» »

Weibliche Ejakulation

spuddenxly


@nimmersatt

so wie du es beschreibst ist es auch realistisch (schnapsgläschen, sehr spassige aber eben realistische angabe), aber das was manche hier behaupten oder man auch in einschlägigen filmsequenzen sehen kann ist eben was anderes, weil empirisch-anatomisch nicht nachvollziebar

es gibt hier ja auch eine sehr "female" verfechterin von irgendwas der nicht einmal der deutsche, seriöse anatomische begriff der vorhofzwiebeln ein begriff ist

SJab4ine


350 ccm...

... immerhin den Hubraum einer Horex Regina, bringt mein Dingelchen trotz aller Fickerei leider nicht. Nicht mal annähernd. Aber das war auch so eine Frage, die susi und ich seinerzeit redlich diskutierten. Es war eine ernsthafte Diskussion. Unter anderem dauerte es eine halbe Ewigkeit, bis susi es aus ihrer Sicht bezifferte und am 9.9.02 auf die Frage einer Neugierigen schrieb: "Nochmal das leidige Thema Menge. Mit zehn Esslöffeln Wasser kann ich meinen Mann und mich so nassmachen, wie wir es dann sind und im Bett entsteht ein Fleck von gut 20 cm Durchmesser. Es sind also manchmal noch ein oder zwei Löffel mehr."

"Geheime Organe und andere "Vorhofzwiebeln": Mir gefiel das. Warum nicht hin und wieder schallend lachen, beim Lesen im Forum? Muß man hier alles bierernst nehmen?

S+abiunxe


@suddenly

Deine Frage von heute, 21.11 Uhr: Ich habe die Möse, die ich mir gemacht habe; in langen Jahren. Eine andere will ich nicht, wollte ich nie. So, wie mein Ding ist, ist es mir gerade recht. Ein fleischfressendes Tier habe ich mir nicht herangezüchtet.

s<udde^nlxy


@sabine

das meinte ich mit pornobahnhofskioskniveau

wen willst du damit beeindrucken, 16jährige jungs oder geistig zurückgebliebene

k@ittyhqase


ich muß jetzt mal suddenly

zur seite stehen. ich habe natürlich dieses angebliche phänomen auch schon mit meinen freundinnen diskutiert und es ist keine dabei, die nur annähernd die mengen flpssigkeit von sich gibt, wie sie hier so oft beschrieben werden. eine davon ist medizinstudentin und bestreitet die weibliche ejakulation an und für sich. soweit möchte ich nicht gehen, für die eine ist es ein auslaufen, für die andere

eine "ejakulation", ist wohl eine sache der definition. fakt ist allerdings, daß kein organ besteht, das in der lage wäre, 100 ml oder mehr aufzunehmen und zu speichern und dann bei sexueller erregung abzugeben, außer eben der blase.

und darin befindet sich urin, wie wir alle wissen, und nur urin

(zumindest bei gesunden menschen). was nimmersatt erwähnt ist doch nichts besonderes, mengen im cl bereich

werden doch beim geschlechtsverkehr ständig abgegeben, mal mehr, mal weniger. und wenn manche frauen beim sex ihre blase entleeren, ist das auch o.k., jeder wie er will, aber doch bitte nicht die geschichte mystifizieren, es gibt eben gewisse anatomische gegebenheiten und diese sind nicht wegzudiskutieren, auch wenn frau unbedingt auch ejakulieren möchte.

sXudGdenlxy


@kittyhase

danke, dass du als frau was m.e. sachliches dazu sagst.

und offensichtlich hast du objektive wie subjektive kenntnis der weiblichen anatomie

SHalTo1mxe


Gut suddenly,

gehen wir die Thematik also konstruktiv an.

um was es in diesem thread ursprünglich geht halte ich nicht für schwachsinn sondern für eine fehleinschätzung

Woran machst Du das fest? Ist es die Tatsache, dass Du darüber noch keinen wissenschaftlich fundierten Hinweis erhalten hast? Akzeptierst Du nur Dinge, die wissenschaftlich abgesichert sind? Ist das vernünftig? Haben zum Beispiel die Keplerschen Gesetze de facto nicht auch schon gewirkt, BEVOR Kepler sie beweisträchtig formulierte? War die Erde einst tatsächlich eine Scheibe, nur weil die damals anerkannte Wissenschaft das postulierte? Suddenly - Du bist klug genug, um zu wissen, was ich damit sagen will.

Ziel einer jeden höheren Bildung ist, Geschriebenes in Frage zu stellen. Ich mache mich nicht zur Sklavin der Publizistik. Für mich ist ein Erlebnis, eine Beobachtung real - auch wenn ich sie mir zur Zeit noch nicht kausal erklären kann.

Wenn viele Frauen an sich einen ejakulationsartigen Ausfluss (im Kontext mit sexueller Erregung bis hin zum Orgasmus) ERLEBT haben, dann kann das doch niemals eine "Fehleinschätzung" sein. Dass man auf diesem Gebiet noch keine stichhaltigen Erklärungen parat hat, ändert daran nichts.

Scalpom5e


@ kittyhase

Eine wirklich seltsame Logik. Ich habe auch noch nie gehört, dass ein Mann dazu in der Lage wäre, eine derartige Menge Sperma zu verspritzen. Dennoch zweifelt keiner an der Realität männlicher Ejakulation.

sKud$dexnly


@salome

du hast im prinzip mit deiner argumentation recht, allerdings eben nur im prinzip, was dieses thema angeht

anatomisch ist der physische bereich des weiblichen körpers wirklich hinlänglich bekannt um eben eine solche reaktion in sexueller hinsicht definitiv ausschliessen zu können. wie kittyhase ein paar beiträge weiter oben erwähnte ist es schlicht nicht möglich derartige mengen flüssigkeit in diesem bereich von sich zugeben ausser aus der blase. dass es in sexuellen situationen sehr feucht zugehen kann ist ausser frage, aber hat eben nichts mit einer myteriösen weiblichen ejakulation zu tun sondern "lediglich" mit der absonderung von vergleichsweise viel scheiden sekret, was aber wiederum sich in quantitäten maximal eines schnapsgläschen voll (ich borge mir den begriff schnapsgläschen) sich bewegt, was deutlich mehr ist, ist schlicht eine sicher im taumel der gefühle sich ereignende blasenentleerung (kenne ich persönlich nicht, würde mich aber sicher nicht erschüttern)

sFu4ddenlxy


@salome

dein beitrag von 22:57 ist wohl ganz daneben

.W..m_irtiaxm


@suddenly

also ich weiß nicht

es geht doch hier nicht darum, eine diskussion zu gewinnen, sondern darum, eine diskussion zu pflegen

ich behaupte nicht dass ich die wahrheit in dieser hinsicht weiß, also kannst du sie doch auch nicht wirklich wissen, oder?schließlich hast du ja nicht eimal eine vagina.

wenn du streitsüchtig bist dann geh in den gerichtssaal, herr jura-student

kuittyahase


@salome

verstehe jetzt wirklich nicht, was du damit meinst ???

wir sind uns doch alle einig, daß frau im erregten zustand

in der lage ist, flüssigkeit zu ergiessen, nehmen wir ruhig das ominöse schnapsgläschen, was ich mal als maximalmenge ansetzen würde. keiner bestreitet, daß dies möglich ist. streitpunkt ist doch einzig und alleine die behauptung, es würden große mengen einer ominösen flüssigkeit ejakuliert, was einfach rein anatomisch nicht möglich sein kann. ich habe oben schon erwähnt, daß die eine evtl. als ejakulation definiert, was die andere nur als auslaufen empfindet, wie gesagt das ist rein subjektiv.

sBu(dd}enxly


@miriam

bei einer diskussion geht es nie um gewinnen sondern schlicht um das einbringen von argumenten oder ggf. von meinungen und ansicheten

wer eine konträre diskussion als streitsüchtig betrachtet hat irgendetwas am system diskussion missverstanden oder hat ein grösseres bedürfnis nach diffuser harmonie

s\uddxenly


@kittyhase

auf die gefahr hin, dass du es als anschleimen meinerseits empfinden könntest....(hab ich nicht vor)

dem was du in deinem letzten beitrag gesagt hast ist an sich nichts mehr hinzuzufügen, was dieses thema angeht

STaloxme


@ suddenly

Nein, er trifft genau den Punkt. Ich halte eine männliche Ejakulation von 350ml für ebenso unmöglich wie eine weibliche.

Allein die Menge erscheint mir unglaubwürdig (aus anatomischen Gründen, wie Du treffend sagst). Ich kann doch aber nicht auf Grund dieses einen Kriteriums (weit übertriebene Menge "Ejakulat") zu dem Schluss kommen, dass eine weibliche "Ejakulation" de facto unmöglich ist.

Man muss hier die Begriffe mit der nötigen Trennschärfe verwenden, sonst redet man doch nur aneinander vorbei.

Und was nun die Blase betrifft: Der Körper führt in bestimmten Stresssituationen binnen kürzester Zeit enorme Mengen Wasser der Blase zu. Hier werden nebenbei größere Mengen Magnesium ausgeschieden, was im Körper gewissermaßen eine Umkehrosmose bewirkt. Diese der Blase entweichende Flüssigkeit hat in der Tat keinerlei Uringeruch.

Inwieweit man hier noch von "Ejakulation" sprechen kann, stelle ich natürlich ebenso wie Du in Zweifel.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH