» »

Meine Prinzessin hatte einen Ons

iVncoQgdnita


ich würde an deiner stelle auf keinen fall aufgeben. 6 jahre sind eine lange zeit, und ihr scheint beide noch sehr an der beziehung zu hängen.

aber ich denke - und da spreche ich aus erfahrung - dass du selbst dein weltbild etwas überdenken solltest. natürlich ist und bleibt sie immer deine prinzessin (wenn du und sie wollen), aber du musst dich von der vorstellung verabschieden, sie sei dieses reine und unschuldige wesen.

es kommt mir oft so vor, dass männer in beziehungen, die in jugendlichem alter beginnen, oft eine mit dem alter zunehmend unrealistische erwartungshaltung an ihre freundinnen - die zuvor zumeist noch keine anderen männer hatten - haben. damit mein ich natürlich nicht, dass seitensprünge ok sind, ganz im gegenteil. aber es geht um dieses "sie wird ewig 17 und meine 'jungfräuliche' prinzessin sein"-einstellung.

das ist irgendwie auch eine gewisse erwartungshaltung, die für eine frau mitunter bedrückend sein kann.

ich hatte auch oft das gefühl, dass ich nicht hundertprozentig ich sein konnte und verstanden werde. einfach, weil ich nicht mehr die selbe wie im zarten alter von 16 war.

bei uns betraf das nicht nur das fremdgehen, sondern auch andere dinge, die sein bild von mir als... ja, prinzessin beschreibt es im prinzip eh am besten... erschütterten. zb. wenn ich mal über den durst getrunken hatte ;-)

man fühlt sich in jungem alter relativ schnell bestätigt, was den erfolg einer beziehung angeht. erst recht, wenn sie einige jahre andauert. und als mann fühlt man sich wohl umso mehr bestätigt, da man glaubt, wirklich der erste, einzige und letzte für dieses zauberhafte mädchen zu sein.

bei uns war das im nachhinein gesehen vl auch ein grund warum es nicht mehr gegangen ist. man glaubt sich zu kennen und wenn man dann auseinanderdriftet, leugnet man es...

aber wenn du willst, dass deine beziehung aussicht auf erfolg hat, dann verabschiede dich von dieser vorstellung, sie wäre perfekt. deine freundin ist ein mensch aus fleisch und blut, und deshalb auch nicht unfehlbar. *:)

DXespera?teMargio77


Erstmal danke für alle Feedbacks!

@Kuckucksblume:

Ich glaube sie befriedigt sich nicht selber. Vielleicht ansatzweise etwas streicheln. Aber sie mag das nicht so an sich selber rumzumachen und findet ihre Finger auch zu klein und hat meines Wissens auch keine Hilfsmittel.

Notgeil kann sie aber eigentlich auch nicht gewesen sein, da ich sie etwa 5 Tage vorher besucht hatte. Und da hat sie schon viel längere Zeiträume ausgehalten und hat normalerweise ihre triebe im griff wie sie sagt.

Sie sagt dass wir in dem Zeitraum eine generelle Krise hatten, sie an uns gezweifelt hat und an dem speziellen Tag bei ihr alles schief gelaufen ist und ich nicht auf sie eingegangen bin, sie nicht getröstet habe sondern kalt war. Dann der Alkohol und der richtige Typ zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit den richtigen Worten...

Die Details wollte ich wissen, ja, mit dem "dann sind wir in die Wohnung und da ist es dann passiert" wollte ich mich natürlich nicht zufrieden geben.

Aber es stimmt dass es jetzt irgendwie die Geister sind die ich rief und nicht mehr los werde.

Hinzu kommt dass sie die Story immer mal wieder anders darstellt. Zuerst wars ne halbe Vergewaltigung, dann tats ihr weh, sie wollte beim Küssen aufstehen und der Typ hat sie zurückgezogen... und weitere "Märchen" die es für mich wohl weniger schmerzhaft machen sollen. Alles was ich über meinen Seitensprung erzählt habe beeinflusst sie auch bei ihrer Darstellung zusätzlich in Richtung dass sie es auch nicht konnte/wollte.

k7uckuTcLksbluxme


Mario

Ich glaube sie befriedigt sich nicht selber. Vielleicht ansatzweise etwas streicheln. Aber sie mag das nicht so an sich selber rumzumachen und findet ihre Finger auch zu klein und hat meines Wissens auch keine Hilfsmittel.

und angenommen sie würde sich doch selbst manchmal zum orgasmus bringen, wär dir dabei wohl?

ich begann etwa im alter deiner freundin mich selbst zum orgasmus zu bringen. vorher war es eher ein ansatzweises streicheln, so wie du es bei deiner freundin vermutest.

die finger können nur dann zu klein sein, wenn sie durch berührungen IN der scheide zum orgasmus kommt. für äußerliche berührungen spielt es ja keine rolle wie groß die hand ist. :)*

angenommen du hättest gesagt "ja, sie befriedigt sich selbst", dann hätte ich dich gefragt ob sie dabei manchmal an andere männer denkt und wie es dir dabei geht, deswegen meine frage.

h|el"ix pozmatKixa


Ich kann es einfach nicht fassen, dass sie das kapputt gemacht hat.

Das habt ihr beide verbockt.

Du hast ihr damals nämlich nicht das Gefühl gegeben, so einzigartig zu sein wie du es hier schilderst. Natürlich ist es traurig, was passiert ist. Aber man sollte es im Gesamten betrachten. Sie hatte eine schlimme Zeit und ist schwach geworden. Hat sich einfach treiben lassen. Das ist doch nur menschlich. Irgendwie finde ich es schade, dass du ihre Einzigartigkeit fast nur an der sexuellen Bindung an dich fest machst. Obwohl ich gar nicht finde, dass ihr ONS mit dem Sex mit dir auch nur annähernd vergleichbar ist. So spaßig wars ja doch nicht. Ihre Geschichte finde ich nämlich auch glaubhaft. Und die Tatsache, dass sie es immer wieder etwas anders erzählt, ist doch unter diesen Umständen verständlich. Du drängst so sehr auf die Details, die dich verletzen, wälzt alles hin und her. Da würde ich auch drei Mal überlegen, was ich sage.

Wenn du es versuchen willst, kannst du ihre Einzigartigkeit wieder finden. Aber dafür darfst du dich nicht auf diesen einen Fehler fixieren. Versuche, ihn erstmal nur zu akzeptieren. Und überlege dir die anderen Dinge, die du an ihr liebst. Sie besteht ja nicht nur aus Schatten-, sondern auch aus Sonnenseiten. Vergiss das nicht.

An dieser Stelle würde ich auch Paarberatung empfehlen. Du bist da so tief drin, dass es schwer wird, da alleine rauszukommen.

wja@nnU-pamssiertxs


hab nur den allerersten anfang gelesen, aber dass Du von ihr immerhin noch als "Deine Prinzessin" sprichst... ich lese da eigentlich heraus dass sie Dir alles!!!! bedeutet...

eyyy alta, nimm sie in den arm und Küsse sie...

und mach kein gedöns und hör auf zu grübeln!!

Riahj#as- GnAade


Sie sagt dass wir in dem Zeitraum eine generelle Krise hatten, sie an uns gezweifelt hat und an dem speziellen Tag bei ihr alles schief gelaufen ist und ich nicht auf sie eingegangen bin, sie nicht getröstet habe sondern kalt war. Dann der Alkohol und der richtige Typ zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit den richtigen Worten...

Rationalisierung. Sie erfindet Begründungen dafür, dass sie der Geilheit der Situation nachgegeben hat. Ich glaube, dass sehr viele Frauen - genau wie Männer - fremdgehen würden, wenn es nicht geplant ist, sondern sich eine Situation so entwickelt, dass man am Ende zu zweit zu Hause landet. Manche Verführer(innen) steuern sowas auch bewusst darauf hin, und dann gehört schon einiges an Willenskraft dazu zu sagen, "Ich zieh hier die Grenze".

Deine Gefühle in der Sache sind durchaus nachvollziehbar... fühlt sich sicher scheiße an, so eine Desillusionierung. Du bist aus einem Beziehungsideal heraus auf dich selbst zurückgefallen, und das ist der Ort, an dem sich jeder Mensch eigentlich befinden sollte.

M5oniEka6x5


Ich finde damit hat sie sich abgewertet, da es billig ist sich einem Fremden einfach so leicht/schnell hinzugeben, mich als ihren Freund abgewertet, da ich ihr ja nicht viel Wert gewesen sein kann, und diesen Scheißkerl aufgewertet, weil sie ihm die Bestätigung gegeben hat dass er toll ist und eine (besondere Frau) so schnell rumgekriegt hat.

Ich könnte kotzen, ich hab das Gefühl das meine Freundin nur ein schneller Strich auf seiner Strichliste der flachgelegten Frauen ist.

Wenn du so denkst und fühlst, solltet ihr nicht mehr zusammensein. Das IST abwertend, aber DU bist es, der sie abwertet. %-|

Gut, du scheinst da nicht aus deiner Haut zu können, das ist eben so. Aber so hat die Beziehung keinerlei Basis mehr, meiner Meinung nach.

N atNter30


und der Sex auch "der schlechteste ihres Lebens war"

Mußte ich ja doch etwas schmunzeln, du bist der erste er der zweite, da kann man nichts anderes sagen.

ich kann dich ja in viellen sachen verstehen, aber das die Frauen unbedingt unberührt sein müssen, und du angst hast mit 30j keine mehr zu finden ??? hallo dachte sowas gibt es nicht mehr.

eigentlich solltest du Froh sein wenn Frauen schon vorher erfahrungen gesammelt haben, den neugierig auf andere wird wohl jeder Mann oder jede Frau mal.

Gruß

jeedinritoterin


Notgeil kann sie aber eigentlich auch nicht gewesen sein, da ich sie etwa 5 Tage vorher besucht hatte. Und da hat sie schon viel längere Zeiträume ausgehalten und hat normalerweise ihre triebe im griff wie sie sagt.

Du hast echt einen Ausschließlichkeitsanspruch auf die Sexualität deiner Freundin.. du sagst für sie ist Sex nicht so wichtig, sie befriedigt sich nicht selbst.. da erhalte ich fast das Gefühl dass es dein Traumbild "des unschuldigen Wesens", das Erregung nur in Zusammenhang mit dir empfinden darf, schon gestört hätte wenn sie sich täglich mit einem Vibrator o.ä. zum Orgasmus bringen würde - ohne zwingend an dich dabei zu denken.

Ich finde, du hast eine unfaire Erwartungshaltung an deine Freundin - du hattest vor ihr schon andere Sexpartnerinnen, sie keinen einzigen. Du siehst sie wegen ihres <für dich aufhebens> als etwas Besonderes an - und was ist mit dir? Offensichtlich kannst du doch auch Sex mit anderen haben (oder hat es mit allen 6 vor ihr nicht geklappt?). Ich hab echt den Eindruck dass du es einfach super findest dass sie dich so bewundert, aber ihr das Gefühl nicht mal ansatzweise zurück gibst. Du stellst deine Freundin als sehr unselbstständig dar und auch das, was du betreffend der Hilfe bei dem Abnehmen gesagt hast, zeigt total, wie sehr du für sie entscheidest/sie bevormundest. Sie hat sich sozusagen in Abhängigkeit von dir begeben und das funktioniert aber nur, solange du sie dabei auch anständig behandelst, da diese besondere Beziehungskonstellation auch besonderes Vertrauen erfordert. Wenn du Verantwortung für sie übernimmst, musst du auch verantwortlich in ihrem Sinne handeln. Und das hast du mit deinem versuchten (wenn auch nicht durchgeführten) Seitensprung nicht getan. Ich denke, dass du eurer besondere Ebene/Nähe damit schon einen Schlag verpasst hast, auch wenn deine Freundin dir vielleicht nicht gezeigt hat, wie sehr sie das verletzt hat. Passt ja auch schlecht ins Bild, wenn du ja <auf sie aufpasst> und sie dich dann kritisiert.

Darf ich fragen wie euer Umgehen nach deinem versuchten Seitensprung damals aussah? Mit welcher Intention hast du ihr damals davon erzählt?

Alles was ich über meinen Seitensprung erzählt habe beeinflusst sie auch bei ihrer Darstellung zusätzlich in Richtung dass sie es auch nicht konnte/wollte.

Ja und warum wohl? Ich finde du gehst mit einer dermaßenen Anspruchshaltung an die ganze Sache heran, dass sie kaum eine andere Wahl hat. Wie du hier über sie schreibst, wird auch sie merken dass du sie sehr abwertest und als ganz anderen Mensch als zuvor wahrnimmst. Sie hat sich schon nach dem Seitensprung vor einem Jahr für dich entschieden und ich finde, sie muss dir das jetzt nicht nochmal beweisen.

Was für Gründe führten denn zu deinem (versuchtem?) Fremdgehen? Bevor ich das weiter verurteile, würd ich doch gern nochmal genauer nachfragen - du hattest die Absicht, aber wie weit seid ihr gegangen? Du hast geschrieben, es hätte physisch nicht geklappt - heißt das du wurdest schon in der >Vorphase< des küssens/anfassens etc. nicht erregt oder konntest du nur im Endeffekt nicht in sie eindringen?

Weil ich finde deine Wertung der möglichen Geilheit deiner Freundin da etwas problematisch. Ich denke, es ist für Frauen grundsätzlich schon möglich Sex zu haben, wenn sie halt nur ein bisschen erregt sind (es gibt es ja verschiedene Möglichkeiten zwischen überhaupt nicht und total erregt). Und ich würde mal behaupten dass ein bisschen Erregung bei dir (zumindest zu Anfang) doch bestimmt auch eine Rolle für die Entscheidung zum Fremdgehen gespielt hat? Weil ohne Anregung rational zu entscheiden "ach ich würd das jetzt gern mal mit einer anderen Frau probieren" und dann eine zu suchen wär doch meiner Meinung nach komisch.

Ich kann es ehrlich gesagt absolut nicht nachvollziehen, dass du dir selbst das Recht dazu herausnimmst und auch irgendwie davon ausgehst, dass es für sie wohl nicht so schlimm war (hattest irgendwo mal geschrieben, dass das schon 3 Monate vor ihrem Fremdgehen passiert sei und deswegen ja wohl kaum ein Grund für sie war nun selbst fremdzugehen).

Nach allem was ich hier gelesen habe, würde ich die Hypothese aufstellen, dass dein versuchtes Fremdgehen der Auslöser für ihre Tat war. Du hattest eh schon mehr Erfahrung als sie - sie hat sich für dich <aufgehoben> und da ist dein versuchtes Fremdgehen meiner Meinung nach für sie absolute Geringschätzung. So eine "Rache" muss ja nicht bewusst beabsichtigt sein, aber deine Freundin hätte zumindest allen Grund gehabt, sich ungerecht behandelt zu fühlen.

In gewisser Weise seid ihr jetzt auf dem gleichen Level. Beide haben sexuelle Erfahrung auch mit anderen und jeder hat die Nummer mit dem Fremdgehen hinter sich.

Die eigentliche Frage ist für dich natürlich kannst du nun damit umgehen. Wenn ihr beide (!) die Beziehung weiter versuchen wollt, würde ich mich des schon genannten Vorschlags einer Paartherapie anschließen.

R\ahjasE Gnaxde


Ich finde, du hast eine unfaire Erwartungshaltung an deine Freundin - du hattest vor ihr schon andere Sexpartnerinnen, sie keinen einzigen.

Es ist aber doch wohl ein Unterschied, ob man Sex mit anderen vor einer Beziehung hatte, oder ob man ihn während einer Beziehung aus einer Laune heraus hat.

Für den TO ist Sex offensichtlich nicht etwas, was man mal eben mit beliebigen Menschen hat, sondern ein Teil der Beziehung auf einer emotionalen Ebene. Das muss ja nicht jeder so sehen, aber wenn er das so sieht, dann ist das doch so, als würde seine Freundin plötzlich aus einer Laune heraus in einer Disko zu einem Fremden "Ich liebe dich" sagen (und es ernst meinen). Natürlich entwertet das alles, was da war, ein Stück weit.

R(ahjaSs Gnadxe


Nach allem was ich hier gelesen habe, würde ich die Hypothese aufstellen, dass dein versuchtes Fremdgehen der Auslöser für ihre Tat war.

Oh, da hab ich wohl was verpasst... der TO ist selber ebenfalls fremdgegangen? Dann ist all das emotionale Gejammere natürlich völlig unglaubwürdig.

Entweder offene Beziehung oder selber treu sein. Das weiß doch jeder.

K&itos.une


ich glaube, du hast ein ersnthaftes Problem mit deiner Einstellung. Du hast einen Madonnenkomplex und ein Eisfersuchtsproblem. deine Freundin war für dich nuir so lamge liebenswert, wie sie das süsse, anbetungswürdige, reine und Unschuldige geschöpf war-aber das ist nicht mennschlöich-deine Freundin ist aber nunmal kein Madonnenstandbild, sondern eine Frau mit Wünschen, bedüfnissen, gefühlen, einem eigenen Selbbstwertgefühl, eigener Lust, und eigenen Schwächen.

Davon mal abgesehen finde ich dein Gejammere hier absolut unangebracht.

Du bist zuerst fremdgegangen, und dass es nicht zur Penetration kam, weil dein Körper nicht mitgespielt hat, ändert daran auch nix

Du hast sie in einer Situation, in der es ihr beschissen ging, nicht nur hängen lassen, sondern sie auch noch zusätzlich runtergemacht.

es wäre deine Aufgabe gewesen, sie aufzufangen, ihr ihre Zweifel zu nehmen, ihr zu zeigen, dass sie eben begehrenswert ist-und da hast du kläglich versagt.

Also hat sie sich betrunken und betrunken diesem Typen nachgegeben-um sich wenigstens einmal wieder lebendig une gewollt zu fühlen.

sie war körperlich erregt, hat aber selber auch festgestellt, dass das für sie nicht das wahre ist, eben nicht diese Verschmelzung von Körper Und Seele, wie ihr sie miteinander habt, sondern bestenfalls billuge Triebabfuhr, die einen schalen Nachgeschmack hinterlässt un auf die sie gut verzichten kann.

Das, was sie in dieser Nacht hatte, das berührt das, was zwischen euch ist, und was euch heilig ist, doch überhaupt nicht! denn dasfand auf einer ganz anderen Ebene statt, ohne jegkliches Gefühl-und der Motor war unerfüllte sehnsucht-und zwar Sehnsucht, die du ihr nicht erfüllt hast-nämlich die nach Geborgenheit, Akzeptanz und gewollt-werden.

Du aber scheintst überhaupt nicht sie, sondern nur dein Traumbild von ihr zu wollen- bis hin zu dem Punkt, dass du ihr vorschreibst, wie sie sich zu ernähren hat....

Meiner Meinung nach hat eure Beziehung nur dann eine Chance, wenn du aufhörst, dich in Selbstmitleid zu suhlen, vielleicht auch mal einsiehst, welche Fehler du gemacht hast (nicht zuletzt deswegen, weil eben diese überhaupt erst zu der Situation geführt haben), und dich vo allem mal von diesem Bild der Heiligen verabschiedest und dich damit abfindest, dass deine süsse kein abgehobenes ätherisches Wesen ist, sondern ein ganzt normaler Mensch, der dich liebt, für den du das ein-und alles bist und die dir mit allem, was sie ist, nahe sein möchtest. und dann wirst du vielleicht auch mal an den Punkt kommen, wo du ihr das auch so zurückgeben kannst.

denn in deinen bisherigen Ausführungen lässt sich eigentlich nur rauslesen, was du von ihr forderst und erwartest, aber derart einseitig funktionieren beziehungen nunmal nicht.

h.otcaxt


Kitsune

:)^ toller Beitrag - ich kann dir uneingeschränkt zustimmen.

Fbe@infü,hlxig


@ Kitsune

Auch ich finde deinen Beitrag wirklich passend und generell klasse und werde dann wohl gleich einen neuen Thread eröffnen, der dem hier ähnelt.

mUarku/s-xr


@ DesperateMario77

Genau wie Du die Sache er habe ich es mit einer Frau erlebt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH