.

RWock:Strosnxgo


Hm, wir haben mal zu zwölft (davon 7 Frauen) "Wahrheit oder Pflicht" auf einer Party gespielt und eine der Fragen war, ob man schon mal Analsex hatte. Interessanterweise haben bis auf eine alle Frauen die Hand gehoben, aber nur drei der Männer. Was sagt das nun aus? Der Schnitt hat mich aber schon erstaunt.

Die Statistik, von der ich sprach, deckt sich aber mit meiner persönlichen Erfahrung.

G%HxF


Ralph_HH

schon klar ;-) um diesen mechanismus geht es mir ja aber gar nicht. mir geht es darum, wie verbreitet all diese praktiken "da draußen" (im bezug zur gesamtbevölkerung) sind.

P]sycehozgirxl


Wie wäre es denn damit die Fragen im Forum umzuformulieren... "Wieviele Frauen/Männer hattet ihr schon, die es mochten?" anstatt "Mögt ihr es?" Denn die offeneren Leute, die hier schreiben, werden doch wohl auch durchschnittliche Sexpartner haben...

b%ert~m1axn


GHF

das reale Leben hat sicher andere Zahlen. Auch bei größeren Umfragen hätte ich Zweifel, ob immer ehrlich geantwortet wurde, oder auch mal der Wunsch Vater des Gedankens war.

So liegt die durchschnittliche Penislänge in Europa bei 14-15 cm, in einigen Fäden hier im Forum jedoch bei 18-20 cm. Und das liegt nicht nur an unterschiedlichen Messmethoden. ;-)

pGa/ule_pLop


Du schreibst in einem Forum über Sexualität, das sortiert schon mal eine Menge von schüchternen oder verklemmten Personen aus.

Wobei man sagen muss, dass viele die ein Problem wie " es klappt dies nicht", "es klappt jenes Nicht", "mein Freund / meine Freundin hat keine Lust" ....... sich hier auch melden. Da kann man einige bestimmt zu den Schüchternen zählen, die lieber anonym im Forum über ihr Problem schreiben, als mit dem Partner darüber zu reden. In vielen dieser Fäden wird schnell auf die Suchfunktion verwiesen, da einige Probleme sehr oft im Forum auftauchen. Der Rest des Forums wird von den neugierigen, aufgeschlossenen, sexinteressierten dominiert.

Gruß Paule

b>ertm'axn


Interessante Studien gibts auf der Homepage von Durex.

RxocwkS_troxngo


Irgendwo im Internet habe ich mal eine amerikanische Statistik zu dem Thema gelesen, à la McKinsey, angeblich unter wissenschaftlichen Bedingungen mit mehreren Zehntausend Probanden erstellt.

Ich kann mich aber nicht mehr an die genauen Zahlen erinnern, sie klangen aber allesamt plausibel (Natursekt und homosexuelle Erfahrungen jeweils irgendwas um die 8 % rum, AV irgendwas um 30%-40% herum). Dort konnte man auch genau alle Kriterien abfragen, d.h. Alter, Beziehungsform, sexuelle Orientierung etc.

Vielleicht finde ich den Link noch....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH